SG Preußen empfängt BVH Dorsten zum heißen Tanz im Abstiegskampf

Auf den SV Zweckel wartet in der Oberliga am kommenden Sonntag in Erkenschwick eine ganz schwierige Aufgabe. Dabei soll der Fluch der "Last-Minute-Gegentreffer" endlich abgelegt werden. Die SG Preußen Gladbeck empfängt im direkten Duell um den Nichtabstieg den BVH Dorsten, während beide Rentforter Mannschaften in der Kreisliga A zurück in die Spur finden wollen. In der Kreisliga B kann Adler Ellinghorst die Tabellenspitze erklimmen. Dafür muss ein Sieg gegen den VfB Kirchhellen II her und Feldhausen gegen Horst 59 punkten.

Vorberichte 13. Spieltag

Oberliga

SpVgg. Erkenschwick (5.) - SV Zweckel (17.)

Der Fluch der späten Gegentore soll abermals abgehakt sein. Zweckel will im Derby nachlegen. Dabei ist der nächste Gegner mit Erkenschwick alles andere als einfach. Für Cheftrainer Günter Appelt mittlerweile egal. „Nein“, antwortet Appelt auf Nachfrage, „ein Punkt reicht mir nicht. Das können wir uns in unserer Situation nicht mehr erlauben. Wir brauchen Siege und damit fangen wir Sonntag an. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir Sonntag gewinnen werden“, so seine forsche Aussage vor dem schweren Auswärtsspiel.  

Appelt und seine Mannen stehen vor einem schwierigen Spiel.
Appelt und seine Mannen stehen vor einem schwierigen Spiel.

Dabei stehen vor dem Derby noch Fragezeichen hinter Jonas Schmidt und Dennis Yilmaz. Ausgerechnet Schmidt, wird sich so manch einer denken. Wenn ein Offensiv-Akteur des SV Zweckel in den letzten Jahren einigermaßen regelmäßig traf, dann war es Schmidt, der der bisher so alles andere als treffsicheren Offensive mehr geben könnte. „Wir müssen alle arbeiten und dagegen anarbeiten, dass es weiter nach unten geht. Klar ist auch, dass mit ein paar Siegen wir da unten raus wären. Aber das sind wir nicht“, so Appelt, dessen Optimismus aber nach wie vor ungebrochen ist. „Wir werden bis zur Winterpause noch für einige Überraschungen sorgen, da werden sich noch einige umschauen.“ Gefährlich, wenn Appelt den Mund so voll nimmt. Denn bisher gelang es in dieser Saison noch nicht, vollends zu überzeugen. Das Selbstbewusstsein der Spieler ist alles andere als riesig. Deswegen auf leere Tore im Training zu schießen, hält Appelt aber auch nicht für den richtigen Weg. „Das ist eine Kopf-Sache“, glaubt er. Helfen also Einzelgespräche? Am Sonntag würden erst einmal „nur“ drei Punkte reichen. Bei einer weiteren Niederlage würde Appelt ziemlich allein im Walde stehen.

Anst0ß: 14.30 Uhr

RaWi

Die weiteren Partien in dieser Oberliga:

SV Lippstadt - SuS Neuenkirchen

SC Westfalia Herne - FC Gütersloh

FC Eintracht Rheine - TuS Ennepetal

DSC Arminia Bielefeld II - Hammer SpVg

SC Roland - TuS Erndtebrück

RW Ahlen - ASC 09 Dortmund

SuS Stadtlohn - VfB Hüls

SV Westfalia Rhynern - TSG Sprockhövel

Bezirksliga

SG Preußen Gladbeck (14.) – BVH Dorsten (16.)

Das nächste direkte Duell steht am Sonntag für SG Preußen auf dem Programm. Der Gladbecker Bezirksligaaufsteiger empfängt den Tabellenletzten, BVH Dorsten, zum Kellerduell an der Konrad-Adenauer-Allee. Das Team von Trainer Andre Marussen will unbedingt dreifach punkten, um den Anschluss ans rettende Ufer zu halten und eventuell sogar auf einen Nichtabstiegsplatz zu springen.

