Kellerduell für SG Preußen Gladbeck

Im Kampf um den Klassenerhalt geht es in der Bezirksliga für Preußen Gladbeck gegen den bislang punktlosen TuS Haltern II, während Gladbecks einziger Oberligist seine Negativserie beenden möchte. Zuletzt verlor der SV Zweckel drei Partien in Folge. In der Kreisliga A steht Preußens Zweitvertretung vor einer beinahe unmöglichen Aufgabe und der BV Rentfort möchte den Schwung vom Weiterkommen im Kreispokal mit in die Liga nehmen. Für die bislang ungeschlagenen Adler aus Ellinghorst geht es im Heimspiel darum, sich ganz oben festzusetzen, während die Zweitvertretung vom VfL Grafenwald gegen den BV Rentfort III mehr als in der Pflicht steht, wenn man die rote Laterne abgeben möchte.

9. Spieltag

Oberliga

SV Zweckel (15.) - VfB Hüls (6.)

Derby-Zeit an der Dorstener Straße! „Man kann es durchaus als Revierderby bezeichnen“, sagt auch Zweckel-Trainer Günter Appelt vor dem Heimspiel gegen den VfB Hüls. Und nicht nur das. Mittlerweile spielen satte zwölf (!) ehemalige Zweckel-Kicker bei dem VfB, der einen guten Start in die neue Saison hingelegt hat. „Hüls ist nicht mit der Mannschaft zu vergleichen, die letzte Saison so gerade eben noch den Klassenerhalt gefeiert hat“, warnt daher auch Appelt, um anzufügen: „Ich habe mich gefreut, dass sie in der Oberliga geblieben sind. Für die Region ist doch so ein Spiel etwas Wunderbares.“

Günter Appelt
Zweckel-Trainer Günter Appelt kann sich nach und nach über mehr Alternativen für die Startelf freuen.

Dass Appelt nun – wie in Teilen auch schon in den Jahren zuvor – auf viele alte Schützlinge trifft, ist für ihn überhaupt gar kein Problem. „Es ist ja nicht so, dass man sich im Groll getrennt hat. Wir haben den Spielern meistens ein Angebot gemacht und sie haben sich dagegen entschieden. Ein völlig normaler Vorgang“, so Appelt in einem naturgemäßen ruhigen Ton. In der Tat pflegt er zu vielen ehemaligen Schützlingen ein sehr gutes Verhältnis. Doch auch vermeintlich fremde Spieler kennt er bestens. Daher warnt Appelt in mehrfacher Hinsicht vor dem Heimspiel am Sonntag. „Neben den vielen, ehemaligen Spielern von uns, die ja unbestritten alle Qualität haben, haben sie auch den einen oder anderen ehemaligen Zweitliga-Spieler in ihren Reihen. Das ist schon eine Hausnummer“, so Appelt, der danach die Namen der kommenden Gegners fast alle einzeln aufzählt mitsamt ihrer Stärken. Man sieht: Appelt hat wie eh und je seine Hausaufgaben gemacht. Und er bleibt seiner Linie auch treu, weiter junge Spieler in das Projekt „Oberliga“ einzubauen. Neueste Beispiele sind die A-Jugendlichen Devin Müller und Lukas Tomanek, die namentlich unter der Woche im deutlichen Pokal-Erfolg erstmals positiv auffielen. Für Appelt aber kein Zufall. „Devin hatte ja schon den einen oder anderen Kurzeinsatz bei uns und beide trainieren immer wieder oder ständig bei uns mit. Aber von der Kreisliga A in die Oberliga ist es natürlich ein großer Sprung. Aber gerade bei Devin mache ich mir überhaupt keine Sorgen, er geht die Sache sehr seriös an“, so Appelt über einen seiner jüngsten Kicker. Fakt ist: Appelt hat langsam, aber sicher mehr Alternativen. Unter anderem auch durch Marvin Höner, der letzten Sonntag erstmals seit seinem Transfer im Sommer vom VfB Bottrop zum SVZ spielte/spielen durfte. „Wenn man fünf Monate nicht gespielt hat, braucht es natürlich Zeit. Deswegen sollten wir jetzt auch nicht gleich zu viel auf seine Schulter laden“, stellt sich Appelt vor den jungen Bottroper, der aufgrund einer Rot-Sperre lange Zeit nur trainieren und nicht spielen durfte. „Aber er hat seine Sache schon gut gemacht“, so Appelt über den Linksfuß und Mittelfeldspieler, der mit seiner Technik die Mannschaft definitiv bereichern wird. „Fußballerisch haben wir ja auch einen enormen Sprung gemacht im Vergleich zur letzten Oberliga-Saison“, so Appelt, der aber natürlich weiß, dass die aktuelle Punktzahl von sechs Zählern nach acht Spielen nicht gut ist. „Klar, wir müssen zusehen, dass wir mal wieder punkten und gewinnen.“ Zuletzt verlor Zweckel dreimal hintereinander. Endet die Serie am Sonntag?

