Andre Becker lässt SG Preußen jubeln

Wir schreiben die 90. Spielminute als Andre Becker für seine SG Preußen Gladbeck den 4:3-Siegtreffer erzielte. Zuvor lag der Gladbecker Bezirksligist gegen TuS Gahlen jedoch lange Zeit, zwischenzeitlich sogar mit 1:3 zurück. In der Kreisliga A siegte der SV Zweckel II am Ende klar und verdient gegen den FC Gladbeck, während Adler Ellinghorst nach dem Sieg über Rentforts Drittvertretung an der Tabellenspitze schnuppert. Auch der VfL Grafenwald II konnte am elften Spieltag feiern. Die Elf von Stefan Kreul siegte gegen den VfB Kirchhellen II zum ersten Mal in dieser Saison und gewann somit das Dorf-Derby.

Bezirksliga

SG Preußen Gladbeck – TuS Gahlen 4:3 (0:1)

Was war das am gestrigen Samstag für ein Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart. Wer denkt, so etwas ähnliches gäbe es im Amateurfußball nicht, der hat sich definitiv getäuscht. Die SG Preußen Gladbeck konnte gegen den TuS Gahlen nach 1:3-Rückstand in letzter Sekunde mit 4:3 gewinnen. „Am Ende war das natürlich glücklich, aber kämpferisch ist der Sieg schon verdient“, resümierte Andre Marcussen nach der Partie und sprach von einem absoluten Zitterspiel.

Gut in die Partie kamen die Preußen bei Weitem nicht.

   Es dauerte nur wenige Sekunden, da war der Ball schon im eigenen Tor. „Da pennt die Abwehr. Das müssen wir irgendwann mal abstellen“ ärgerte sich der Übungsleiter. Doch sein Team fing sich und spielte aber der 25 Minute vor allem spielerisch besser. „Ab da an haben wir die kontinuierlich unter Druck gesetzt“, gab Marchussen zu Protokoll. Dennoch: In Hälfte zwei fang man sich zunächst das 0:2 (62.), bevor Kevin Klein per Kopf den Anschluss erzielte (73.). Marcussen: „Ich habe mir Gahlen stärker vorgestellt. Von der Größe her waren die schon überlegen und gewannen eigentlich alles in der Luft. Nur gegen Kevin hatten sie halt keine Chance.“

   Der Übungsleiter setzte nach dem 1:2 alles auf eine Karte, wechselte Göksel Maden aus und brachte Patrick Ratzke. „Das war gut. Der hat mit Andre Becker richtig gewirbelt“, resümierte Marcussen. Doch wieder erhöhten die Gahlener und gingen mit 3:1 in Führung (78.). Innerhalb von zwölf Minuten drehte Schwarz-Gelb das Spiel jedoch. Andre Becker (79.), Kevin Klein wieder per Kopf (82.) und erneut Andre Becker (90.) brachten den 4:3-Sieg für die SG Preußen. „Der Sieg war verdammt wichtig. Über einen Punkt hätten wir uns nicht beklagen dürfen, aber die drei Zähler nehmen wir gerne mit.“

Tore: 0:1 (1.), 0:2 (62.), 1:2/3:3 Kevin Klein (73./82.), 1:3 (78.), 2:3/4:3 Andre Becker (79./90.)

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Bezirksliga:

SF Merfeld - VfL Reken 2:3

FC Epe - RW Deuten 1:3 

TuS Haltern II - Vorwärts Epe 2:0

SSV Buer - SV Lippramsdorf 2:1

RC Borken-Hoxfeld - BVH Dorsten 4:1

Westfalia Gemen - SG Borken 3:1  

Viktoria Resse - TSG Dülmen 3:1

Kreisliga A

SV Zweckel II – FC Gladbeck 4:1 (3:0)

„Die Mannschaft hat endlich mal die Vorgaben umgesetzt“, freute sich Sören Schürer, Trainer der Zweckeler Zweitvertretung nach dem 4:1-Derbyseig über den FC Gladbeck II. Was er damit meinte ist ganz klar: „Wir haben die Chancen verwertet und das macht vieles einfacher.“ Es dauerte jedoch 24 Minuten bis der Ball zum ersten Mal im FC-Netz zappelte. „Zuerst treffen wir den Pfosten und danach haben wir nach und nach abgebaut. Da kam von uns einfach gar nichts“, ärgerte sich Josef Duygulu vom FC Gladbeck nach dem Spiel.

