SG Preußen schrammt knapp am ersten Sieg vorbei

Der SV Zweckel musste am Sonntag, 24. August, eine ärgerliche Niederlage schlucken. Beim FC Eintracht Rheine gab die Appelt-Elf eine Pausenführung noch aus der Hand. SG Preußen verpasste den ersten Bezirksligasieg nur knapp. Zwei Minuten vor dem Ende mussten die Gladbecker den Ausgleich gegen den VfL Reken hinnehmen. In der A-Liga konnte sich der BV Rentfort bei SuS Beckhausen durchsetzen und der FC Gladbeck fuhr einen Heimsieg gegen den VfB Kirchhellen ein. Der TSV Feldhausen bejubelte in der B-Liga einen deutlichen Auswärtssieg.

Gladbeck - 2. Spieltag

Oberliga

FC Eintracht Rheine – SV Zweckel 2:1 (0:1)

Eine enorm bittere Auswärtsniederlage musste der SV Zweckel am Sonntag beim FC Eintracht Rheine hinnehmen. Trainer Günter Appelt sah sein Team über weite Strecken der Partie überlegen, die Zweckeler verpassten es aber schon in der ersten Halbzeit den Sack zuzumachen. Hinzu kam eine fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichters in der Nachspielzeit, der dem SVZ einen klaren Elfmeter verweigerte.

Zweckels Trainer Günter Appelt ärgerte sich über die schwache Chancenverwertung.
Zweckels Trainer Günter Appelt ärgerte sich über die schwache Chancenverwertung.

   „Wir hätten schon zur Pause 3:0 führen müssen. Wenn du in der Oberliga deine klaren Chancen nicht nutzt, wird das bestraft“, ärgerte sich Zweckels Cheftrainer Günter Appelt nach der 2:1-Niederlage seiner Mannschaft. Nach dem guten Auftakt vor Wochenfrist gegen den letztjährigen Meister, die Reserve von Arminia Bielefeld, verpasste es der SVZ, den Start zu veredeln. Dabei begann die Partie aus Sicht der Gladbecker hervorragend. Gegen das heimstarke Team vom FC Eintracht Rheine war die Appelt-Elf von Anfang an spielbestimmend. Die Überlegenheit zahlte sich dann auch nach einer knappen Viertelstunde aus. Marcel Titz brachte die Grün-Weißen mit 1:0 in Front. Nach dem Führungstreffer ließen die Zweckeler teilweise fahrlässig Chancen liegen. „Schon in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit haben wir nachgelassen und waren nicht mehr richtig bei der Sache“, beschrieb Appelt. Zu diesem Zeitpunkt hätte sein Team allerdings schon deutlicher führen können. So ging es mit dem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel gelang es dem SVZ zunächst nicht, den Schalter umzulegen. So kamen die Gastgeber nach einer Ecke zum 1:1-Ausgleich. Davon geschockt lief beim SV Zweckel in der Folgezeit nicht viel zusammen. Nach einem individuellen Schnitzer traf Rheine gut 20 Minuten vor dem Ende zum zweiten Mal und hatte die Partie gedreht. Vom Gegentor wachgerüttelt wurden die Gladbecker wieder besser. In der 90. Minute kam es dann zur großen Ausgleichschance. „Jonas Schmidt hat den Torwart des Gegners ausgespielt und wurde dann von diesem glasklar von den Beinen geholt. Das Foul hat jeder im Stadion gesehen, nur der Schiedsrichter nicht“, meinte Appelt zu der Szene in der Schlussminute. „Für uns ist das natürlich enorm bitter, aber wir sind selbst Schuld. Wir hätten viel eher den Deckel drauf machen müssen, haben es aber verpasst unsere Chancen zu nutzen“, zog Appelt sein Fazit.

Tore: 0:1 Marcel Titz (16.), 1:1 (53.), 2:1 (71.)

FeHü


Die weiteren Partien dieser Liga:

TuS Ennepetal - ASC 09 Dortmund 4:2

FC Gütersloh - VfB Hüls 1:3

Westfalia Herne - TSG Sprockhövel 2:2

Arminia Bielefeld II - SuS Neuenkirchen 7:1

SC Roland - SpVgg. Erkenschwick 1:0

RW Ahlen - Westfalia Rhynern 3:0

SuS Stadtlohn - SV Lippstadt 1:1

Hammer SpVg. - TuS Erndtebrück 0:4

Bezirksliga

 SG Preußen Gladbeck - VfL Reken 1:1 (0:0)

Das ist der erste Punkt für die SG Preußen Gladbeck in der Bezirksliga, jedoch hätten es drei Punkte sein müssen. In einer Partie, in welcher Preußen über 90 Minuten das dominante Team war, kassierten die Gladbecker in der 88. Minute den 1:1-Ausgleich. "Am Ende ist man natürlich nicht zufrieden, weil man hätte gewinnen müssen. Aber den Punkt nehmen wir auch mit", so Marvin Ben Hadi von der SG Preußen Gladbeck.