Anstoß: 15 Uhr

RaWi


Die weiteren Partien dieser Liga:

Westfalia Rhynern - Hammer SpVg 2:2 *bereits am 02.10.*

Erkenschwick - Erndtebrück *bereits am 11.10.*

Lippstadt - Sprockhövel

Neuenkirchen - ASC 09 Dortmund

Arminia Bielefeld II - Eintracht Rheine

SC Roland - Westfalia Herne

RW Ahlen - FC Gütersloh

SuS Stadtlohn - TuS Ennepetal

Bezirksliga

SG Preußen Gladbeck (14.) – TuS Haltern II (16.)

Das nächste Duell gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt in der Bezirksliga steht am kommenden Sonntag für SG Preußen Gladbeck auf dem Programm. Nach dem 1:1-Remis gegen die SF Merfeld empfängt die Mannschaft von Trainer Andre Marcussen am neunten Spieltag die Zweitvertretung von TuS Haltern, die punktlos auf dem letzten Tabellenplatz steht.

   Ein Last-Minute-Elfmeter rettete SG Preußen Gladbeck am vergangenen Wochenende einen Punkt im Heimspiel gegen die SF Merfeld. Zwar hatte der Bezirksligaaufsteiger angepeilt, mit einem Sieg an den Merfeldern vorbeizuziehen, doch Trainer Andre Marcussen zeigte sich auch mit dem Unentschieden zufrieden. Nun soll am Sonntag der zweite Saisonsieg her. Die Gladbecker haben den Tabellenletzten, die Reserve von TuS Haltern, zu Gast an der Konrad-Adenauer-Allee. „Ein Sieg muss her. Wenn wir die drei Zähler nicht holen, war der Punkt gegen Merfeld nichts wert. Es wird eine Charakterfrage und sicherlich kein leichtes Spiel. Das zeigen die Ergebnisse gegen die oberen Teams der Liga“, warnt SGP-Trainer Andre Marcussen. Mit einem Sieg wollen die Preußen die Abstiegsränge endlich wieder verlassen und sich ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Für die Partie am Sonntag gehen die Schwarz-Gelben auch als Favorit an den Start. Schließlich hat Haltern aus den bisherigen acht Spielen noch keinen einzigen Punkt erringen können, bei einem Torverhältnis von 1:23. Doch auf die leichte Schulter dürfen die Gladbecker den Gegner nicht nehmen, zu wichtig sind die angestrebten drei Zähler. Aktuell machen sich die ersten Wehwehchen bemerkbar. „Die Belastung in den letzten Wochen war natürlich schon höher als zu Saisonbeginn“, so Marcussen weiter. Hinter dem Einsatz von Ahmed Fakhro steht noch ein Fragezeichen.

Anstoß:15 Uhr

FeHü

 

Die weiteren Partien dieser Liga:

SF Merfeld - SV RW Deuten

FC Epe - SG Borken

VfL Reken - TSG Dülmen

SSV Buer - Vorwärts Epe

RC Borken-Hoxfeld - TuS Gahlen

Westfalia Gemen - SV Lippramsdorf

Viktoria Resse - BVH Dorsten

Kreisliga A - Gruppe 1

SV Zweckel II (12.) - Eintracht Erle (9.)

Für die Oberligavertretung des SV Zweckel geht es bereits am Samstag (die erste Mannschaft hat Sonntags das Heimspiel) an der heimischen Dorstener Straße gegen Eintracht Erle. Belegen die Zweckeler den 12. Tabellenrang, so kann man mit einem Sieg punktgleich mit dem kommenden Gegner ziehen. "Natürlich möchte man immer gewinnen", erklärt Sören Schürer, welcher mit Boris Crevatin zusammen an der Seitenlinie steht, im Vorfeld der Partie. 