   Nach der bitteren 2:5-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den SV Lippramsdorf hat SG Preußen Gladbeck das nächste „Sechs-Punkte-Spiel“ vor der Brust. Die Schwarz-Gelben empfangen am 13. Spieltag das Tabellenschlusslicht, BVH Dorsten. Bislang konnten die Dorstener erst vier Zähler sammeln. In der letzten Partie gab es eine deutliche 1:6-Niederlage gegen den SSV Buer. Mit 41 Gegentreffern hat BVH die zweitschwächste Hintermannschaft der Liga. Mehr Tore kassierte nur SG Preußen. Genau da will Trainer Andre Marcussen ansetzte. Die Defensive soll stabilisiert werden, denn vorne ist der Aufsteiger immer für ein Tor gut, da man mit Kevin Klein, Andre Becker oder Dennis Wagner über genügend individuelle Stärke verfügt. Am Sonntag muss unbedingt der nächste Heimsieg her. Die Preußen holten alle ihre 8 Punkte auf heimischem Geläuf. „Es wird mit Sicherheit ein hartes Kampfspiel. Beide Teams brauchen die Punkte, wer den größeren Willen zeigt, wird gewinnen. Wir wollen Druck ausüben“, so SGP-Trainer Andre Marcussen, der wieder auf Khalid El-Aidi zurückgreifen kann. „Es wird definitiv einige Veränderungen zur letzten Wochen geben“, kündigt Marcussen an.

   Mit einem Dreier und einer gleichzeitigen Niederlage des RC Borken-Hoxfeld gegen die TSG Dülmen könnten die Gladbecker endlich die Abstiegsränge verlassen. Dazu benötigt die Marcussen-Elf aber eine starke Leistung. Zu wichtig ist das direkte Duell gegen BVH Dorsten.

Anstoß: 14.30 Uhr

FeHü


Die weiteren Partien in dieser Bezirksliga:

SF Merfeld - FC Epe

Vorwärts Epe - TuS Gahlen

TuS Haltern II - SF Lippramsdorf

SSV Buer - BVH Dorsten

RC Borken-Hoxfeld - TSG Dülmen

Westfalia Gemen - SV Rot Weiß Deuten

Viktoria Resse - VfL Reken

Kreisliga A

SV Horst 08 II (3.) – FC Gladbeck (7.)

Der FC Gladbeck gastiert am nächsten Spieltag der Kreisliga A beim Tabellendritten SV Horst 08 II. „Das wird ein ganz schweres Spiel“, weiß Gürsel Duygulu vom FC Gladbeck. Seine Mannschaft belegt derzeit den siebten Tabellenplatz und kann mit einem Erfolg auf den vierten Rang klettern. Dafür müssten andere Mannschaften jedoch patzen.

   Doch geht es nach der Trainingsbeteiligung, werden die Kleeblätter am Sonntag alt aussehen. „Am Dienstag waren elf Mann da, am Donnerstag waren wir nur zu Sechst. Aber ich kann keinen Vorwurf machen. Die Arbeit steht im Weg“, so der Übungsleiter. Am heutigen Freitag wird er mal gucken, wen er alles zur Verfügung stehen hat und danach aufstellen. „Ich bin guter Dinge, die Jungs sind motiviert. Ein Punkt würde uns vorerst reichen, aber drei Punkte wären umso schöner“, schaut der Trainer voraus.

Anstoß: 12.45 Uhr

BeTa


YEG Hassel II (16.) – VfB Kirchhellen (13.)

„Das ist für uns fast schon ein sogenanntes sechs-Punkte-Spiel“, erklärt Christian Gabmaier, Trainer vom VfB Kirchhellen gegenüber Auf'm Platz. Am kommenden Sonntag geht es für ihn und seine Mannen zum Tabellenschlusslicht YEG Hassel II. „Schaut man auf die Tabelle zählen für uns nur drei Punkte“, erklärt der Übungsleiter des Tabellendreizehntens. Seine Mannschaft hat nach zwölf Spieltag erst elf Zähler auf dem Konto und möchte unbedingt aus dem Tabellenkeller heraus.

