SV Zweckel spielt Remis in Überzahl, SG Preußen verliert Kellerduell

Trotz 70-minütiger Überzahl reichte es für den SV Zweckel im Derby gegen den VfB Hüls am Sonntagnachmittag nur zu einem 1:1-Unentschieden. Dadurch rutscht die Appelt-Elf auf den 16. Tabellenplatz der Oberliga ab. SG Preußen Gladbeck musste sich im Kellerduell der Bezirksliga der zuvor noch punktlosen Zweitvertretung von TuS Haltern geschlagen geben. In der Kreisliga A feierte der BV Rentfort ein Schützenfest gegen die Reserve vom SC Hassel und der FC Gladbeck holte noch einen 0:3-Pausenrückstand auf. Adler Ellinghorst gewann in der B-Liga sein Heimspiel deutlich und steht nun punktgleich mit dem Tabellenführer auf Rang zwei.

9. Spieltag - 12.10.2014

Oberliga

SV Zweckel - VfB Hüls 1:1 (0:0) 

Der SV Zweckel wartet auch nach dem neunten Spieltag auf den zweiten Saisonsieg. Den letzten Dreier gab es vor sechs Wochen und auch im heutigen Derby gegen Hüls schaffte es die Mannschaft von Trainer Günter Appelt trotz über 70-minütiger Überzahl nicht, den Platz als Sieger zu verlassen. Appelt selbst war für die Auf’m Platz-Redaktion leider nicht zu erreichen. Doch sein Gemütszustand dürfte nicht der Beste sein. Denn obwohl seine Truppe durch einen Treffer von Elvis Salja kurz nach dem Pausentee in Führung ging und die Gäste schon seit der 18. Spielminute in Unterzahl agieren mussten, kassierte man in der 73. Minute noch den Ausgleich. Schon wieder, dürften sich die SVZ-Anhänger gedacht haben. Denn in den letzten Wochen verspielten die Gladbecker schon satte fünf Punkte aufgrund von späten Gegentreffern. So bleibt man auf sieben Punkte nach dem heutigen Sonntag hocken und rutschte sogar noch einen Rang tiefer auf Platz 17.

Tore: 1:0 Elvis Salja (48.), 1:1 (73.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte Andre Koch (VfB Hüls/18./Notbremse)

RaWi

 

Die weiteren Partien dieser Liga:

Westfalia Rhynern - Hammer SpVg 2:2

Erkenschwick - Erndtebrück 1:0

Lippstadt - Sprockhövel 7:0

Neuenkirchen - ASC 09 Dortmund 3:3

Arminia Bielefeld II - Eintracht Rheine 1:0

SC Roland - Westfalia Herne 2:0

RW Ahlen - FC Gütersloh 3:1

SuS Stadtlohn - TuS Ennepetal 1:3

Bezirksliga

SG Preußen Gladbeck – TuS Haltern II 2:3 (1:1)

Eine enorm ärgerliche Niederlage musste SG Preußen Gladbeck am Sonntag hinnehmen. Gegen die zuvor noch punktlose Zweitvertretung von TuS Haltern unterlag die Mannschaft von Trainer Andre Marcussen mit 2:3. Dabei waren die Gladbecker auf heimischem Geläuf zweimal in Führung gegangen. Der Gegentreffer zum entscheidenden 2:3 fiel erst vier Minuten vor dem Abpfiff.

SGP-Trainer Andre Marcussen war unzufrieden.
SGP-Trainer Andre Marcussen war unzufrieden.

