Nach Spielabbruch: Wiederholungsspiel zwischen SG 92 und Post Oberhausen

Am heutigen Dienstagabend tritt Post Oberhausen im Nachholspiel des zweiten Spieltags bei der SG 92 Oberhausen an. Am 31. August war die Partie zwischen den beiden B-Ligisten noch während der Halbzeitpause vom Schiedsrichter abgebrochen worden. Die Gründe damals waren kurios. Auf'm Platz blickt für euch gemeinsam mit den beiden Trainern noch einmal zurück und schaut auf heute Abend voraus!

Von Steffen Ludwig

Wiederholungsspiel vom 2. Spieltag

Kreisliga B, Gruppe 1

SG Oberhausen (15.) - Post Oberhausen (8.)

„Das Spiel wurde meinetwegen abgebrochen“, gibt Post-Trainer Willi Poulkos vor dem Wiederholungsspiel zu. Nachdem der Übungsleiter damals zu langsam in seine Coaching-Zone gegangen war, schickte ihn der Unparteiische hinter die Barrieren. „Als ich dann hinter die Barriere geschickt wurde, war ich demnach ja nur noch Zuschauer und habe einen harmlosen Kommentar gerufen: „Das ist ja wie in der Champions League hier.“ Das war dem Schiedsrichter wohl zu viel und er hat mich ganz vom Platz verwiesen“, erklärt Poulkos.

Post-Trainer Willi Poulkos sah den Abbruch als unberechtigt an.
Post-Trainer Willi Poulkos sah den Abbruch als unberechtigt an.

   In der Halbzeitpause traf sich dann Poulkos mit den Verantwortlichen von SG 92 auf einem öffentlichen Weg und besprach noch einige Einzelheiten zum Platzgelände. Der Schiedsrichter sah ihn dann und brach daraufhin das Spiel ab. Doch bei der Bewertung waren sich beide Trainer einig: „Das Spiel wurde zu Unrecht abgebrochen“, so SG 92-Coach Udo Steger. „Es war keine wirklich kritische Situation und man soll das Spiel ja so lange es geht weiterlaufen lassen. Zwischen den beiden Vereinen gab es auch keine Probleme.“ Auch Poulkos empfand den Abbruch als übertrieben: „Der Schiedsrichter fühlte sich wohl von mir bedroht. Jedenfalls wurde in der Verhandlung dann auch klargestellt, dass es nicht gerechtfertigt war. Ich verstehe voll und ganz, dass man die Schiedsrichter schützen muss und ich weiß auch, dass ich kein Schutzengel bin. Allerdings sind keine bösen Worte gefallen, die einen Abbruch rechtfertigen würden.“ 

Zuletzt Dreifachtorschütze, jetzt fällt er aus: Christian Thieke.
Zuletzt Dreifachtorschütze, jetzt fällt er aus: Christian Thieke.

   Schließlich wurde dieser Abbruch in der Spruchkammersitzung ebenfalls als unberechtigt bewertet und somit kommt es heute Abend zum Nachholspiel. Dabei wollen die Gastgeber gerne an die Leistung vom vergangenen Sonntag anknüpfen. „Wir haben endlich den ersten Sieg geholt und es wurde so langsam auch Zeit. Deshalb ist die Marschroute auch klar: Wenn es geht, wollen wir erneut die drei Punkte holen.“ Nach sechs sieglosen Spielen schafften die 92er beim 10:0 gegen TB Oberhausen den ersten Sieg. Steger ärgert sich vor allem über die bisher verlorenen Spiele: „Wie wir die Spiele verloren haben, ist unglaublich. Wir wandeln unsere vielen Chancen nicht in Tore um und bekommen im Gegenzug die Gegentreffer, das ist natürlich unglücklich.“ Allerdings schöpft der Trainer jetzt neuen Mut: „Gegen TBO haben wir es jetzt endlich besser gemacht. Wir haben guten Fußball gespielt und auch unsere Tore gemacht. Wenn wir das wieder umsetzen, dass bin ich optimistisch, dass wir erneut punkten werden.“  Die Gäste sieht er als starke Mannschaft, die gut aufdrehen wolle und unbedingt den Sieg wolle. Im personellen Bereich sieht es gut aus. Nur Christian Thieke, der zuletzt noch dreifach traf, wird den Hausherren fehlen. Ansonsten sind aber alle Mann an Bord. Auch auf Seiten vom Post SV sieht es personell gut aus, denn die Gäste müssen keinen Ausfall hinnehmen. Das Ziel zeigt Poulkos eindeutig auf: „Ich will gewinnen, also sind die drei Punkte das Ziel.“ Bisher lief es für Post Oberhausen aber auch deutlich besser und so wollen sie die Euphorie aus den bisherigen Spielen mitnehmen. Jedoch sieht Poulkos die Begegnung keineswegs als Selbstläufer an: „SG 92 hat ihren ersten Sieg eingefahren und dann direkt ein 10:0. Sie sind bestimmt hochmotiviert und euphorisch. Ich denke, es wird eine schwere Partie.“ Das hindert den Trainer aber nicht daran, weiterhin die drei Punkte anzupeilen.

Anstoß: 19:30 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0