Pokalabend: SC Buschhausen und SV 1911 Bottrop mit kleinen Überraschungen

Die heutigen Pokalspiele boten zwei kleinere Überraschungen. So ist es dem A-Ligisten SC Buschhausen gelungen, den klassenhöheren SV Concordia Oberhausen ebenso aus dem Wettbewerb zu kegeln, wie der SV 1911 Bottrop den VfR 08 Oberhausen. Zudem nahm Arminia Klosterhardt die Hürde SW Alstaden ohne größere Probleme, während der TB Oberhausen im B-Liga-Duell beim Post SV Oberhausen deutlich den Kürzeren zog. 

2. Kreispokalrunde / 8. Oktober

SW Alstaden (BL) - Arminia Klosterhardt (LL) 1:5 (0:1)

Ja, das war dann hinten raus doch eine recht eindeutige Geschichte, die die Zuschauer beim Pokalspiel in der Kuhle zwischen dem Bezirksligisten SW Alstaden und dem Landesliga-Vertreter Arminia Klosterhardt. „Ein verdienter Sieg“, befand auch Arminias Geschäftsführer und Teammanager Thomas Natis nach dem Ende der regulären Spielzeit. Zwar stotterte der Tor-Motor der Arminen gegen das Team von Trainer Guido Contrino im ersten Abschnitt noch ein wenig, auch wenn Goalgetter Pascal Pfeifer nach rund 30 Minuten zum 1:0 für die Gäste einnetzte, „aber in der Pause hat unser Coach Günter Bruns noch etwas feinjustiert und dann ging es“, lachte Klosterhardts Allzweck-Waffe Natis nach dem finalen Pfiff des Unparteiischen.

Arminias Allzweck-Waffe: Thomas Natis.
Arminias Allzweck-Waffe: Thomas Natis.

Denn es sollte das zunächst erwartet schwere Spiel werden gegen Platzherren, die zunächst aus einer dichten Abwehr heraus agierten und ihr Heil in der Defensive suchten. „Beim 1:0 hat uns dann ein kleiner Fehler der Alstadener in die Karten gespielt“, so Natis, der aber eine durchweg engagierte und konzentrierte Leistung seiner Schützlinge geboten bekam. „Wir haben dieses Spiel sehr ernst genommen, das ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Das sieht man alleine schon an unserer Aufstellung“, unterstrich der Teammanager. Denn da tummelte sich bei den Gästen alles was Rang und Namen hat, auch Marcel Siwek konnte nach seiner Verletzung wieder Spielpraxis sammeln. Bitter für die Bruns-Jungs: Philip Bauer verletzte sich an den Adduktoren und musste ausgewechselt werden, eine genaue Diagnose steht derzeit noch aus. „Von daher ist es gar nicht verkehrt, dass wir Sonntag spielfrei haben“, befand Natis. Doch auch ohne Bauer lief es für die Landesligisten im Folgenden wie geschmiert. Defensiv-Keule Patrick Drechsler, Samet Sadiklar und Marc Walenciak erhöhten mit ihren Treffern in Abschnitt zwei auf ein leistungsgerechtes 4:0, ehe Alstadens André Kampen zum 1:4-Anschluss einschob. Doch der eingewechselte Sandro Garcia stellte mit dem letzten Treffer des Tages den alten Vier-Tore-Abstand wieder her. „So einen Gegner musst Du natürlich auch erstmal knacken. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, so Thomas Natis.

SWA-Coach Guido Contrino war nach dem Spiel für unsere Redaktion leider nicht zu erreichen.

Tore: 0:1 Pascal Pfeifer (31.), 0:2 Patrick Drechsler (61.), 0:3 Samet Sadiklar (68.), 0:4 Marc Walenciak (79.), 1:4 André Kampen (82.), 1:5 Sandro Garcia (87.)