   Nach dem Last-Minute-Punktgewinn der Vorwoche gegen die SF Merfeld hatte sich SG Preußen Gladbeck für das Heimspiel gegen den Tabellenletzten, TuS Haltern II, eine Menge vorgenommen. Der Bezirksligaaufsteiger wollte mit dem zweiten Saisonsieg endlich wieder die Abstiegsränge verlassen und sich Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Doch letztlich ging das Vorhaben nach hinten los. Die Gastgeber mussten sich nach einer intensiven Partie den Gästen aus Haltern mit 2:3 geschlagen geben. Dabei begann das Spiel aus Gladbecker Sicht recht gut. Toptorjäger Kevin Klein hatte die Preußen nach etwas mehr als einer Viertelstunde mit 1:0 in Front gebracht. Die Führung hielt allerdings nur knappe zehn Minuten. Haltern, das zuvor in den ersten acht Partien erst einen einzigen Treffer erzielt hatte, kam in Minute 28 zum Ausgleich. Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeitpause. Auch nach dem Seitenwechsel erwischten die Preußen den besseren Start. Göksel Maden erzielte zwei Minuten nach Wiederbeginn die erneute Führung für die Hausherren. „Nach dem 2:1 hatten wir noch zwei weitere Großchancen durch Kevin Klein und Dennis Wagner. Wenn wir da 3:1 in Führung gehen, ist die Sache durch. Aber wir stehen uns selbst im Weg“, meinte SGP-Trainer Andre Marcussen. Erneut gelang der Reservemannschaft von TuS Haltern der Ausgleich. In der 65. Minuten egalisierten die Gäste den Rückstand. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Haltern sogar noch der dritte Treffer des Tages und somit ging der Tabellenletzte erstmals in Führung. SGP versuchte zwar nochmal, zum Ausgleich zu kommen, letztlich sollte es aber nicht mehr reichen.

   „Wir haben nur jeweils zu Beginn der Halbzeiten Fußball gespielt und dann nachgelassen. Wenn man diese Mannschaft nicht schlägt, weiß ich nicht, gegen wen man gewinnen soll. Auch der Punkt gegen Merfeld ist jetzt nicht mehr viel wert. Aber es hilft nichts, wir müssen jetzt weiter arbeiten“, zeigte sich Andre Marcussen nach Spielschluss enttäuscht.

Tore: 1:0 Kevin Klein (17.), 1:1 (28.), 2:1 Göksel Maden (47.), 2:2 (65.), 2:3 (86.)

FeHü


Die weiteren Partien dieser Liga:

SF Merfeld - SV RW Deuten 1:1

FC Epe - SG Borken 0:3

VfL Reken - TSG Dülmen 1:1

SSV Buer - Vorwärts Epe 1:4

RC Borken-Hoxfeld - TuS Gahlen 2:3

Westfalia Gemen - SV Lippramsdorf 3:0

Viktoria Resse - BVH Dorsten 3:0

Kreisliga A - Gruppe 1

SV Zweckel II - Eintracht Erle 1:1 (0:1)

Bereits am Samstagnachmittag erreichte die Zweitvertretung vom SV Zweckel im Heimspiel gegen Eintracht Erle durch einen Treffer kurz vor dem Ende ein 1:1-Unentschieden. Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.


Viktoria Resse II – VfB Kirchhellen 1:2 (1:2)

Der VfB Kirchhellen konnte am Sonntag seine Negativserie stoppen. Nach zuvor sieben sieglosen Spielen in Folge gelang der Mannschaft von Trainer Christian Gabmaier bei der Reserve von Viktoria Resse ein 2:1-Erfolg. Durch den Auswärtssieg verschaffen sich die Bottroper wieder etwas Luft auf die abstiegsbedrohte Zone und klettern in der Tabelle auf den 13. Rang.

