"Sechs-Punkte-Spiele" für den SV Zweckel und SG Preußen Gladbeck

Im Kampf um den Nichtabstieg stehen sowohl der SV Zweckel in der Oberliga, als auch die SG Preußen Gladbeck in der Bezirksliga vor enorm wichtigen Partien. So treffen beide Mannschaft auf direkte Konkurrenten und stehen unter Zugzwang. Die SGP möchte den Schwung aus der letzten Partie mitnehmen, während der VfL Grafenwald in der Kreisliga A auf Wiedergutmachung aus ist. Auf- und Abstiegskampf gleichzeitig gibt es in der Kreisliga B: Geht es im Derby zwischen dem FC Gladbeck II und Adler Ellinghorst um die Tabellenspitze, so möchten der VfB Kirchhellen II und Wacker Gladbeck schnellstmöglich ihre Misere beenden und die Partie an der Loewenfeldstraße siegreich beenden.

11. Spieltag

Oberliga

SV Zweckel (17.) - SuS Neuenkirchen (15.)

Ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel für den SV Zweckel, da gibt es gar nichts zu diskutieren. Auch Zweckels Cheftrainer Günter Appelt redet gar nicht lange um den heißen Brei herum. „Wir brauchen mal wieder drei Punkte und wenn wir gegen Neuenkirchen verlieren würden, würde der Abstand zu den sicheren Plätzen weiter anwachsen.“ Aber, und das betont der 50-Jährige ebenso deutlich, sei die sportliche Lage nach wie vor nicht so schlimm, wie vielleicht so mancher Außenstehender denkt. „Schon letzte Woche meinten alle, dass der Spieltag total gegen uns gelaufen ist. Ich sehe das genau umgekehrt“, so Appelt, der nach dem eigenen Spiel, das schon am Freitag stattfand, am Sonntag mit ansehen musste, wie der eine oder andere vermeintliche Konkurrent Teams aus der oberen Tabellenhälfte schlug. „Das zeigt doch einfach, dass die Qualität der Teams in dieser Liga enger beieinander liegt.“

Günter Appelt
Zweckels Cheftrainer Günter Appelt gibt sich trotz der sportlichen Talfahrt weiterhin sehr optimistisch.

Allerdings bis auf ein paar Ausnahmen. „Die ersten vier Teams – und dazu zähle ich auch unseren letzten Gegner Lippstadt, der zwar aktuell weiter hinten steht, am Ende meiner Meinung nach aber dort oben zu finden sein wird – spielen in einer anderen Liga und sind für alle anderen nur schwer zu knacken.“ Zweckels nächsten Gegner aus Neuenkirchen zählt Appelt nicht dazu, wenngleich er mahnend den Finger hebt: „Neuenkirchen müsste eigentlich weiter vorne stehen und meiner Meinung nach am Ende zwischen Platz vier und sieben landen. Sie haben letzte Saison eine geile Spielzeit gezeigt und das Trainerteam macht nicht viel anders als zuletzt. Wahrscheinlich haben sie nur viel Pech zuletzt gehabt“, glaubt Zweckels Übungsleiter, der personell wieder mehr Alternativen hat als zuletzt. So konnte Devin Müller diese Woche auch wieder das volle Programm abspulen. Und Appelt gibt sich auch noch längst nicht geschlagen oder verbreitet negative Stimmung, obwohl sein Team letztes Wochenende erstmals auf einen Abstiegsplatz abrutschte. „Wir sind fußballerisch auf Augenhöhe, uns fehlen einfach die Durchschlagskraft und die Tore vorne. Wenn ich aber sehe, wie wenig Gegentreffer wir im Vergleich zu den anderen Teams aus der unteren Tabellenhälfte kassiert haben, stimmt mich das zuversichtlich. Die Jungs trainieren hart und fleißig und dafür werden sie auch noch belohnt“, ist sich Appelt sicher. In der Tat gibt es nur fünf Teams in der Liga, die eine bessere Defensive haben als das Team von der Dorstener Straße. Was auch die Gladbecker etwas optimistischer auf kommenden Sonntag blicken lässt, ist die Form des Gegners. Ähnlich wie Zweckel, wartet Neuenkirchen auch lange auf einen weiteren, den dritten Saisonsieg. Zuletzt gewann man am 7. September, beim 5:2 bei Westfalia Herne. Lange ist´s her – wie beim SV Zweckel. Der könnte bei all´ der ausgeglichenen Qualität in der Liga mit einem Heimsieg einen ganz wichtigen Schritt wieder nach oben machen.