   „Man kann YEG Hassel definitiv nicht einschätzen. Man weiß nicht, wie viel Wert der Verein darauf legt, dass die zweite Mannschaft in der Kreisliga A bleibt. Und dann ist es auch noch ein Heimspiel für die Gelsenkirchener. Da kommt vielleicht der ein oder andere aus der ersten Mannschaft aushelfen“, meint Gabmaier. Die Hasseler Erstvertretung spielt nämlich im Anschluss in der Landesliga um Punkte und belegt da den ersten Tabellenrang. Fehlen werden am Sonntag aller Voraussicht nach Jan Mettler und Daniel Schlak. Jan Große-Kreul hingegen wird definitiv nicht spielen können. Die fünfte gelbe Karte lässt ihn eine kleine Zwangspause machen. Dafür werden drei A-Jugendliche den Kader vervollständigen.

Anstoß: 12.45 Uhr

BeTa


BV Rentfort (4.) – SpVgg. Erle 19 (2.)

Der BV Rentfort empfängt am Sonntag den Tabellenzweiten der Kreisliga A1, die SpVgg. Erle 19. Die Rentforter wollen nach enttäuschenden letzten Wochen wieder zurück in die Erfolgsspur finden, wissen aber, dass Erle ein enorm starker Gegner ist.

   In der Vorsaison wurden die Gelsenkirchener Meister der Kreisliga A2. Erst im Relegationsspiel scheiterte Erle am Aufsteiger SG Preußen Gladbeck. In dieser Saison, in einer neuen Liga, ist aber der Lokalkontrahent Erler SV 08 das Maß aller Dinge. Vor Wochenfrist kam es zum Derby, es war gleichzeitig das absolute Spitzenspiel der Liga, Tabellenerster gegen den Zweiten. Letztlich setzten sich die 08er mit 1:0 durch und marschieren weiter souverän in Richtung Titelgewinn. Erle 19 wird alles daran setzen, am Sonntag in Rentfort wieder zu gewinnen und so zumindest Rang zwei zu verteidigen. Der BVR hatte zuletzt keine guten Wochen. Aus den vergangenen drei Partien holte die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen lediglich einen Punkt. Am vergangenen Spieltag gab man eine frühe 2:0-Führung aus der Hand und holte dank eines Last-Minute-Treffers von Dennis Schlichting lediglich einen Zähler gegen Eintracht Erle. Auf heimischem Geläuf soll nun endlich wieder gewonnen werden. Mit 18 Punkten belegen die Gladbecker Platz vier. „Nach drei Niederlagen in Folge würde uns ein Erfolg mal wieder gut tun. Wir wollen auch mal ein Topspiel für uns entscheiden. Es ist ein Heimspiel, da zählt nur ein Sieg, Ausreden zählen nicht“, meint BVR-Trainer Marc Schäfer.

   Die SpVgg. Erle 19 geht als leichter Favorit in die Partie am Sonntag beim BV Rentfort. Die Elf von Schäfer und Cornelissen wird aber alles daran setzen, aus dem Formtief herauszukommen und wieder Punkte einzufahren.

Anstoß: 14.30 Uhr

FeHü


SV Zweckel II (9.) – VfL Grafenwald (5.)

Der VfL Grafenwald gastiert am kommenden Spieltag im Zweckeler Käfig. Die Wöller duellieren sich mit der zweiten Mannschaft des SV Zweckel. Die Gladbecker wollen ihre zuletzt gute Form weiter bestätigen und den dritten Sieg in Serie schaffen. Den Gästen aus dem Bottroper Norden winkt bei einem Punktgewinn der Sprung auf den vierten Tabellenplatz.