   Ganz wichtige drei Punkte fuhr der VfB Kirchhellen an diesem Spieltag bei der Zweitvertretung von Viktoria Resse ein. Die Bottroper standen vor der Partie in Gelsenkirchen schon ein wenig unter Druck. Nach einem deutlichen 3:0-Sieg zum Auftakt gegen Middelich-Resse holte der VfB aus den folgenden sieben Spielen nur ein einziges Pünktchen. Dadurch rutschte die Gabmaier-Elf bis auf den 14. Tabellenplatz ab. Nun sollte gegen die zweite Mannschaft von Viktoria Resse unbedingt wieder ein Dreier her. Die Partie ließ sich aus Kirchhellener Sicht auch gut an. Benedikt Schnieder brachte seine Farben nach gerade einmal acht Spielminuten mit 1:0 in Front. Bis fünf Minuten vor der Pause hatte der knappe Vorsprung der Gäste aus dem Bottroper Norden auch Bestand. Dann jedoch bestraften die Gelsenkirchener eine Unachtsamkeit der VfB-Hintermannschaft und netzten zum 1:1-Ausgleich ein. Davon unbeeindruckt drückten die Kirchhellener auf die erneute Führung und kamen nur zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer zum 2:1. Benedikt Risthaus zeichnete sich dieses Mal für das Tor verantwortlich. Im zweiten Spielabschnitt brachten die Gäste das 2:1 über die Zeit und konnten sich somit über den ersten Ligasieg seit dem 17. August freuen. VfB-Trainer Christian Gabmaier war für die Auf’m Platz Redaktion leider nicht zu erreichen.

Tore: 0:1 Benedikt Schnieder (8.), 1:1 (40.), 1:2 Benedikt Risthaus (42.)

FeHü


BV Rentfort – SC Hassel II 10:1 (5:1)

Einen mehr als deutlichen Heimsieg feierte der BV Rentfort am Sonntag gegen die Zweitvertretung vom SC Hassel. Bereits zur Pause war die Partie mit einer 5:1-Führung für die Hausherren entschieden. Letztlich siegten die Rentforter mit 10:1. Dominik Stukator brachte seine Farben dabei im ersten Spielabschnitt mit einem lupenreinen Hattrick auf die Siegerstraße.

Marc Schäfer wollte den deutlichen Sieg nicht überbewerten.
Marc Schäfer wollte den deutlichen Sieg nicht überbewerten.

   Nach dem zwischenzeitlichen Tief mit zwei Niederlagen in Folge, ist der BV Rentfort nun wieder auf Kurs. Die letzten vier Pflichtspiele konnte die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen allesamt für sich entscheiden. Nach den Ligasiegen über SG Preußen Gladbeck II (5:3) und YEG Hassel II (5:0) folgte unter der Woche der sensationelle 3:2-Sieg nach Verlängerung im Pokal gegen den Landesligatabellenführer YEG Hassel. Auch im Ligaalltag gab sich der BVR am Sonntag keine Blöße und entschied das Heimspiel gegen die Reserve vom SC Hassel äußerst überzeugend für sich. Dabei ebnete Dominik Stukator im ersten Spielabschnitt den Weg zum deutlichen Erfolg. Der junge Angreifer erzielte in den ersten 45 Minuten einen lupenreinen Hattrick zur 3:0-Führung. Torjäger Fabian Krämer und Jesse Hajder trafen ebenfalls im ersten Durchgang. Hassel hatte zwischenzeitlich auf 4:1 verkürzt. So ging es mit einer klaren 5:1-Führung für die Hausherren in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel blieb der BV Rentfort torhungrig und machte es letztendlich sogar noch zweistellig. Jesse Hajder, Sven Kreisler (2), Patrick Draxler mit seinem Premierentor nach seiner Rückkehr zum BVR und Tobias Danelzik stellten den 10:1-Endstand her.

   „Natürlich sind wir mit solch einem Resultat zufrieden. Einige Tore waren auch gut herausgespielt. Allerdings sollten wir den Sieg und das Ergebnis nicht überbewerten. Nächste Woche steht mit Horst 08 II ein ganz anderes Kaliber vor der Tür. Da wollen wir beweisen, dass wir eine gute Mannschaft sind“, freute sich BVR-Trainer Marc Schäfer zwar über den deutlichen Erfolg, richtete den Fokus aber bereits auf die kommende Aufgabe.

Tore: 1:0/2:0/3:0 Dominik Stukator (7./9./34.), 4:0 Fabian Krämer (36.), 4:1 (39.), 5:1/6:1 Jesse Hajder (44./65.), 7:1/8:1 Sven Kreisler (75./83.), 9:1 Patrick Draxler (85./Elfmeter), 10:1 Tobias Danelzik (88.) 