    Einschätzen kann er den Gegner jedoch nicht: "Erle ist eine unbekannte Mannschaft, die jedoch sicherlich ordentlichen Fußball spielt. Wir werden einfach Gas geben." Das ist auch bitter nötig, denn sieben Zähler aus acht Partien sind alles andere, aber nicht das Gelbe vom Ei. Verlieren die Zweckeler noch das ein oder andere Spiel in den nächsten Wochen so kann die Talfahrt irgendwann nicht mehr viel weiter gehen. Doch an der Dorstener Straße denkt man weiterhin positiv.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa


Viktoria Resse II (10.) – VfB Kirchhellen (14.)

Dringend einen Sieg benötigt der VfB Kirchhellen am kommenden Sonntag. Die Bottroper gastieren ab 13 Uhr beim Zehnten der Kreisliga A Gruppe 1, der zweiten Mannschaft von Viktoria Resse. Um nicht weiter in den Tabellenkeller zu rutschen, strebt der VfB in Gelsenkirchen den zweiten Saisonsieg an.

   Gerade einmal einen Punkt konnte der VfB Kirchhellen aus den letzten sieben Spielen in der Kreisliga A sammeln. Nach dem tollen 3:0-Auftaktsieg gegen Middelich-Resse folgte lediglich noch ein Unentschieden am dritten Spieltag im Dorfderby gegen den VfL Grafenwald. Aktuell rangiert das Team von Christian Gabmaier auf den 14. Tabellenplatz. Am Sonntag soll nun endlich die Wende eingeläutet werden. „Ich habe den Jungs gesagt, dass es das wichtigste Spiel der bisherigen Saison wird. Die Leistungen der letzten Wochen waren nicht schlecht, nur die Punkte fehlen. Momentan hakt es an der Chancenauswertung, wir spielen uns gute Möglichkeiten heraus, machen die Dinger aber nicht“, meint VfB-Trainer Christian Gabmaier. Die Kirchhellener sind bei der Reserve von Viktoria Resse zu Gast und wollen mit einem Sieg wieder weiter nach oben klettern. Allerdings befinden sich die Gelsenkirchener in keiner schlechten Verfassung. Aus den vergangenen beiden Partien holte Resse immerhin vier Punkte. Insgesamt steht die Bezirksligareserve bei zehn Zählern.

   Der VfB Kirchhellen peilt am Sonntag in Resse den zweiten Dreier der Saison an und will damit die Negativserie beenden und sich Luft zu den unteren Tabellenrängen verschaffen. Personell sind die Bottroper allerdings arg gebeutelt. Zu den vielen Ausfällen muss Trainer Christian Gabmaier am Sonntag auch auf den gesperrten Torjäger Constantin Hopp verzichten.

Anstoß: 13 Uhr

FeHü

 

BV Rentfort (4.) – SC Hassel II (8.)

Nach der zwischenzeitlichen Talfahrt bis auf Tabellenplatz neun, scheint sich der BV Rentfort wieder erholt zu haben. Zuletzt gelangen der Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen zwei Siege in Folge. Am letzten Spieltag gab es einen deutlichen 5:0-Erfolg bei der Reserve von YEG Hassel. Unter der Woche gelang den Gladbeckern im Pokal eine faustdicke Überraschung gegen die Erstvertretung der Gelsenkirchener. Am Sonntag will der BVR auch in der Liga wieder siegen. Zu Gast an der Hegestraße ist ab 15 Uhr die Zweitvertretung vom SC Hassel.

   Der Aufsteiger aus Gelsenkirchen rangiert nach den ersten acht Spielen auf einem beachtlichen achten Tabellenplatz. Bislang sammelte Hassel 13 Punkte, nur einen weniger als der BV Rentfort. Besonders der Start des SC ließ aufhorchen. Von den ersten vier Partien konnte der Liganeuling drei für sich entscheiden. Zuletzt gab es jedoch eine deutliche 0:6-Schlappe gegen den VfL Grafenwald und ein 2:2-Unentschieden gegen SG Preußen Gladbeck II. Die Rentforter gehen zwar favorisiert in das Heimspiel am Sonntag gegen die Reserve vom SC Hassel, sollten allerdings gewarnt sein. Schon des Öfteren hat die Elf von Schäfer und Cornelissen in dieser Saison gegen vermeintlich schwächere Teams Punkte gelassen.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

Erler SV 08 (1.) - SG Preußen Gladbeck II (6.)

