SuS SB Gladbeck kann Tabellenspitze stürmen

Vor dem nächsten Spieltag in und um Gladbeck geht der Oberligist SV Zweckel personell am Stock und wird im Heimspiel gegen Ennepetal das allerletzte Aufgebot spielen lassen müssen. In der Bezirksliga peilt der Aufsteiger SG Preußen Gladbeck im Kellerduell den ersten Dreier der Saison an, während eine Liga tiefer an der Hegestraße das Spitzenspiel zwischen den bislang ungeschlagenen Teams aus Rentfort und Grafenwald steigt. Der TSV Feldhausen empfängt in der Kreisliga B den Tabellenführer aus Gelsenkirchen, während die DJK Alemannia Gladbeck nach drei Pleiten endlich den Befreiungsschlag schaffen will.

Oberliga

SV Zweckel (10.) - TuS Ennepetal (6.)

Der SV Zweckel geht personell am Stock. Sechs Spieler fehlten diese Woche grippegeschwächt. Dazu kommen die Langzeitverletzten. Neueste Opfer sind Marcel Titz und ausgerechnet Torhüter Dennis Grüger, der eine Schulterenggelenksprengung hat. Cheftrainer Günter Appelt ist vor dem Heimspiel gegen Ennepetal wirklich nicht zu beneiden. Erinnerungen an die Vorsaison werden wach, als der Gladbecker Oberligist monatelang auf zahlreiche Stammkräfte verzichten musste. „Das ist wirklich nicht mehr schön und langsam gehen die Alternativen aus“, so Appelt, der ansonsten nun wirklich kein Trainertyp ist, der sich schnell beklagt. „Da müssen wir jetzt durch, auch wenn es nicht einfach wird, gerade gegen Ennepetal.“ 

Dennis Grüger
Zweckels Torwart Dennis Grüger wird in den nächsten zwei Wochen nicht am Ball sein können.

Das startete gut in die Saison, gewann zuletzt 3:2 gegen Sprockhövel und liegt zwei Punkte vor dem SVZ. Gut zu sprechen ist Appelt auf den nächsten Gegner nicht. „Wir wollten wegen des Schützenfestes in unserem Stadtteil das Spiel vorverlegen, aber Ennepetal hat nicht mitgespielt. Ich verstehe das nicht, denn ich willige immer gerne ein, wenn Trainerkollegen mit Anliegen zu mir kommen und um Verlegungen bitten.“ Doch das soll es dann mit den Klagen auch gewesen sein, denn eigentlich ist an der Dorstener Straße passend zum Wetter eitler Sonnenschein angesagt. „Absolut, ich bin zufrieden mit dem Saisonstart. Insbesondere spielerisch hat die Mannschaft bisher überzeugt und Gutes geleistet“, so Appelt, der aber nicht Appelt wäre, wenn er noch ein Haar in der Suppe findet. „Taktisch machen wir noch zu viele Fehler. Daran gilt es zu arbeiten und die Fehler abzustellen.“ Immerhin: Die viele Defensivarbeit in der Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Der SV Zweckel verfügt über eine wesentlich stärkere Abwehr als noch in der Vorsaison. „Zu Hause haben wir noch keinen Gegentreffer kassiert. Es wäre natürlich schön, wenn es auch nach Sonntag so bleibt“, hofft Appelt, der ein altes Problem aber noch nicht lösen konnte: Einen Stürmer zu finden, der zweistellig Tore garantiert. „Wir hatten mit vielen gesprochen, aber die meisten sind nicht zu finanzieren. Es wäre natürich schön, einen zu finden, aber keiner kann dir eine Garantie geben, so oft zu treffen.“ Alles ist deswegen aber nicht schlecht. „Man darf nicht vergessen, dass Jonas Schmidt letzte Saison zwölfmal getroffen hat und er ist eigentlich kein klassischer Stürmer. Mit Tim Helwig haben wir einen, der es auch eigentlich leisten kann, es aber bisher nicht gezeigt hat, was schade ist. Es wäre schön, wenn er wenigstens zehnmal treffen würde.“ Fürs Erste würde es wahrscheinlich Appelt reichen, wenn Helwig einmal am Sonntag trifft und die Abwehr zuletzt so gut steht, wie in den beiden Heimspielen zuvor auch.