Bröhli

 

Post Oberhausen (KL B) - TB Oberhausen (KL B) 5:3 (4:0)

Im einzigen Kreisliga B-Duell in Runde Zwei des Pokals auf Kreisebene setzte sich Post Oberhausen aufgrund einer bärenstarken ersten Halbzeit gegen TB Oberhausen mit 5:3 durch. Bereits nach 26 Minuten stand es schon 3:0 für die Hausherren, die in der Liga auf Rang Sieben platziert sind. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Mike Knauf, der später noch mit Gelb-Rot vom Platz flog, noch auf 4:0. Post-Trainer Willi Poulkos war voll des Lobes: „Wir haben TB Oberhausen in der ersten Halbzeit den Schneid abgekauft. Das war überragend von uns. Turnerbund war ohne jeglichen Torschuss.“ Sein Gegenüber, Jörg Lieg, sah das etwas nüchterner: „Von fünf Toren haben wir ihnen vier geschenkt. Solche Fehler dürfen normalerweise nicht passieren und die sind uns in der Liga auch bis jetzt noch gegen keinen Gegner passiert. Hätten wir in der zweiten Hälfte unsere Chancen genutzt, hätte es auch gut und gerne in die Verlängerung gehen können. Und da Post seine Chancen verwertet hat, geht der Sieg auch in Ordnung.“ Zweimal Julian Birkholz und Marvin Lettau waren die Torschützen der überragenden Anfangsphase.

Will die Pleite schnell abhaken und richtet seinen Blick schon auf Sonntag: TBO-Trainer Jörg Lieg.
Will die Pleite schnell abhaken und richtet seinen Blick schon auf Sonntag: TBO-Trainer Jörg Lieg.

Zur zweiten Halbzeit stellte TBO-Coach Jörg Lieg um, brachte mit Sascha Knoblauch einen erfahren Mann, der wieder Leben in das Spiel der Gäste brachte. Und mit Knoblauch kamen auch die Tormöglichkeiten. „Er allein hätte zwei bis drei Tore machen müssen. Wo wir in den ersten 45 Minuten oft  nur bis zum 16er gekommen sind, lief es jetzt besser. Aber leider nicht perfekt“, so Lieg. Erfolgreich war der Spitzenreiter der Gruppe 2 der Kreisliga B dann in der 67. Spielminute. Sven Buil verkürzte auf 4:1, doch im direkten Gegenzug traf Julian Birkholz zum dritten Male in dieser Partie und stellte den alten Abstand wieder her. Sieben Minuten später standen die Hausherren dann nur noch zu zehnt auf dem Felde, was die Gäste zunehmend stärker werden ließ. „Man spürte, dass die erste Halbzeit Kraft gekostet hat. Dennoch haben wir nicht viel zugelassen und weiter gekämpft. Turnerbund hat zwar noch zweimal getroffen, dennoch waren sie jetzt nicht so überragend, dass es für uns hätte eng werden können“, so Poulkos. Erneut Sven Buil und mit dem Schlusspfiff noch Kolja Herschel machten aus dem 5:1 noch ein 5:3. Wirklich frustriert schien Lieg nach der Niederlage nicht gewesen zu sein: „Das Ergebnis geht in Ordnung. Wichtig war, dass wir eine Klatsche vermieden haben. Jetzt gilt es für uns an Sonntag zu denken. Dann geht es gegen den SV Vonderort, was schwer genug wird.“

Tore: 1:0/3:0/5:1 Julian Birkholz (13./26./70.), 2:0 Marvin Lettau (25.), 4:0 Mike Knauf (43.), 4:1/5:2 Sven Buil (67./82.), 5:3 Kolja Herschel (92.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte Mike Knauf (Meckern/77./Post Oberhausen)

ThIl

 

SV 1911 (KL B) - VfR 08 Oberhausen (KL A) 4:2 n.E. (0:0)

In den Bottroper Weywiesen gab es eine kleine Überraschung. Der VfR 08 Oberhausen musste sich beim B-Ligisten SV 1911 Bottrop geschlagen geben und somit bereits in Runde Zwei das Pokalaus hinnehmen. "Das war heute ganz schlechter Fußball von uns. Man hat keinen Ligenunterschied gesehen", gab VfR-Trainer angesäuert zu Protokoll. Denn trotz der A-Liga-Zugehörigkeit ist es den 08ern nicht gelungen, sich große Torchancen herauszuspielen um die Bottroper zu bezwingen. 