   Von Anfang an war die SGP das bestimmende Team, Reken stand tief und spielte nur mit langen Bällen. Preußen kam zu Torchancen, doch erst in der 74. Minute konnte Ahmed Fakhro die Hausherren in Führung bringen. Diese hielt bis zur besagten 88. Minute. "Da rennt der Spieler von denen durch vier Leute und die machen mit ihrer ersten Torchance in der zweiten Halbzeit den Ausgleich", beschrieb Ben Hadi, der weiter erklärte: "Da hat dann einfach die Erfahrung gefehlt und es war absolut unglücklich." Doch man will bei der SGP nicht den Teufel an die Wand malen. 

 Tore: 1:0 Ahmed Fakhro (74.), 1:1 (88.)

BeTa

Die weiteren Partien dieser Liga:

TuS Gahlen - SG Borken 3:0

Vorwärts Epe - TSG Dülmen 2:0

TuS Haltern II - RW Deuten 0:1

SSV Buer - FC Epe 4:0

RC Borken-Hoxfeld - Viktoria Resse 0:3

Westfalia Gemen - SF Merfeld 3:3

SV Lippramsdorf - BVH Dorsten 3:2

Kreisliga A - Gruppe 1

SpVgg. Middelich Resse - VfL Grafenwald 2:3 (1:1)

"Es war ein absolut zerfahrenes Spiel und ich glaube, dass sich in Resser der ein oder andere richtig schwer tun wird", resümierte Grafenwald-Trainer Sven Koutcky nach dem 3:2-Sieg bei Middelich-Resse. Zuvor erklärte er: "Das Spiel hätte nicht stattgefunden, wenn wir nicht einen Ball mitgebracht hätten. Die hatten keinen vernünftigen Spielball." Oliver Aspöck brachte die Wöller in der 26. Minute in Führung. "Das war komplett aus dem nichts. Ich kann nicht erklären, wie das passiert ist", so der Trainer. Seine Mannen jedoch kassierten mit dem Pausenpfiff das 1:1-Unentschieden.

   In Hälfte zwei konnte Oliver Aspöck die erneute Führung schießen bevor Simon Witt auf 3:1 erhöhte (82.). Direkt danach dezimierten sich die Hausherren selbst, doch zum Anschlusstreffer kam man in Unterzahl doch noch (87.). Zu mehr reichte es jedoch nicht, der VfL Grafenwald nimmt drei Punkte mit in die Heimat. "Zufrieden sein kann man nicht, aber wichtig war, dass wir die drei Punkte geholt haben."

Tore: 0:1/1:2 Oliver Aspöck (26./52.),  1:1 (45.), 1:3 Simon Witt (82.), 1:3 (87.)

Bes. Vorkomnisse: Rote Karte VfL Grafenwald (82.)

BeTa

Eintracht Erle - SG Preußen Gladbeck II 2:0 (0:0)

Nach dem tollen 4:0-Auftaktsieg über den SV Horst-Emscher II gab es für den Aufsteiger vom Jahnplatz heute keine Punkte. Bei Eintracht Erle setzte es eine verdiente 0:2-Niederlage für die Elf von Trainer Michael Sandmann, der nach dem Spiel auch nicht nach Ausreden suchte: "Heute haben wir die Grenzen aufgezeigt bekommen. Ich wusste, dass irgendwann starke Mannschaften kommen, aber ich habe nicht so früh damit gerechnet." Dabei stand es immerhin über 60 Minuten torlos. Doch nach einem Freistoß und einem Elfmeter hieß es innerhalb von knapp 15 Minuten 2:0 für die Eintracht. "Das einzig Positive heute ist, dass wir aus dem Spiel heraus kein Gegentore bekommen haben, sondern nur durch Standardsituationen", merkte Sandmann an, der das Spiel wie folgt beschrieb: "Wir haben heute nicht so agiert wie gegen Horst. Erle war einfach aggressiver und wacher." Doch trotz der verdienten Niederlage betont Preußens Trainer: "Das ist jetzt kein Weltuntergang für uns. Wir haben drei Punkte und werden nächste Woche erneut drei Punkte in Angriff nehmen. Vielleicht war die Niederlage heute auch ganz hilfreich, da wir nun wissen, wie es nicht funktioniert."

Tore: 1:0 (62.), 2:0 (76.)