   Ekrem Kapusuz brachte den SV Zweckel II in der 24. Minute in Führung, Emre Alkac konnte mit einem Doppelschlag in den Minuten 33 und 38 gegen seinen alten Verein schon früh für die Vorentscheidung sorgen. „Jetzt kann man natürlich wieder sagen, dass da 2-3 Situationen sind, wo wir alleine auf den Torwart zugehen, aber eigentlich war das schon gut heute“, so Schürer. Nach dem 3:0 bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen (60.). Doch Oruc Balci verschoss. Besser machte es Tim Helwig für den SV Zweckel fünf Minuten später und traf zum 4:0. Den zweiten Elfmeter fünf Minuten vor dem Ende für den FC konnte schließlich Murat Aktas erfolgreich verwertet. Drei Minuten zuvor jedoch, dezimierten sich die Kleeblätter selbst. Vetim Dana beleidigte den Schiedsrichter und sah die Ampelkarte.

   Schürer bilanzierte: "Unterm Strich war das ein verdienter Sieg und es ist wichtig, dass wir nach den letzten beiden Spiel, wo wir kacke gespielt haben und hätten gewinnen müssen, heute gut gespielt haben und gewonnen haben.“ Auf der anderen Seite war Duygulu ganz und gar nicht angetan von der Leistung seiner Mannschaft, aber machte dieser keinen Vorwurf: „Wir müssen mit dem auskommen was wir haben. Der Knackpunkt heute war, dass wir wieder keinen vernünftigen Torwart hatten.

Tore: 1:0 Ekrem Kapusuz (24.), 2:0/3:0 Emre Alkac (33./38.), 4:0 Tim Helwig (65.), 4:1 Murat Aktas (85./Elfmeter)

Besondere Vorkomnisse: Oruc Balci verschießt Foulelfmeter (55./FC Gladbeck), Rote Karte Vetim Dana (82./FC Gladbeck/Schiedsrichterbeleidigung)

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:

SV Horst-Emscher 08 II - Eintracht Erle 8:2

Viktoria Resse II - SG Preußen Gladbeck II 1:4

YEG Hassel II - Middelich-Resse 1:2

BV Rentfort - Erler SV 08 1:3

SpVgg. Erle 19 - SC Hassel II 5:1

Schaffrath 59 - VfB Kirchhellen 2:2

SuS Beckhausen - VfL Grafenwald 4:0

Die Partien in dieser Kreisliga A2:

SSV Buer II - DJK TuS Rotthausen II 1:1

Preußen Sutum II - Spfr. Gelsenkirchen 0:9

BV Rentfort II - Westf. Gelsenkirchen 2:4

ETuS 34 Gelsenkirchen - SV Horst-Emscher 08 III 3:0

Firtinaspor Gelsenkirchen - Teutonia Schalke 0:0

SV Hessler 06 - Arminia Ückendorf 3:0

ETuS Bismarck - Genclerbirgli Resse 0:1 

Preußen Sutum - BW Gelsenkirchen 1:0

Kreisliga B

Adler Ellinghorst – BV Rentfort III 4:1 (1:1:)

Einen vom Ergebnis her klaren Derbysieg gab es für Adler Ellinghorst am heutigen Sonntag gegen die Rentforter Drittvertretung. Mit 4:1 siegte das Team von Trainer Peter Zültzke schließlich gegen den BV Rentfort III, doch, so findet Rentforts-Trainer Daniel Griese, ist das zu hoch ausgefallen. Zunächst gingen die Rentforter auf dem Ellinghorster Ascheplatz mit 1:0 in Front. Tim Goppert war der Torschütze. Kevin Bartsch egalisierte nach 29 Minuten zum 1:1-Pausenstand. „Wir sind natürlich wieder sehr früh in Rückstand geraten“, resümierte Zültzke, erklärte dann aber: „Die Mannschaft hat eine gute Reaktion gezeigt.“