Vertrat heute Ralf Quabeck als Cheftrainer an der Seitenlinie: Vitor Fernandes vom SV 1911.
Vertrat heute Ralf Quabeck als Cheftrainer an der Seitenlinie: Vitor Fernandes vom SV 1911.

   Der SV 1911 hingegen konnte sich über das Weiterkommen freuen, auch wenn Co-Trainer Vitor Fernandes, der heute Ralf Quabeck als Cheftrainer an der Seitenlinie vertrat, zugab: "Es war über die gesamte Spielzeit kein Hochgenuss und von außen war das Spiel sicherlich nicht schön anzusehen. Viele Fehler haben das Spiel geprägt." Auch Thorsten Hamm, der sogar kaum Rotation vornahm, unterstrich dies: "Es gab auf beiden Seiten ganz wenige Torchancen." Die beste Möglichkeit hatte 1911-Akteur Michael Aniol, als sein Flankenball an die Latte ging. Da auf beiden Seiten Torchancen Mangelware waren, konnte in der regulären Spielzeit kein Sieger ermittelt werden. Auch in der Verlängerung war dies der Fall, obwohl der SV 1911 ab der 110. Minute in Unterzahl agieren musste. Denn Marcel Jelitto sah wegen einer Tätlichkeit den roten Karton. Im anschließenden Elfmeterschießen sollte schließlich 1911-Schlussmann Markus Potysch zum Matchwinner avancieren. Denn er konnte die Elfmeter von Dennis Buchholz und Andre Finger parieren. Auf Seiten der Gastgeber trafen Mathias Placzek, Derek Damm, Christoph Busch und Lars Frieg - VfR-Schlussmann Marvin Thomas blieb bei allen vier Elfmetern nur das Nachsehen. Die beiden verwandelten Elfmeter von Marco Becker und Marcel Finger auf 08er-Seite konnten das Ausscheiden nicht verhindern.

   "Wenn ich antrete, dann will ich auch gewinnen, egal ob Meisterschafts- oder Pokalspiel. Aber wir haben es heute einfach nicht geschafft", war VfR-Trainer Thorsten Hamm nach dem Pokalaus bedient.

Tore im Elfmeterschießen: Mathias Placzek, Derek Damm, Christoph Busch und Lars Frieg (SV 1911) / Marco Becker und Marcel Finger (VfR 08)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte Marcel Jelitto (SV 1911/110./Tätlichkeit)

DaWi

 

SC 1912 Buschhausen (KL A) - SV Concordia Oberhausen (BL) 3:0 (2:0)

