Nullnummer im Dorfderby

Im großen Dorfderby zwischen dem VfB Kirchhellen und dem VfL Grafenwald im vorgezogenen Meisterschaftsspiel am heutigen Mittwochabend gab es für die Zuschauer an Loewenfeldstraße keine Tore zu sehen. Die Gäste aus Grafenwald konnten eine Überzahl von 76 Zeigerumdrehungen nicht in Tore ummünzen - Jan Mettler sah für die Hausherren bereits in der 14. Minute wegen einer Notbremse die rote Karte. 

Von Ben Tautz

VfB Kirchhellen - VfL Grafenwald 0:0

Als Schiedsrichter Tobias Beuers um 20.47 Uhr die Partie zwischen dem VfB Kirchhellen und dem VfL Grafenwald abpfiff, war VfB-Trainer Christian Gabmaier sichtlich zufrieden: "Ich kann meiner Mannschaft heute nur ein riesen Kompliment machen. Was die für ein Laufpensum in Unterzahl abgelegt haben, das war einfach gut." 

VfB-Trainer Christian Gabmaier war mehr als zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.
VfB-Trainer Christian Gabmaier war mehr als zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Bereits in der 14. Spielminute sah Kirchhellens Nummer sieben Jan Mettler die rote Karte wegen einer Notbremse. "Er hat seinen Gegenspieler als letzter Mann festgehalten", erklärte der Übungsleiter die Szene und beschrieb die folgenden Minuten: "Mit ein bisschen Glück gehen wir heute durch Constantin Hopp in Unterzahl in Führung. Von Grafenwald war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen." Sein Gegenüber resümierte: "Die rote Karte geht absolut in Ordnung. Der Jan reißt Maurice (Maurice Ogaza; Anm. d. Red.) komplett runter, aber ich glaube, für uns wäre es einfacher gewesen, gegen elf Mann zu spielen." Kirchhellen stellte sich, so Koutcky, fortan hinten herein und ein Anrennen wurde für seine Mannen von Minute zu Minute schwerer.

   Gabmaier musste vor der Partie taktisch einiges umstellen. Ganze sechs Leute fehlten; Offensivspieler mussten in der Defensive aushelfen. "Wir haben nicht viele Torchancen zugelassen und standen hinten sehr gut. Kirchhellens Trainer beschrieb, dass Grafenwald in der zweiten Hälfte zehn bis 15 Minuten am Drücker war, doch dies dann auch schnell wieder abflachte. "Wir konnten von der Bank halt nicht viel wechseln und unser Spiel ändern, haben das aber heute einfach gut gemacht", freute sich Gabmaier, dessen Torwart heute zum Matchwinner wurde. Die beste Chance hatte Oliver Aspöck mit einem Freistoß, doch Boris Bogahn parierte gut. "Das war für uns natürlich eine sehr blöde Situation. Kirchhellen steht hinten drin und spielt nur auf lange Bälle und dann vergeben wir unsere Torchancen teilweise kläglich", ärgerte sich Sven Koutcky, doch war sich mit Kirchhellens Übungsleiter einig: "Die Punkteteilung geht in Ordnung."

    Damit stehen die Kirchhellener nach vier gespielten Partien mit vier Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Besser sieht es für den VfL Grafenwald aus. Koutckys Mannen sind nach vier Spieltagen ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz. Doch am Sonntag gilt es für die Konkurrenten nachzuziehen.

Tore: Fehlanzeige

Bes. Vorkommnis: Rote Karte Jan Mettler (VfB Kirchhellen/14./Notbremse)

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Zuschauer (Mittwoch, 03 September 2014 22:21)

    Da frage ich mich doch wer lange bälle gespielt hat. Da habe ich wohl ein anderes Spiel gesehen

  • #2

    Bitte? (Mittwoch, 03 September 2014 22:23)

    Kirchhellen hat nur lange Bälle gespielt!!? Grafenwald hat in Überzahl nur Diagonalbälle gespielt, anstatt mal den Ball durch die Reihen laufen zu lassen!!!

  • #3

    rolf (Mittwoch, 03 September 2014 22:38)

    Wohl eher Vfl Gladbeck gg Kirchhellen ...

  • #4

    Neutraler (Mittwoch, 03 September 2014 23:20)

    Keine Tore im Duell kirchhellen gegen gladbeck

    "Kirchhellen steht hinten drin und spielt nur auf lange Bälle und dann vergeben wir unsere Torchancen teilweise kläglich"

    Achso, keine Ahnung welches Spiel du gesehen hast, aber die gladbecker haben nur lange Bälle im Gepäck gehabt!


  • #5

    torwatt (Donnerstag, 04 September 2014 10:36)

    Wer waren denn in diesem Spiel die Gladbecker?

  • #6

    manni (Donnerstag, 04 September 2014 13:00)

    der 19er von Grafenwald wollte auch aus der eigenen Hälfte ein Tor erzielen...

  • #7

    kirche (Donnerstag, 04 September 2014 13:06)

    schlechtestes "derby" überhaupt!

  • #8

    Statistik (Donnerstag, 04 September 2014 13:13)

    gab es überhaupt nennenswerte torchancen?
    beide trainer gaben anscheinend auch NULL taktische anweisungen. außer lange bälle

  • #9

    ich (Donnerstag, 04 September 2014 13:53)

    nur witt duckheim wassenhoff drews heer. die anderen haben das spiel nicht verinnerlicht

  • #10

    zu torwatt (Donnerstag, 04 September 2014 14:42)

    Der meint wohl Sv Zweckel 2

  • #11

    SV (Donnerstag, 04 September 2014 14:52)

    Habe ich doch gesagt. Ofiera auf ogaza. Mehr kommt bei den beiden nicht

  • #12

    Ulli (Donnerstag, 04 September 2014 19:02)

    Schiebe den Trainern das schlechte, unansehnliche Spiel zu. Der eine kann keine Spieler bringen weil er anscheinend nicht die richtigen hat, der andere stellt die falschen auf.