Es ist sicherlich eine der vielen Fragen, die man sich in der Kreisliga A stellt: Wann gibt der Erler SV 08 die ersten Punkte ab? Nach acht Spieltagen haben die Gelsenkirchener sage und schreibe 24 Punkte auf dem eigenen Konto und dabei schoss man im Schnitt sogar drei Tore pro Spiel. Am kommenden Sonntag, dem 12. Oktober, stellt sich SG Preußen Gladbeck II der schier unmöglichen Aufgabe. Die Truppe von Trainer Michael Sandmann ist in der vergangenen Saison aus der Kreisliga B aufgestiegen und hält sich in der neuen Liga mehr als gut und belegt einen sechsten Tabellenrang. Dennoch sind es bereits 13 Punkte Rückstand auf die Erler, welche nicht nur den besten Angriff haben. Nein, auch steht man mit nur sechs Gegentoren auf Platz eins der Teams mit den wenigsten Gegentreffern. Für die Sandmänner wäre ein Remis sicherlich ein großer Erfolg, doch dazu müssen erst einmal 90 Minuten gespielt werden.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa


SpVgg. Erle 19 (2.) - VfL Grafenwald (5.)

Nach der Niederlage gegen den Erler SV 08, geht es für den Vfl Grafenwald zum nächsten Verein aus dem Stadtteil Erle in Gelsenkirchen. Am kommenden Sonntag ist die Mannschaft von Trainer Sven Koutcky bei der SpVgg. Erle 19, dem Tabellenzweiten der Kreisliga A, zu Gast. "Zum Gegner kann ich leider nicht viel sagen, ich kenne die Mannschaft nicht", erklärt der Übungsleiter gegenüber Auf'm Platz. Lediglich vom Hörensagen kann er etwas dazu sagen: "Sie haben wohl zwei starke Stürmer und gehen wohl etwas aggressiver in die Zweikämpfe." Seine Jungs hingegen haben die Niederlage vergangenen Sonntag mehr als gut verkraftet. "Die Stimmung unter der Woche war super", so der Trainer.

   Schaut man auf die Heim- und Auswärtstabelle, so sind die Wöller in der Auswärtstabelle auf einem guten zweiten Tabellenrang. "Da wir zuhause noch nicht so viel punkten konnten, wollen wir unseren Auswärtstrend fortsetzen und aus Erle drei Punkte mitnehmen", freut sich Koutcky auf die Partie.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa


SuS 05 Beckhausen (15.) – FC Gladbeck (11.)

Überraschend gut in die Saison gestartet, zwischenzeitlich sogar auf Platz zwei, gab es zuletzt drei Niederlagen in Serie für den FC Gladbeck. Inzwischen ist die Mannschaft von Trainer Gürsel Duygulu bis auf den elften Rang abgerutscht. Am Sonntag geht es für die Gladbecker zu einem anderen Sorgenkind der Liga. SuS Beckhausen, in der Vorsaison noch eine der ärgsten Konkurrenten um den Aufstieg, rangiert nach den ersten acht Partien auf dem vorletzten Tabellenplatz.

   Wenn es am Sonntag zum Duell zwischen SuS 05 Beckhausen und dem FC Gladbeck kommt, stehen sich zwei Teams gegenüber, die aufgrund der letzten Ergebnisse wohl nicht allzu großes Selbstvertrauen haben werden. Die Gastgeber aus Gelsenkirchen konnten aus den bisherigen Spielen gerade einmal drei Zähler sammeln, bislang gelang Beckhausen, das im Vorjahr den fünften Tabellenplatz belegte, noch nicht ein einziger Sieg. Auf der anderen Seite musste sich der FC Gladbeck nach einem guten Start in die Spielzeit in den letzten drei Spielen geschlagen geben. Vor Wochenfrist eine enorm ärgerliche 3:4-Heimniederlage gegen Viktoria Resse II. Bis zur 80. Spielminute hatte der FC noch mit 3:2 geführt. FC-Trainer Gürsel Duygulu gibt die klare Marschroute für das Spiel in Beckhausen vor: „Wir wollen die drei Punkte. In den letzten Wochen haben wir nicht schlecht gespielt, jetzt müssen wir uns wieder belohnen.“

   Am Sonntag wollen es die Gladbecker besser machen und die Talfahrt beenden. Mit einem Sieg winkt wieder ein einstelliger Tabellenplatz für die Duygulu-Elf.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

Die weiteren Partien dieser Liga:

YEG Hassel II - SV Horst 08 II

SC Schaffrath - SpVgg. Middelich-Resse

Kreisliga A - Gruppe 2

BV Rentfort II (8.) - DJK TuS Rotthausen II (12.)