Anstoß: 14.30 Uhr

Rawi


Die weiteren Partien dieser Liga:

TuS Ennepetal - Arminia Bielefeld II

FC Gütersloh - FC Eintracht Rheine

Westfalia Herne - SV Lippstadt

TSG Sprockhövel - SpVgg. Erkenschwick

VfB Hüls - Westfalia Rhynern

ASC Dortmund - SuS Stadtloh

TuS Erndtebrück - RW Ahlen

Hammer SpVg. - SC Roland

Bezirksliga

SV Lippramsdorf (13.) – SG Preußen Gladbeck (14.)

Dank eines Last-Minute-Treffers konnte SG Preußen Gladbeck am vergangenen Wochenende den zweiten Saisonsieg feiern. Zwar reichte es noch nicht, um die Abstiegsränge zu verlassen, das rettende Ufer ist aber in Schlagdistanz. Bereits am kommenden Sonntag können die Preußen auf Platz 13 springen. Es geht im direkten Duell gegen den SV Lippramsdorf.

   „Natürlich wollen wir den Schwung von letzter Woche mitnehmen. Lippramsdorf muss genauso punkten wie wir. Ich denke, es wird ein harter Fight“, meint SGP-Trainer Andre Marcussen vor dem Spiel gegen den direkten Konkurrenten. Dank des 4:3-Sieges der Vorwoche haben die Preußen den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze gehalten. „Die Jungs haben gegen Gahlen eine tolle Moral gezeigt. Darauf gilt es aufzubauen“, so Marcussen weiter. Bis zur 79. Minute hatten die Gladbecker mit 1:3 hinten gelegen, durch eine überragende Schlussphase aber noch gewinnen können. Nun sollen auch gegen den SV Lippramsdorf am kommenden Sonntag Punkte eingefahren werden. „Ich denke, dass Lippramsdorf kommen muss. Unsere Mannschaft ist gefragt, ich bin guter Dinge, dass wir etwas Zählbares mitnehmen können“, hofft Andre Marcussen auf die nächsten Zähler. Mit einem Sieg würde der Bezirksligaaufsteiger an Lippramsdorf vorbeiziehen und somit die Abstiegsränge verlassen. Verzichten müssen die Preußen dabei allerdings auf Ahmed Fakhro, der nach seiner Verletzung in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen ist. Am Donnerstag knickte er im Training allerdings erneut um, was einen Einsatz am Sonntag unmöglich macht. Hinter dem Einsatz von Khalid El-Aidi steht noch ein Fragezeichen.

Anstoß: 14.30 Uhr

FeHü


Die weiteren Partien dieser Liga:

TuS Gahlen - TuS Haltern II

Vorwärts Epe - SF Merfeld

VfL Reken - FC Epe

RW Deuten - Viktoria Resse

TSG Dülmen - Westfalia Gemen

SG Borken - RC Borken-Hoxfeld

BVH Dorsten - SSV Buer

Kreisliga A1

Eintracht Erle (8.) – BV Rentfort (4.)

Nach zwei Niederlagen in Folge will der BV Rentfort am kommenden Sonntag wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Die Gladbecker gastieren beim Tabellenachte, Eintracht Erle. Dabei will die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen auf der guten zweiten Halbzeit der Vorwoche aufbauen.

   Es bleibt auch in der Saison 2014/15 dabei. Der BV Rentfort ist für die Tabellenspitze in der Kreisliga A zu inkonstant. Nach einem zwischenzeitlichen Hoch mit vier Pflichtspielsiegen in Folge, unter anderem dem Pokaltriumph gegen den Landesligaspitzenreiter YEG Hassel, folgten zuletzt zwei Niederlagen. Gegen Horst 08 II und am vergangenen Wochenende gegen den Erler SV 08 unterlag der BV Rentfort. Dabei zeigte man gegen Erle besonders in der zweiten Halbzeit keine schlechte Leistung. „Nach den zwei Niederlagen brauchen wir erstmal wieder drei Punkte. Wenn wir so spielen, wie Sonntag in der zweiten Halbzeit, haben wir auch gute Aussichten“, meint BVR-Trainer Marc Schäfer. Es geht gegen Eintracht Erle. Die Gelsenkirchener rangieren mit 14 Punkten auf Platz acht der Tabelle. Am vergangenen Spieltag gab es eine deutliche 2:8-Klatsche gegen die Reserve von Horst 08. „Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen die individuellen Fehler abstellen. Wenn wir ähnlich effizient wie im Training agieren, werden wir das Spiel gewinnen“, so Schäfer weiter.

