Jörg Lichtendahl in Alstaden freigestellt - Guido Contrino übernimmt

Paukenschlag bei SW Alstaden: Bereits vor über einer Woche wurde Jörg Lichtendahl von seinem Amt als Trainer der zweiten Mannschaft von SW Alstaden enthoben. Auf'm Platz sprach mit Lichtendahl über die Gründe, denn der Rauswurf zieht allen Anschein nach auch seine Fäden mit sich, da sich einige Spieler vom Verein abgemeldet haben. Ein neuer Trainer ist bereits gefunden. Interimsweise übernimmt Guido Contrino, Trainer der ersten Mannschaft, nun auch den Posten des Reserve-Trainers. Wie das an den Spieltagen und gerade bei Auswärtsspielen funktionieren soll, verrät Contrino auf Auf'm Platz-Nachfrage.

Von David Wirsch

"Ich wurde vor zehn Tagen freigestellt", erklärt Jörg Lichtendahl, der zu den Gründen sagt: "Es gab zwischen dem Vorstand, der ersten Mannschaft und mir im sportlichen Bereich unterschiedliche Auffassungen. Ich will da auch nicht zu sehr ins Detail gehen, da ich keine dreckige Wäsche waschen will." Am Tag der Freistellung informierte Lichtendahl zugleich seine ehemalige Mannschaft, die "dumm aus der Wäsche geguckt", so Jörg Lichtendahl. Anfang der Woche soll ein Gespräch zwischen der Mannschaft und dem Vorstand stattgefunden haben, bei dem die Mannschaft "Vorschläge", so Lichtendahl, eingereicht habe, "auf die der Vorstand aber nicht eingegangen ist". Daraufhin sollen einige Spieler der zweiten Mannschaft ihre Konsequenzen gezogen haben.

Nun in Doppelfunktion: Guido Contrino.
Nun in Doppelfunktion: Guido Contrino.

   "Die Mannschaft hat gesagt, dass sie nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Zum Teil haben sie sich schon abgemeldet", erklärt Jörg Lichtendahl, der von "18 Spielern" spricht - lediglich vier Spielen würden SW Alstaden treu bleiben. Zahlen, die Guido Contrino, Trainer der ersten Mannschaft und nun auch Interimstrainer der zweiten Mannschaft, nicht bestätigen kann: "Es gab gestern abend ein Gespräch zwischen dem Vorstand, Martin Schulte, Raphael Wagner, Spielern der zweiten Mannschaft und mir und da haben acht Mann signalisiert, dass sie weiter für die zweite Mannschaft spielen werden." Contrino sieht sich also ab sofort in einer Doppelfunktion: Das Traineramt bei der ersten Mannschaft wird er natürlich weiter ausüben und da ihn der Vorstand gefragt habe, ob er die zweite Mannschaft übergangsweise übernehmen könne, "brauchte ich auch nicht lang zu überlegen". 

   "Nun zählt der Verein SW Alstaden und alle Mannschaften müssen zusammenhalten", betont Contrino, der zur Freistellung sagt: "Ich will keine dreckige Wäsche waschen. Ich wünsche Jörg alles Gute." Wie nun die Trainings- und Spielsituation aufgrund der Doppelfunktion aussehe, erklärt Alstadens neuer Doppeltrainer: "Zunächst einmal werden wir zusammen trainieren. Bei den Heimspielen werde ich beide Mannschaften coachen und bei den Auswärtsspielen wird mein Co-Trainer Martin Schulte mit der zweiten Mannschaft mitfahren und sie coachen. Ihm wird zudem Raphael Wagner als spielender Co-Trainer zur Seite stehen." Sein Debüt als Trainer der Reserve wird Contrino gleich am morgigen Sonntag geben, wenn TB Oberhausen II in die Kuhle reist. "Das ist natürlich kein leichter Start gegen den Tabellenführer." Auch zur personellen Situation für morgen bezieht Contrino Stellung: "Zu den acht Spielern aus der zweiten Mannschaft kommen zwei bis drei Mann aus der dritten Mannschaft und von der ersten Mannschaft kommen auch zwei bis drei Spieler runter." Die neue Trainerlösung gelte aber nur bis zum Winter, wie Contrino zu vestehen gibt: "Zur Rückrunde soll ein neuer Trainer da sein. Bis dahin müssen wir auch noch ein paar neue Spieler finden."