Der nächste Große, der sich gegen einen kleineren geschlagen geben muss. Bezirksligist Concordia Oberhausen, das heute ohne zehn Spieler antrat, verlor beim Tabellenvierten der Kreisliga A, dem SC 1912 Buschhausen, klar mit 0:3. Co-Trainer der Hausherren, Thomas Roderigo, akzeptierte die Ausfälle nicht als Ausrede: „Wir hatten ebenfalls mit Ausfällen zu kämpfen heute, dementsprechend gilt das nicht als Entschuldigung. Wenn ich auf dem Platzt stehe, dann will ich auch gewinnen. Und das haben wir heute auf beeindruckende Weise getan. Betrachtet man die noch junge Saison, war das bis jetzt unsere beste Leistung. Von Concordia kam heute gar nichts, sie können sich glücklich schätzen, dass es nur 3:0 ausgegangen ist und nicht höher. Vielleicht haben wir auch gezeigt, dass heute die falsche Mannschaft aufgestiegen ist.“ Beim Verlierer schenkte man dem Pokalaus keinerlei Bedeutung: „Das einzige was zählte, war, dass heute unser Keeper Mirko Kaulmann seine Sperre abgesessen hat und am Sonntag spielen kann. Und natürlich, dass sich keiner verletzt hat. Ansonsten wäre es auch nicht schlimm gewesen, wenn die Partie nicht stattgefunden hätte. Immerhin hatten die Jungs eine ordentliche Trainingseinheit“, resümierte Betreuer Manolo Dente. Mit vier Reservespielern ging der Aufsteiger heute in die „Pflichtveranstaltung“ an der Simrockstraße. Während Dente von einigen guten, aber nicht genutzten Freistoßsituation für Concordia sprach und dem SC die größeren Spielanteile attestierte, hörte Roderigo gar nicht mehr auf zu schwärmen: „Das war ein Bombenspiel heute. Endlich hat die Mannschaft das umgesetzt, was wir immer vorgeben. Ich bin hochzufrieden.“ Zwei Sololäufe von Tim Coers und Christian Müller zu Beginn und zum Ende der ersten Halbzeit, sowie ein Kopfballtor, erneut durch Tim Coers, in der 47. Minute, besiegelten das Aus für den Bezirksligisten und bescherten den Hausherren eine weitere Runde im Kreispokal.

Tore: 1:0/3:0 Tim Coers (10./47.), 2:0 Christian Müller (43.)

ThIl

 

Die weiteren Partien am Mittwoch:

SC 20 Oberhausen - Dostlukspor Bottrop 0:12

SG Kaprys Oberhausen - Adler Oberhausen 2:4

Kommentar schreiben

Kommentare: 37
  • #1

    Kuddel (Mittwoch, 08 Oktober 2014 23:31)

    Herr Lieg kann froh sein das es zur Halbzeit nicht mind 6:0 steht und Post in der 2 Halbzeit 3 gute Konter nicht richtig ausspielt. Das hätte auch böse werden können. Glückwunsch an die junge Mannschaft vom Post SV.
    War insgesamt ein gutes bis sehr gutes Spiel dafür das sich 2 B Ligisten gegenüber standen

  • #2

    Schade 08. A. F. (Mittwoch, 08 Oktober 2014 23:57)

    Elfmetergott!!!

  • #3

    Oberhausener (Donnerstag, 09 Oktober 2014 00:33)

    Was labert der Rodrigo für ein Mist !!!falsche Mannschaft aufgestiegen was hat sc1912 beide spiele gegen Concordia gemacht???und ihr steigt eh nicht auf könnt froh sein das die Verl. Spieler nicht da waren !!!!

  • #4

    zuschauer (Donnerstag, 09 Oktober 2014 05:35)

    Wie schlecht ist den bitte die ander B-liga wenn TBO 1 er. Ist? Lob an Post SV die mit einer so jungen Mannschaft so schönen fussball gespielt hat Respekt.... aber mann merkt direkt das der Marvin Letau wieder dabei ist der zieht die komplette Mannschaft mit sich und hat sehr gut auf dem Platz gesprochen mit den Jungs!!! Glückwunsch an Post SV

  • #5

    @1912 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 07:30)

    Lieber Herr Roderigo, Hochmut kommt vor dem Fall!!!
    Meine Güte, haltet doch in Buschhausen den Ball flach und die Füße still mit derartigen arroganten Aussagen. Ihr seid aktuell auf Platz 4, habt 4x gewonnen, 2x Unentschieden gespielt und Am Dicken Stein verloren und noch wahrlich keine Bäume ausgerissen. Bleib(t) mal locker!

  • #6

    Oh (Donnerstag, 09 Oktober 2014 08:01)

    Was hat der Jelitto denn gemacht

  • #7

    Buschhausen 1912 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 08:28)

    Ihr seid und bleibt die Unaufsteigbaren. Freut euch das ihr uns geschlagen habt. In einem Punktspiel werden wir uns nämlich nie mehr wieder sehen.