   Und dann kam für die Ellinghorster in Hälfte zwei noch Glück dazu. Eine unabsichtliche Bogenlampe beförderte Jonas Wieschenkemper vom BV Rentfort ins eigene Netz (50.). „Die erste Halbzeit geht klar an Ellinghorst, aber in Hälfte zwei hat Ellinghorst lange Zeit fast gar nicht stattgefunden. Am Ende haben wir halt aufgemacht und dann kriegen die noch so einen ungerechten Elfmeter.“, so Griese. Wir schreiben die 86 Spielminute: Dominik Poch bekommt den Ball aus zwei Metern ins Gesicht geschossen. Der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Der klassische Fall eines Gesichtselfmeters. Kevin Barsch verwandelte sicher und in der Nachspielzeit konnte Mathias Fabri den 4:1-Endstand schießen. „Ich bin stolz auf meine Jungs, aber das sind auch nur drei Punkte. Nicht mehr und nicht weniger“, freute sich Zültzke. Sein Gegenüber Griese gab zu Protokoll: „Klar, unverdient ist der Sieg für Ellinghorst nicht. Aber lass uns mal das 2:2 machen. Dann geht das Spiel vielleicht ganz anders aus.

Tore: 0:1 Tim Goppert (7.), 1:1 Kevin Bartsch (29.), 2:1 Jonas Wieschenkemper (50./Eigentor), 3:1 Kevin Bartsch (86./Elfmeter) 4:1 Mathias Fabri (90.)

BeTa


 Wacker Gladbeck – FC Gladbeck II 0:1 (0:1)

Eines Vorweg: Maik Sypitzki ist seit vergangenen Freitag kein Trainer mehr bei Wacker Gladbeck. „Das hat zum einen private und zum anderen sportliche Gründe. Mehr möchte ich dazu nicht sagen“, erklärte Sypitzki im Gespräch mit Auf'm Platz. Näheres dazu folgt in den nächsten Tagen.

   Sein ehemaliges Team spielte am heutigen Sonntag gegen den FC Gladbeck II und verlor am Ende mit 0:1. „Wir halten den Gegner 90 Minuten lang unnötigerweise im Spiel. Wir müssen in der ersten Halbzeit mit vier oder fünf zu null führen“, ärgerte sich Christian Görlitz, Spielertrainer des FC Gladbeck II. Zur Halbzeit führte man jedoch nur mit 1:0 durch Patrick Körner in der 18. Spielminute. „Wir müssen hier einfach mehr Tore machen. Dann haben wir Ruhe im Spiel, aber wir nutzen unsere Chancen nicht. Wäre ich Zuschauer gewesen, wäre ich spätestens in der zweiten Halbzeit gegangen, so langweilig war das Spiel“, erklärte Görlitz die 90 Minuten in wenigen Worten und ergänzte: „Fußballerisch war das gar nichts. Das Spiel lebte halt nur von der Spannung.“ FC Gladbeck II spielte das Spiel locker bis zum Ende hinunter und ließ den Wackeranern keine Chance. Einziger Wermutstropfen neben der Chancenauswertung: Daniel Bomkamp sah in der 92. Minute die fünfte gelbe Karte und wird nächste Woche gegen Ellinghorst fehlen. „Wenn wir da so spielen wie heute, geht das hinten nicht gut“, so Görlitz.

Tore: 0:1 Patrick Körner (18.)