   Jörg Lichtendahl ist bereits auf der Suche nach einer neuen Traineranstellung - mit großen Teilen seiner alten SWA-Mannschaft: "Wir haben bereits mit dem ein oder anderen Verein Kontakt aufgenommen. Die Jungs und ich wollen zusammen weitermachen", so Lichtendahl, der auf 43 Jahre Mitgliedschaft bei SW Alstaden zurückblickt: "Da ist so ein Ende schon enttäuschend."

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Alstadener (Samstag, 25 Oktober 2014 19:53)

    Das wurde auch überfällig. Die zweite Mannschaft sieht sich als eigenen Verein. Alle Spieler die jetzt die Flinte ins Korn werfen, haben einen Charakter wie Andy Möller

  • #2

    Kenner (Samstag, 25 Oktober 2014 21:14)

    Halbe Mannschaft nach vfr08

  • #3

    Michael (Samstag, 25 Oktober 2014 21:26)

    "Charakterstärke entwickelt sich langsam, kann aber sehr schnell nachlassen."


  • #4

    Oberhausen (Sonntag, 26 Oktober 2014 07:36)

    Die zweite Mannsxhsft von SWA hat sich nie richtig integriert. Sie wollten ihre Ruhe, ihr eigenes Ding machen. Ansagen des Vereins hst der Trainer der Mannschaft gar nicht erst gesagt und irgendwann platzt dann die Bombe. Schade Jörg. Soweit hätte es nie kommen müssen.

  • #5

    Alstadener (Sonntag, 26 Oktober 2014 08:45)

    Jetzt zerfällt der Chaoten Club , 1 Mannschaft wird wol absteigen, 2 Mannschaft auch oder löst sich auf. Kein bei der Vereinsführung!

  • #6

    Tim (Sonntag, 26 Oktober 2014 08:51)

    Nur weil man nicht blind jeden Quark mitmacht der einem von Vereinsseite kredenzt wird ist man also automatisch charakterschwach? Sehr interessant. Diejenigen, die diesen Spielern jetzt Charakterschwäche vorwerfen, sollten mal darüber nachdenken, dass die jetzt ein halbes Jahr (eine Freigabe dürfte unterdiesen Bedingungen der Verein wohl kaum erteilen) für ihre Überzeugung auf ihr Hobby verzichten! Da muss die Überzeugung das zu tun was sie tun, nämlich zu ihrem Trainer zu stehen, schon sehr stark sein. Eine Mannschaft mit so einem Charakter wünschen sich gerade einige Trainer! Außerdem: Wenn es die Betroffenen selber schaffen kein Wort hier zu verlieren und auch die Trainer Contrino und Lichtendahl "keine schmutzige Wäsche waschen" - sollten alle anderen Bombenleger sich hier auch zurückhalten.

  • #7

    Alter Swa-ler (Sonntag, 26 Oktober 2014 12:46)

    Wenn der Guido mal den Verein verlassen sollte, geht es richtig Berg ab. Es sollten sich vielmehr alte schwarz weiße im Verein einbringen denen der Club am Herzen hängt wie zb, Grotti oder Coco.

  • #8

    oberhausen (Montag, 27 Oktober 2014 13:44)

    an tim

    weisst du wie man das bezeichnet? dumm und kindisch

    an alstadener

    was ist mit rechtschreibung üben????

    alter swa-ler

    da hast du recht - vereinszugehörigkeit ist wohl heute nichts mehr wert