Trampe trifft in der Schlussminute - Zweckel gelingt Überraschung gegen Tabellenführer

Wie oft hat der SV Zweckel in dieser Oberligasaison bereits Punkte in den letzten Minuten liegen gelassen?! Beinahe wäre es auch heute wieder soweit gewesen. In der 85. Minute kassierte die Appelt-Elf gegen den Tabellenführer RW Ahlen den 2:2-Ausgleich. Doch dann kam der Auftritt von Kapitän Jan Trampe. SG Preußen musste sich in der Bezirksliga trotz einer guten Leistung gegen SV Rot Weiß Deuten geschlagen geben und überwintert auf einem Abstiegsplatz. Der BV Rentfort, SG Preußen II, der VfL Grafenwald, der VfB Kirchhellen und der BV Rentfort II konnten in der A-Liga zum Jahresabschluss allesamt gewinnen. Der Reserve vom FC Gladbeck gelang in einem spannenden Spiel ein Erfolg gegen den TSV Feldhausen.

16. Spieltag - 07.12.2014

Oberliga

SV Zweckel - RW Ahlen 3:2 (2:0)

 Jan Trampe heißt der Held aus Sicht des SV Zweckel! Der Kapitän der Gladbecker schoss seine Farben wenige Sekunden vor dem Abpfiff zum vorher kaum für möglich gehaltenen 3:2-Heimsieg gegen den bisher so souveränen Tabellenführer RW Ahlen. Der hatte zuvor erst einmal verloren und führte die Oberliga beinahe schon vor, ehe er am 2. Advent an der Dorstener Straße sein blaues Wunder erlebte. Can Ucar und Devin Müller hatten für den Gastgeber unmittelbar vor dem Pausenpfiff den SVZ zu dem bestmöglichsten Zeitpunkt mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung gebracht. Nach dem Pausentee aber drehte der ehemalige Zweitligist auf, wenngleich der Ausgleichstreffer erst in Minute 85 folgte. Erinnerungen an die Vergangenheit wurden im Zweckeler Lager sofort wach. Schon wiederholt hatte der krasse Außenseiter allein nur in dieser Saison noch in der Nachspielzeit mehrmals Siege verspielt. Doch dieses Mal lief es anders herum und Trampe schoss sich noch tiefer in die Herzen der heimischen Anhänger. Wie wichtig der zweite Saisonsieg für den SV Zweckel war, zeigt auch die Tatsache, dass die Konkurrenz heute aufmuckte und ihre Gegner besiegte. Und obwohl die Gladbecker nach wie vor dem sicheren Ufer hinterherrennen, war das Aufatmen nach dem Spielschluss im ganzen Ruhrgebiet deutlich zu hören. 

Tore: 1:0 Can Ucar (43.), 2:0 Devin Müller (45.), 2:1 (50.), 2:2 (85.), 3:2 Jan Trampe (90.)

RaWi

 

Die weiteren Partien dieser Liga:

ASC Dortmund - Eintracht Rheine 2:4

SF Lippstadt - TuS Ennepetal 3:1

Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Rhynern 1:0

SuS Neuenkirchen - SuS Stadtlohn 2:0

TSG Sprockhövel - SC Roland 2:0

VfB Hüls - Arminia Bielefeld II 0:3

TuS Erndtebrück - Westfalia Herne 5:1

Hammer Spvg. - FC Gütersloh 0:0

Bezirksliga

SG Preußen Gladbeck – SV Rot Weiß Deuten 1:3 (0:1)

Zum Abschluss des Jahres 2014 gab es für SG Preußen Gladbeck die zu erwartende Niederlage. Im Heimspiel gegen den SV Rot Weiß Deuten unterlag die Mannschaft von Trainer Andre Marcussen letztlich mit 1:3, zeigte aber eine gute Leistung. Somit überwintern die Preußen nach dem Aufstieg in die Bezirksliga auf einem Abstiegsplatz in der neuen Spielklasse.

SGP-Trainer Andre Marcussen sah trotz der Niederlage eine gute Leistung seiner Elf.
SGP-Trainer Andre Marcussen sah trotz der Niederlage eine gute Leistung seiner Elf.