BeTa


VfL Grafenwald II – VfB Kirchhellen II 4:1 (3:0)

Der Vfl Grafenwald II hat das Dorf-Derby gewonnen und verlässt damit den letzten Tabellenplatz, beziehungsweise teilt ihn sich mit Wacker Gladbeck. 4:1 hieß es nach 90 Spielminuten am Sensenfeld beim VfL Grafenwald und Trainer Stefan Kreul konnte sich endlich über den ersten Saisonsieg freuen. „Das musste mal sein. Wir haben Fußball gespielt und verdient gewonnen. Habe immer gesagt, dass wir einen dreckigen Sieg brauchen um in Fahrt zu kommen, weil wir in den letzten Wochen gut gespielt haben und trotzdem verloren haben, aber heute haben wir beides gemacht“, so der Übungsleiter. Sein Gegenüber Rolf Krause war für die Auf'm Platz-Redaktion leider nicht zu erreichen. Nach zehn Spielminuten hätte es zum ersten Mal im Kirchhellener Tor klingeln müssen. Ein Elfmeter landete aber nur am Pfosten, von da aus beim Kirchhellener Torwart, der den Ball abklatschen ließ und dieser dann von Schützen ins Tor befördert wurde. Der Schiedsrichter jedoch gab dieses Tor nicht.

   So sollte es bis zur 30. Minute dauern, bis Leif Venghaus die Wöller in Führung brachte. Benedikt Lanfermann (40.) und Daniel Salampasidis (42.) machten schon in Hälfte eins den Sack zu. „Das wäre auf vom Ergebnis her in Ordnung gewesen. Vier ist eins zu hoch.“, so Kreul. Dieser Spielstand blieb bis zur 93. Minute. Zuerst fiel das 1:3 aus Sicht der Kirchhellener, bevor Björn Bergmann eine Minute später den alten drei Tore Abstand wiederherstellte. „Wir sind sehr zufrieden“, so Kreul.

Tore: 1:0 Leif Venghaus (30.), 2:0 Benedikt Lanfermann (40.), 3:0 Daniel Salmpasidis (42.), 3:1 (93.), 4:1 (94.)

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

Firtinaspor Gelsenkirchen II - Anadolusport Gelsenkirchen 2:1

SuS Beckhausen 05 II - SW Buer-Bülse 2:3

TSV Feldhausen - Eintracht Gelsenkirchen II 4:4 

FC Horst 59 - Arminia Hassel 5:1

Hansa Scholven - SuS SB Gladbeck 4:0

Kommentar schreiben

Kommentare: 22
  • #1

    Wacker (Sonntag, 26 Oktober 2014 19:17)

    Der Trainer von FC 2 is der Knaller

  • #2

    1.Mannschaft FC (Sonntag, 26 Oktober 2014 19:29)

    Trainer?WAs für ein Bericht.Wie redest du ueber die Mannschaft.Was heißt du muss auskommen mit dem was du has,has uns doch alle geholt kein vernuenftiger Torwart?wenn du weiter so denkst, worf wohl bald leiner mehr fuer FC spielen.Ueberdenk ma woe du hinzerm Rücken denkst

  • #3

    unbeteiligter (Sonntag, 26 Oktober 2014 19:53)

    Der Trainer von FC hat wohl ein Kopfball zuviel gemacht und hatte wohl Wahrnehmungsstörungen...
    FC hatte in der ersten Halbzeit die besseren Chancen und SpielAnteile aber im zweiten Durchgang war es ausgeglichen...
    hatte mir mehr von FC erwartet...
    Wacker war kämpferisch sehr stark und vergeben noch einen Elfmeter...
    ein unentschieden hätte wacker verdient gehabt

  • #4

    Spieler (Sonntag, 26 Oktober 2014 20:24)

    Also ich muss gestehen, ich habe ein anderes Spiel an der Burgstraße gesehen. Ein Spiel, was 90 ausgeglichen war. Und mit Sicherheit keins, welches chancenlos und "locker runtergespielt" wurde!

  • #5

    zweckler (Sonntag, 26 Oktober 2014 20:39)

    Fcer wir warten immer noch auf euch ihr wolltet doch unseren Käfig putzen

  • #6

    zu FC 2 (Sonntag, 26 Oktober 2014 21:09)

    Zuerst muss ich sagen dass ich den Trainer von FC Gladbeck 2 nicht kenne und man sich ja eigentlich sein eigenes Bild machen sollte, jedoch ist es bemerkenswert wie unsympathisch man sich von Woche zu Woche machen kann, indem man so in den Interviews spricht.

