Er geht in die Heimat zurück

Der  67-jährige Schiedsrichterkollege Antero Amorin Rodrigues leitete am Sonntag  sein letztes Ligaspiel zwischen Preußen Sutum II und SV Horst-Emscher 08 III.  Antero geht nach 41 Jahren in Deutschland wieder in seine portugiesische Heimat zurück . Dort will er nicht mehr als Spielleiter tätig werden. Der Vorsitzende  des Kreisschiedsrichterausschusses Frank Kaczmarczik  und Spieleinteiler Dieter Kiepert verabschiedeten den umsichtigen Spielleiter beim Kreisliga A Spiel.

Der gelernte Bäcker aus der Nähe von Lissabon  hat in Bochum 32 Jahre in der Produktion bei Opel in Bochum gearbeitet.  Als Schiedsrichter war er u.a. 6 Jahre in der Bezirksliga  für seinen Verein Centro Portugies bis zu deren Auflösung tätig. Die letzten 10 Jahre  seiner 26 Jahre, 5 Monate und 5 Tagen  alten Schiedsrichterkariere war er für  den FC Gladbeck als Referee aktiv.


Der bekennende 100% Blau und Weiß Fan  und  Mitglied von Benfica Lissabon hat zu seiner Zeit in Portugal noch den Star Eusebio spielen sehen. Laut  Antero ein begnadeter Spieler

Seine Wohnung in Gelsenkirchen will er nicht auflösen  und noch für gelegentliche Besuche der beiden Töchter in Deutschland nutzen.  Weihnachten will er seine Wahlheimat  wieder besuchen. Die Schiedsrichtervereinigung wünscht dem Kollegen Alles Gute im sonnigen Süden.


Text & Fotos: Schiedsrichtervereinigung

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mario Schmidt (Montag, 13 Oktober 2014 19:49)

    Hallo Antero,

    Ich wünsche dir in deiner Heimat Alles Gute und vor allem Gesundheit

  • #2

    C.Gomes (Dienstag, 14 Oktober 2014 22:32)

    Uma boa continuação e tudo do melhor....abraço Carlos Gomes