  • #8

    Andre Berkhun (Donnerstag, 09 Oktober 2014 09:04)

    Tbo grottenschlecht. Kaufen sich eine Bezirksligatruppe zusammen und suchen nach Ausreden.Wo haben die eigentlich das Geld her ? einige bekommen satt Kohle.

  • #9

    post-tbo (Donnerstag, 09 Oktober 2014 09:49)

    Was ein gebolze. Wer hier von gutem spiel spricht hat absolut KEINE AHNUNG. Post hat Kampf in die Waagschale geschmissen. TBO hat sich in die hose geschissen.

  • #10

    Zuschauer (Donnerstag, 09 Oktober 2014 09:52)

    @Concordia. Ihr und Buschhausen seht euch nächste Saison wieder weil ihr steigt ab und Buschahausen wieder mal nicht auf.

  • #11

    A-Liga/1912 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 10:04)

    06/07 geht trotz der aktuellen Schwächephase als ERSTER durch´s Ziel, gefolgt von ... wem auch immer, aber nicht IHR 1912er!

  • #12

    Hala SC20 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 10:31)

    SC20 einfach nur noch peinlich weg mit dem Trainer

  • #13

    @andre berkhun (Donnerstag, 09 Oktober 2014 10:34)

    Du musst es ja wissen was da an Kohle reingepumpt wird... Hut ab für jemanden der mit tbo gar nichts am Hut hat, bist du ja sehr gut informiert. Da gibt's keine Kohle, das ist Zusammenhalt in der Mannschaft

  • #14

    Cooper (Donnerstag, 09 Oktober 2014 11:22)

    Shitstorm gegen buschhausen?
    Aus welchem Anlass?

  • #15

    Lachnummer (Donnerstag, 09 Oktober 2014 11:30)

    SC 20 Oberhausen - Dostlukspor Bottrop 0:12

    ich hau mich weg :´-)

    Kemnitz, Kalski und Brands verlassen aus ziemlich sicherer Quelle das sinkende Schiff im Winter Richtung Bottrop oder zu den Sportfreunden Königshardt.

    Einfach nur noch Peinlich der SC20, aber was willste machen wenn die Mannschaft einfach nicht zusammen passt, guter Trainer aber auch er kann nicht zaubern. Mit 10 Mann beim Training kann man halt nicht Arbeiten, Unglaublich. Als Vorstand hätte ich den ein oder anderen Spieler schon längst entsorgt.

  • #16

    dumdidum (Donnerstag, 09 Oktober 2014 11:30)

    Ganz ehrlich, der Pokal ist so interessant wie Farbe beim trocknen zuzuschauen. Mannschaften müssen arbeitsbedingt auf Spieler verzichten, schonen einige Stammkräfte und haben besseres zu tun als Mittwochs Abends um 19:30 Uhr auf irgendwelchen Wald und Wiesenplätzen zu spielen. Ob Concordia, TBO oder VfR, ALLES RICHTIG gemacht! Die Meisterschaft zählt und nix anderes!!!!!

  • #17

    Ultra 12 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 11:31)

    Concordia absolut lächerlich. Feiern in der 85 min einen Doppelpass als wäre er ein Titelgewinn.
    Regt euch mal über die Ansagen vom Roderigo auf. Holt bis weihnachten 4 punkte und ihr könnt zufrieden sein.
    Und nimmt die verletzten Spieler nicht als ausrede. Schaut mal wer in der 2ten Halbzeit rechts gespielt hat und fragt euch mal, wie oft ihr da durch gekommen seid... Schwach! Bei uns hat gestern Hufmann, Hendel, Weigel und Link gefehlt. Außerdem mussten wir schon die Abgänge von Rademacher, Teuwen und Galed Mohammed kompensieren.
    Also ihr Amateure, ruhig sein und auf Fußball konzentrieren!

