Tim goes NRW

Regionalliga: FC Schalke 04 II - SC Wiedenbrück

am 11.August 2012

Regionalliga West, 3. Spieltag

FC Schalke 04 II - SC Wiedenbrück 2:1 (1:0)

Die Gäste vom SC Wiedenbrück konnten dagegen in dieser Spielzeit noch nichts Zählbares verbuchen. Sowohl die Partie bei Bayer Leverkusen II als auch die Heimpremiere gegen Kray ging verloren.

 

Die Anfangsphase war zunächst geprägt von taktischer Natur. Trainer Markus Reiter schickte die Gäste mit einer defensiven Grundhaltung ins Geschehen und ließ die Schalker zunächst gewähren.

Schalke versuchte dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, jedoch fehlte es in den entscheidenden Situationen an der nötigen Genauigkeit.

Viele Nicklichkeiten und versteckte Foulspiele sorgten dafür, dass die Partie zunehmend hitziger wurde. Schiedsrichter Maibaum hatte alle Hände voll zu tun, um die Partie wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

Mitte der ersten Halbzeit dann der erste Aufreger. Schalkes Routinier Olivier Caillas geriet nach einem hart geführten Zweikampf mit Gäste-Kapitän Kevin Kerr aneinander, welcher Caillas vor den Augen des Schiedsrichters nach einer kleinen Meinungsverschiedenheit zu Boden schubste. Das Schalker Publikum forderte lautstark den roten Karton. Maibaum jedoch zeigte beiden gelb und zog damit die ersten Pfiffe auf sich.

Wiedenbrück lauerte weitestgehend auf Konter und setzte immer wieder kleine Nadelstiche, indem man Keeper Oswald mit Fernschüssen prüfte.

Viele der Zuschauer waren schon auf dem Weg zur Würstchenbude, als Manuel Torres Jiminez die Schalker Anhänger zum ersten Mal von den Sitzen riss. Der Doppeltorschütze vom vergangenen Dienstag war auch diesmal zur Stelle und überwand Gästekeeper Hölscher mit einem sehenswerten Lupfer zum 1-0 Halbzeitstand.

 

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Schalke war weiter spielbestimmend und ließ die Wiedenbrücker nicht zur Entfaltung kommen.

Nach einer guten Stunde war es wieder Schiedsrichter Maibaum, der alle Blicke auf sich zog. Kapitän Sebastian Hertner brachte einen Wiedenbrücker Angreifer zu Fall, worauf der Unparteiische auf Strafstoß entschied. Eine äußerst fragwürdige Entscheidung. Kevin Kerr ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher zum 1-1 Ausgleich.  

 

Trares reagierte prompt, brachte Dominik Ernst für Phillip Max und stellte auf zwei Spitzen um. Schalke blieb am Drücker und hatte unmittelbar nach dem Ausgleich die Riesenchance wieder in Führung zu gehen. Nach einem kapitalen Fehlpass von Semih Daglar war es Pascal Schmidt, der alleine vor Keeper Hölscher auftauchte, sich im entscheidenden Moment aber die Kugel zu weit vorlegte.

Kurz vor Schluss wurde der Schalker Aufwand dann aber doch belohnt.

Der eingewechselte Dominik Ernst setzte sich auf der rechten Seite gegen zwei Wiedenbrücker durch und zirkelte den Ball scharf vors Gehäuse. Neuzugang Biada touchierte den Ball noch mit dem Kopf bis Wiedenbrücks Heermann unglücklich zum 2-1 ins eigene Tor abfälschte.

Im Anschluss war der S04 nur noch auf Ballbesitz bedacht und brachte das 2-1 letztendlich über die Zeit.

 

Mit 9 Punkten aus 3 Spielen legten die Schalker einen grandiosen Saisonstart hin, während der SC Wiedenbrück wieder mit leeren Händen den Platz verließ. Bereits am Dienstag sind die Schalker erneut zu Gast im Jahnstadion und bestreiten gegen den Landesliga-Aufsteiger VfB Bottrop ein Testspiel. Am kommenden Sonntag steigt dann das Topspiel in der Regionalliga-West, wenn die Knappen beim Tabellenführer Viktoria Köln gastieren.

 

Text und Fotos: Tim Strickerschmidt / Auf´m Platz