Anstoß: 15 Uhr

RaWi

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

TSG Sprockhövel - Hammer SpVg *bereits am Fr, 12. September*

VfB Hüls - TuS Erndtebrück *bereits am Sa, 13. September*

Spielverein Lippstadt - ASC Dortmund

Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Herne

SuS Neuenkirchen - FC Gütersloh

RW Ahlen - SC Roland

SuS Stadtlohn - Arminia Bielefeld II

Westfalia Rhynern - Eintracht Rheine

Bezirksliga

Westfalia Gemen (11.) – SG Preußen Gladbeck (14.)

„In der ersten Halbzeit haben wir das schon gut gemacht“, meinte Dennis Goronczy von SG Preußen Gladbeck nach der Partie am letzten Spieltag gegen Viktoria Resse. Am kommenden Sonntag will der Gladbecker Bezirksligist die gute Leistung des ersten Durchgangs über die komplette Spielzeit abrufen. Bei Westfalia Gemen soll der erste Saisondreier eingefahren werden.

   Mit 1:4 musste sich SG Preußen Gladbeck am vergangenen Wochenende auf heimischem Geläuf gegen Viktoria Resse geschlagen geben. Dabei sah es bis kurz vor dem Pausenpfiff sehr gut aus. Kevin Klein hatte die Schwarz-Gelben mit 1:0 in Front gebracht, wenige Augenblicke vor der Halbzeit mussten die Hausherren aber den Ausgleich hinnehmen. Nach dem frühen Gegentreffer in Durchgang zwei versuchten die Preußen zwar nochmal alles, viel sprang aber nicht dabei herum. Am Sonntag in Gemen soll Vieles noch besser werden. Westfalia Gemen steht aktuell mit vier Zählern auf dem elften Tabellenplatz. Am letzten Spieltag fuhr man beim SSV Buer den ersten Saisonsieg ein. Es wartet also keine leichte Auswärtsaufgabe auf SG Preußen. Nichtsdestotrotz wollen die Gladbecker nach nur einem Punkt aus den ersten vier Partien endlich den ersten Sieg in der neuen Spielklasse feiern. „Natürlich ist unser Selbstbewusstsein nach den letzten Wochen nicht das Beste. Wir werden aber nicht aufgeben und weiter versuchen unseren ersten Sieg einzufahren. Wir könnten punktemäßig auf Gemen aufschließen und die Trainingswoche stimmt mich positiv“, hofft Dennis Goronczy. Sollte es gelingen, die gute Leistung der ersten Halbzeit des Resse-Spiels über 90 Minuten abzurufen, ist in Gemen auf jeden Fall etwas drin.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü


Die weiteren Partien in dieser Liga:

VfL Reken - TuS Gahlen *bereits am Sa, 13. September*

FC Epe - Vorwärts Epe *bereits am Sa, 13. September*

SF Merfeld - SG Borken

SV RW Deuten - SV Lippramsdorf

TSG Dülmen - BVH Dorsten

RC Borken-Hoxfeld - SSV Buer

Viktoria Resse - TuS Haltern II

Kreisliga A Gruppe 1

BV Rentfort (3.) – VfL Grafenwald (4.)

Nach der Nullnummer im Dorfderby gegen den VfB Kirchhellen geht es für den VfL Grafenwald am kommenden Sonntag zum BV Rentfort. Es ist das Duell zwischen dem Tabellendritten und dem Vierten. Beide Teams sind in dieser Saison noch ungeschlagen, gewannen jeweils zwei Mal und spielten jeweils zwei Mal Remis. Um an der Tabellenspitze dranzubleiben, benötigen beide einen Sieg.

