Politik macht den Weg frei für GRÜN

Der Betriebsausschuss der Bottroper Sport- und Bäderbetriebe hat dem Antrag des VfB Kirchhellen auf Umwandlung des großen Tennenspielfeldes an der Loewenfeldstraße in ein Kunstrasenspielfeld einstimmig (!) zugestimmt. Dabei stimmt der Betriebsausschuss der Sanierung des Ascheplatzes im Jahr 2016 grundsätzlich zu. Er befürwortet auch die Umwandlung der roten Spielfläche in ein Kunstrasenplatz, stellt dabei jedoch die Bedingung, dass der Differenzbetrag zwischen den Sanierungskosten und der Errichtung eines Kunstrasenspielfeldes durch den Verein zu tragen ist.

Dieser Betrag wird nach heutigen Planungen bei rund 150.000 Euro liegen. Dass diese erforderlichen Eigenmittel gesichert sind, muss der VfB Kirchhellen zum Zeitpunkt des Baubeschlusses (Ende 2015) nachweisen.
Mitglieder der Projektgruppe Kunstrasen, die mit Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder die Diskussion und Abstimmung aufmerksam verfolgten, atmeten tief durch. "Jetzt können wir endlich Vollgas geben: Spenden sammeln und Events anbieten, die nur ein Ziel verfolgen: In Kirchhellen wird aus ROT endlich GRÜN", so Ulrich Heisterkamp, 2. VfB-Vorsitzender. Bereits in den vergangenen Monaten wurde eine Summe von knapp 30.000 Euro auf die Spendenkonten der Sparkasse und der Volksbank eingezahlt.


Text: www.vfb-kirchhellen.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Frechheit (Freitag, 24 Oktober 2014 09:17)

    Hier wird erst versprochen und dann gelogen .Andere Vereine hätten ein klares Vorrecht gehabt. Warum geht ihr nicht dagegen an ??? Aber laßt euch nur weiter veräppeln vom Sportbund der Stadt Bottrop ! Seht euch die Zeitungsberichte aus dem Jahr 2010 an zum Betreff : Kunstrasenplätze in Bottrop !!!!!

  • #2

    @frechheit (Freitag, 24 Oktober 2014 11:49)

    Kein anderer Verein ist in der Lage einen eigenanteil zu zahlen.
    Welcher Verein soll deines Erachtens jetzt vor kirchhellen dran sein?
    Kirchhellen ist besser als jeder Verein in Bottrop , der noch keinen Kunstrasen in Aussicht hat (außer vfb, die bekommen aber 2015 einen neuen Platz)
    Wer soll denn davor sein?
    1911?!

  • #3

    bottroper (Freitag, 24 Oktober 2014 12:09)

    Peter raabe wird verarscht!

  • #4

    Sport Mafia (Freitag, 24 Oktober 2014 20:02)

    Die Lachnummer ist die Sparte Fußball die Stecken doch alle unter einer Decke mit der Stadt Bottrop !!!!

  • #5

    Bottrop (Samstag, 25 Oktober 2014 01:04)

    In Oberhausen hat jeder 2 oder 3 Verein einen Kunstrasen, die Stadt Bottrop ist die einzige die noch hinterher hinkt..... lieber gibt man Gelder für Müll aus und sponsert vereine gezielt die Wachsen bis zum geht nicht mehr... siehe VFB Bottrop - ohne die Stadt wäre der Verein längst Geschichte. Ein Witz ist das... auf anderen Platz anlagen müssen 2 oder 3 Vereine gleichzeitig hausen und einzel Clubs wird das geld so in das hinter teil gesteckt. Als ob in Oberhausen jeder verein mit Kunstrasen 150.000 selber gezahlt hat. Echt ein Witz!

    Sowieso lächerlich das Kirchhellen nicht im Kreis 10 spielt, oder Feldhausen und Grafenwald... nehmen doch auch an der Stadtmeisterschaft teil! Wollen extra im anderen Kreis, kassieren aber von der Stadt Bottrop die Kohle....

    Wieso wohl einstimmig beschlossen? Weil die Abgeordneten entweder in Kirchhellen oder Grafenwald wohnen!

  • #6

    Auslaufmodell (Montag, 27 Oktober 2014 08:38)

    Endlich ist es soweit. Der Verein VFB hat es verdient. Danke an P. Josten und seinem Workshop.