   Andre Marcussen hatte bereits vor dem letzten Heimspiel keine allzu großen Hoffnungen, etwas Zählbares holen zu können. Der Gegner, SV Rot Weiß Deuten, galt vor der Saison als einer der heißesten Aufstiegsaspiranten. Trotz einer kleinen Schwächephase in den letzten Wochen gingen die Dorstener auch klar favorisiert in die Partie an der Konrad-Adenauer-Allee. Die Gäste unterstrichen die Rollenverteilung zu Beginn und konnten nach gerade einmal elf Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Nach zwanzig Minuten stellte Marcussen offensiv um und das zeigte Wirkung. Kevin Klein und Andre Becker hatten Chancen auf den Ausgleich. „Leider haben wir es heute verpasst, unsere Möglichkeiten zu nutzen. Es war mehr drin“, beschrieb Andre Marcussen. Mit dem knappen Rückstand aus Sicht der Preußen ging es in die Halbzeit. Nach der Pause benötigte Deuten nur sechs Minuten, um für die vermeintliche Vorentscheidung zu sorgen und auf 2:0 zu stellen. Die Gladbecker gaben sich aber nicht auf und kämpften weiter um den Anschluss. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende gelang Torjäger Kevin Klein, der unter der Woche berufsbedingt nicht trainieren konnte, der Treffer zum 2:1. Doch allzu lange keimte keine Hoffnung am Jahnplatz auf. Quasi im direkten Gegenzug stellten die Gäste aus Dorsten den alten Abstand wieder her. Damit war die Partie entschieden. Letztlich blieb es bei der 1:3-Niederlage für SG Preußen Gladbeck. „Es war eine unverdiente Niederlage. Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Allerdings hat sich die Abgezocktheit von Deuten gezeigt, die uns in einigen Situationen noch fehlt. Vom spielerischen und kämpferischen war es aber eine der besten Leistungen bislang, ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, meinte Marcussen abschließend. Mit elf Zählern aus 16 Spielen gehen die Gladbecker auf einem Abstiegsplatz in die Winterpause.

Tore: 0:1 (11.), 0:2 (51.), 1:2 Kevin Klein (76.), 1:3 (77.)

FeHü

 

Die weiteren Partien dieser Liga:

RC Borken-Hoxfeld - FC Epe 2:2

Vorwärts Epe - SG Borken 4:0

Westfalia Gemen - Viktoria Resse 1:0

SV Lippramsdorf - SF Merfeld 1:2

SSV Buer - VfL Reken 4:1

TuS Haltern II - TSG Dülmen 3:1

TuS Gahlen - BVH Dorsten 1:2

Kreisliga A

SV Zweckel II - Erler SV 08 0:0

Der Reserve vom SV Zweckel ist es als erster Mannschaft gelungen, dem Tabellenführer, Erler SV 08, einen Punkt abzuknüpfen. Letztlich erkämpfte die Elf vom Trainerduo Sören Schürer/Boris Crevatin ein torloses Remis. Zum Spielbericht.


Horst 08 II – SG Preußen Gladbeck II 1:2 (1:1)

Der Reserve von SG Preußen Gladbeck ist das Kunststück des ersten Spieltags der Saison zum Jahresabschluss noch einmal geglückt! Die Mannschaft von Trainer Michael Sandmann konnte die Zweite von Horst 08 erneut besiegen. Im letzten Spiel des Jahres 2014 gewannen die Preußen in Gelsenkirchen mit 2:1 und sorgten damit für eine Überraschung.

SGP-Coach Michael Sandmann freute sich über drei Punkte.
SGP-Coach Michael Sandmann freute sich über drei Punkte.