   Trotz Überzahl reichte es für den VfL Grafenwald am letzten Spieltag im prestigereichen Dorfderby beim VfB Kirchhellen nur zu einem 0:0-Unentschieden. Nichtsdestotrotz können die Wöller mit der Ausbeute von acht Punkten aus den ersten vier Partien zufrieden sein. „Natürlich bin ich noch etwas enttäuscht vom Derby, wobei die Kirchhellener es auch sehr gut gemacht haben. Wir wollen unseren guten Auswärtslauf fortsetzen und das Bestmögliche in Rentfort rausholen. Es wird aber nicht einfach“, meint VfL-Trainer Sven Koutcky. Verzichten müssen die Wöller auf den Ex-Rentforter Felix Mazurek und Christian Duckheim. Hinter den Einsätzen von Marcel Ofiera und Maurice Ogaza steht noch ein Fragezeichen.

   Nach dem Stotterstart mit dem 1:1-Remis gegen den FC Gladbeck gab es beim BV Rentfort zwei deutliche Siege gegen SuS Beckhausen und den VfB Kirchhellen zu bejubeln. Am vergangenen Sonntag drehte die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marel Cornelissen in Schaffrath einen 0:2-Rückstand. Am Ende reichte es jedoch nur zu einem 3:3. Im Heimspiel gegen den VfL Grafenwald wollen die Gladbecker wieder siegen. „Grafenwald hat eine starke Mannschaft, es wird mit Sicherheit keine leichte Aufgabe. Nichtsdestotrotz wollen wir die Punkte holen. Dazu müssen wir den Ball kontrollieren und präsent sein“, gibt Marc Schäfer die Marschroute vor.

   Für die Rentforter gibt es ein Wiedersehen mit dem letztjährigen Schlussmann Marcel Hutsch, der in dieser Saison das Tor der Wöller hütet. Es ist mit einer engen und umkämpften Partie zu rechnen. Der Sieger bleibt an der Tabellenspitze dran.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

SG Preußen Gladbeck II (7.) – VfB Kirchhellen (12.)

Der VfB Kirchhellen gastiert am kommenden Sonntag bei der Zweitvertretung von SG Preußen Gladbeck. Nach dem 0:0 im Dorfderby gegen den VfL Grafenwald wollen die Bottroper möglichst drei Punkte einfahren, um den Anschluss ans obere Tabellendrittel herzustellen. Die Preußen haben sich hingegen vorgenommen, die gute Heimserie weiter auszubauen und den dritten Sieg im dritten Spiel auf heimischem Geläuf einzufahren.

   Ein Torverhältnis von 10:1 in nur zwei Partien unterstreicht die bisherige Heimstärke der Reservemannshaft von SG Preußen Gladbeck. Gegen Horst 08 (4:0) und Middelich-Resse (6:1) konnten zwei deutliche Siege eingefahren werden. Auswärts zog die Mannschaft von Trainer Michael Sandmann bislang zwei Mal den Kürzeren. Aktuell rangieren die Gladbecker auf Rang sieben der Kreisliga A1. „Wir wollen wieder punkten. Nach dem unglücklichen Gegentor am letzten Wochenende ist die Mannschaft heiß und wird auch kämpferisch zulegen“, meint SGP-Trainer Michael Sandmann. Der VfB Kirchhellen konnte bislang vier Zähler sammeln. Auf den 3:0-Auftaktsieg folgten zwei Niederlagen gegen den FC Gladbeck (0:1) und den BV Rentfort (0:3). Am letzten Spieltag konnte die Elf von Trainer Christian Gabmaier in Unterzahl ein torloses Remis gegen den Dorfkontrahenten vom VfL Grafenwald erkämpfen. Nun sollen aber wieder drei Punkte her.

