Pokalaus nach klarer Niederlage

Der VfL Grafenwald musste am Dienstagabend in der zweiten Pokalrunde eine deutliche Klatsche hinnehmen. Gegen den A-Ligisten Westfalia Gelsenkirchen verlor die Truppe von Trainer Sven Koutcky letztlich mit 2:6. Dabei waren die Wöller im ersten Spielabschnitt noch in Führung gegangen. Koutcky, der überwiegend den Reservisten den Vorzug gab, zeigte sich nach dem Pokalaus allerdings nicht enttäuscht und blickte bereits auf die kommende Aufgabe in der Liga.

Von Felix Hülskemper

Kreispokal, 2. Runde

VfL Grafenwald (Kreisliga A) - Westfalia Gelsenkirchen (Kreisliga A) 2:6 (1:2)

Nach dem 2:1-Erfolg vom vergangenen Wochenende gegen den BV Rentfort ging es am Dienstagabend für den VfL Grafenwald in der zweiten Pokalrunde gegen Westfalia Gelsenkirchen. Die Gäste rangieren aktuell in der anderen Kreisliga A Gruppe auf dem vierten Tabellenplatz. Nach 90 Minuten mussten sich die Wöller letztlich deutlich mit 2:6 geschlagen geben und somit bereits frühzeitig die Segel streichen.

   „Wir haben heute einiges ausprobiert und auch mal die Jungs spielen lassen, die bislang nicht so zum Zug gekommen sind“, beschrieb VfL-Coach Sven Koutcky. Marcel Ofiera brachte die Grün-Weißen mit 1:0 in Front, doch den Gästen gelang es, den Spielstand noch vor der Pause zu ihren Gunsten zu drehen. Mit einer 2:1-Führung für die Gelsenkirchener ging es in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Westfalia auf 3:1, ehe Calvin Klein die Wöller durch seinen Treffer nochmal heranbrachte. Im Anschluss an das Tor zum 3:2 kassierten die Bottroper aber noch drei Tore und mussten so letztlich als klarer Verlierer vom Feld. „Ich bin nicht traurig, es war ein Test für uns. Man hat gesehen, dass es teilweise einfach nicht reicht. Bis zum Ende des Monats werden wir den Kader wohl noch etwas verkleinern“, meinte Koutcky, der den Fokus bereits auf das Ligaspiel am kommenden Sonntag gegen die Zweitvertretung von SG Preußen Gladbeck legte.

Tore: 1:0 Marcel Ofiera (15.), 1:1 (25.), 1:2 (35.), 1:3 (53.), 2:3 Calvin Klein (60.), 2:4 (70.), 2:5 (78.), 2:6 (82.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0