  • #7

    Beobachter (Sonntag, 26 Oktober 2014 21:21)

    Schlechter trainer der maik von wacker
    Gut, dass er weg ist.
    Besser für den ganzen Verein

  • #8

    Danny (Sonntag, 26 Oktober 2014 21:43)

    FC,euer Trainer geht ja wohl garnicht.Macht die Spieler und seinen TW schlecht,aber er selbst kriegt nix gebacken.Ich sehe schwarz für FC.Solltet den Knappi schnell zurueckholen

  • #9

    Ich (Sonntag, 26 Oktober 2014 22:29)

    Fc Gladbeck was war mit vom Platz Fegen haha

  • #10

    Zuschauer (Sonntag, 26 Oktober 2014 23:12)

    Jetzt mal ganz im Ernst... wer hat das Spiel an der Burgstraße gesehen?

    Also wer da meint das eine der beiden Mannschaften es hat locker runterspielen können oder klar überlegen war der sollte nochmal bedenken, ob er überhaupt eine Ahnung von Fußball hat!

    Es war ein sehr hitziges Spiel aber dennoch ausgeglichen! Hätte Wacker nicht so viel Pech gehabt und das Dingen in der ersten Hälfte rein gemacht, wären die Spieler von FC ganz schön ins straucheln gekommen!

    Verdiente 3 Punkte waren es nicht!
    Ein unentschieden wäre für beide Mannschaften gerecht gewesen!

  • #11

    SVZII (Montag, 27 Oktober 2014 05:54)

    Der FCer sucht sich schon seine Ausreden zusammen, Spieler aus der Ersten usw...

  • #12

    Zuschauer (Montag, 27 Oktober 2014 11:20)

    Wacker hat, glaube ich auch einen Elfmeter verschossen ein Unentschieden währe mehr als Gerecht ,das zu den Trainer von FC

  • #13

    Heinz (Montag, 27 Oktober 2014 11:42)

    Ist doch so muss doch nicht sein Oberliga Spieler in der Kreisliga a

  • #14

    Gladbeck Ultra (Montag, 27 Oktober 2014 13:49)

    Piekorz mach Wacker!

  • #15

    Zuschauer (Montag, 27 Oktober 2014 15:30)

    Stimme den meisten Stimmen hier voll und ganz zu. Ein ausgeglichenes Spiel. Wacker kam über Kampf und Ehrgeiz ins spiel, und Fc hätte echt dumm aus der Wäsche geguckt hätten die Wackeraner die Chancen genutzt. Keineswegs hat FC die Zeit locker runter gespielt, so in bedrängnis wie die waren. In der 2ten Halbzeit war Wacker mehr an deren 16er als anders herum. Leider gabs auch negative Aspekte im Spiel. die die da waren haben ess mitbekommen. FC Spieler spucken Wackeraner beim Freistoß ins Gesicht und beleidigen die Spieler auf Teufel komm raus. Sehr unfaire Truppe, und der Trainer ist eine Voll Graupe, keinen Bezug zur Realität. Jede Woche liest man solche Interviews, Schiri Schuld oder FC war besser wie auch immer. Dazu muss man sagen das FC auch sehr viele gute Chancen hatte, Wacker defensiv aber auch sehr gut stand und deren Schlussmann den ein oder anderen super gehalten halt trotz seiner Größe.
    Wir können nach dem Trainerwechsel den es dort wohl geben wird denke ich spätestens in der Rückrunde wieder positive Artikel über Wacker lesen, man darf nicht vergessen das es eine frühere Drittmannschaft aus der KL. C ist die nun da spielt.