   „Wir haben nichts zu verlieren, werden aber nochmal alles geben, um die Horster vielleicht wieder schlagen zu können. Das wäre natürlich ein fantastischer Abschluss“, hatte SGP-Trainer Michael Sandmann vor der Partie am Sonntagnachmittag bei der Reserve von Horst 08 gesagt. Sein Team setzte die Vorgabe um und konnte tatsächlich nach 90 Minuten als Sieger vom Feld gehen. Schon vor der Partie in Gelsenkirchen konnte SGP II auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A hatten sich die Schwarz-Gelben gleich in der neuen Spielklasse etabliert und im gesicherten Mittelfeld festgesetzt. Das letzte Spiel vor der Winterpause begann aus Gladbecker Sicht allerdings nicht besonders gut. Gerade einmal acht Minuten waren gespielt, als SGP-Schlussmann Andreas Sadlowski bereits hinter sich greifen musste. Die Gastgeber, die sich nach einem durchwachsenen Saisonstart erwartungsgemäß stabilisiert hatten und vor dem Duell mit den Preußen auf Rang zwei standen, konnten somit den frühen Führungstreffer bejubeln. „Es war ein enorm schwieriges Spiel für uns, Horst war einfach bärenstark“, beschrieb Michael Sandmann. So kamen die Hausherren in der ersten Hälfte auf drei Latten- und zwei Pfostenschüsse, ein weiterer Treffer sollte aber nicht gelingen. „Wir müssen zugeben, dass wir heute jede Menge Glück hatten“, so Sandmann weiter. In der 20. Spielminute zeigte der Unparteiische nach einem Foul im Horster-Strafraum auf den Punkt – Elfmeter für die Preußen. Torjäger Patrick Ratzke ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte in seinem letzten Spiel für die SGP-Reserve zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitwechsel blieb das Bild ähnlich. Trotz der Horster Überlegenheit war es Konrad Noack, der den dritten Treffer des Spiels markieren konnte. Aus 16 Metern zog der Preuße unhaltbar für den Keeper ab und stellte auf 2:1 für die Gladbecker. Auch in der Folgezeit hatten die Gastgeber noch einige Chancen, Tore fielen aber nicht mehr. So blieb es beim viel umjubelten 2:1-Erfolg für SG Preußen II zum Abschluss eines tollen Jahres. „Heute muss ich einfach unseren Torhüter Andreas Sadlowski herausheben. Was er heute gehalten hat, war schon klasse. Er hat uns den Sieg festgehalten“, lobte Sandmann seinen Schlussmann. „Die Mannschaft und das Team drumherum hat in diesem Jahr einfach einen tollen Job gemacht, so etwas habe ich selten erlebt. Ein riesiges Kompliment an meine Jungs“, freute sich Sandmann abschließend über die zurückliegenden 12 Monate.

Tore: 1:0 (8.), 1:1 Patrick Ratzke (20./Elfmeter), 1:2 Konrad Noack (65.)

FeHü

 

FC Gladbeck – BV Rentfort 2:8 (1:3)

Mit einem deutlichen Sieg verabschiedet sich der BV Rentfort in die Winterpause. Beim FC Gladbeck konnte das Team vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen letztlich klar mit 8:2 gewinnen. Somit beenden die Rentforter das Jahr nach vielen Höhen und Tiefen mit drei Siegen in Serie. Auf der Gegenseite stehen hingegen in den letzten beiden Spielen zum Jahresabschluss ganze zwölf Gegentreffer.

   Das Hinspiel zwischen dem BV Rentfort und dem FC Gladbeck war ein erster Dämpfer in dieser Saison für den BVR. Nach dem Gewinn der Feldstadtmeisterschaften reichte es für die Mannschaft von der Hegestraße nur zu einem Remis gegen den FC, der eine äußerst holprige Vorbereitung hinter sich gebracht hatte. Zum Abschluss des Jahres trafen die beiden noch einmal aufeinander. Dieses Mal sollten die Rentforter letztlich klar und deutlich die Nase vorn haben. Schon zu Beginn der Partie an der Roßheidestraße stellten die Gäste aus Rentfort die Weichen auf Sieg. Kapitän Dominik Menze brachte die Schwarz-Weißen bereits nach drei Minuten in Front. In Minute 20 entschied der Unparteiische auf Strafstoß für den BVR. Angreifer Fabian Krämer bewies Nervenstärke und verwandelte zum 2:0. Auch von dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Hausherren durch Hakan Karaman ließen sich die Rentforter nicht aus dem Konzept bringen. Jesse Hajder stellte noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. Mit dem 3:1 aus Sich des BVR ging es in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Elf von Schäfer und Cornelissen noch zielstrebiger. Fabian Krämer mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, Dominik Stukator per Doppelpack innerhalb von zwei Minuten und Tim Heinsen schraubten das Ergebnis bis zur 70. Minute auf 7:1 hoch. Dem FC gelang eine knappe Viertelstunde vor dem Ende noch der Treffer zum 2:7 durch Atif Akbaba. Fabian Krämer zum Dritten stellte den 8:2-Endstand her.

