Ohne Druck in die Kreisliga A

Mannschaftsvorstellung

Seit Jahren hat der SV Bottrop 1911 den Aufstieg in die Kreisliga A vor Augen. Doch immer scheiterten die Akteure von Trainer Ralf Qaubeck knapp und mussten anderen Mannschaften den Vortritt geben. Das Ziel ist weiterhin die Kreisliga A, allerdings auf lange Sicht und ohne Druck des Vorstands, wie der Cheftrainer verriet. Erstmals seit zwei Jahren verbuchen die 11er auch Neuzugänge und haben die Saison zuversichtlich begonnen.

Von Peter Piotrowski

Mannschaftsvorstellung SV Bottrop 1911

Kreisliga B

Hinrunde Top, Rückrunde Flop, so könnte man die vergangene Saison der 11er in Worte fassen. Denn während die Mannen von Trainer Ralf Quabeck mit guter Leistung überzeugt haben, verlief die Rückrunde sportlich gesehen nicht optimal. „Die Winterpause tat uns nicht gut. Wir sind eingebrochen und haben uns von oben verabschiedet“, verriet Norbert Musiol, der 1. Vorsitzende, vor einigen Monaten im Interview mit Auf’m Platz. Dabei ist das Ziel der 11er seit einigen Jahren klar: Sie wollen raus aus der B-Liga, doch in den letzen Jahren scheiterten sie immer knapp. „Wir haben lange versucht aus der Kreisliga B rauszukommen und es ist schon fast typisch für 1911, dass man immer einen Platz hinter dem Aufsteiger ist. Wenn es zwei Aufsteiger waren, wurden wir dritter, war es einer, wurden wir zweiter“, beschrieb Quabeck den „Fluch“ der 11er. Zwar ist es weiterhin das Ziel an den Weywiesen bald wieder Kreisliga A-Fußball anzubieten, doch eine Pflichtaufgabe ist es für Quabeck und seine Mannen nicht: „Wenn der Aufstieg machbar wäre, würden wir ihn mitnehmen, aber es ist kein Druck vorhanden“, erklärte der Übungsleiter, der auch ohne Aufstieg das volle Vertrauen des Vereins genießt: „Ralf hat gute Ideen und die werden wir versuchen umzusetzen und er ist auch bei allen Planungen dabei.“, so Musiol gegenüber Auf’m Platz (mehr dazu im Interview, siehe unten). 

Ralf Quabeck: „Wenn der Aufstieg kommt, nehmen wir ihn mit, aber es ist kein Druck vom Vorstand vorhanden“

Schenkt dem Trainer vollstes Vertrauen: 1. Vorsitzender Norbert Musiol.
Schenkt dem Trainer vollstes Vertrauen: 1. Vorsitzender Norbert Musiol.

   Nicht nur der Aufstieg war in den letzen Jahren das Problem, auch von Personalproblemen war die Quabeck-Elf geprägt und zwei Jahre lang gab es keine Neuzugänge an den Weywiesen, folgerichtig war der Kader somit sehr „dünn besetzet“, in diesem Jahr hat es sich geändert. Gleich acht Neuzugänge hat der Cheftrainer zu verbuchen, allerdings eine interne Lösung, denn gleich sieben Akteure kommen aus der eigenen dritten Mannschaft und wagen den Sprung eine Liga höher, aus der C-Liga in die B-Liga. „Das sind alles junge und talentierte Spieler, die auch in der Vorbereitung sehr gut mitgezogen haben und uns helfen können. Wir hatten einen Kader von lediglich 16 Leuten, wenn sich dann vier oder fünf verletzt haben oder ausgefallen sind, hatten wir Probleme, dieses Problem fällt jetzt weg, was für mich schon mal sehr erfreulich ist“, freut sich Quabeck über die Lösung der Personalprobleme. Gänzlich gelöst sind diese jedoch nicht, doch nun steht Quabeck eher vor einem  „Luxusproblem“: „Wir haben jetzt 23 Mann im Kader und jeder stellt seinen Anspruch. Wir brauchen diese Leute die ganze Saison und meine Aufgabe als Trainer ist es alle bei Laune zu halten, auch die, die mal nicht spielen können. Da muss ich das richtige Händchen haben, damit sich die Größe des Kaders nicht direkt wieder reduziert“, so der Übungsleiter. Doch vorerst stellt sich das Problem bei den 11ern nicht und die Stimmung an den Weywiesen ist „sehr gut“: „Wir verstehen uns alle sehr gut und die Stimmung ist sehr gut“, freut sich Quabeck über die Kameradschaft in seiner Mannschaft. Doch nicht nur die Stimmung, auch die Vorbereitung auf die laufende Saison „war gut“: „Ich bin mit der Vorbereitung sehr zufrieden und wir haben gute Leistungen erbracht“, gab Quabeck abschließend zu Protokoll.

