A-Jugend gewinnt erstes Pokalspiel

Die A-Jugend des Kirchhellener Nachwuchs überstand die erste Runde im Kreispokal standesgemäß gegen den klassentieferen Gegner YEG Hassel und scheint damit auch für den Saisonauftakt am nächsten Wochenende gegen Preußen Gladbeck gerüstet.Die C1-Jugend machte derweil durch zwei Testspielsiege auf sich aufmerksam und schlug den VfL Grafenwald und den SV Hochlar deutlich.

VfB Kirchhellen – YEG Hassel 4:1

Am Montag, den 25. August, konnte die A-Jugend in der ersten Runde des diesjährigen Kreispokals gegen den B-Ligisten YEG Hassel einen verdienten 4:1-Heimsieg einfahren. Die Mannschaft um Kapitän Nils Bußmann begann trotz schwerer Beine aus den letzten Einheiten der Vorbereitung hellwach und konnte bereits in der ersten Spielminute durch Jascha Alter in Führung gehen, nachdem dieser von Lars Jenke mustergültig bedient wurde. Das 2:0 durch Stürmer Luca Kleine-Wieskamp, welcher von Fabian Mohs und Lars Jenke schön freigespielt wurde, folgte keine fünf Minuten später und so begab sich die A-Jugend früh auf die Siegerstraße. Bei widrigen äußeren Bedingungen entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Spiel mit spielerischem Übergewicht für die Gäste, doch der VfB blieb nach Kontern stets gefährlich. Ein solcher Konter führte kurz vor der Pause zum 3:0, welches erneut der agile Jascha Alter erzielen konnte.

   Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste stürmisch aus der Kabine und kamen so zum verdienten 3:1-Anschlusstreffer. Die Schlüsselszene der Partie ereignete sich rund um die 75. Spielminute: Erst musste VfB-Torwart Marvin Baßenhoff in einer 1:1-Situation sein ganzes Können unter Beweis stellen und bewahrte den VfB vor einem weiteren Gegentreffer und im direkten Gegenzug markierte Stürmer Luca Kleine-Wieskamp nach schöner Vorlage der Brüder Anton und Klaus Burke das entscheidende 4:1. An diesem Ergebnis tat sich bis zum Ende nichts mehr und so zog die A-Jugend ins Achtelfinale ein, in welchem Ligakonkurrent DJK TuS Rotthausen wartet.

VfB Kirchhellen: Baßenhoff, Hagemann (46. Öhl), Flentje, Bußmann, Burke, K., Mohs, Majnaric (55. Schulte-Terhusen), Lettau (73. Elemans), Jenke (67. Burke, A.), Alter, Kleine-Wieskamp

Tore: 1:0 Alter (1.), 2:0 Kleine-Wieskamp (6.), 3:0 Alter (39.), 3:1 (56.), 4:1 Kleine-Wieskamp (75.)


SV Hochlar 28 – VfB Kirchhellen 1:5 (0:2)

Zur Saisoneröffnung vom SV Hochlar 28 konnte die C1-Jugend wieder auf 14 Spieler aus den eigenen Reihen zurückgreifen und das Spiel mit 5:1 für sich entscheiden.

Von der ersten Minute an waren die C1-Jungs das optisch überlegene Team mit deutlich mehr Spielanteilen und konnten auch früh durch Silas Fannasch mit 1:0 in Führung gehen. Das 2:0 besorgte wenig später dann Lars Josten nach einem Eckball. Die VfB-Jungs gaben zwar bis zur Halbzeit den Ton an aber konnten ihre Überlegenheit nicht nutzen um ihre Führung auszubauen. Es ging mit 2:0 in die Halbzeitpause.
    In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Die VfB-Jungs machten das Spiel und bauten ihre Führung durch Marvin Kohlhaw und Maximilian Göbel aus. Doch die Gastgeber versuchten immer wieder mit langen Bällen gefährlich zu werden, was dann auch nach einem Abstimmungsfehler der Innenverteidiger zum 4:1 Anschlusstreffer führte. Mit dem Schlusspfiff war es dann Simon Köhler, der die schöne Hereingabe von Silas Fannasch zum 5:1 Endstand einköpfte.

   „Die Jungs machten heute insgesamt ein gutes Spiel. Das trainierte Defensivverhalten war schwer umzusetzen, weil der Gegner nur selten versuchte das Spiel in Ruhe aufzubauen. Allerdings haben wir von dem einstudierten Offensivspiel über den Flügel heute schon die ein oder andere gelungene Aktion gesehen!“ so der zufriedene Trainer Christopher Honert nach dem Spiel.

 

VfB Kirchhellen – VfL Grafenwald 7:1 (2:0)

Schon zwei Tage später stand das erste Derby der Saison auf dem Programm, das die C1-Jugend mit 7:1 für sich entschied.

   In den Anfangsminuten taten sich die Jungs noch ein wenig schwer mit dem einen Tag zuvor eintrainierten Spielaufbau, aber gewannen Minute für Minute sichtlich mehr Sicherheit. Obwohl der Ball gut in den eigenen Reihen lief, musste ein Standard zum 1:0 herhalten. Lars Josten setzte einen Kopfball nach einer Ecke unhaltbar in den Winkel. Nur drei Minuten Später konnte Max Stratmann auf 2:0 erhöhen. Das war dann auch der Halbzeitstand.
   In der zweiten Halbzeit spielten sich die Jungs dann in einen Rausch und erspielten sich Chance um Chance und hielten den Gegner in der eigenen Hälfte fest. Nach vielen gut vorgetragen Angriffen und einer Unsicherheit stand es am Ende 7:1 für die VfB-Jungs.

   „Heute sind die Jungs sehr dominant aufgetreten und haben am Ende verdient mit 7:1 gewonnen. Man konnte viele gelenkte Baueroberungen sehen und das Offensivspiel über den Flügel war Phasenweise sehr überzeugend! Man hat aber auch gesehen, dass wir an dem Verhalten der Spitzen und dem Spielaufbau noch arbeiten müssen! Respekt muss man heute dem Gegner entgegen bringen, der stets fair blieb und schließlich fast ausschließlich aus Jungjahrgangspielern besteht!“ so Trainer Christopher Honert nach dem Spiel.

 

Text: VfB Kirchhellen

StLu

Kommentar schreiben

Kommentare: 0