   Allerdings ist der VfL aktuell in keiner allzu guten Form. Aus den letzten beiden Spielen holte das Team von Trainer Sven Koutcky nur einen Punkt. Gegen SuS Beckhausen gab es vor zwei Wochen eine deftige 0:4-Pleite, am letzten Spieltag erreichten die Wöller immerhin ein 1:1 gegen den SC Schaffrath. Ganz anders die Situation bei der Reserve des SV Zweckel. Nach einem etwas holprigen Start hat sich die Truppe vom Trainerduo Sören Schürer/Boris Crevatin stabilisiert. Seit vier Partien sind die Gladbecker ungeschlagen. Zuletzt besiegte die Oberligareserve den FC Gladbeck (4:1) und den VfB Kirchhellen (2:0). Nun wollen die Zweckeler an den guten Leistungen anknüpfen, den nächsten Dreier einfahren und so den Anschluss zum oberen Tabellendrittel herstellen. „Uns erwartet sicher ein schweres Spiel. Grafenwald will nach den letzten Ergebnissen wieder punkten. Für uns geht es darum, egal wer der Gegner ist, dass wir eine gewisse Konstanz reinbekommen“, so SVZ-Trainer Sören Schürer. Doch auch der VfL Grafenwald wird alles daran setzten, etwas Zählbares zu holen, um bei einer gleichzeitigen Niederlage des BV Rentfort eventuell auf Platz vier zu springen. „Im letzten Jahr haben wir aus einem 0:3 noch einen 4:3-Sieg gemacht. Solch einen Nervenkitzel brauche ich am Wochenende nicht. Im Zweckeler Käfig herrschen andere Fußballgesetze. Wir wollen auf der Leistung der vergangenen Woche aufbauen. Unsere ehemaligen Zweckeler werden sicherlich heiß sein“, meint VfL-Coach Sven Koutcky, der für den Rest der Saison auf Aaron Drews verzichten muss.

Anstoß: 14.30 Uhr

FeHü


SC Schaffrath (6.) – SG Preußen Gladbeck II (8.)

Die Reserve von SG Preußen Gladbeck gastiert am Sonntag beim Tabellensechsten der Kreisliga A1. Für die Mannschaft um Trainer Michael Sandmann geht es gegen den Bezirksligaabsteiger SC Schaffrath. Es darf mit einer hart umkämpften Partie gerechnet werden. Beide Teams hatten zuletzt keine allzu gute Phase.

   Drei der letzten vier Spiele gingen aus Sicht von SG Preußen Gladbeck II verloren. Am vergangenen Spieltag unterlagen die Schwarz-Gelben auf heimischem Geläuf gegen den Tabellenvierzehnten, SuS Beckhausen. Mit 16 Zählern auf dem Konto stehen die Gladbecker aber im sicheren Mittelfeld der Tabelle. Am kommenden Wochenende geht es für die Sandmann-Elf zum SC Schaffrath. Die Gelsenkirchener sind aus der Bezirksliga abgestiegen. Nach zwölf Spielen rangieren die Schaffrather auf dem sechsten Platz. Zuletzt gab es zwei Unentschieden gegen den VfB Kirchhellen (2:2) und den VfL Grafenwald (1:1). Mit einem Sieg könnte SG Preußen an den Gelsenkirchenern vorbeiziehen und in der Tabelle wieder nach oben klettern. „Ich weiß noch nicht genau, wie der Kader für Sonntag aussieht. Wir müssen uns von der Einstellung aber deutlich steigern. Wir wollen vor der Winterpause nochmal Gas geben, um den einstelligen Tabellenplatz zu halten“, so die Marschroute von SGP-Trainer Michale Sandmann.

   Der SC Schaffrath geht zwar leicht favorisiert in die Partie am Sonntag gegen die Gladbecker, doch es wird mit Sicherheit eine spannende und umkämpfte Partie. Das Team von Michael Sandmann wird wieder alles rein werfen und versuchen etwas Zählbares mitzunehmen.

Anstoß: 14.30 Uhr

FeHü


Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A1:

Viktoria Resse II - Erler SV 08

Eintracht Erle - Middelich-Resse

SuS Beckhausen - SC Hassel II

Kreisliga A2

BV Rentfort II (13.) – SV Horst 08 III (12.)