   Ein Favorit für die Partie am Sonntag an der Konrad-Adenauer-Allee ist nicht auszumachen. Sollte es den Preußen gelingen, die guten Leistungen der bisherigen Heimspiele zu wiederholen, ist in jedem Fall etwas drin. Allerdings darf der VfB Kirchhellen nicht unterschätzt werden.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

SC Schaffrath (5.) – SV Zweckel II (13.)

Nach drei Niederlagen zum Auftakt konnte die Reservemannschaft vom SV Zweckel am vergangenen Spieltag endlich den ersten Dreier bejubeln. Gegen SuS Beckhausen gewann die Mannschaft von Trainer Sören Schürer mit 3:0. Am kommenden Wochenende geht es für die Gladbecker nun zum Tabellenfünften, SC Schaffrath.

   Einen enorm wichtigen Erfolg feierte die Zweitvertretung mit dem Sieg gegen SuS Beckhausen am letzten Sonntag. Zuvor hatte die Schürer-Elf gegen Erle 08 (0:1), SpVgg. Erle 19 (1:3) und Viktoria Resse II (2:3) verloren und war so mit null Punkten aus den ersten drei Spielen gestartet. Umso wichtiger war der Heimsieg gegen Beckhausen. Am kommenden Spieltag gastieren die Zweckeler nun beim SC Schaffrath. Die Gelsenkirchener sind bislang ungeschlagen, konnten zwei Mal gewinnen und spielten zwei Mal Remis. Am letzten Spieltag führte Schaffrath gegen den BV Rentfort bereits nach zwanzig Minuten mit 2:0. Nachdem die Rentforter den Spielstand zwischenzeitlich gedreht hatten, reichte es am Ende zu einem 3:3-Unentschieden. „Wir erwarten ein schweres Spiel, Schaffrath ist sehr zweikampfstark. Wenn wir so spielen wie bisher und zielstrebig vor dem Tor sind, können wir auch dort etwas mitnehmen“, so Sören Schürer. Sollte es dem SV Zweckel II in Schaffrath gelingen, eine ähnliche Leistung wie gegen SuS Beckhausen abzurufen, ist auch beim Tabellenfünften etwas drin.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü


SC Hassel II (2.) – FC Gladbeck (6.)

Ob man den FC Gladbeck als Überraschungsteam der Saison bezeichnen kann, kann man nach vier Spieltagen noch nicht sagen. Fakt ist: Spielte der FC Gladbeck in der vergangenen Spielzeit lange Zeit um den Nichtabstieg, so macht man es im Jahr 2014/2015 fast jeder Mannschaft schwer und hat mittlerweile schon sieben Zähler auf dem Konto und man erweist sich als absolutes Minimalistenteam. Vier Spiele, vier Tore und vier Gegentore hat die Elf von Trainer Gürsel Duygulu, welcher im Vorfeld der Partie für die  Auf’m  Platz-Redaktion leider nicht zu erreichen war. Am Sonntag ist sein Team bei der Zweitvertretung vom SC Hassel zu Gast und die Aufgabe dürfte mehr als nur schwierig werden, da die Gelsenkirchener bislang drei von vier Spielen erfolgreich gestalten konnten.

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

Viktoria Resse - SV Horst-Emscher II

SpVgg. Erle - Eintracht Erle

Erler SV - Middelich-Resse

SuS Beckhausen - YEG Hassel II *verlegt auf Fr, 19. September*

Kreisliga A Gruppe 2

BV Rentfort II (10.) – SV-GE Hessler 06 (1.)

