Torloses Remis in Frintrop

Die Siegessträhne des SV Fortuna hat ein Ende. Als Favorit ins Spiel gegangen kamen die Bottroper gegen die fusionierte Elf aus Frintrop nicht über ein 0:0 hinaus. Damit verpasste es die Truppe von Fortunen-Trainer Marco Hoffmann als Tabellenführer in das am Sonntag stattfindende Lokalderby gegen den SV Rhenania zu gehen. Trübsal kam dennoch keine auf,  obwohl ein Dreier heute drin gewesen wäre, doch „Glück und Effizienz fehlten.“

Bezirksliga - Gruppe 5

DJK Adler Union Frintrop – SV Fortuna Bottrop 0:0

„Vom Spielverlauf her, musst du heute eigentlich gewinnen“, war sich Marco Hoffmann, Übungsleiter von Fortuna Bottrop, nachdem ersten Flutlichtspiel dieser Saison bewusst. Mit vier Änderungen in der Startformation schickte der 31-jährige seine Jungs in das heutige Duell gegen den Tabellenzwölften. Die Essener, die wie es auch in Bottrop mit SF 08/21 Bottrop der Fall ist, eine Fusion aus zwei Vereinen sind, (Adler Frintrop und Union Frintrop, Anm. d. Red.) waren in den ersten 270 Minuten der noch jungen Saison noch nicht allzu erfolgreich. Ein Sieg bei zwei Niederlagen bedeutete vor dem vierten Spieltag den zwölften Tabellenplatz. Die Gäste von der Rheinbabenstraße hatten dagegen gute Chancen auf den Sonnenplatz, da die Reserve des FC Kray gegen SV Rhenania Bottrop nicht über ein 2:2 hinaus kam und der bisherige Spitzenreiter, TuS Essen-West 81 aufgrund des Einsatzes in der zweiten Runde des Niederrheinpokalspiels seine Partie erst am 2. Oktober austragen wird.

Sieht seine Mannschaft auf einem gutem Weg: Trainer Marco Hoffmann.
Sieht seine Mannschaft auf einem gutem Weg: Trainer Marco Hoffmann.

Dem regelmäßigen Zuschauer der Fortunen dürfte nach den 90 Minuten aufgefallen sein, dass am heutigen Donnerstagabend das übliche Spiel der Bottroper auf den Kopf gestellt war. Wo es bisher an den Entscheidungen im Defensivbereich, was die Ballkontrolle nach eigenem Ballgewinnen haperte, war gegen Frintrop eine Steigerung zu erkennen: „Wir hatten heute wenige Ballverluste im Spielaufbau, was natürlich unserer Ballbesitzquote zugutekam. Zudem waren wir wesentlich präsenter als es noch gegen SF Hamborn 07 der Fall war“, so Übungsleiter Hoffmann. Dafür war nicht schwer zu erkennen, dass das Durchsetzungsvermögen und das herausarbeiten von Chancen fehlte. Gegen zurückhaltende Hausherren waren die Bottroper lediglich bei zwei Standardsituationen „gefährlich.“ An einer davon war Thilo Grollmann beteiligt. Dem sonstigen Kopfballstarken Defensivmann wurde vom Mann an der Seite „Schlampigkeit“ im Umgang mit der Tormöglichkeit attestiert.

   Raus aus der Kabine war dann auch mal der Gastgeber mit von der Partie. In der „einzigen Drangphase“ die mit Wiederanpfiff bis zur 50. Minute ging, waren zwei „brenzlige Situationen“ dabei, von denen einen  durch den erneut starken Keeper Danny Große-Beck pariert wurde. In der letzten halben Stunde erhöhte dann der Gast das Tempo und setzte alles daran, hier und heute doch noch mit einem Sieg in der Tasche nach Hause zu fahren. Die Torchancen kamen jedoch erst mit dem Platzverweis für einen Akteur der Frintroper, der sich in der 82. Minute ereignete. Zweimal Nico Große-Beck und je einmal Volkan Sahin sowie Neuzugang Kagan Cömez, der ein Torwartfehler des Gegners nicht nutzen konnte, hatten die Führung auf dem Fuß. Hinzu kam ein Tackling, das „vielleicht auch einige gepfiffen hätten“, war sich Hoffmann sicher. Am Ende blieb es jedoch die Null stehen und das auf beiden Seiten. „Für die Jungs, die viel investiert haben, fühlte es sich nicht wie ein Punktgewinn an. Wir mussten ein wenig Aufbauarbeit leisten. Ich persönlich bin zufrieden. Beim Blick auf die Tabelle sehe ich zehn Punkte aus den ersten vier Spielen und ein Torverhältnis von 7:1. Da haben wir den ersten vier Wochen wohl nicht so viel falsch gemacht“, zeigte sich der Coach zufrieden.        

Tore: Fehlanzeige

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte SV Union Frintrop (wiederholtes Foulspiel/82.)

ThIl


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Vorsicht (Donnerstag, 11 September 2014 23:29)

    Vorsicht der SV Rhenania hat heute seinen Scout Horst Bistrich zur Beobachtung geschickt. Ihm ist mitsicherheit aufgefallen das
    Danny G-B die Torwartabschläge ausführt.

  • #2

    Anton (Freitag, 12 September 2014 07:58)

    2 Punkte verschenkt..
    Straßek verletzt ausgewechselt, kann er am Sonntag gegen Rhenania spielen ?

    Viel Glück noch Fortuna.

  • #3

    @@@ (Freitag, 12 September 2014 09:34)

    So liebe Rhenanen tut euch selbst einen großen gefallen und haut Fortuna Sonntag weg. Drei Punkte und ihr steht da wo ihr hingehört vor Fortuna