Testspiele in der Vorbereitung

Datum Gegner Spielort Anstoß/Ergebnis
17. Juli VfR Ebel (Kreisliga A) Auswärts 2:3
27. Juli BV Rentfort III (Kreisliga B) Auswärts 2:1
01. August SSV Bottrop 51 (Kreisliga C) Auswärts 6:0
03. August RSV Klosterhardt (Kreisliga B) Heimspiel 7:2
14. August SF Altenessen (Kreisliga A) Auswärts 19 Uhr

Auf'm Platz sprach mit Trainer Ralf Quabeck

Auf’m Platz: „Hallo Ralf, seit Jahren klappt es nicht mit dem Aufstieg, ist es auch diese Saison euer Ziel?“

Quabeck: „Ich bin jetzt hier in meiner dritten Saison und wir wollen weiter oben mitspielen. Wenn es machbar wäre, würden wir den Aufstieg mitnehmen, der Druck vom Vorstand ist aber nicht da. Wir haben immer gesagt, wir wollen eine Mannschaft aufbauen und kontinuierlich arbeiten. Natürlich kann man versuchen schnell hochzukommen, aber was ist dann? Wir schaffen kontinuirlich eine Mannschaft und wollen oben mitspielen.“

 

Auf’m Platz: „Welche Mannschaften hast du in Hinblick auf den Aufstieg auf den Zettel?“

Quabeck: „Ganz oben habe ich TB Oberhausen auf dem Zettel, die haben echt Qaulität in der Mannschaft und einen neuen Trainer, die wollen mit aller Macht oben mitspielen. Außerdem muss man auch RSV als Absteiger auf dem Schirm haben und auch BW Fuhlenbrock und Polonia Bottrop haben gute Mannschaften. Aber ganz oben auf dem Zettel habe ich TB Oberhausen.“

Trainer Ralf Quabeck.
Trainer Ralf Quabeck.

Auf’m Platz: „Trotz dem Verbleib in der Kreisliga B hast du das Vertrauen des Vorstands und von einer Trennung ist nicht die Rede, wie ist das zu erklären und ist die Zusammenarbeit begrenzt?“

Quabeck: „Ich bin ein Trainer, der von Jahr zu Jahr guckt und ich frage mich immer so früh wie möglich, ob es Sinn macht weiter zu machen. Dabei ist mir sehr wichtig, dass ich mich im Verein wohlfühle, was hier der Fall ist. Es bringt aber nichts sich für drei, vier, fünf Jahre zu verpflichten, ich gucke immer von Jahr zu Jahr. Außerdem stehe ich immer im Austausch mit dem Vorstand. Norbert Musiol ist ein sehr guter Freund von mir und ich bin schon lange genug im Geschäft um immer eine Tendenz abzugeben, wie es mit der Mannschaft weiter geht und zu sehen, ob es weiter Sinn macht, es gibt einfach keinen Grund von einer Trennung zu sprechen.“

 

Auf’m Platz: „Das andere Problem sind die Neuzugänge, in den letzen Jahre gab es keine, jetzt interne Lösungen, warum bekommt man keine Spieler an die Weywiesen?“

Quabeck: „Der Verein ist einfach finanziell nicht breit aufgestellt und das ist auch nicht der Sinn der Sache Spielern Geld zu zahlen, was die meisten verlangen. Außerdem ist das auch nicht in meinem Interesse irgendwelche Stars zu holen und denen Kohle zu zahlen Es gibt eine klare Absprache mit dem Vorstand, dass wir keine Gelder zahlen. Wir arbeiten mit Jungs die spielen, weil sie Spaß daran haben.“

 