FeHü

 

Erler SV 08 – SG Preußen Gladbeck II 5:0 (1:0)

Der Erler SV 08 bleibt in der Kreisliga A weiterhin ohne Punktverlust und steht mit nun mehr 27 Punkten aus neun Partien unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz. Am neunten Spieltag der Saison 2014/2015 empfingen die Gelsenkirchener den Aufsteiger SG Preußen Gladbeck II am Forsthaus in Gelsenkirchen. „Wir haben keine wirkliche Chance gehabt“, resümierte SGP-Trainer Michael Sandmann nach der Partie. War die erste Halbzeit noch geordnet, so „brachen in der zweiten Halbzeit alle Dämme.“Anfangs hielten die Preußen gut mit. Es sollte auch 27 Minuten dauern, bis die Gladbecker das erste Gegentor hinnehmen mussten.

   Fünf Minuten nach Wiederanpfiff jedoch kassierte die SGP das Zweite. „Dann waren wir komplett überfordert mit der schnellen Handlungsweise der Erler. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. So weit sind wir noch nicht“, erklärte Sandmann. Nach dem 0:3 in der 55. Spielminute schraubten die Erler das Ergebnis noch auf 5:0 (66./79.) hoch. „Hinten heraus haben wir uns noch selbst ein bisschen angefeindet. Das muss nicht sein. Ansonsten ist eine völlig verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner.

Tore: 1:0 (27.), 2:0 (50.), 3:0 (55.), 4:0 (66.), 5:0 (79.)

BeTa

 

 SpVgg. Erle 19 – VfL Grafenwald 3:0 (1:0)

„Ich bin bedient und enttäuscht“, lautete das Fazit von Sven Koutcky am heutigen Sonntag. Sein VfL Grafenwald verlor das Auswärtsspiel bei der SpVgg. Erle 19 verdient mit 0:3. „Die Einstellung hat einfach nicht gestimmt“, so der Trainer weiter und erklärte: „Ich sage den Jungs vor dem Spiel wir wir uns zu verhalten haben und dann passiert, weil wir es nicht machen, so das 0:1. Das ist einfach ärgerlich.“ Vor dem 0:1 in der 19. Spielminute hatte Jan Lanfermann die Führung für die Wöller auf dem Fuß. Maurice Ogaza setzte sich gut über die linke Seite durch, flankte auf Lanfermann, dieser köpfte den Ball jedoch neben das Tor. Koutcky: „Das war auch die einzige Torchance im ganzen Spiel.“ So fiel in der 57. Minute die Vorentscheidung zum 0:2 und nach 66 Zeigerumdrehungen durfte Torhüter Marcel Hutsch den Ball zum dritten Mal am heutigen Tage aus seinem Kasten fischen. „Eine verdiente Niederlage“, ärgerte sich der Übungsleiter.

Tore: 1:0 (19.), 2:0 (57.), 3:0 (66.)

BeTa


SuS Beckhausen – FC Gladbeck 3:3 (3:0)

Dank einer bärenstarken Aufholjagd im zweiten Spielabschnitt erkämpfte sich der FC Gladbeck am Sonntagnachmittag noch einen Punkt beim Auswärtsspiel gegen SuS Beckhausen. Nach den ersten 45 Minuten lag die Mannschaft von Trainer Gürsel Duygulu noch mit 0:3 im Hintertreffen. Bis zur 86. Minute stand es sogar noch 1:3 aus Sicht der Gladbecker. Doch durch zwei späte Treffer gelang dem Team von der Roßheidestraße der Ausgleich zum 3:3-Endstand.

FC-Trainer Gürsel Duygulu freute sich über den Punktgewinn.
FC-Trainer Gürsel Duygulu freute sich über den Punktgewinn.