   „Es war kein besonders schön anzuschauendes Spiel. Für uns war es ein Pflichtsieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht“, meinte BVR-Coach Marcel Cornelissen. Sein Gegenüber, Gürsel Duygulu räumte eine verdiente Niederlage ein: „Es fehlen einfach einige Leute, die gesperrt oder verletzt sind. Gut, dass jetzt Winterpause ist, wir werden ein bisschen umstrukturieren und neue Spieler dazu holen müssen.“

Tore: 0:1 Dominik Menze (3.), 0:2 Fabian Krämer (20./Elfmeter), 1:2 Hakan Karaman (28.), 1:3 Jesse Hajder (34.), 1:4 Fabian Krämer (52.), 1:5/1:6 Dominik Stukator (55./56.), 1:7 Tim Heinsen (70.), 2:7 Atif Akbaba(78.), 2:8 Fabian Krämer (84.)

FeHü

 

Eintracht Erle – VfL Grafenwald 1:3 (1:0)

Dem VfL Grafenwald gelang zum Abschluss des Jahres nochmal ein Sieg. Bei Eintracht Erle gewann die Truppe um Trainer Sven Koutcky mit 3:1. Dabei lagen die Wöller zur Pause noch mit 0:1 im Hintertreffen. Mit 25 Zählern aus 16 Partien steht der VfL aktuell auf dem fünften Tabellenplatz.

   „In der ersten Viertelstunde haben wir eine gute Leistung gezeigt, danach aber deutlich abgebaut. Erle hat dann das Kommando übernommen und das Spiel in der Hand gehabt“, beschrieb VfL-Trainer Sven Koutcky. So gingen die Hausherren Mitte der ersten Hälfte auch verdient mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause blieb es beim Rückstand für die Bottroper. „In der Halbzeit sind auch ein paar deutlichere Worte gefallen. Die Jungs haben es dann sehr gut umgesetzte“, so Koutcky weiter. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff war Tobias Discher per Kopf zur Stelle und konnte für die Wöller ausgleichen. Zwölf Minuten später fasste sich Maurice Ogaza ein Herz, zog aus knapp 20 Metern ab und drosch das Leder unhaltbar für den Gelsenkirchener Schlussmann zum 2:1 in die Maschen. Erle ließ im weiteren Verlauf nach und die Gäste aus Grafenwald spielten auf die Entscheidung. „Der krönende Abschluss war natürlich, dass unser A-Jugendspieler in seinem ersten Einsatz direkt das 3:1 erzielt“, freute sich Koutcky über den Treffer von Frederic Malcherek, der in der 85. Minute den Deckel drauf machen konnte. „Frederic hat seine Qualitäten. Solche Spieler müssen wir weiter aufbauen“, so Koutcky weiter. Letztlich blieb es beim 3:1-Erfolg für den VfL. „Abschließend will ich natürlich meinen Trainerkollegen und den Spielern schöne Weihnachten und einen guten Rutsch wünschen“, meinte Koutcky.

Tore: 1:0 (25.), 1:1 Tobias Discher (50.), 1:2 Maurice Ogaza (62.), 1:3 Frederic Malcherek (85.)

FeHü

 

Middelich Resse - VfB Kirchhellen 0:6 (0:2)

Der VFB Kirchhellen konnte seine Pflichtaufgabe in Resse erfüllen und gewann bei den abstiegsbedrohten Ressern mit 6:0. "Ich bin hochzufrieden. Wir haben sechs Tore gemacht, wann machen wir das mal", freute sich Kirchhellen-Trainer Chridtian Gabmaier nach der Partie. Vor dem Spiel warnte er noch vor einem unangenehmen Gegner, anschließend jedoch sprach er von "handzahmen Ressern".