Anstoß: 14.30 Uhr

FeHü


SG Preußen Gladbeck II (7.) - SuS 05 Beckhausen (14.)

Schaut man auf die Tabelle der Kreisliga A so ist der vermeintliche Favorit bereits gefunden. Am zwölften Spieltag der Saison 2014/2015 empfängt die Zweitvertretung der SG Preußen Gladbeck den 14. der Tabelle SuS 05 Beckhausen. Belegen die Preußen den siebten Tabellenplatz, so konnte Beckhausen vergangenen Sonntag erst den ersten Saisonsieg einfahren. Aber wie! Mit 4:0 putzte man den VfL Grafenwald und verließ die rote Laterne der Liga. Doch auch die SGP war vergangene Woche wieder einmal erfolgreich: Bei Viktoria Resse II holte man als Aufsteiger den fünften Sieg in elf Partien und hat damit so viele Dreier wie beispielsweise der BV Rentfort, welcher mit großen Ambitionen in die Saison gegangen war. Am Sonntag gilt es für die Elf von Trainer Michael Sandmann darum, den Trend fortzusetzen. Beim gleichzeitigen Patzen anderer Teams ist an diesem Spieltag sogar der vierte Tabellenplatz drin. Aber Vorsicht ist geboten: Es ist alles nur eine Momentaufnahme.

Anstoß: 14.30 Uhr

BeTa


VfL Grafenwald (5.) – SC Schaffrath (6.)

„Ich könnte das gleiche erzählen, wie vor zwei Wochen, als wir bei Erle 19 zu Gast waren“, erklärt Sven Koutcky, Trainer des VfL Grafenwald im Vorfeld der Partie gegen den SC Schaffrath. Der Tabellenfünfte aus Grafenwald trifft am kommenden Sonntag auf den Tabellensechsten SC Schaffrath. Beide Teams haben die gleiche Zahl an Punkten auf dem Konto. „Ich erwarte eine Reaktion von der Mannschaft“, so der Übungsleiter, welcher die letzte Woche resümiert: „Was wir in Beckhausen gezeigt haben waren nicht wir und so kenne ich die Mannschaft nicht.“

   Mit 0:4 verlor sein Team gegen SuS 05 Beckhausen, welche bis dato den letzten Tabellenrang inne hielten. Koutcky: „Ich denke, jeder weiß was jeder einzelne verbockt hat und die Jungs werden sich Sonntag den Arsch aufreißen.“ Den Wöllern fehlen werden weiterhin Thorben Bork und Tobi Discher, welche beide verletzt sind. Auch auf Maurice Ogaza muss Koutcky arbeitsbedingt verzichten. Dennoch, so wiederholt er, erwartet er nach einer anstrengenden Trainingswoche eine absolute Leistungssteigerung, denn einen weiteren Bock kann man sich nicht erlauben, möchte man das obere Tabellendrittel nicht verlassen.

Anstoß: 14.30 Uhr

BeTa


VfB Kirchhellen (12.) – SV Zweckel II (11.)

Ein Tabellennachbarschaftsduell steht am Sonntag an der Loewenfeldstraße auf dem Programm. Der VfB Kirchhellen empfängt ab 14.30 Uhr die Zweitvertretung vom SV Zweckel. Beide Teams befinden sich aktuell auf dem aufsteigenden Ast und sind jeweils seit drei Partien unbesiegt.

   „Wir wollen den Trend der letzten Spiele fortsetzen. Sieben Punkte aus drei Spielen ist eine gute Serie. Das Unentschieden letzte Woche war zwar nach dem Spielverlauf verdient, durch den späten Ausgleichstreffer aber natürlich unglücklich“, meint Kirchhellens Trainer Christian Gabmaier. Nach zwei Siegen gegen  Viktoria Resse II (2:1) und SuS Beckhausen (4:1) folgte vor Wochenfrist ein 2:2 gegen den SC Schaffrath. Den Treffer zum 2:2 erzielten die Gelsenkirchener dabei in der Nachspielzeit. Am kommenden Sonntag wollen die Kirchhellener wieder dreifach punkten. „Zweckel ist nur schwer einzuschätzen. Nichtsdestotrotz wollen wir das Spiel auf heimischem Geläuf gewinnen“, so die Marschroute von Christian Gabmaier. Jan Mettler ist angeschlagen, Marcel Voßbeck fehlt gesperrt.

