Adler Osterfeld gelingt Revanche

Es war eine bittere Niederlage Ende Oktober für Adler Osterfeld. Als Tabellenführer reiste man an die Tulpenstraße zum engsten Verfolger BW Oberhausen. Es setzte eine 0:2-Niederlage und damit der Wechsel an der Spitze. Es folgten drei Niederlagen und der Fall auf Rang vier mit mittlerweile neun Zähler Rückstand auf BWO, das weiterhin ein Spiel nach dem anderen souverän gewann. Heute standen sich beide Teams im Pokal erneut gegenüber. Und als alle mit einer Verlängerung rechneten, stand Mehmet Kafli frei vor BWO’s Efe Özkan und lupfte die Hausherren in die nächste Runde.

Von Thomas Illguth

Kreispokal - 3. Runde

Adler Osterfeld (Bezirksliga) - BW Oberhausen (Bezirksliga) 1:0 (0:0)

„Das war ein hochinteressantes, brisantes und optimales Spiel zweier guter Teams. Am Ende haben wir mehr Herz und Leidenschaft gezeigt, was uns zum verdienteren Sieger machte“, freute sich Udo Hauner über den Erfolg im Kreispokalachtelfinale und dem dementsprechenden Einzug in die Runde der letzten Acht. Gegner dort wird Landesligist Arminia Klosterhardt sein. Doch das ist noch ein Weilchen hin. Thorsten Möllmann vermisste die Offensivaktion seiner Elf: „Wir haben verloren, weil wir es heute nicht geschafft Chancen herauszuspielen.“ Einen kleinen Seitenhieb gab es gegen den Schiedsrichter und das Verhalten der Zuschauer: „Wenn der Schiedsrichter heute seine Linie konsequent durchgezogen hätte, dann hätten mindestens fünf Spieler vom Platz fliegen müssen. Und das galt für beide Seiten. Ein Schiedsrichtergespann hätte vernünftig und ordentlich gepfiffen, der Qualität des Spiels entsprechend. Es war nichts Gravierendes dabei, aber wenn immer wieder gezielt zwei Leute rausgesucht wurden, ist das alles andere als schön. So wurde Ümit Ertural mit richtig unfairen Mitteln ausgebremst. Er hat auch eine Trotzreaktion gezeigt, die auf dem Platz aber nichts zu suchen hatte. Generell müssen sich beide Vereine den Schuh anziehen. So geht man nicht mit einander um. Zudem ist es auch unnötig, dass die Zuschauer die Partie so anheizen.“


Und auch Udo Hauner war nicht ganz so zufrieden mit dem Publikum: „Es war absolut kein unfaires Spiel. Die Leute haben sich über harmlose Sachen unnötig aufgeregt.“ Für den Übungsleiter der Hausherren hatte der Sieg noch einen weiteren Nebeneffekt: „Wir haben heute gezeigt, dass wir mit jedem mithalten können. Das war wichtig für den Kopf. Die Mannschaft hat gewusst was sie in den letzten Wochen falsch gemacht hat und hat aus ihren Fehlern gelernt und ihre Einstellung geändert.“ Ein Fehler war es auch, der die heutige Partie entschied. Der für Fatih Uzun, der aufgrund eines Tritts ins sein Gesicht runter musste, eingewechselte Mehmet Kaya schoss in der Vorwärtsbewegung einen Akteur der Hausherren an, worauf der Ball bei Mehmet Kafli landete. Allein auf weiter Flur, da BWO-Spieler Dennis Harm in Erwartung eines Angriffs mit aufrückte, lupfte Kafli den Ball über den chancenlosen Gästekeeper Efe Özkan. Bitter für den Spitzenreiter der Bezirksliga, der in der fünften Minute eine klare Chance durch Klaus-Peter Müller hatte. Zudem wurde der Mannschaft um Übungsleiter Thorsten Möllmann ein Handelfmeter nicht zugesprochen. In der Nachspielzeit kam es noch zu einer Rudelbildung und zwei roten Karten für Tobias Hauner und Ricardo Lenz. Eine zu harte Entscheidung wie beide Trainer fanden. Doch was war passiert? Nach Foul im Mittelfeld stürmten Zuschauer und Ersatzspieler von Adler Osterfeld auf den Platz, woraufhin es zwischen Lenz und Hauner ein paar Meinungsverschiedenheiten gab, die Udo Hauner als „nicht dramatisch ansah“.

Tore: 1:0 Mehmet Kafli (89.)

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Tobias Hauner (Tätlichkeit/94./SV Adler Osterfeld), Rote Karte Ricardo Lenz (Tätlichkeit/94./BW Oberhausen)

 

Die bereits gespielten Partien in dieser Runde:

Post Oberhausen - SF Königshardt 0:6

SV 1911 Bottrop - Dostlukspor Bottrop 0:1

SC Buschhausen - TSV Safakspor 1:3

Arminia Lirich - Arminia Klosterhardt 2:7

VfR Ebel - Sterkrade-Nord 0:5

Adler Oberhausen - GA Sterkrade 6:1

Kommentar schreiben

Kommentare: 17
  • #1

    Adlerfan (Samstag, 22 November 2014 22:38)

    Super Mannschaftsleistung . Kampf angenommen,dagegen gehalten und Laufbereitschaft gezeigt . Tolles Spiel von beiden Teams . Weiter so Adler !!!