   Conny Hopp schoss den VfB auf die Siegerspur bereits in der fünften Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Bene Risthaus auf 2:0 (44.). Nach dem 3:0 von Moritz Jansen in der 50. Minute war Schicht im Schacht. Chris Isaias (67.), erneut Jansen (80.) und erneut Isaias zwei Minuten später sorgten für den 6:0-Endstand. "So kann man in die Winterpause gehen", erklärte Gabmaier.

Tore: 0:1 Conny Hopp (5.), 0:2 Bene Risthaus (44.), 0:3/0:5 Moritz Jansen (50./80.), 0:4/0:6 Chris Isaias (86./82.)

BeTa

Die weiteren Partien dieser Liga:

YEG Hassel II - SC Hassel II 1:5

SC Schaffrath - Spvgg. Erle 19 4:2

SuS Beckhausen - Viktoria Resse II 2:3

Kreisliga A2

BV Rentfort II - Preußen Sutum 7:3 (3:2)

Was ein verrücktes Spiel an der Rentforter Hegestraße! Die Rentforter Zweitvertretung gibt am letzten Spieltag des Jahres 2014 eine 3:0-Führung zunächst aus der Hand, spielt aber schließlich noch 7:3. Dabei sahen die Zuschauer sogar drei rote Karten. 

   Die Rentforter kamen gut in die Partie und erarbeiteten sich in einem von Beginn an hitzigem Spiel erste Torchancen. In der 15. Spielminute ließ Sebastian Weller den BVR zum ersten Mal jubeln. Per Kopf nervte er zum 1:0. Eine Minute später erhöhte Marc Bühler auf 2:0, bevor Lukas Innig nach 22 Zeigerumdrehungen das 3:0 schoss. Doch die Messe war lange nicht gelesen. Danach zeigte der Schiedsrichter zweimal auf den Elfmeterpunkt. Beide Male war Alex Dudziak machtlos (26./43.). Es stand 2:3 zur Pause. 

Wie es auch kommen musste, glichen die Sutumer sogar in der 51. Minute aus. Weller jedoch schoss wieder mal ein Tor und brachte den BVR erneut in Front. Kurz darauf eine Rudelbildung: Marvin Geib und ein Sutum-Akteur wurden frühzeitig zum Duschen geschickt. Der Grund war jedoch niemandem klar. Rentfort wollte fortan die Vorentscheidung, doch zunächst, durfte noch ein Sutumer duschen gehen. Lukas Innig (83.), Nikolai Bastian (86.) und schließlich Jonas Bartkowiak, ein toller Typ, sorgten für den 7:3-Endstand. "Es war ein kurioses Spiel. Aber am Ende haben wir verdient gewonnen", so Trainer Maik Rogalski abschließend. 

Tore: 1:0/4:3 Sebastian Weller (15./55.), 2:0 Marc Bühler (16.), 3:0/5:3 Lukas Innig (22./83.), 3:1 (26.), 3:2 (43.), 3:3 (51.), 6:3 Nikolai Bastian (86.), 7:3 Jonas Bartkowiak (90.)

BeTa

Die weiteren Partien dieser Liga:

Rotthausen II - Preußen Sutum II Abbr.

SSV Buer II - Spfr. Gelsenkirchen 2:6

ETuS Bismarck - ETus Gelsenkirchen 2:1

SV GE Hessler - SV Horst 08 III 4:0

Firtinaspor Gelsenkirchen - BW Gelsenkirchen 0:5

Teutonia Schalke - Westfalia Schalke 2:2

Arminia Ückendorf - Genclerbirligi Resse 1:1

Kreisliga B

FC Gladbeck II - TSV Feldhausen 4:3 (2:1)

Oliver Hanses schnürt einen Dreierpack und führt den FC Gladbeck II in der 87. Minute zum 4:3-Erfolg gegen den TSV Feldhausen; ein absolutes Eishockeyergebnis. 

