Nord holt Dreier im Oberhausener Landesligaderby

Am Wochenende war Sterkrade-Nord noch im Niederrheinpokal am Ball, deswegen wurde die Ligapartie gegen die SF Königshardt auf den heutigen Mittwochabend verlegt. Im Nachholspiel gab es das Oberhausener Derby zum ersten Mal in der Landesliga, in der bislang die Sportfreunde aus Königshardt nach ihrem Aufstieg noch keinen Dreier einfahren konnten. Dabei blieb es auch nach dem Gast-Spiel bei den "Schmachtendorfern", die am Ende ein Tor mehr schossen und sich somit den knappen 2:1-Erfolg sichern konnten.

Von Steffen Ludwig

Landesliga, Gruppe 3

Nachholspiel 4. Spieltag

Sterkrade-Nord - SF Königshardt 2:1 (1:0)

Hätte mit seiner Möglichkeit kurz vor Schluss für den Ausgleich sorgen können: Dominik Wenderdel.
Hätte mit seiner Möglichkeit kurz vor Schluss für den Ausgleich sorgen können: Dominik Wenderdel.

„In den ersten zwanzig Minuten haben wir ganz ordentlich gespielt und auch das 1:0 erzielt“, gab Markus Kowalczyk zu Protokoll. Doch beim Tor durch Hilal Ali Khan halfen die Gäste gut mit. „Das 1:0 legen wir selbst vor durch einen individuellen Fehler", ärgert sich Kai-Oliver Romboy von Königshardt. Allerdings ließen die Hausherren nach dem Führungstreffer nach. „Wir waren nicht fit genug, um die vollen 90 Minuten fußballerisch auf einem Niveau zu spielen. Man hat schon gemerkt, dass die englische Woche in den Beinen steckte“, stellte Kowalczyk fest. Auch Romboy merkte an, dass Nord aus dem Spiel heraus neben dem Tor nicht viel schaffte. Mit dieser knappen Pausenführung für Nord ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und belohnten sich auch. Nico Schmelt verwandelte zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff einen fälligen Elfmeter zum Ausgleich. „Nach dem Ausgleich haben wir mehr vom Spiel“, erklärte Romboy. Doch auch Kowalczyk sah seine Mannschaft in der ersten Hälfte der zweiten 45 Minuten verbessert. Erst herrschte noch Uneinigkeit, doch bei der nächsten entscheidenden Szene waren sich beide Trainer einig: „Das war ein Kopfball aus dem Lehrbuch, einfach überragend“, lautete der Kommentar der Übungsleiter zum Kopfballtor von Mike Ratkowski, das die Nordler wieder in Führung brachte. Viel passierte nicht mehr, nur kurz vor Schluss wurde es nochmal hektisch. Dominik Wenderdel hatte in den Schlussminuten den Ausgleich auf dem Fuß, doch er machte es nicht. Denn er schloss zu überhastet ab, sodass Nord-Keeper Christian Klingbeil den Ball noch an den Pfosten lenken konnte. „Nach Großchancen stand es 2:2, allerdings nutzen die Nordler beide, wir nicht“, so der Königshardt-Trainer. Mit diesem knappen Sieg für die Hausherren endete dann das erste Landesligaderby zwischen Sterkrade-Nord und den SF Königshardt. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, besser, beide haben sich nicht viel getan. Denn es war ein biederes Spiel, magere Fußballkost“, bewertet Romboy die Qualität des Spiels. Sein Gegenüber freut sich nach dem Sieg nun vor allem über die kurze Ruhepause: „Wir haben jetzt vier Tage Zeit, um zu regenerieren und wieder Kräfte zu sammeln. Wir müssen am kommenden Sonntag frisch sein, damit wir wieder besseren Fußball spielen können. Die Leistung heute war in Ordnung, denn spielerisch wäre nicht mehr drin gewesen. Trotzdem wollen wir daran arbeiten“, so Kowalczyk. Romboy ärgerte sich über den Punktverlust: „Es war ein unverdienter Sieg für Nord, einen Punkt hätten wir uns mindestens verdient, aber es hat nicht sein sollen. Jetzt wollen wir die Köpfe frei bekommen und in den nächsten drei Spielen, die alle zuhause stattfinden, endlich punkten.“

Tore: 1:0 Hilal Ali Khan (10.), 1:1 Nico Schmelt (54./FE), 2:1 Mike Ratkowski (77.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Nordler (Mittwoch, 17 September 2014 00:29)

    Der Trainer von Hardt scheint ein starkes Selbstbewusstsein zu haben oder war bei nem anderen Fußballspiel! Nord ganz klar besser in allen Belangen , kurze Zeit zu unaufmerksam. 1 Elfer für Nord wäre fällig gewesen. Innenpfosten von Ali Khan noch dazu sowie hochkaräter vom Ivica. Romboy schmeiß hin bevor andere dich absagen...zurecht übrigens

  • #2

    Landesliga-Experte (Mittwoch, 17 September 2014 10:42)

    Man merkt einfach, dass in solchen Ligen eine Hand voll sehr guter bzw. erfahrener Spieler Punkte gewinnen können. Dieser Ali Khan hat in der Oberliga gekickt und trifft so gut wie immer. Königshardt ist einfach noch nicht so weit strukturiert, um in der Landesliga Fuß zu fassen..

  • #3

    Fitz (Mittwoch, 17 September 2014 12:48)

    Landesliga-Experte?Da musst du noch ein paar Spielchen gucken gehen,um den namen tragen zu dürfen..