  • #2

    Danke Adler (Sonntag, 23 November 2014 00:12)

    "Nach Foul im Mittelfeld stürmten Zuschauer und Ersatzspieler von Adler Osterfeld auf den Platz, woraufhin es zwischen Lenz und Hauner ein paar Meinungsverschiedenheiten gab"

    Oooch bitte: Wenn überhaupt sind Spieler und Zuschauer aus beiden Lagern auf das Feld gestürmt.

    Möglicherweise war das Handspiel, ja Herr Möllmann! Das aber nur wenige Sekunden zuvor ein Blau-Weisser Handspiel begangen hat und es so erst gar nicht zu weitere Aktionen hätte kommen dürfen, wird von Herrn Möllmann verschwiegen. Wieder einmal waren es die anderen Schuld!

  • #3

    Zuschauer Adler :Bwo (Sonntag, 23 November 2014 09:47)

    Also ich muss sagen wer 2 mal eine Tätlichkeit (nr.22) von blau weis ausführt gegen sein gegen Spieler weil er nicht den Zweikampf gewinnt is schon sehr arm genau wie die nr.11 nur am meckern fällt für jedes bißchen aufen den boden und die rote Karte für die nr.17 war mehr als berechtigt hatte schon im Spiel für seine vergehen gelbrot bekommen müssen aber der schiri hatze wohl nicht seinen besten tag und wenn man dann nich hört das der höher pfeifen soll kann man das nicht nachvollziehen adler hat sich dem Kampf gestellt und verdient gewonnen das muss man auch an der tulpenstr. So anerkennen beide Mannschaften viel Glück für den rest der Spielzeit

  • #4

    neutral (Sonntag, 23 November 2014 11:59)

    Es sind immer die anderen was anderes kann man beim Herrn Möllnann nicht erwarten wenn er verlirt was ist mit David Möllmann los wieder einmal Grotten schlecht man müsste auch so einen Spieler mal eine Pause geben nicht immer die selben

  • #5

    Adleraner (Sonntag, 23 November 2014 12:09)

    Udo du bist der beste !!!!!!!

  • #6

    Hannes (Sonntag, 23 November 2014 13:41)

    Frechheit was ein Mehmet Kaya sich erlaubt!? Meckern das er auf der Bank sitzt! Meutern gegen Mitspieler!
    Eingewechselt und bringt mit seiner Suuuuper Leistung die Adler auf die Siegerstraße! Mit der Leistung wird der noch nicht mal in der Zweiten was zu melden haben!
    Grottenschlecht! !!!

  • #7

    Manni (Sonntag, 23 November 2014 14:26)

    Udo hast wieder alles Richtig gemacht du brauchst nicht eine zusammen gekaufte Mannschaft du hast eine super Mannschaft die für die Ehre spielt mit Herz der Nächste Verein den der Möllmann kaputt macht ist Blau weiss so wie zu vor vier andere Vereine

  • #8

    Rainer D. (Sonntag, 23 November 2014 14:56)

    Mölle,
    macht nichts, SC 20 war ganz klar besser !!!

  • #9

    @T.Hauner (Sonntag, 23 November 2014 20:46)

    Ganz miese Aktion .
    Gute Werbung für den Verein .

  • #10

    Blauer (Montag, 24 November 2014 09:55)

    Das ist schon Traurig das hier Spieler über Mehmet Kaya meckern das ist der einzige Spieler der sich nicht vor dem Trainer in die Hose macht und seine Meinung sagt es ist doch offen sichtlich das der Trainer immer die gleichen ein oder aus wechselt zum Beispiel sein Sohn David seit Wochen schlecht kriegt nie eine pause es sind immer nur die Alten Blau Weißen sie schlecht sind wenn sie verlieren nicht seine Spieler die sind immer die besten wenn sie gewinnen.

  • #11

    M.D.Adler (Montag, 24 November 2014 10:03)

    Mehmet komm zu uns last dich von denn Stars bei euch nicht kaputt machen du bist ein super Spieler das wissen alle in Oberhausen derKille wird schon sehen wenn die letzten Echten blau weißen weg sind aber Erfolg macht blind.

  • #12

    Mike (Montag, 24 November 2014 10:16)

    Ja Herr Möllmann hat man wieder Ertural schlecht aussehen lassen dann sind wieder die Schiedsrichter schuld .Wenn man ihn mal Gegenwind gibt dann sieht man ihn nicht den besten Spieler aus Oberhausen ha ha ha .

  • #13

    Spieler (Montag, 24 November 2014 10:23)

    Udo Hauner beste Trainer da kann der Mölle sich eine Scheibe abschneiden alleine schon vom benehmen und Taktik

  • #14

    Spieler BWO (Montag, 24 November 2014 16:15)

    Keine Frage,wo hat der Hauner gespielt und wo der Mölle

  • #15

    Schnell wie der Blitz (Montag, 24 November 2014 18:06)

    Tobias Hauner läuft die 100m definitiv in weniger als 9 Sekunden!

  • #16

    Bwo (Dienstag, 25 November 2014 11:01)

    Wo war David Möllmann nicht stattgefunden schon seit Wochen

  • #17

    Immer BWO (Dienstag, 25 November 2014 22:25)

    Aber nur wenn der Rica hinter dem her ist.... Bleib wie du bist und lass dir nix gefallen.