Hamborn 07 setzt Ausrufezeichen

 16 Partien hielt die weiße Weste der Blau-Weißen aus Lirich an. Ausgerechnet am letzten Spieltag vor der wohl verdienten Winterpause wurde diese starke Serie nun unterbrochen. Mit 1:4 schicken die Sportfreunde aus Hamborn den Tabellenführer nach Hause. Für Coach Thorsten Möllmann war die erste Saisonniederlage nicht unverdient, lange beschäftigen wird sie ihn aber nicht. Dafür war die Hinrunde „zu gut.“

Von Thomas Illguth

Bezirksliga

SF Hamborn 07 – BW Oberhausen 4:1 (1:0)

„Wenn mir einer gesagt hätte, dass wir erst am letzten Spieltag der Hinrunde die erste Niederlage kassieren, dann hätte ich sofort eingeschlagen. Deshalb bin ich überhaupt nicht sauer, denn wir haben eine riesen Hinrunde gespielt“, gab BWO-Trainer Thorsten Möllmann nach der vorgezogen Partie zum Besten. Am morgigen Sonntag werden er und seine Spieler dann wissen, ob es mit sechs, acht oder neun Zählern Vorsprung in die fast dreimonatige Pause gehen. Doch woran lag es, das es am heutigen Samstagabend die erste Pleite gab und dann am Ende doch recht deutliche?

Erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer: Oliver Nözel.
Erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer: Oliver Nözel.

 „Hamborn hat immer dann getroffen, wenn wir am Drücker waren beziehungsweise wir zuvor unsere Chancen nicht genutzt haben“, erklärte der Übungsleiter des Spitzenreiters. Und zum anderen fehlten Blau-weißen, grad in der Defensive, wichtige Stützen. Neben Ricardo Lenz und Fatih Uzun musste heute auch David Möllmann kurzfristig die Segel streichen. Was das Thema Chancen angeht, da hatten die Oberhausener reichlich, jedoch nur im zweiten Spielabschnitt. Den ersten beschrieb Möllmann als Schlafwagenfußball: „Da haben wir gar nichts gemacht.“ Dafür waren die Hausherren aktiv. Und zwar in der 37. Spielminute per Kopf nach einer Ecke. Mit dem Wiederanpfiff kam der offensivere Oliver Nözel ein, wodurch die Angriffsmaschine der Gäste angekurbelt werden sollte. Es ging auch recht gut los. Sowohl Nözel als auch Ümit Ertural und Klaus-Peter Müller erarbeiteten sich Tormöglichkeiten, erfolgreich war jedoch der Gegner. So stand es 57. Minuten schon die Vorentscheidung im Raum. Mit dem 0:2 im Rücken schalteten die Gäste einen Gang höher und kamen so folgerichtig durch den eingewechselten Nözel zum Anschlusstreffer. Und jetzt wo man dachte, da könnte noch was gehen, legten die Duisburger noch zwei drauf. Ob es soweit hätte kommen müssen, ist fraglich, denn dem 3:1 ging laut Aussage von Thorsten Möllmann ein klares Handspiel voraus, was der Unparteiische jedoch nicht sah. Dafür sah er dann aber das Handspiel von Sascha Möllmann, welches er mit der Ampelkarte bestrafte, da Möllmann schon vorbelastet war. „Aus meiner Sicht hat sich Sascha vor dem Ball und Fuß des Gegners geschützt“, so Thorsten Möllmann. So stand dann nach 90 Minuten die erste Niederlage der Elf von der Tulpenstraße zu buche. „Hamborn hat viel Druck gemacht, zudem war unsere Abwehr mehr als nur wackelig heute. Wir konnten die Ausfälle nicht ersetzen“, resümierte der Herbstmeistertrainer.

Tore: 1:0 (34.), 2:0/4:1 (56./83.), 2:1 Oliver Nözel (73.), 3:1 (81.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Sascha Möllmann (BWO/89./Handspiel)

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Hamborner (Samstag, 06 Dezember 2014 20:39)

    Hochmut kommt vor dem Fall Herr Möllmann aber das wissen sie ja aus dem letzten Jahr es wird wieder nichts mit dem Aufstieg.

  • #2

    Trainer (Samstag, 06 Dezember 2014 20:54)

    Mit einem guten Sturm gewinnt man Spiele, mit einer guten Abwehr Meisterschaften!

  • #3

    War gestern da (Sonntag, 07 Dezember 2014 11:43)

    So spielt man nicht als herbstmeister
    Kaum angriffe nach vorne gefühlte 30% ballbesitz

    Die drei die ausgefallen sind,sind schon mit die besten im Kader aber trotzdem sollte man doch stärker auftreten
    Viel Glück weiterhin

  • #4

    Nemo (Sonntag, 07 Dezember 2014 13:27)

    Haha, kaum reißt der Mölle mal wieder den Mund auf und schon fängt er sich die erste Niederlage.

  • #5

    Fussballer (Sonntag, 07 Dezember 2014 20:41)

    Nach einer kompletten Hinrunde ein einziges Spiel verloren zu haben erzeugt riesen Respekt ! Und nach einer halben Saison die Aussage zu tätigen "es wird wieder nichts mit dem Aufstieg" ist ja wirklich leicht lächerlich ! Man sollte immer Gönner sein und die Leistung der Fussballer in den Vordergrund stellen und nicht den eigenen Neid !