  • #16

    FC-er (Montag, 27 Oktober 2014 15:49)

    Ich finde das alle angeblichen Zuschauer die hier davon sprechen, dass Wacker sich einen Punkt gegen FC 2 verdient gehabt hätten, ihre Aussage nochmal überdenken sollten. Der Elfmeter war die einzige Großchance im ganzen Spielverlauf für Wacker und die Situationen in denen der FC Keeper den Ball außerhalb des Strafraums geklärt hat zählen nicht als echte Chance.
    Wacker hat ohne jeden Zweifel gekämpft, aber nur weil man kämpft hat man sich noch lange keinen Punkt verdient! Und es entspricht nunmal der Wahrheit, das FC zur Pause hätte höher führen müssen. Im zweiten Abschnitt waren die Spielanteile ausgeglichener, aber FC war immer noch aktiver.
    Im Fussball gibt es immer mehr als eine Meinung, die sollt ihr auch haben, ansonsten wäre es doch langweilig, aber bedenkt bei eurem sportlichen Ehrgeiz, es ist nur Kreisliga B. Der Kommentar - FC Gladbeck II spielte das Spiel locker bis zum Ende hinunter..- ist kein Zitat, also kreidet es nicht dem Trainer an, wenn ihr euch nicht sicher seid, ob das wirklich so wieder von ihm stammt.

    Viel Glück weiterhin Wacker!

  • #17

    Vielleicht.... (Montag, 27 Oktober 2014 17:26)

    ...sollte Zweckel mal über die Personalien Appelt nachdenken? Fehleinkäufe, gute Spieler sind gegangen, der Erfolg bleibt aus und zu guter letzt hat er sich nicht unter Kontrolle und schadet dem Ansehen des Vereins. Vielleicht sollte man die Reißleine ziehen, solange noch Zeit ist? In Marl wurde übrigens gerade ein Top-Trainer geschasst. Der wäre bestimmt verfügbar

  • #18

    Besser (Montag, 27 Oktober 2014 19:19)

    Oberliga Spieler in der Kreisliga A als Kreisliga C Spieler in der Kreisliga A

  • #19

    Fussballer (Montag, 27 Oktober 2014 23:23)

    Ohne Mist wenn ich die Kommentare hier lese wird mir schlecht!! Es gibt drei Varianten Sieg, Niederlage oder Unentschieden...Es ist egal ob Fc II und oder Wacker gut oder schlecht waren das Spiel ist 0:1 ausgegangenen und Fc II bekommt somit drei Punkte! Hätte Wacker gewonnen hätten sie drei Punkte bekommen!! Ihr seid echte Internethools indem ihr auf den Trainier vom Fc II an den Pranger stellt! Jungs ich bitte euch das ist Kreisliga B es juckt mittwochs keine Sau mehr wie die Ergebnisse der Kreisligen sind!! Das ist unser Hobby anstatt hier so nen Mist zu schreiben...jeder Trainier von der C Liga bis in die Bundesliga redet in den meisten Fällen nicht positiv vom Gegener!! Also Jungs kommt mal nen bisschen runter ihr redet über Menschen die ihrem Hobby nachgehen!! In diesem Sinne Sportfrei auf kommenden Sonntag!!!

  • #20

    B. Obachter (Dienstag, 28 Oktober 2014 11:28)

    Auch hier muss ich meinen Senf mal abgeben.
    Woche für Woche wird über Görlitz schlecht geredet. Scheint ne Scheiß Arbeit zu machen. Ich mein, die Punkte und der Tabellenplatz sprechen ja nicht für ihn ne.
    "Locker herunterspielen", bedeutet, dass man nicht mehr machen musste, als es der gegner wollte. wenn von Wacker nix kommt, dann spielt man halt auch ein 1:0 herunter. Warum sollten Görlitz Spieler da bitteschön auf ein 2 oder 3:0 spielen? Ist ja schwachsinn! 3 Punkte sind drei Punkte. Ärgern wird man sich nur, wenn am Ende der Saison das Torverhältnis entscheidet. Aber ganz ehrlich: Als ob!

    gut gehn,
    B. Obachter!

  • #21

    Zuschauer (Dienstag, 28 Oktober 2014 21:02)

    @FC-er
    wenn der trainer von fc2 sich nich über die gegnerische mannschaft so abfällig äussern hätte, wäre die diskussion gar nicht erst auf gekommen!

  • #22

    Zuschauer (Dienstag, 28 Oktober 2014 21:06)

    @ B.Obachter
    Torverhältnis?