Nach fünf Niederlagen in Folge ist der BV Rentfort II in den Tabellenkeller gerutscht. Dank des Nichtpunktens von Preußen Sutum II und ETuS Bismarck beträgt der Vorsprung auf einen möglichen Relegationsplatz noch vier, auf den Abstiegsplatz noch zehn Punkte. „Wir müssen endlich mal wieder punkten“, meint Michael Terwellen, Übungsleiter des BV Rentfort im Vorfeld der Partie gegen den SV Horst 08 III. Die Horster sind vergangene Saison aus der Kreisliga B in die A-Liga aufgestiegen und belegen dort den zwölften Tabellenrang. Einen Favoriten sieht Terwellen in dieser Partie nicht: „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Schwer zu sagen, ob es einen Favoriten gibt.“

   Jedoch ist beim BV Rentfort II nicht alles schlecht, nur die Punkte fehlen. Die Einstellung der Mannschaft stimmt und kämpft bis zum bitteren Ende. „Darauf können wir aufbauen“, so Terwellen. Das ist auch bitter nötig, schließlich möchte man nicht nach ganz unten abfallen. Positiv ist auch, so könnte man die Hinrunde schon als Erfolg ansehen, wobei es definitiv nicht feierlich ist: Man hat schon mehr Zähler auf dem Konto, als in der letzten Hinrunde. Das Ende ist bekannt. Die Rentforter spielten eine überragende Rückrunde und retteten sich am vorletzten Spieltag und blieben in der Kreisliga A.

Anstoß: 12.45 Uhr

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:

Preußen Sutum II - ETuS Gelsenkirchen

SSV Buer - Westfalia Gelsenkirchen

Teutonia Schalke - DJK Arminia Ückendorf

Firtinaspor Gelsenkirchen - DJK TuS Rotthausen II

SV GE-Hessler 06 - Genclerbirligi Resse

ETuS Gelsenkirchen - BW Gelsenkirchen

Preußen Sutum - Spfr. Gelsenkirchen

Kreisliga B

DJK TSV Feldhausen (9.) - FC Horst 59 (1.)

Vor einer ganz schwierigen Aufgabe steht der TSV Feldhausen am kommenden Sonntag. An der heimischen Marienstraße empfängt die Elf von Trainer Ralf Reiprich den Spitzenreiter FC Horst 59. Während die Feldhausener erst 15 Punkte auf dem eigenen Konto haben, hat der kommende Gegner schon beinahe die doppelte Anzahl. Mit 28 Punkten sind die Horster also auf dem ersten Tabellenrang, werden jedoch dicht gefolgt von Ellinghorst, Scholven und Bülse welche mit 26 Zählern nur zwei weniger haben.

   Für Feldhausen verlief der Saisonstart alles andere als optimal. So finden sich Reiprichs Mannen nun im Irgendwo der Tabelle im Mittelfeld. Der Abstand nach oben ist weit, nach unten jedoch auch noch immens groß. Dafür, dass der TSV in der letzten Saison um den Aufstieg mitgespielt hat, kann dies nicht der Anspruch an der Marienstraße sein. Drei Punkte würden dem TSV gut tun und würden helfen, den Anschluss ans obere Tabellendrittel nicht zu verlieren.

Anstoß: 14.30 Uhr

BeTa


Adler Ellinghorst (2.) - VfB Kirchhellen II (14.)

Kann der Adler am kommenden Sonntag die Tabellenspitze erklimmen? Dafür muss (siehe oben), der TSV Feldhausen gegen den FC Horst 59 punkten und auch die Ellinghorster müssen das Heimspiel gegen den VfB Kirchhellen II siegreich verlassen. 

   Mit 27 Zählern steht die Mannschaft von Pitjes Zültzke auf dem zweiten Tabellenrang und schielt nach ganz oben. Größenwahnsinnig möchte man am Kröger Park jedoch noch nicht werden. Man sieht es derzeit als eine schöne Momentaufnahme an. Nach Huub Stevens-Devise "Die Null muss stehen", soll auch am Sonntag das Heimspiel gegen den VfB Kirchhellen II gewonnen werden. Mit 13 Gegentreffern hat man die beste Abwehr der Liga. und man trifft auf eine Kirchhellener-Mannschaft die derzeit alles hat, aber kein Selbstvertrauen. Bei einer möglichen Niederlage ist sogar der letzte Tabellenplatz realistisch und mit acht Punkten auf zwölf Spielen kann man definitiv nicht von einem guten Saisonstart sprechen. Rolf Krause hat noch viel Arbeit mit seiner Mannschaft und es wird Zeit, dass diese punktet. Am Sonntag jedoch ist man vorerst der absolute Außenseiter und könnte bestimmt mit einem Punkt sehr gut leben.