Für die heimstarke Rentforter Zweitvertretung geht es am kommenden Sonntag gegen den DJK TuS Rotthausen II. "Wir werden natürlich versuchen unsere Heimbilanz beizubehalten", so Trainer Maik Rogalski vor der Partie. Seine Mannen spielten an der heimischen Hegestraße in vier Partien bisher nur einmal Unentschieden. Die anderen drei Spiele entschieden die Rentforter für sich. Aber: Die Personaldecke ist am kommenden Sonntag sehr dünn. Verzichten müssen Rogalski und Michael Terwellen auf jeden Fall auf Marcel Perl, Tobias Schlopsnies, Alessio Cebula und Marvin Geib. Hinter einigen anderen stehen noch Fragezeichen. "Spielerisch sind wir Rotthausen überlegen, aber es wird die Mannschaft als Sieger vom Platz gehen, die den größeren Willen an den Tag legt", erklärt der Trainer, der sich sicher ist: "Es wird ein sehr enges Spiel werden, in welchem uns alles abverlangt wird."

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa


Die weiteren Partien dieser Liga:

SSV Buer II - Teutonia Schalke

Preußen Sutum II - SV Horst 08 III

ETuS Gelsenkirchen - Westfalia Gelsenkirchen

Spfr. Gelsenkirchen - BW Gelsenkirchen

SV GE-Hessler 08 - Firtinaspor Gelsenkirchen

ETuS Bismarck - DJK Arminia Ückendorf

Preußen Sutum - Genclerbirligi Resse

Kreisliga B - Gruppe 1

Adler Ellinghorst (4.) - Firtinaspor Gelsenkirchen II (12.)

Der Kreisliga A-Absteiger Adler Ellinghorst hat sich in der neuen Kreisliga B fest etabliert und spielt, sofern man sich oben halten kann, am Ende der Saison um den Aufstieg mit. Als, mit Hansa Scholven, bislang einziges ungeschlagenes Team belegt die Truppe von Trainer Peter Zültzke, den vierten Tabellenrang mit nur einem einzigen Pünktchen Rückstand auf die Tabellenspitze.

   Diese kann bereits am Sonntag erklommen werden. Mit Firtinaspor Gelsenkirchen II kommt am Sonntag der Tabellenzwölfte an den Kröger Park. Vom Papier her und auch vom derzeitigen Selbstvertrauen sollte diese Aufgabe eine mehr als machbare für die Ellinghorster werden. Zeitgleich ist der Spitzenreiter beim Tabellenfünften Horst 59 (auch nur ein Zähler auf Platz eins Rückstand) zu Gast. Nehmen sich beide Mannschaften gegenseitig Punkte weg und gewinnen die Ellinghorster, so springt man in der Tabelle immer weiter nach oben.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa



VfL Grafenwald II (16.) - BV Rentfort III (9.)

"Vom Tableau her sollte am Sonntag eigentlich der nächste Dreier eingefahren werden", ist Daniel Griese, Trainer der Rentforter Drittvertretung vor der Partie beim Schlusslicht der Liga VfL Grafenwald II eigentlich relativ siegessicher. Dennoch steht ein eigentlich in seinem Wortschatz. "Ich schätze Grafenwald stärker ein, als der Tabellenplatz aussagt", so Griese. Mit erst drei Zählern sind die Wöller auf dem letzten Tabellenrang; die Rentforter haben nach dem Sieg über Beckhausen II nun zehn Punkte auf dem eigenen Konto und haben sich im Mittelfeld der Tabelle wiedergefunden. Verzichten muss der Übungsleiter am Sonntag auf Wieschenkemper, Batylla und Schipper. Dennoch: "Das sind Spiele auf Augenhöhe, die wir gewinnen müssen. Wir spielen auf Kunstrasen oder Rasen und nicht auf einem Ascheplatz. Das sollte uns entgegenkommen und von daher sollten wir auch drei Punkte holen."