  • #18

    Andre berkhun (Donnerstag, 09 Oktober 2014 12:40)

    Wo hat Tbo denn eine gekaufte Bezirksliga Mannschaft .? Dann nenne mal die Spieler .?? Und @ post -Tbo wo hatt sich denn Tbo ine Hose geschissen .? Nach 35 Fouls hatte ich auch keine musst mehr zu spielen und Leute gehen auch noch arbeiten .!

  • #19

    Insider (Donnerstag, 09 Oktober 2014 12:50)

    zu 13... genau ist klar. Und die Erde ist eine Scheibe :-)))) frag doch mal die Einzelnen. Bin gespannt wer ehrlich ist hahaha.

  • #20

    zu 4 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 12:55)

    Schöner fussball von post? :D die haben sich mit 8 mann hinten rein gestellt und jeden Ball nach vorne gehauen auf gut Glück und durch Fehler auf Seiten tbo hat das dann auch gereicht und war dann halt auch verdient.
    Aber die Seite ist ja eh nur noch zum scheisse schreiben da. Tbo hatte schiss oder wie können die sich so ne Mannschaft zusammen kaufen. Echt lächerlich was hier von sich gegeben wird

  • #21

    surviver (Donnerstag, 09 Oktober 2014 13:34)

    Bin selber 1912 aber die Aussage vom Thomas ist unterste Schublade. Wenn man aussteigt hat man es immer verdient. Gestern war ein gutes Spiel von uns man muss aber auch sehen dass die Mannschaft von concordia in der Meisterschaft nie so auflaufen würde. Und wer hat denn schon groß bei uns gefehlt. Wiegelt Ersatz, Link Ersatz, galed Reserve, teuwen Ersatz .Starke aussage. Und dieser hendel ist absolut überbewertet. Da bleibt wohl nur noch hufmann.

  • #22

    Uwe seeler (Donnerstag, 09 Oktober 2014 14:08)

    Der dūmmste Spruch den man auf den Fußballplatz bringen kann : ich muss morgen noch arbeiten . Dann geh Schach spielen dann passiert dir evtl. nichts.

  • #23

    Oberhausener (Donnerstag, 09 Oktober 2014)

    Und ihr steigt eh nicht auf sc1912 und gut ist,und falls doch sehen wir uns in der Bezirksliga...

  • #24

    post-tbo (Donnerstag, 09 Oktober 2014 15:36)

    Ich habe nicht gesehen dass post getreten hat. Allerdings hatte post eine viel bessere einstellung. Die fehler in der defensive sind durch SCHISS enstanden. Da hatte der eine oder andere angst in den zweikampf zu gehen. Der tbo spielt nur erfolgreich wenn der gegner den tbo spielern 2 meter platz lässt.

  • #25

    Peter Schwarz (Donnerstag, 09 Oktober 2014 15:41)

    sc20: der Trainer und der Vorstand versucht echt alles um da was vernünftiges auf die Beine zu stellen.Es ist aber wirklich eine Qual mit anzusehen wie sich die sogenannten Leistungsträger verhalten.Die Trainingsbeteiligung lässt zu wünschen übrig und zudem haben wir ein enormes Verletzungspech.Das Umfeld ist ungeduldig,dass erleichtert die Arbeit nicht gerade.Der SC will einfach noch nicht funktionieren.Jetzt wird sich zeigen ob es eine echte 1.Manschaft ist beim SC.Denn in der Not muss man zusammen stehen und jetzt kommen die entscheidenen Wochen.
    Es waren aber auch 5 2.Mannschaft,1Alt Herren Spieler im Einsatz.Im Tor 1 Feldspieler.Das soll keine Entschuldigung sein aber man kann den Leuten auch nicht mehr abverlangen .2 neue verletzte Spieler fallen langfristig aus 1 Spieler mindestens sechs der andere 8 Wochen.