    "Wir kamen schleppend in beide Halbzeiten, waren dann aber immer wieder spielbestimmend und haben uns den Sieg reglich verdient", resümierte Christian Görlitz vom FC Gladbeck II. Die Feldhausener hatten in den ersten fünf Minuten zwei hochprozentige Torchancen, ließen dieses aber ungenutzt. In der 19. Minute konnte Oli Hanses mit der ersten FC-Chance den ersten Treffer erzielen. Nur eine Minute später erhöhte Szymon Szwed auf 2:0 und wiederum nur zwei Minuten später stand es 2:1 für den FC Gladbeck II. Damit ging es in die Halbzeitpause.

   In Hälfte zwei kamen die Feldhausener nur zwei Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff zum Ausgleichstreffer, bevor Oli Hanses in der 49. Minute zum 3:2 traf. Ein irres Spiel einfach! 15 Spielminuten vor dem Ende kamen die Feldhausener zum erneuten ausgleich und schließlich erzielte Hanses das Tor zum 4:3-Sieg (87.). "Das ist ein schöner Sonntag. Die Konkurrenten patzen fast alle und wir konnten gewinnen", so Görlitz.

Tore: 1:0/3:2/4:3 Oliver Hanses (19./59./87.), 2:0 Szymon Szwed (20.), 2:1 (22.), 2:2 (47.), 3:3 (75.)

BeTa


BV Rentfort III - VfB Kirchellen II 2:2 (1:1)

"Das Spiel müssen wir gewinnen", ärgerte sich Daniel Griese vom BV Rentfort III nach der Partie gegen die Zweitvertretung vom VfB Kirchhellen. Am Ende endete das Wiedersehen mit Rolf Krause 2:2-Unentschieden. Den Grund sah Griese in der Chancenauswertung: "Das ist aber schon seit Wochen unser Problem." Früh brachte Dominik Sinowski den BV Rentfort mit 1:0 in Führung (9.). Doch Gianluca "Kuka" Vittori, früher lange für Rentfort aktiv, egalisierte. Es sollte auch bis zur 74. Minute dauern, bis Steffen Helten per Foulelfmeter die erneute Führung erzielte. Vorher jedoch wurden wieder etliche Chancen vergeben. Doch vier Minuten vor dem Ende war es erneute Vittori, der für den 2:2-Endstand sorgte. "Wir haben wenigstens nicht wieder 1:4 verloren", sagte Griese abschließend aber blieb dabei: "das müssen wir gewinnen." Markus Bartylla hätte übrigens viel eher eingewechselt werden müssen.

Tore: 1:0 Dominik Sinowski (9.), 1:1/2:2 Kuka Vittori (26.), 2:1 Steffen Helten (74.)

BeTa


Adler Ellinghorst - Arminia Hassel 1:1 (1:1)

"Es war das erwartet unangenehme Spiel", resümierte Peter Zültzke nach der Partie gegen Arminia Hassel. Seine Mannschaft spielte gegen die Gelsenkirchener 1:1-Unentschieden. "Wenn man 4-5 hundertprozentige Chancen auslässt, hat man den Sieg auch nicht verdient", erklärte er. Kevin Bartsch brachte im letzten Spiel vor der Winterpause die Ellinghorster in der 14. Spielminute mit 1:0 in Führung.

   Doch die Hasseler gaben sich über 90 Minuten nicht auf und kamen nach 27 Minuten zum Ausgleich und gleichzeitigem Endstand. "Mich ärgert, dass wir in den letzten Wochen immer mindestens ein Gegentor bekommen haben", so Zültzke, jedoch betonte er abermals: "wir haben eine gute Hinrunde gespielt und gehen positiv gestimmt in die Rückrunde."

Tore: 1:0 Kevin Bartsch (15.), 1:1 (27.)

BeTa

Die weiteren Partie dieser Liga:

Firtinaspor Gelsenkirchen II - SuS Schwarz-Blau Gladbeck 0:2

SuS Beckhausen II - Hansa Scholven 6:1

Grafenwald II - FC Horst 59 4:3

Wacker Gladbeck - Eintracht GE II 0:0

Anadolusport GE - SW Buer-Bülse 4:2

Kommentar schreiben

Kommentare: 19
  • #1

    hansa pilzsz (Sonntag, 07 Dezember 2014 19:50)

    S T A R K SVZ !!!