   Nach drei Niederlagen in Folge konnte der FC Gladbeck am 9. Spieltag immerhin wieder einen Punkt einfahren. Dabei sah es im Auswärtsspiel bei SuS Beckhausen lange Zeit nach einer Niederlage für die Duygulu-Elf aus. Gerade einmal neun Minuten waren gespielt, als die Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen konnten. Bis zur Halbzeitpause ließen die Gelsenkirchener noch zwei weitere Treffer zum komfortablen 3:0 folgen. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der FC Gladbeck dann aber von einer deutlich besseren Seite und kam in Minute 54 durch Umut Balci zum 3:1. Ein Akteur der Hausherren sah nach etwas mehr als einer Stunde die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels. Doch alles anrennen half nicht, es wollte zunächst kein weiterer Treffer folgen. Als alle bereits mit einer Niederlage für die Gäste rechneten, schoss Ender Cambaz vier Zeigerumdrehungen vor dem Schlusspfiff den Anschlusstreffer zum 3:2. Davon angestachelt gelang den Gladbeckern in einer hektischen Schlussphase sogar noch der Ausgleich. Nur zwei Minuten nach dem 3:2 erzielte Murat Aktas das viel umjubelte Tor zum 3:3-Endstand. Durch den Punktgewinn schiebt sich der FC Gladbeck in der Tabelle wieder auf den zehnten Rang vor.

   „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen und uns zu einfach ausspielen lassen. Danach haben wir umgestellt und die Jungs haben das gut gemacht. Ich freue mich, dass wir noch einen Punkt holen konnten. Die Mannschaft braucht noch etwas Zeit, aber die Spieler machen ihre Sache wirklich gut“, zog FC-Coach Gürsel Duygulu sein Fazit.

Tore: 1:0 (9.), 2:0 (35.), 3:0 (38.), 3:1 Umut Balci (54.), 3:2 Ender Cambaz (86.), 3:3 Murat Aktas (88.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Beckhausen (65./wiederholtes Foulspiel)

FeHü

 

Die weiteren Partien dieser Liga:

YEG Hassel II - SV Horst 08 II 0:3

SC Schaffrath - SpVgg. Middelich-Resse 2:0

Kreisliga A - Gruppe 2

BV Rentfort II - DJK TuS Rotthausen II 1:7 (0:2)

Viel deutlicher geht es wahrscheinlich nicht! Am heutigen Sonntag kam die Rentforter Zweitvertretung im Heimspiel gegen DJK TuS Rotthausen II mehr als nur unter die Räder. 1:7 hieß es schließlich nach 90 Minuten Spielzeit für die Elf von Trainerduo Rogalski/Terwellen. Erklärte Trainer Maik Rogalski noch vor dem Spiel, dass am Ende die Mannschaft gewinnt, die den unbedingten Willen an den Tag legt, so zeigte sich dies schon in den ersten Minuten der Partie. Rotthausen war von der ersten Minute an hellwach und erwies sich vor dem Rentforter Tor mehr als nur effektiv. Anstatt Fußball zu spielen, konzentrierte sich der BVR meist aufs Meckern und Jammern. Dennoch kann man nicht abstreiten, dass man es nicht versuchte. Torchancen wurden jedoch kaum welche herausgespielt. Nach dem ersten Tor für die Gelsenkirchener, welches auch gleichzeitig der erste Torschuss für die Gäste war, setzte sich Lukas Innig einmal über die linke Seite durch, scheiterte aber am Torwart. Mit 0:2 ging es in die Halbzeitpause.

   Nach Wiederanpfiff fingen sich die Rentforter dann das Dritte, machten auf, stellten auf Dreierkette um und liefen sich einen Konter nach dem Anderen. Das 1:7 durch Tobi Dudde kurz vor dem Schlusspfiff war am Ende nur noch Ergebniskosmetik. Damit rutschen die Rentforter weiter in der Tabelle ab und stehen nächste Woche bei Genclerbirligi Resse in der Pflicht.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5, 0:6, 0:7, 1:7 Tobias Dudde

BeTa

Die weiteren Partien dieser Liga:

SSV Buer II - Teutonia Schalke 3:1

Preußen Sutum II - SV Horst 08 III 0:1

ETuS Gelsenkirchen - Westfalia Gelsenkirchen

Spfr. Gelsenkirchen - BW Gelsenkirchen 1:8

SV GE-Hessler 08 - Firtinaspor Gelsenkirchen 10:1

ETuS Bismarck - DJK Arminia Ückendorf 1:4

Preußen Sutum - Genclerbirligi Resse 1:1

Kreisliga B - Gruppe 1

Adler Ellinghorst – Firtinaspor Gelsenkirchen II 5:0 (3:0)

