Kirchhellen-Reserve unterliegt Ligaprimus

Der vorgezogene vierte Spieltag für zwei Bottroper Mannschaft in Gladbecks Kreisliga B hatte zwei spannende Partien zu bieten. Im Lokalduell zwischen dem VfL Grafenwald II und dem TSV Feldhausen gab es am Ende einen knappen Sieger. Im zweiten Donnerstagsspiel unterlag die Reserve des VfB Kirchhellen dem Ligaprimus SW Buer-Bülse am Ende nur knapp.

Von David Wirsch

4. Spieltag / Vorgezogene Partien

VfL Grafenwald II - TSV Feldhausen 1:2 (0:2)

Der TSV Feldhausen konnte das Lokalduell bei der Reserve des VfL Grafenwald am Ende knapp mit 2:1 für sich entscheiden und damit den zweiten Saisonsieg einfahren. Die Wöller hingegen müssen weiter auf den ersten Sieg warten, so dass Trainer Stefan Kreul von einem "katastrophalen Saisonstart" spricht. Denn mit einem Punkt auf der Habenseite rangieren die Wöller auf dem drittletzten Platz, wobei am Sonntag sogar der Fall auf den letzten Rang eintreten kann.

   Bereits nach einer Minute klingelte es bereits im Gehäuse von VfL-Schlussmann Michael Duckheim. "Wir haben hinten rausgespielt und das ist gründlich in die Hose gegangen", beschrieb Stefan Kreul die Szene, die zum frühen Rückstand führte. Nutznießer war Feldhausens Manuel Manuelyan, der den TSV damit in Führung bringen konnte. In Minute 30 der nächste Treffer: Nach einer Ecke der Gäste war Martin Jungnickel zur Stelle und brachte seine Farben mit 2:0 in Führung. Die Partie schien bereits früh in Richtung Auswärtssieg zu wandern. Doch der VfL hat sich mit Anpfiff der zweiten Halbzeit noch einmal "aufgerafft", wie es Stefan Kreul beschrieb und kam in der 61. Minute zum verdienten Anschlusstreffer durch Jan Binder. "Danach haben wir noch einmal gedrückt, aber nicht wirklich zwingend. Der TSV hatte dann noch ein paar Konterchancen, aber da war auch nichts wirklich gefährliches dabei", beschrieb Grafenwalds Trainer die letzten 30 Minuten der Partie. Da kein weiterer Treffer mehr viel, blieb es am Ende beim knappen 2:1-Erfolg der Feldhausener. Feldhausens Trainer Ralf Reiprich war die die Auf'm Platz-Redaktion leider nicht zu erreichen.

Tore: 0:1 Manuel Manuelyan (1.), 0:2 Martin Jungnickel (30.), 1:2 Jan Binder (61.)


VfB Kirchhellen II - SW Buer-Bülse 4:5 (1:3) 

Was für ein Spiel an der Loewenfeldstraße - die Zuschauer bekamen ganze neun Treffer zu sehen und es hätten auch mehr sein können. Letzten Endes aber mussten sich die Kirchhellener dem Ligaprimus SW Buer-Bülse geschlagen geben und die zweite Saisonniederlage verkraften. "Das war ein sehr kurioses Spiel", musste sich VfB-Trainer Rolf Krause nach Spielschluss noch sammeln. Dabei erwischten die Hausherren den besseren Start: Bereits nach zwölf Minuten erzielte Daniel Schlak, der sonst in der ersten Mannschaft kickt, den Führungstreffer für die VfB-Reserve. Und eben jener Schlak hatte kurze Zeit später die Möglichkeit auf 2:0 erhöhen, doch er scheiterte allein vor dem Bülser Torhüter und setzte den Ball neben das Tor. Dann kamen vier bittere Minuten aus Kirchhellen-Sicht. Denn in dieser Zeit machte der Tabellenführer aus dem 0:1 ein 3:1. "Da waren bei allen Gegentoren individuelle Fehler dabei", monierte Trainer Rolf Krause. So ging es mit einem 1:3-Rückstand für den VfB in die Halbzeitpause. Doch wie in Durchgang Eins gelang den Gastgebern ein frühes Tor: Daniel Schlak war erneut zur Stelle und traf zum 2:3-Anschlusstreffer. "Da sind wir wieder dran und kriegen fast im Gegenzug das nächste Gegentor", ärgerte sich Kirchhellens Trainer. Doch es kam noch schlimmer: In Minute 66 erhöhte Bülse auf 5:2 und schien bereits auf dem Weg zum Auswärtssieg. Immerhin stimmte die Moral der VfB'er und erst Daniel Schlak (72.) und nur zwei Minuten später Philipp Kellner machten die Partie noch mal richtig spannend - 4:5 nur noch aus VfB-Sicht. "Ab der 70. Minute haben nur noch wir gespielt. Bülse hat nur noch mit langen Bällen agiert", so Krause zu den letzten 20 Minuten. Doch trotz aller Bemühungen sollte den Hausherren der Ausgleich nicht mehr gelingen. "Wir hatten noch Chancen und hätten auch noch 6:5 gewinnen können. Doch es sollte nicht sein. Das ist schade, aber wir müssen daraus lernen", so Rolf Krause abschließend. 

Tore: 1:0 Daniel Schlak (12.), 1:1 (40.), 1:2 (43.), 1:3 (44.), 2:3 Daniel Schlak (50.), 2:4 (53.), 2:5 (66.), 3:5 Daniel Schlak (72.), 4:5 Philipp Kellner (74.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    33 (Freitag, 05 September 2014 09:02)

    also bülse hat nicht nur 20 minuten mit langen bällen agiert... das war einfach deren spiel.. lang auf den stürmer und dann gucken was er damit machen kann
    ich glaub deren letzter mann hat nicht einen pass unter 100kmh gespielt, sobald sich das rumspricht sollte es auch nicht mehr so leicht sein für sie zu gewinnen

  • #2

    FCer (Freitag, 05 September 2014 10:39)

    Das ist KLB Fussball.koennen nicht mehr

  • #3

    34 (Freitag, 05 September 2014 10:40)

    Kirchellen wollte spielerisch das spiel gewinnen,bülse hat das spiel nur zerstört und nur mit langen bällen agiert.Nimmt man die beiden Stürmer von bülse aus dem spiel,sind sie recht harmlos

  • #4

    Neutraler (Freitag, 05 September 2014 13:01)

    Lange Bälle gab es bei Fc II auch nur von Buer Bülse!!