  • #2

    Hansa Klotz (Sonntag, 07 Dezember 2014 20:47)

    Ganz Stark SVZ!!!

  • #3

    Gladbecker (Sonntag, 07 Dezember 2014 20:56)

    Stark schwarz blau.
    Gute defensive

  • #4

    hansa (Sonntag, 07 Dezember 2014 22:12)

    Was war da los nach dem Zweckel spiel? Hat jemand genaue Infos?

  • #5

    Gladbeck Nord (Sonntag, 07 Dezember 2014 22:39)

    FC Gladbeck Pleite?

  • #6

    Rentforter (Sonntag, 07 Dezember 2014 23:11)

    Was ist in euren Verein los? Keine Zuschauer mehr.Traimer will hinschmeissen

  • #7

    Marcel_88 (Sonntag, 07 Dezember 2014 23:33)

    Horst 59, Adler und schwarz blau gladbeck Aufstiegsfavoriten.
    Das sind die besten teams in der wohl besten kl b der Welt.

  • #8

    Fritz (Montag, 08 Dezember 2014 10:08)

    Glückwunsch S V Zweckel,geht doch.Weiter so,dann holt Ihr noch genügend Punkte.
    Aber die Randale,von den Ahlenern geht gar nicht............

  • #9

    Egon (Montag, 08 Dezember 2014 13:33)

    was los Adler Flugmodus aus oder was Abgeschissen

  • #10

    SVZ (Montag, 08 Dezember 2014 17:43)

    siehe den heutigen Artikel in der WAZ dann weisst du was nach dem Spiel passiert ist

  • #11

    Peter (Montag, 08 Dezember 2014 20:06)

    Aufmplatz... Da die hinserie zuende ist... Wie wäre es mit einer Übersicht aller Vereine mit Auflistung der Zugänge, Abgänge, Testspiele in der Winterpause?
    Bitte um Antwort

  • #12

    Horster (Montag, 08 Dezember 2014 21:46)

    Was ist den nun mit den großspurigen Adlern

  • #13

    @4 hansa (Montag, 08 Dezember 2014 22:41)

    Tageszeitung lesen dann bist du bestens informiert

  • #14

    Paul (Dienstag, 09 Dezember 2014 06:04)

    flugmodus an Abgeschissen

  • #15

    Bottroperin (Dienstag, 09 Dezember 2014 11:58)

    Komisch, wenn in Bottrop/Oberhausen die Fetzen fliegen, auf dem Fußballplatz und danach, steht hier Seiten lang was drin. Jeder gibt seinen Kommentar ab.

    Passiert in Gladbeck mal was, wird das hier mit keinem Wort erwähnt. Man muss sowas aus der Presse, beziehungsweise aus dem Radio erfahren.

    Eigentlich traurig.

    Gruß aus Bottrop

  • #16

    @hansa (Dienstag, 09 Dezember 2014 12:20)

    http://www.reviersport.de/292350---polizeieinsatz-heftige-pruegeleien-oberliga-spiel.html#stp1

  • #17

    Manuel (Dienstag, 09 Dezember 2014 18:23)

    @ Peter, Eintrag 11


    Gute Idee. Aufmplatz was sagt ihr dazu?
    Habe auch schon hier was von einer app gelesen. Warum macht ihr das nicht? Bitte um eine Antwort. Danke

    LG,

    Manuel aus Feldhausen

  • #18

    Adler ellinghorst 2 Spieler (Mittwoch, 10 Dezember 2014 15:37)

    Was ist mit c Liga Rücklick kommt das in Zukunft wieder warum wurde es abgeschafft

  • #19

    Braucker (Donnerstag, 11 Dezember 2014 12:13)

    Wie waere es mal mit einem Interview mit dem sich selbst angebotenen Herren, zur Situation beim FC Gladbeck.Das wäre mal ein Highlight.