Auf'm Platz: „Was macht den SV 1911 aus?“

Quabeck: „Es ist ein Verein, der ziemlich hoch gespielt hat und in den 90ern die Nummer Eins und das Aushängeschild von Bottrop war, dadurch hat man auch heute noch einen guten Namen. Doch zu 1911 gehört auch mittlerweile das knappe Scheitern aufzusteigen. Bei zwei Aufsteigern wurden wir dritter, ist es ein Aufsteiger, wurden wir zweiter.“

Transfers

Neuzugänge

Luis Degenhart, Tim Wiesinger, Sergay Ergün, Lars Laakmann, Derek Damm, Sven Laufhütte, Marc Laufhütte (alle eigene dritte Mannschaft), Lars Frieg (Essen Borbeck)

 

Abgänge

Edin Kovac (Batenbrocker RK)

Kader vom SV Bottrop 1911

Obere Reihe (v.l.):

Christoph Busch, Lukas Notthoff, Tim Wiesinger, Lars Laakmann, Rene Fiedler, Marc-Andre Fleischer, Konstantin Jacob 

 

Mittlere Reihe (v.l.):

Co-Trainer Vitor Fernandes, Hendrik Kuhle, Lars Frieg, Marvin Klesius, Christopher Schröter, Mathias Placzek, Trainer Ralf Quabeck

 

Vordere Reihe (v.l.):

Serdal Ergün, Sven Laufhütte, Markus Potysch, Loius Degenhart, Derek Damm, Daniel Pietryszek

 

Hier geht es zum SV 1911 Bottrop bei Auf'm Platz

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Seriöse Quelle (Mittwoch, 03 September 2014 11:17)

    Obere Reihe, letzter Mann --> bester Mann

  • #2

    No Name (Mittwoch, 03 September 2014 12:03)

    hahahahahaah Kreisliga A ? nicht euer ernst ! :D

  • #3

    Beckham (Mittwoch, 03 September 2014 12:45)

    Ich muss sagen, dass mir der Verein sympathisch ist. Kein Geld zu zahlen ist eine klare Linie. In anderen Vereinen wird darüber auch immer geredet, aber letztendlich gibt es unter der Hand immer ein paar Scheine für den einen oder anderen (fuhlenbrock). Und dabei wird nicht einmal nach Leistung bezahlt.
    Von daher wünsche ich den 11ern viel Erfolg in dieser Saison.
    Kleiner Tipp am Rande: es sollte auch mehr aus der zweiten Mannschaft gemacht werden z.b. ein trainerwechsel.
    Euer d. Beckham

  • #4

    Michael Thomas (Mittwoch, 03 September 2014 13:01)

    Hallo 11ér !

    Ich wünsche dem gesamten Verein eine erfolgreiche Saison......
    .......aus Leidenschaft 11ér !!! :-)

    P.s. Ich werfe immer ein Auge auf die Ergebnisse......

  • #5

    Kenner (Mittwoch, 03 September 2014 13:05)

    Ihr steht euch jedes jahr selbst im weg, nehmt die 5 besten aus der 2ten und gebt eure 8 schlechtesten ab und schon habt ihr ein 20er kader mit dem ihr aufsteigen könnt

  • #6

    Butze (Mittwoch, 03 September 2014 13:57)

    Liebe 11er,

    ich freue mich schon auf die nächste Weihnachtsfeier!

  • #7

    Kloppo (Mittwoch, 03 September 2014 14:21)

    TW ist bester Mann

  • #8

    Bottroper (Donnerstag, 04 September 2014 10:54)

    Ich wünsche mir natürlich mehr Teams aus unserer Stadt in höheren Ligen.. aber das wird nicht für den Aufstieg reichen. In der Kreisliga B sind meist nur 2 Teams, die sich ein Kopf an Kopf Rennen um den Aufstieg liefern. Da sind Aussetzer tabu. Aber mit der Truppe werdet Ihr es gegen VfB, die Löwen, Ruhrpott Kicker und Polonia schwer haben. Aufstieg ist nicht möglich...

  • #9

    Neutral (Donnerstag, 04 September 2014 14:55)

    Mit der Truppe (ohne die interne Neuzugänge) wurden letztes Jahr alle Spiele gegen die oben genannten Mannschaften gewonnen!!!

  • #10

    @Kenner (Donnerstag, 04 September 2014 15:52)

    Schreib 8 Nomen groß, nimm ein Komma raus und ersetze es durch einen Punkt ! Und schon hast du die richtige Grammatik.