Anstoß: 15 Uhr

BeTa


Hansa Scholven (3.) – VfB Kirchhellen II (11.)

Die nächste schwierige Aufgabe steht für die Reserve des VfB Kirchhellen vor der Tür. Die Bottroper gastieren bei Hansa Scholven, die aktuell den dritten Tabellenplatz belegen. Kirchhellen ist nach dem guten Saisonstart zuletzt in der Tabelle abgerutscht und benötigt mal wieder ein Erfolgserlebnis.

   Beim 1:5 gegen den FC Horst 59 hatte die Zweitvertretung vom VfB Kirchhellen am vergangenen Wochenende nicht den Hauch einer Chance. Immerhin gelang nach drei torlosen Partien mal wieder ein Treffer. Inzwischen ist die Mannschaft von Trainer Rolf Krause allerdings seit dem dritten Spieltag sieglos. Auf den 4:0-Derbysieg gegen den TSV Feldhausen folgte nur noch ein Punkt aus fünf Spielen. Mit Hansa Scholven wartet am kommenden Sonntag erneut ein enorm harter Gegner. Die Gelsenkirchener stehen mit 18 Zählern auf Rang drei und sind auf Schlagdistanz zur Aufstiegsregion. Scholven ist bislang noch ungeschlagen und holte zehn von zwölf möglichen Punkten auf heimischem Geläuf. Der VfB Kirchhellen II geht also als klarer Außenseiter in die Partie am Sonntag bei Hansa Schoven. Nichtsdestotrotz will die Krause-Elf alles daran setzen, etwas Zählbares aus Gelsenkirchen mitzunehmen.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü


Die weiteren Partien dieser Liga:

SG Eintracht Gelsenkirchen II - SuS SB Gladbeck

SuS 05 Beckhausen II - FC Gladbeck II

TSV Feldhausen - Arminia Hassel

FC Horst 59 - SW Buer-Bülse

Wacker Gladbeck - Anadolusport Gelsenkirchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Schade (Freitag, 10 Oktober 2014 16:28)

    Wichtig ist das immer und immer wieder über den Rentforter Mannschaften berichtet wird. Es gibt andere gute Spiele über denen List man aber nichts. Hat Rentfort ein Dauer Abo?

  • #2

    Wacker (Freitag, 10 Oktober 2014 16:30)

    Woher will den der FC Trainer wissen wie seine Mannschaft spielt,der ist doch nie da
    Wie kann man nur so was verpflichten.Immer nur zwei an der Lonie doe überhaupt keine Ahnumg haben.Nun weiss ich,das ich ein grossen Fehler gemacht habe.Aber die Winterpause kommt und es wird nicht schwer,einen besser geführten Verein zu finden wo nichz jeder Spieler machen kann was er will.

  • #3

    @ Schade (Freitag, 10 Oktober 2014 18:24)

    Alemannia ist weg vom Fenster und nun wird über Rentfort hergezogen ;-)

    Die haben wenigstens 2 Teams in der Kreisliga A und das sagt kein Rentforter, sondern ein neutraler Beobachter...

  • #4

    Alemannia (Freitag, 10 Oktober 2014 18:43)

    Warum wieder keine Bericht über alle mann ja ;-)

  • #5

    hansa-pilzsz (Freitag, 10 Oktober 2014 22:43)

    zu #5 nicht schlecht witzbold.

  • #6

    hansa-pilzsz (Freitag, 10 Oktober 2014 22:59)

    meinte natürlich zu #4 witzbold.

  • #7

    SB'ler (Samstag, 11 Oktober 2014 13:45)

    Der neue Tabellenführer wird morgen SB sein & nicht adler oder sonst wer :-)

  • #8

    FC Spieler (Samstag, 11 Oktober 2014 14:57)

    Warum wird Tuddi der manchmal am Platz ist nicht angespro hen uns zu helfen

  • #9

    Sb (Samstag, 11 Oktober 2014 19:52)

    @ SB'ler, lass uns bitte nicht überheblich werden. Morgen wird es schwer genug.

  • #10

    Kuckuck (Samstag, 11 Oktober 2014 23:05)

    Rufs aus dem Wald!-am Ende knallt die Peitsche!!

  • #11

    GE (Samstag, 11 Oktober 2014 23:42)

    Schwarz Blau wird verlieren. Eintracht ist verdammt stark!