   Die Zweckeler werden allerdings etwas dagegen haben. Nach zwei 1:1-Unentschieden gegen Eintracht Erle und Middelich-Resse siegte die Mannschaft vom Trainerduo Sören Schürer/Boris Crevatin am Sonntag im Derby gegen den FC Gladbeck deutlich mit 4:1. „Kirchhellen hat auch letztes Jahr längere Zeit gebraucht und dann einige Punkte geholt. Am Sonntag wartet mit Sicherheit ein hartes Stück Arbeit auf uns“, meint SVZ-Trainer Sören Schürer. „Wir wissen aber auch, dass wir jeden Gegner in der Liga schlagen können. Gegen Kirchhellen wollen wir mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen aber nicht überheblich zu Werke gehen“, so Schürer weiter. Verzichten muss der SV Zweckel dabei auf Christian Bohr, der sich im Spiel gegen den FC Gladbeck einen Nasenbeinbruch zugezogen hat, und voraussichtlich die gesamte Hinrunde ausfallen wird.

Anstoß: 14.30 Uhr

FeHü

02.11.2014: VfB Kirchhellen - SV Zweckel II
Blaettken_322.indd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

FC Gladbeck (9.) – YEG Hassel II (16.)

Beim FC Gladbeck muss man so langsam aber sicher aufpassen und auf die Tabelle schauen. So gut wie die Gladbecker in die Saison gestartet waren, so schlecht läuft es derzeit. Vergangenes Wochenende gab es eine 1:4-Derbypleite beim SV Zweckel II und nun findet man sich irgendwo im Nirgendwo im Tabellenmittelfeld wieder. Platz neun und 14 Punkte hat die Mannschaft von Gürsel Duygulu und kann vom Glück reden, dass die unteren Mannschaften in den letzten Wochen selten gepunktet haben.

   Am Sonntag empfängt der FC Gladbeck an heimischer Roßheidestraße das Tabellenschlusslicht YEG Hassel II. In dieser Partie nimmt der FC Gladbeck sicherlich die Favoritenrolle an, doch gewarnt sollte man immer sein. Dafür muss YEG Hassel II jedoch erstmal Tore schießen. Erst acht Mal konnten die Gelsenkirchener den gegnerischen Torwart überwinden. Eine beachtliche Zahl, wenn man bedingt dass man schon elf Spiele auf dem Buckel hat.

Anstoß: 14.30 Uhr

BeTa

Die weiteren Partien dieser Liga:

SC Hassel II - Viktoria Resse II

Middelich-Resse - Horst 08 II

Erler SV 08 - SpVgg. Erle 19

Kreisliga A2

Die Partien dieser Liga:

DJK TuS Rotthausen II - SV GE-Hessler 06

Arminia Ückendorf - Firtniaspor Gelsenkirchen

Teutonia Schalke - Preußen Sutum II

Spfr. Gelsenkirchen - ETuS Gelsenkirchen

Horst 08 III - Preußen Sutum

BW Gelsenkirchen - BV Rentfort II

Westf. Gelsenkirchen - ETuS Bismarck

Genc. Resse - SSV Buer II

Kreisliga B1

VfB Kirchhellen II (14.) - Wacker Gladbeck (16.)

An der Kirchhellener Loewenfeldstraße kommt es am kommenden Sonntag zum absoluten Kellerduell! Der Vierzehnte empfängt den Fünfzehnten oder aber der VfB Kirchhellen II trifft auf Wacker Gladbeck, welche derzeit mit Marcel Schulz nur einen Interimstrainer haben. „Ich hoffe, dass schnell einer neuer Coach gefunden wird. Am Liebsten lieber heute als morgen“, so der Wortlaut der „Ersatztrainers“. Am Sonntag jedoch wird er versuchen seine Mannen richtig einzustellen, um die drei Punkte mit zurück nach Butendorf zu nehmen. „Ich hoffe, dass wir an den letzten beiden Spielen anknüpfen können“, erklärt Schulz, der damit Kampf, Laufbereitschaft und Wille anspricht. Vor allem aber wünscht er sich eines: Glück vor dem Tor. „Das wäre hilfreich, damit wir unsere Chancen auch mal in Tore umwandeln können.“ Verzichten muss er bei der Mission den letzten Tabellenplatz zu verlassen jedoch auf zwei Stammkräfte. Schulz: Ich bin jedoch guter Dinger, dass die Mannschaft das kompensieren kann, auch wenn es schwer wird.“

Anstoß: 12.45 Uhr

BeTa


FC Gladbeck II (5.) - Adler Ellinghorst (3.)