Anstoß: 14.30 Uhr

BeTa


VfL Grafenwald II (16.) – SuS SB Gladbeck (5.)

Der Tabellenletzte der Kreisliga B1, die Reservemannschaft vom VfL Grafenwald, empfängt am kommenden Spieltag den Fünften, SuS SB Gladbeck. Die Schwarz-Blauen gehen als klarer Favorit in die Partie und wollen mit einem Sieg den Anschluss zur Tabellenspitze herstellen. Grafenwald will nach der deutlichen Pleite am letzten Spieltag Wiedergutmachung betreiben.

   Mit 0:7 gingen die Wöller vor Wochenfrist bei SW Bülse unter. Durch den gleichzeitigen Punktgewinn von Wacker Gladbeck rutschte die Mannschaft von Trainer Stefan Kreul auf den letzten Tabellenplatz ab. Dabei hatte man eine Woche zuvor im kleinen Dorfderby gegen die Zweite vom VfB Kirchhellen noch überzeugt und mit 4:1 den ersten Saisonsieg eingefahren. An diese Leistung will der VfL anknüpfen und die Klatsche gegen Bülse wettmachen. „Wir wollen das Gesicht vom Kirchhellen-Spiel zeigen und die Pleite der letzten Woche vergessen machen. Das Training war gut. Wir müssen einfach versuchen weiter unsere Punkte zu holen, um da unten raus zu kommen“, meint VfL-Coach Stefan Kreul. Mit SuS SB Gladbeck wartet eine enorm schwierige Aufgabe. Nach zuvor nur einem Punkt aus drei Spielen konnte die Elf von Trainer Sascha Reimann am vergangenen Spieltag wieder gewinnen. Daheim besiegte Schwarz-Blau die Reserve von SuS Beckhausen mit 2:1. Durch die zwischenzeitliche Schwächephase haben die Gladbecker allerdings etwas den Kontakt zur Tabellenspitze verloren. Mit einem Auswärtssieg am Sonntag in Grafenwald will man wieder oben anklopfen.

Anstoß: 14.30 Uhr

FeHü


Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

Firtinaspor Gelsenkirchen II - FC Gladbeck II

SuS Beckhausen II - Arminia Hassel

TSV Feldhausen - FC Horst 59

Anadolusport Gelsenkirchen - BV Rentfort III

Wacker Gladbeck - SW Buer-Bülse

SV Hansa Scholven - SG Eintracht Gelsenkirchen II

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Zuschauer (Freitag, 07 November 2014 15:48)

    Geile Partie gestern zwischen schwarz blau und Viktoria resse.
    Gute aufholjagd schwarz blau Hammer zweite Halbzeit gespielt.
    Am Ende 4:4 aber Sieg war drin für euch

  • #2

    M.F (Freitag, 07 November 2014 19:27)

    @Zuschauer
    Danke fürs kommentar.

    Ja der Sieg wäre eigentlich drin gewesen.

  • #3

    Gladbecker (Samstag, 08 November 2014 16:53)

    Die Stadt sollten in Brauck einen Kunstrasen machen.Bei Schwarz-Blau da die viel besser aufgestellt sind als FC und es so billig wird wie bei Preussen.Sonst wird in Brauck wohl auch bald Schluss mit Fussball sein.

  • #4

    Beobachter (Samstag, 08 November 2014 17:57)

    Der Tudi wird sich Wacker Sonntag angucken und entscheidet dann ob er Wacker zur Rückrunde uebernimmt.
    P.S.Glaube die können den nicht bezahlen.Wird wohl doch der Schulz,dann gute Nacht.