Das Kapitel DJK Alemannia Gladbeck geht zu Ende

Seit Montagabend hat Staffelleiter Gerd Eschenröder es schriftlich vorliegen und in nur wenigen Stunden werden die Spielerpässe nach Duisburg geschickt: Das Auf und Ab bei der DJK Alemannia Gladbeck nimmt nun langsam, aber sicher ein Ende. Die einzig verbliebene Seniorenmannschaft wurde diese Woche abgemeldet, so dass nur noch die D-Jugend-Spielgemeinschaft mit Wacker Gladbeck sowie die Alt Herren-Mannschaft der DJK übrig bleiben. Allerdings auch nur bis zum 31. Dezember. Die Kündigung der Stadt Gladbeck für die Platzanlage haben die Alemannen schließlich schon länger vorliegen.

Von Raphael Wiesweg

Es hat irgendwie nicht sollen sein. Am 18. Februar 2010 gegründet, ist nicht einmal fünf Jahre später wieder Schluss am Krusenkamp. Einer der letzten, der nach wie vor die Fahne hochhält, ist Ralf Wanka. Offiziell 2. Vorsitzender und Sportlicher Leiter. In Wahrheit Mädchen für alles. Gemeinsam mit seiner Frau kämpften die beiden schon lange gegen Windmühlen.


Weil der benachbarte Baumarkt vergrößert wird, war schon länger klar, dass über kurz oder lang auch der Sportplatz der DJK Alemannia Gladbeck weichen muss. Die Kündigung steht mittlerweile auch schon länger fest und wird ab dem 1. Januar 2015 wirksam. Dennoch wollte man sich erhobenen Hauptes verabschieden. Auch wenn eine Seniorenmannschaft erst gar nicht für diese Saison gemeldet war.


"Ich hatte mehr oder minder bewusst die Frist verstreichen lassen, als mich der Staffelleiter Gerd Eschenröder kontaktiert und nachgefragt hat. Dann haben wir noch eine Mannschaft gemeldet, aber das hatte - wie wir schnell festgestellt haben - wenig Sinn", erklärt Wanka gegenüber Auf'm Platz. "Die Spieler, die noch da waren, waren damals für die zweite Mannschaft in der Kreisliga C gekommen und viele hatten einfach nicht das Niveau für die Kreisliga B. Die Mannschaft war bisher völlig chancenlos und hat natürlich vollkommen die Lust verloren", hat Wanka Verständnis für die letzten Mohikaner.


Dennoch hat er sich mit dem Schritt schwer getan, gibt der Sportliche Leiter zu. "Das war nicht unsere Absicht, denn wir wollten es wenigstens bis Ende des Jahres vernünftig zu Ende spielen", so Wanka weiter, der die Zeit bis zum 31. Dezember dennoch nutzen will. Schließlich gibt es noch eine D-Jugend-Spielgemeinschaft mit Wacker Gladbeck sowie die Alt Herren-Mannschaft. Beide Teams können und werden noch bis Ende des Jahres ihre Heimspiele am Krusenkamp austragen. 


Danach wird die Alt Herren-Mannschaft sich dem SV Zweckel anschließen und die D-Jugend endgültig zu Wacker Gladbeck wechseln. "Ich habe mit Rolf Sanders (Geschäftsführer Wacker Gladbeck) gesprochen und da besteht natürlich Interesse. Ich habe auch gesagt, dass wir ohne Probleme dann komplett unter dem Namen Wacker Gladbeck weiterspielen können", so Wanka weiter, der selber demnächst dann erst einmal eine Pause einlegen wird. "Bevor ich dann wieder etwas anfange, werde ich mit der Stadt sprechen. Denn das Sterben der Vereine ist ja absehbar. Wir sind jetzt schon der vierte Verein in den letzten Jahren und werden wahrscheinlich nicht der letzte sein." Neben dem ASV, Rot-Weiß und SuS Rosenhügel nun also die DJK Alemannia. "Am Ende wird es nur noch Zweckel, Rentfort und SG Preußen geben. Mal schauen, was mit dem Süden passiert. Wahrscheinlich werden in ein paar Jahren nur noch SV Zweckel VII gegen SG Preußen V spielen." Immerhin, den Galgenhumor hat Wanka nicht verloren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Sven (Mittwoch, 08 Oktober 2014 10:59)

    Nächstes Jahr DJK FC Alemannia Gladbeck unter neuen Namen, da kommen welche von Zweckel IJ

  • #2

    Homer (Mittwoch, 08 Oktober 2014 11:47)

    Juchuuuuuuuu.

  • #3

    lulu (Mittwoch, 08 Oktober 2014 16:00)

    Gut das die Anlage erst vor ein paar jahren komplett saniert wurde u d jetzt abgerissen werden soll. Da sollte sich mal die Stadt hinterfragen ob andere Vereine und ihre Anlagen es nicht nötiger gehabt hätten.

  • #4

    .. (Mittwoch, 08 Oktober 2014 17:42)

    Endlich !

  • #5

    Tuddy (Mittwoch, 08 Oktober 2014 20:06)

    Einfach nur Schade,das Vereinssterben geht weiter.Wuensche allen Allemanen die ,dieFahnen bis zum Schluss hochgehalten haben,alles Gute,unf den Spielern bei der Auswahl ihres neuen Verein,ein Glückliches Händchen

  • #6

    La (Mittwoch, 08 Oktober 2014 20:52)

    bester spieler für mich waren David Winkel Sven der torwart und Bilal Semmo kapitän
    leider der rest nicht stark

  • #7

    Sheldon Cooper (Mittwoch, 08 Oktober 2014 21:33)

    BAZINGA !

  • #8

    hansa pilzsz (Mittwoch, 08 Oktober 2014 23:35)

    im märz 2008 noch - unter dem vorgängerverein germania - in der oberliga westfalen den sc preussen münster geschlagen, dann sportlich für die NRW LIGA qualifiziert ,knapp zwei jahre später war germania am ende und jetzt alemannia. was ist da bloss ALLES schiefgelaufen ??????? schade. schade.

  • #9

    @ La (Donnerstag, 09 Oktober 2014 13:17)

    Fängt das schon wider an das ihr euch unter ein anderen Namen selbst lobt?
    Sven und David waren stark aber bilal Semmo hat hinten sehr viele Fehler gemacht die zu Gegentore geführt haben
    Wen ich mich nicht vertue war Bilal nicht captain sonndern Ahmed also weiß ich auch wer den Eintrag gemacht hat hier :-)
    Unglaublich mit dir bilal :-)
    Redest deine alten mitspileer schlecht und dich stark

  • #10

    La (Donnerstag, 09 Oktober 2014 14:05)

    Bilal Semmo bester kann locker Bundesliga spielen :-)

  • #11

    xhakxa mg gladbach (Freitag, 10 Oktober 2014 01:35)

    Was ist nur los schadr wirklich ralli ist schuld

  • #12

    Sven (Freitag, 10 Oktober 2014 06:46)

    Ahmed war erster Kapitän und ich war Vizekapitän also hör auf so ein Mist zu schreiben und dich selbst zu loben oh mann wie peinlich

  • #13

    adel (Freitag, 10 Oktober 2014 17:20)

    adel war der beste :) und ahmed Caiptain LöööL

  • #14

    Beobachter (Freitag, 10 Oktober 2014 23:24)

    Einfach mich reinziehen.. Aber Naja