Abstiegskampf an der Kirchhellener Loewenfeldstraße, Aufstiegskampf im Gladbecker Süden an der Roßheidestraße! Der FC Gladbeck II empfängt zum Derby und gleichzeitig auch zum Spitzenspiel den Tabellendritten Adler Ellinghorst am zwölften Spieltag der Saison 2014/2015. Wirbt der Fernsehsender Sport1 immer mit der härtesten und spannendsten zweiten Liga aller Zeiten, so kann Auf'm Platz getrost mit der härtesten und spannendsten Kreisliga B aller Zeiten werben. Zwischen dem Tabellenführer SV Hansa Scholven und dem fünften der Tabelle, dem FC Gladbeck II sind nur drei Zähler Unterschied und auch die letzten vier Plätze der Tabelle trennt nur drei mickrige Pünktchen.

   Im Aufstiegskampf kann sich der FC Gladbeck II durchaus als großes Minimalistenteam bezeichnen. Oftmals gewann die Elf von Christian Görlitz seine Spiele nur mehr als knapp. So stehen auch erst 19 geschossene Tore zu Buche. Im Vergleich dazu: Der kommende Gegner Adler Ellinghorst hat schon 33 Tore geschossen, aber nur zwei Zähler mehr auf dem Konto. Einen Favoriten gibt es in dieser Partie sicherlich nicht; die Tagesform wird entscheiden. Beide Mannschaften gehen jedoch mit einem gehörigen Schwung Selbstvertrauen in die Partie. Ellinghorst blieb vergangenes Wochenende im Derby gegen den BV Rentfort III siegreich, und auch der FC Gladbeck II konnte bei Wacker Gladbeck einen Derbysieg einfahren.

Anstoß: 12.45 Uhr

BeTa

Die weiteren Partien dieser Liga:

BV Rentfort III - Firtinaspor Gelsenkirchen II

Eintracht Gelsenkirchen II - FC Horst 59

Anadolusport Gelsenkirchen - TSV Feldhausen

Arminia Hassel - Hansa Scholven

SuS SB Gladbeck - SuS Beckhausen II

SW Bülse - VfL Grafenwald II

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Toni storaro (Freitag, 31 Oktober 2014 18:12)

    Warum schon wieder kein Bericht über schwarz blau?

  • #2

    Jürgen Fehst (Freitag, 31 Oktober 2014 19:25)

    Jonas Schmidt, Elvis Salja, Marcel Titz und Devin Müller werden am Sonntag nach ihren Verletzungsausfällen das Spiel mit Sicherheit wieder beleben und mit ihrem Team alles geben und für einen Heimsieg sorgen.
    Jungs gebt alles, ihr packt es.

  • #3

    Why (Freitag, 31 Oktober 2014 21:25)

    Kein Bericht über SuS?? Ach lohnt auch nicht wird nichts diese Saison für Reimann :D
    Horst wieder ein 3er dann wird's sowieso nichts für euch :D
    Adeeeee

  • #4

    marcelinho (Samstag, 01 November 2014 15:53)

    @Why
    Warum ziehst du dauernd unseren Verein mit rein? Wir gucken nur auf Uns und das wars
    Zieh ned immer den Reimann in den Dreck das bringt uns nix und dir und schwarz blau auch nicht

    Wir konzentrieren uns jetzt auf Eintracht

  • #5

    Zuschauer (Samstag, 01 November 2014 17:01)

    Dann stellt mal den Doenergrill an der Rossheideroat auf.

  • #6

    Mo (Samstag, 01 November 2014 17:07)

    @Günther&Team, viel Erfolg!!!

  • #7

    @why (Samstag, 01 November 2014)

    So langsam nervst du mit deinem scheiß

  • #8

    vanBommel (Samstag, 01 November 2014 18:43)

    @ Why oder Warum .

    Wenn du ein Problem mit SB Gladbeck oder Sascha hast ist das deine sache.

    Aber lass uns bzw Horst59 aus der Sache .

    Die Liga ist unter den ersten 6 Teams ziemlich ausgeglichen und wir machen unsere Sache so gut es geht.aber wir sind sicher nicht der haushohe Favorit.
    Also lass uns unsere Sache machen ohne uns so darzustellen und uns dadurch unter Druck zusetzen .

    Mfg

  • #9

    ddf (Sonntag, 02 November 2014 12:50)

    hansa scholven sieg und wieder erster