Der Adler am Kröger Park fliegt in Richtung Tabellenspitze! Nach dem 5:0-Erfolg über Firtinaspor Gelsenkirchen sind die Ellinghorster nun mit 21 Zählern punktgleich mit Hansa Scholven und Horst 59 auf dem ersten Tabellenrang. Lediglich das Torverhältnis trennt die Elf von Trainer Peter Zültzke noch von der Momentaufnahme ganz oben zu stehen. „Heute habe ich ein sehr ansehnliches Spiel meiner Mannschaft gesehen“, freute sich Zültzke nach der Partie.

   Bereits in der 18. Spielminute brachte Alex Konradi die Ellinghorster mit 1:0 in Führung. Auch in der 32. Minute war es Konradi, welcher schon früh für die Vorentscheidung sorgte. Marc Lanour erhöhte sechs Zeigerumdrehungen vor dem Pausenpfiff auf 3:0. Kevin Ohl (77.) und Alex Fabri (88.) schossen schließlich den 5:0-Endstand. „Das war in Ordnung heute. Fußballerisch müssen wir natürlich weiterhin an uns arbeiten. Ansonsten bin ich sehr zufrieden.“ Damit bleiben die Ellinghorster auch nach neun Spielen weiterhin ungeschlagen und etablieren sich immer mehr im Kreis der Aufstiegskandidaten.

Tore: 1:0/2:0 Alex Konradi (18./32.), 3:0 Marc Lanour (39.), 4:0 Kevin Ohl (77.), 5:0 Alex Fabri (88.)

BeTa


VfL Grafenwald II – BV Rentfort III 3:4 (2:3)

Drei Punkte der Marke Pflichtsieg konnte der BV Rentfort III am neunten Spieltag beim Schlusslicht VfL Grafenwald II einfahren. Jedoch: Beide Trainer waren sich nach der Partie einig. „Grafenwald hätte ein Unentschieden verdient gehabt“, so der Tenor beider. „Was soll man dazu sagen. Das ist scheiße. Wenn man unten drin steht, fehlt halt das Glück“, ärgerte sich Stefan Kreul vom VfL Grafenwald.

Die Rentforter zeigten kein gutes Spiel. Spielerisch war es „nicht das Gelbe vom Ei“, kämpferisch jedoch völlig in Ordnung.

   In Führung gingen zunächst die Wöller. Sven Stöver netzte nach sieben Minuten, Daniel Gunkel jedoch glich nur sieben Zeigerumdrehungen später aus. Alex Allekotte brachte die erneute Führung für den VfL (26.), Steffen Helten glich aus (37.). Kurz vor dem Pausentee drehte der BVR die Partie. Erneut ließ Gunkel drei Minuten vor Ende der Halbzeit jubeln. In Hälfte zwei dezimierten sich die Grafenwälder wenige Minuten vor dem Ende. Christian Laschinsky sah die gelb-rote Karte. Kurz darauf war es Helten der für die Vorentscheidung sorge. Das 3:4 durch Allekotte war nur noch fürs Torkonto. „Es geht langsam vorwärts. Die Trainingsbeteiligung hat zugenommen, die Ordnung im Spiel kommt langsam herein, aber die Ergebnisse stimmen halt nicht“, so Kreul. Sein Gegenüber Daniel Griese resümierte: „Das Spiel haken wir als Pflichtsieg ab und nehmen die drei Punkte gerne mit.“

Tore: 1:0 Sven Stöver (7.), 1:1/2:3 Daniel Gunkel (14./42.), 2:1/3:4 Alex Allekotte (26./87.), 2:2/2:4 Steffen Helten (37./83.)

