Tim goes NRW

Regionalliga West: FC Kray - FC Schalke 04 II

am 04. August 2012

Das Stadion am Uhlenkrug
Das Stadion am Uhlenkrug

Regionalliga West: FC Kray - FC Schalke 04 II   0:1

Als im August 2010 die erste Landesligapartie gegen Sterkrade 06/07 über die Bühne ging, ahnte beim FC Kray noch niemand, welch märchenhafte Entwicklung die Mannschaft von Dirk Wißel nehmen sollte. Als Landesliga-Meister stand Ende Mai 2011 der Aufstieg in die Niederrheinliga fest. Doch auch in der Niederrheinliga stellten die Krayer ihre Ligatauglichkeit unter Beweis. Am Ende der Saison rieben sich schließlich alle die Augen, als die Mannschaft wieder von der Tabellenspitze grüßte und sich für die Relegationsspiele gegen den KFC Uerdingen qualifizierte. Wiederrum galt man als krasser Außenseiter, doch die Krayer setzten ihren unglaublichen Siegeszug fort und wiesen den ehemaligen Bundesligisten in beiden Spielen in die Schranken. Am Ende stand schließlich der Aufstieg in die Regionalliga West zu Buche.

Die Schalker Fans
Die Schalker Fans

Gestern war es dann endlich so weit. Das Abenteuer Regionalliga konnte beginnen. Zum Saisonauftakt war kein Geringerer als die Zweitvertretung des FC Schalke 04 zu Gast. Im Vorfeld jedoch war alles mit einem Wahnsinnsaufwand verbunden, der organisatorisch betrieben werden musste. Denn auf Grund anhaltender Umbauarbeiten in der heimischen Krayarena und etlichen Sicherheitsbedingungen, waren die Krayer gezwungen ihr erstes Heimspiel am Uhlenkrug, dem Heimstadion des ETB Schwarz-Weiß Essen, auszutragen. Doch auch dies gelang den Krayern vorbildlich, sodass letztendlich ein perfekter Rahmen für das erste Heimspiel geschaffen wurde.

 

Da viele Zuschauer um 14.00 Uhr noch vor den Stadiontoren ausharren mussten, begann die Partie mit 20-minütiger Verspätung.Letztendlich hatten 3078 Zuschauer den Weg ins weite Rund gefunden. Die Anfangsphase war geprägt von vielen leichtfertigen Ballverlusten, Fehlpässen und zahlreichen kleinen Fouls. Beiden Mannschaften war eine gewisse Nervosität anzusehen.

Nach einer Viertelstunde dann die erste gute Möglichkeit für den FC Kray. Kevin Barra setzte sich im Mittelfeld gegen zwei Schalker durch und bediente Kevin Kehrmann, der aus 16 Metern in artistischer Manier knapp verzog. Im direkten Gegenzug war es Phillip Max, der nach präziser Vorarbeit von Rene Klingenburg per Kopf den Ball am linken Pfosten vorbeisetzte. Bis zu diesem Zeitpunkt war es keine gute Regionalliga-Partie. Kray setzte überwiegend auf Konter, der FC Schalke hatte große Probleme im Spielaufbau.

Nach einer halben Stunde hatten die Krayer den Torschrei auf den Lippen. Phillip Schmidt setzte sich im Strafraum gegen zwei Schalker durch und zwang Keeper Oswald mit seinem Schlenzer ins lange Eck zu einer Glanztat. Kurz vor der Halbzeit die nächste Großchance für Kray. 20 Meter vor dem Tor fiel Kevin Kehrmann der Ball vor die Füße, der mit vollem Risiko per Direktabnahme am Schalker Gehäuse vorbeizielte. Unmittelbar danach bat Schiedsrichter Steffens zum Pausentee.

Die Polizei hatte alles unter Kontrolle
Die Polizei hatte alles unter Kontrolle

Nach dem Wechsel kam Schalke mit mehr Dampf aus der Kabine. Doch sowohl Torres Jimenez als auch Phllip Max fehlte es an der nötigen Kaltschnäuzigkeit.

Kray konnte sich kaum befreien, worauf Coach Wißel prompt reagiert und Matthias Walther für Dominik Milaszewski brachte. Auch Schalke brachte frischen Wind. Philip Türpitz ersetzte Rene Klingenburg.Türpitz hatte auch sofort die Führung auf dem Fuß. Doch auch er scheitert wie zuvor Max freistehend vor Keeper Omar Allouche.Doch beinahe hätte sich die mangelnde Chancenverwertung gerächt. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld war es der starke Kevin Barra, der Phillip Schmidt in der Spitze bediente. Der wiederrum fand zum zweiten Mal seinen Meister in Ferdinand Oswald.

Kurz darauf die spielentscheidende Szene. Routinier Olivier Caillas mit einem herrlichen Flugball auf David Müller, welcher bei der Ballannahme vom eingewechselten Matthias Walther abgeräumt wird. Schiedsrichter Steffens hatte keine andere Möglichkeit, als auf den Punkt zu zeigen. Alexander Langlitz ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher ins linke untere Eck.

Jubel bei den Schalkern
Jubel bei den Schalkern

Der FC Kray versuchte nochmal alles, blieb aber in seinen Aktionen vor dem gegnerischen Tor erfolglos. In den letzten 15 Minuten hatten die Krayer nach einer laufintensiven Partie nicht mehr viel entgegenzusetzen. Schalke verwaltete das Ergebnis und ging auf Grund der zweiten Halbzeit als verdienter Sieger vom Platz. Nach dem Spiel feierten die gut 500 mitgereisten Schalker Fans den ersten Dreier der Saison. Auf der anderen Seite, gesenkte Köpfe bei den Krayern.

 

Doch viel Zeit, die Niederlage aufzuarbeiten, bleibt dem FC Kray nicht. Bereits am kommenden Dienstag steht beim SC Wiedenbrück das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. Das nächste Heimspiel steigt dann am 11.August gegen Viktoria Köln, die ebenfalls als Neuling in der Regionalliga West an den Start gehen. Ob dann endlich in der heimischen Krayarena gespielt werden kann, wird sich kurzfristig entscheiden.