Sterkrade-Nord verpasst Überraschung

 Die Sportvereinigung Sterkrade-Nord ist in der zweiten Runde des Verbandspokals ausgeschieden. Gegen den Oberligisten Wuppertaler SV verlor der Oberhausener Landesligist mit 1:3 (0:1). Vor geschätzten 500 Zuschauern verkaufte sich der Underdog laut Aussage des eigenen Trainers Markus Kowalczyk gut, musste die Qualität der Gäste am Ende aber doch anerkennen.

Von Raphael Wiesweg

Verbandspokal - Niederrhein

2. Runde

Sterkrade-Nord (Landesliga) - Wuppertaler SV (Oberliga) 1:3 (0:1)

Die Meinungen über den Spielverlauf gingen nach Spielende etwas auseinander. Während der Liveticker von der "wz" von vielen, klaren Chancen der Gäste und einem klaren, optischen Übergewicht. Anders hingegen Nord-Interimstrainer Markus Kowalczyk. "Es war ein ausgeglichenes Spiel und wir haben uns gut verkauft." Zumindest wurden die "Schmachtendorfer" tatsächlich nicht abgeschlachtet und zeigten Nehmerqualitäten, als man trotz 0:3-Rückstand noch zum Ehrentreffer durch Murat Kara kam. "Am Ende war es ein gutes Ereignis für alle, bei dem sich der Verein Sterkrade-Nord sicherlich gut präsentiert hat. Klar, am Ende hat der WSV natürlich ein gutes Spiel gemacht, aber wir haben gut mitgehalten und gut mitgespielt", so Kowalczyk weiter. Der blickte trotz Pokal-Aus auch schon über den Tellerrand hinaus. "Der Verein ist für die Zukunft sicherlich gut aufgestellt. Heute haben wir fünf 19-Jährige wieder auf dem Platz gesehen." Am Ende stand aber dann doch die 1:3-Niederlage zu Buche und das Aus. Vor der Partie hatte Kowalczyk noch an das Weiterkommen fest geglaubt. Nach 90 Minuten setzte sich aber der Favorit dann doch durch.

Tore: 0:1 (18.), 0:2 (57.), 0:3 (67.), 1:3 Murat Kara (69.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nordler (Samstag, 13 September 2014 20:02)

    Ich als Nordler muss selbst sagen das Wuppertal das Spiel jeder Zeit im Griff hatte und bei mehr Ehrgeiz vorm Tor locker 6-7 Tore mehr machen können. Welches Spiel der Herr Kowalczyk gesehen hat weis ich nicht.

  • #2

    500 (Samstag, 13 September 2014 20:08)

    Für 500 Zuschauer muss man schon mal ins Stadion. .

  • #3

    Gunilla (Sonntag, 14 September 2014 11:56)

    Ja, dass will ich auch hoffen, dass er an seine Mannschaft glaubt. Mit der Einstellung: Wir verlieren sowieso. Braucht man gar nicht erst antreten.
    Sterkrade hat ein gutes Spiel gemacht.

  • #4

    @500 (Sonntag, 14 September 2014 19:59)

    Man ist aus Sicherheitsgründen ins Stadion gegangen. Nicht, weil man mit 3000 Zuschauern gerechnet hat. Nur zur info.