Am kommenden Sonntag ist an der Hegestraße in Rentfort der Tabellenführer Hessler 06 der Kreisliga A2 bei der Rentforter Zweitvertretung zu Gast. „Wir freuen uns gegen den Tabellenführer zu spielen“, erklärt Trainer Maik Rogalski im Voraus der Partie. Seine Mannen sind mehr oder weniger gut in die Saison gestartet. Ist man zwar seit drei Spielen ungeschlagen, so hat man erst fünf Punkte auf dem eigenen Konto. Man ging noch nicht einmal in Führung, einmal erkämpfte man sich einen Sieg, zweimal ein 1:1-Unentschieden. Dennoch: Der Rentforter Zweitvertretung fehlen nur noch zwei Zähler um genauso viele Punkte zu haben wie am Ende der Hinrunde des vergangenen Jahres. Und auch für Sonntag sieht sich Rogalski nicht chancenlos: „Wir werden an unserer Spielphilosophie nichts ändern und versuchen Hessler früh unter Druck zu setzten. Wenn wir die Leidenschaft und Einstellung von vergangenen Sonntag an den Tag legen, wird es ganz schwer gegen uns zu punkten.“

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa


Die weiteren Partien in dieser Liga:

Preußen Sutum II - Westf. Gelsenkirchen

ETuS Gelsenkirchen - Teutonia Schalke

Spfr. Gelsenkirchen - Arminia Ückendorf

SV Horst-Emscher III - DJK TuS Rotthausen II

BW Gelsenkirchen - Genclerbirligi Resse

ETuS Bismarck - SSV Buer II

Preußen Sutum - Firtinaspor Gelsenkirchen

Kreisliga B Gruppe 1

TSV Feldhausen (9.) – SW Bülse (1.)

Zwei Siege und zwei Niederlagen stehen nach den ersten vier Spieltagen in der Kreisliga B2 auf dem Konto des TSV Feldhausen. Bislang wussten die Bottroper vor allem auswärts zu überzeugen, auf heimischem Geläuf lief es hingegen noch nicht rund. Am kommenden Sonntag steht der Mannschaft von Trainer Ralf Reiprich eine enorm schwere Aufgabe bevor. Der TSV empfängt den Spitzenreiter, SW Bülse, an der Marienstraße.

   Die Gelsenkirchener sind bislang die Topmannschaft der Liga. Die ersten vier Partien konnten die Schwarz-Weißen allesamt für sich entschieden und erzielten dabei satte 17 Treffer. Allerdings kassierte Bülse auch ganze sieben Gegentore. Der TSV Feldhausen ist für die Partie gegen den Spitzenreiter in der Außenseiterrolle. Die Reiprich-Elf musste sich in den bisherigen Heimspielen jeweils geschlagen geben. Gegen den FC Gladbeck II (1:3) und den VfB Kirchhellen II (0:4) unterlag Feldhausen. Dafür präsentierten sich die Bottroper auswärts von einer deutlich besseren Seite und gewannen bei SuS Beckhausen II (5:1) und am letzten Spieltag beim VfL Grafenwald II (2:1).

   Auch wenn mit SW Bülse das bislang stärkste Team der Liga am Sonntag auf den TSV wartet, will die Reiprich-Elf die ersten Punkte auf dem eigenen Platz einfahren.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü


SuS SB Gladbeck (2.) – VfB Kirchhellen II (7.)

Wer hätte das gedacht? Nach vier Spieltagen steht Schwarz-Blau Gladbeck ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz und hat am Wochenende sogar die Chance auf die Tabellenführung. Satte zehn von 12 möglichen Punkten stehen auf dem Punktekonto der Elf von Trainer Sascha Reimann, der auch am Sonntag die Serie fortsetzen will. Gegner im Heimspiel ist die Reservemannschaft vom VfB Kirchhellen. Wegen des Schützenfestes hatten die Kirchhellener vergangenen Sonntag spielfrei. Regeneration gab es wahrscheinlich dennoch nicht, doch nach Beendigung des Brezelfestes konzentrieren sich Rolf Krauses Mannen wieder auf den Kreisliga-Alltag. Auf Platz sieben stehend steht man quasi schon fast in der Pflicht, möchte man den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa


VfL Grafenwald II (15.) – Wacker Gladbeck (14.)