  • #26

    An 1912 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 16:26)

    Einfach nur lächerlich so eine Aussage zu tätigen . Buschhausen ist ein seriöser Verein mit Top Trainer in ihre Reihen .
    Herr Rodrigo kein Wunder das du nur Co bist

  • #27

    @Ultra 12 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 16:47)

    Ich denke nicht das die sich drüber aufregen! sie machen sich eher lustig, da ich schon als unbeteiligter Zuschauer sagen muss, dass es von concordia schwach und von Buschhausen nicht viel besser war. wenn man die aussage liest, denkt man 12 hätte concordia an die wand gespielt. und zu behaupten, dass vllt die falsche mannschaft aufgestiegen ist, anhand eines spieles wo auf beiden seiten spielern fehlten, ist etwas lächerlich und spricht nicht grade von hoher fussballintelligenz.
    und zum verhalten der zuschauer/Bank von concordia, geh ich davon aus, dass es denen völlig am arsch vorbei ging, wie das spiel ausgeht und es eher sarkasmus war.

    wünsche beiden mannschaften trotzdem viel erfolg

  • #28

    1911er (Donnerstag, 09 Oktober 2014 20:06)

    Vfr, schickt nächstes Mal eure dritte, die können mehr.

  • #29

    Zuschauer (Donnerstag, 09 Oktober 2014 20:12)

    Komischer Tbo schicken einen Navid Lahli und Christian Verhülsdonk (hülse) in die 2. Mannschaft obwohl der letztere letzte Saison bärenstark im Pokal war oder auch in den saisonspielen und kämpferisch jedem was vor macht da hatte ein Hr Stolp wohl noch den besseren Riecher

  • #30

    @9 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 20:24)

    Du hast entweder keinen Plan oder willst stänkern. Ich habe bisher 6 A Liga spiele gesehen und gestern zu Gast bei Post.
    Was Tempo und Technik angeht brauchen sich beide Teams nicht verstecken. Auf beiden Seiten wirklich gute Jungs für diese Klasse.
    Wünsche daher beiden Teams viel Glück

  • #31

    Tbo? (Donnerstag, 09 Oktober 2014 20:28)

    Warum spielt ein Navid Lahli ein Christian Verhülsdonk ( hülse) in der schlechteren Mannschaft obwohl der letztere gerade der wahr der immer kämpferisch und diszipliniert letzte Saison im Pokal und in der Liga überzeugt hatte jetzt werden gute führungsspieler nicht mehr lange zu halten sein

  • #32

    zu 23 (Donnerstag, 09 Oktober 2014 21:28)

    Laber doch nicht so ein Scheiss. Was hat über den ball treten zb mit schiss zu tun? Erkläre mir das mal du genie

  • #33

    SC 20 Zuschauer (Freitag, 10 Oktober 2014 01:24)

    Ich hoffe ja das wenigstens der Stammtorwart bis Sonntag wieder fit ist ohne einen vernünftigen Schnapper wird es noch viel schwerer gegen BWO 2 ist auch so schon schwer genug da zu spielen.

  • #34

    Sc 20 for ever (Freitag, 10 Oktober 2014 01:27)

    Wer fällt denn 6 bzw. 8 Wochen aus unser Torwart doch nicht oder etwa doch. Bitte um Antwort.

  • #35

    RODERIGO (Freitag, 10 Oktober 2014 07:05)

    warum stachelst du hier rum?
    bin selber 12er!
    hab das spiel nicht gesehen,aber so ne welle bei nem unwichtigen pokalspiel zu machen bringt uns nicht weiter

  • #36

    TBO (Freitag, 10 Oktober 2014 10:34)

    Sc20 ist nur am reden wer fehlt am Sonntag sind wieder alle da ihr Schauspieler

  • #37

    an 28 und 30 (die gleiche Person) (Freitag, 10 Oktober 2014 17:23)

    Die beiden haben letztes jahr schon in dieser Mannschaft gespielt und haben das auch selbst entschieden. Mussten beide trainingsmäßig kürzer treten. Weiß ja nicht was du glaubst welche Führungspieler deswegen jetzt gehen sollten, haben damit alle gar nichts zu tun.