Bes. Vorkommnis: Gelb Rote Karte Christian Laschinsky (83./Grafenwald/Foulspiel)

BeTa


Hansa Scholven – VfB Kirchhellen II 1:0 (1:0)

Eine knappe Niederlage musste die Zweitvertretung vom VfB Kirchhellen am Sonntagnachmittag gegen Hansa Scholven hinnehmen. Als klarer Außenseiter in die Partie gegangen, verloren die Kirchhellener letztlich mit 0:1. Trainer Rolf Krause sah eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorwoche.

   Die Ausgangslage vor dem Aufeinandertreffen von Hansa Scholven und dem VfB Kirchhellen II war klar. Die Gelsenkirchener hatten noch nicht ein Spiel verloren und auf heimischem Geläuf zehn von möglichen zwölf Punkten gesammelt. Der VfB hingegen hatte nach einem guten Saisonstart aus den letzten fünf Partien nur einen Zähler holen können. Nichtsdestotrotz wollten die Bottroper den Gastgebern das Leben so schwer wie möglich machen. „Die erste Halbzeit haben wir leider ein wenig verschlafen“, beschrieb VfB-Trainer Rolf Krause. Nach knapp zwanzig Minuten gingen die Hausherren verdient in Führung und hatten im weiteren Verlauf noch die eine oder andere Möglichkeit. Doch mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste aus dem Bottroper Norden besser in die Partie. „In der zweiten Hälfte waren wir dann schon spielbestimmend und hatten einige Chancen“, so Krause weiter. Doch ein Tor wollte für die Kirchhellener nicht fallen. Die größte Chance vereitelte ein Scholven-Spieler, der für den bereits geschlagenen Keeper auf der Linie rettete. „Ein Unentschieden wäre drin gewesen, wir haben das Spiel leider in der ersten Halbzeit verloren. Es war aber eine deutliche Steigerung zur letzten Woche. Da gilt es nun drauf aufzubauen“, zog Rolf Krause sein Fazit.

Tore: 1:0 (20.)

FeHü


Die weiteren Partien dieser Liga:

SG Eintracht Gelsenkirchen II - SuS SB Gladbeck 2:1

SuS 05 Beckhausen II - FC Gladbeck II 0:3

TSV Feldhausen - Arminia Hassel 1:2

FC Horst 59 - SW Buer-Bülse 5:2

Wacker Gladbeck - Anadolusport Gelsenkirchen 0:1

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    kuckuck (Sonntag, 12 Oktober 2014 20:39)

    Ich lese nix von Schwarz -Blau-??? Oder auch so wie Alemannia???

  • #2

    Warum? (Sonntag, 12 Oktober 2014 21:21)

    Warum steht denn SuS auf dem
    5. Platz:-)
    Hehe ihr werdet niemals mit dem Trainer erfolg haben ich sag es euch doch glaubt mir nächste Woche wieder klatsche gegen FC Horst 59 :-) SuS Adeeee

  • #3

    Teamspieler (Sonntag, 12 Oktober 2014 22:32)

    Wir sind kein Team!!!Nur Gemeckere und Teater.In der Kabine wird nur Mist gemacht über die Trainer wird gelacht.So macht es kein Spaß mehr.Und haut entlich den Unruhestifter raus.

  • #4

    Yunus (Sonntag, 12 Oktober 2014 23:15)

    Ja wollll .. Hansa Scholven Spitzenreiter !!!

  • #5

    Adlerflieger (Montag, 13 Oktober 2014 11:55)

    So,meine lieben Leser.Wie ihr bereits merkt es gibt nur ein Verein Adler Ellinghorst flieg Adler flieg bald wieder A-Liga in 10 Jahren eine Etage höher

  • #6

    yourz (Montag, 13 Oktober 2014 12:11)

    Hansa Scholven und Horst 59 werden aufsteigen

  • #7

    @ Warum (Montag, 13 Oktober 2014 12:38)

    deine Rechtschreibung läßt zu wünschen übrig.