Im „Kellerduell" der Kreisliga B2 gastiert Wacker Gladbeck bei der Zweitvertretung vom VfL Grafenwald. Beide Mannschaften sind eher semi optimal in die Saison gestartet. Den Wöllern steht bisher ein Punkt zu Buche, den Wackeranern seit vergangenen Donnerstag drei. Es soll jedoch bei beiden Teams mehr werden. Beide Teams möchten unbedingt aus dem Tabellenkeller heraus und für Wacker-Trainer Maik Sypitzki gibt es vor der Partie kein Wenn und Aber. „Gegen Grafenwald müssen die nächsten drei Punkte her“, lautet die Kampfansage des Trainers und erklärt dies so: „Grafenwald hat bislang auch noch nicht so gut gespielt und steht seit Donnerstag in der Tabelle hinter uns.“ Sorgen macht er sich, wenn seine Mannschaft so, wie beim 4:2-Sieg gegen SuS 05 Beckhausen II auftritt, definitiv nicht: „Wenn wir das so machen wie gegen die Beckhausener, glaube ich, dass wir die nächsten drei Punkte holen.“ Wichtig wäre es definitiv für beide Mannschaften.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa


Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B1:

SG Eintracht Gelsenkirchen III - BV Rentfort III

SuS Beckhausen II - Adler Ellinghorst

FC Horst 59 - Anadolusport Gelsenkirchen

Arminia Hassel - FC Gladbeck II

Hansa Scholven - Firtinaspor Gelsenkirchen

Kreisliga B Gruppe 2

DJK Alemannia  Gladbeck (15.) – Westfalia Gelsenkirchen II (6.)

Nein, rund läuft es bei Alemannia Gladbeck noch nicht. Nicht einen Zähler konnte die Elf von Trainerduo David und  Akki Winkel in den ersten vier Partien der Spielzeit 2014/2015 ergattern. Die einzig positive Nachricht ist mit einem Hauch von Sarkasmus zu betrachten: Man belegt nur den vorletzten Tabellenplatz, denn die Drittvertretung von YEG Hassel III wurde bereits vor der Saison zurückgezogen. Panik herrscht bei Alemannia jedoch noch lange nicht. „Das negative Geschreibe macht uns nur nervös“, erklärt Akki Winkel gegenüber Auf’m Platz. „Am besten ist, man berichtet gar nicht mehr über uns. Denn sind wir mal ehrlich. Wen bitteschön interessiert die Kreisliga B2, wenn wir irgendwie nach Falke Gelsenkirchen oder sonst wo hinfahren.“

   Nach drei Niederlagen wird es nun Zeit für den ersten Erfolg am Krusenkamp: „Das erste Spiel war scheiße, danach wurde es besser und besser. Nun ist es Zeit für die ersten drei Zähler“, so Winkel. Gegner ist Westfalia Gelsenkirchen II, der Tabellensechste der Kreisliga B2.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa


Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B2:

SpVgg. Erle 19 - Teutonia Schalke II

SSV Rotthausen - Firtinaspor Gelsenkirchen III

SG Eintracht Gelsenkirchen - SV Union Neustadt

Spfr. Haverkamp - Adler Feldmark

DJK Falke Gelsenkirchen - RWW Bismarck

VfB Gelsenkirchen - BV Horst-Süd

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Heinz (Samstag, 13 September 2014 02:02)

    Die Alemannen entwickeln sich prima. Ich glaube am Sonntag gibt es den ersten dreier.

  • #2

    Anti bier (Samstag, 13 September 2014 02:05)

    mich intressiert es was alemannia gladbeck so macht berichte sind toll.
    Und denke ihr holt eure punkte so leicht seit ihr garnicht.
    Wie man eure letzten spiele anschaut normale endergebnisse finde ich.
    bleibt dran

  • #3

    Zweckler (Samstag, 13 September 2014 13:23)

    Preußen muss den ersten Sieg holen,geile Truppe -

  • #4

    Rentforter (Samstag, 13 September 2014 14:27)

    Ich hoffe, dass Rentfort 2 endlich mal die Chancen nutzt, spielen gut aber treffen das Tor nicht. Viel Erfolg