  • #8

    Effenberg (Montag, 13 Oktober 2014 12:49)

    Hansa scholven super team

  • #9

    Beobachter (Montag, 13 Oktober 2014 12:51)

    Ohhh ganz schlimm sieht es bei wacker aus.
    Katastrophen fußball. Abstieg vorprogrammiert

  • #10

    zuschauer (Montag, 13 Oktober 2014 13:05)

    Wird schwer für SB Gladbeck.
    Nächste Woche richtungweisendes Spiel gegen Horst59.verliert man da wird es schwer aufzusteigen.
    habe mir Sonntag das Spiel Horst59-Bülse angesehen.
    Horst offensiv sehr stark und Bülse War mit den 5 Toren noch gut bedient.
    also Horst gehört für mich als einer der aufstiegsaspirante mit Adler und Hansa

  • #11

    Darum (Montag, 13 Oktober 2014 15:16)

    Ich kann mich nicht erinnern das einer von SB gesagt hat wir steigen auf ... 5. Platz sieht schlimmer aus als es ist. Zwischen den ersten 5 liegen gerade mal 2 Punkte. Denke es wird ne spannende Saison. Und die 5, die da oben stehen, stehen alle zurecht dort !

  • #12

    Benny (Montag, 13 Oktober 2014 20:56)

    H59 wird auf jeden Fall gegen SB gewinnen. Trotzdem wundert eim,was die aufgebaut haben.Alle Jugenmannschaften,Damen und Maedchenmannschaften,1,2,3 Mannschaft,Das muss man anerkennem

  • #13

    Rene.L (Montag, 13 Oktober 2014 21:18)

    Oh man, lieber Gott lass Hirn regnen. Wenn ich mir hier so einige Kommentare durchlese muss ich schon schmunzeln. Worüber ich am meisten lachen muss ist, dass es immer noch Leute gibt, die hier ein Pseudonym benutzen nur weil sie nicht die Courage haben zu ihrer Meinung zu stehen. Lieber Anonym Feuer legen.

  • #14

    Warum (Montag, 13 Oktober 2014 21:27)

    Haha sus steht immer die ersten 10-11 Spieltage gut danach merken die Jungs was der Reimann für einer ist und kommen nicht mehr :D noch seid ihr vollständig.
    Aber mit dem werdet ihr niemals erfolg haben! :-D Sonntag 4:0 Niederlage gegen Horst 59!

  • #15

    Murat (Dienstag, 14 Oktober 2014 09:25)

    FC HAT DEN SCJLECHTESTEM TRAINER IN DER KREISKLASSE

  • #16

    Heinz.D (Dienstag, 14 Oktober 2014 14:34)

    Wacker Gladbeck, absteiger Nr.1 ! Wenn man gegen die schwächsten der Liga verliert.

    Kein Teamplay, nur wildes rum gepöle, zu egoistisches Spiel zum größten Teil, keine Führungsspieler, keine Leute die Tore schießen und keine Defensive bzw. Mittelfeld die verteidigen. Am letzten Sonntag gegen Anadolu war ich nach langer Zeit mal wieder an der Burgstraße um mir die "Neue" erste Mannschaft anzusehen, und wünschte ich wäre nicht hingegangen. Selbst Einbeinige spielen besseren Fußball. Absolut kein Siegeswille in der Mannschaft, alles noch Kinder die den Ernst der Lage nicht verstehen um den es diese Saison für Wacker geht, kein effektives Offensivspiel. 5 100% Chancen in der 1.Halbzeit und 0 Tore. Ich war zum Glück das erste und letzte mal die so genannte "Erste" gucken. So wird Wacker gnadenlos absteigen.

  • #17

    @ Warum (Dienstag, 14 Oktober 2014 14:54)

    Heul leise haha
    Uns kam zu Ohren das damals deine Schaukel zu nah an der Hauswand stand ist da etwas dran? :-)

  • #18

    marcelinho (Mittwoch, 15 Oktober 2014 10:07)

    Das meiste wurde schon gesagt zu den spielen.
    Buer Bülse konnte nur mit langen Bällen agieren wie wohl in den spielen davor schon
    Ganz klar sind für mich hansa scholven, Adler und Horst die aufstiegskandidaten