DaWi


SV Zweckel II - SpVgg. Erle 19 1:3 (1:1)

"Unterm Strich ist das eine absolut verdiente Niederlage", blickte SV Zweckel II-Trainer Sören Schürer nach dem Spiel zurück. Seine Mannen verloren an der heimischen Dorstener Straße gegen starke Erler mit 1:3 und spielten am Ende nur noch mit neun Mann. Aber der Reihe nach: Die Erler spielten über 90 Minuten ein schnelles Pressing, Zweckel kam fast gar nicht zum Zug. "Wir konnten unsere Stärken nicht zeigen, mussten uns an das Spiel der Erler anpassen und das war halt immer ein langer Ball mit anschließendem Pressing", so Schürer, der aber nicht unzufrieden war. In Minute 35 kamen die Gelsenkirchener zum 1:0, David Glagla glich mit dem Pausenpfiff aus. Schürer: "Kurz nach der Halbzeit haben wir dann erneut ein Gegentor hinnehmen müssen. Das war etwas unglücklich. Unser Spieler tritt über den Ball und der Gelsenkirchener steht frei vor dem Tor und netzt." (49.). Und dann dezimierten sich die Zweckeler. Benny Flohr sah nach einer Unsportlichkeit die rote Karte (65.) und auch Mike Jungnickel durfte zehn Minuten später duschen gehen nach einem Foulspiel mit anschließender gelb-roten Karte. "Dann haben wir mit den Spielern natürlich noch das Möglichste versucht, aber fangen uns dann einen Konter zum 1:3", erklärte Schürer abschließend.

Tore: 0:1 (36.), 1:1 David Glagla (45.), 1:2 (49.), 1:3 (86.)

Bes. Vorkomnisse: Rote Karte Benny Flohr (65.), Gelb-Rote Karte Mike Jungnickel (75.)

BeTa


SuS Beckhausen – BV Rentfort 1:4 (1:1)

Nach dem enttäuschenden Auftakt am letzten Wochenende gegen den FC Gladbeck konnte der BV Rentfort am Sonntag den ersten Saisonsieg einfahren. Bei SuS Beckhausen siegte die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen letztlich deutlich mit 4:1, musste diesen Erfolg aber teuer bezahlen. Kapitän Dominik Menze zog sich einen Außenbandriss zu und fällt längere Zeit aus.

Rentforts Dominik Menze zog sich einen Außenbandriss zu.
Rentforts Dominik Menze zog sich einen Außenbandriss zu.

   Die Partie in Gelsenkirchen begann aus Rentforter Sicht alles andere als gut. Nach ein paar Startschwierigkeiten gerieten die Gladbecker Mitte der ersten Halbzeit nach einem Fehler in der Defensive mit 0:1 in Rückstand. Beckhausen hatte danach sogar die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Die Gäste aus Gladbeck rafften sich aber auf und kamen in Minute 38 durch Innenverteidiger Dennis Schlichting zum Ausgleich. Mit dem Remis ging es dann auch in die Pause. „Die erste Halbzeit war auf einem sehr mäßigen Niveau. Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen“, beschrieb Marc Schäfer. Im zweiten Spielabschnitt präsentierte sich der BV Rentfort dann besser. Nach einer knappen Stunde musste Kapitän Dominik Menze das Feld verletzungsbedingt verlassen. Für ihn kam Rückkehrer Tim Heinsen, der noch rechtzeitig spielberechtigt wurde. „Tim hat enormen Druck in unser Spiel gebracht und schließlich auch zwei Tore eingeleitet und eins selbst gemacht“, lobte Schäfer den 20-jährigen. Zwanzig Minuten vor dem Ende stellte Angreifer Fabian Krämer seine Torjägerqualitäten unter Beweis und erzielt das 2:1 für die Schwarz-Weißen. Tim Heinsen und Jesse Hajder schraubten das Ergebnis in den letzten zehn Minuten noch auf 4:1 hoch.

   „Nach dem Ausgleich ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen und wir haben unsere Überlegenheit ausgespielt, ohne zu glänzen. Wir mussten die Punkte unbedingt holen, um Selbstvertrauen für die nächsten Wochen zu tanken. Die Verletzung von Dominik Menze ist aber natürlich extrem bitter“, meinte Marc Schäfer.

Tore: 1:0 (25.), 1:1 Dennis Schlichting (38.), 1:2 Fabian Krämer (70.), 1:3 Tim Heinsen (84.), 1:4 Jesse Hajder (89.)

FeHü


FC Gladbeck – VfB Kirchhellen 1:0 (1:0)

Der FC Gladbeck konnte nach dem überraschenden Punktgewinn zum Auftakt beim BV Rentfort auch am Sonntag überzeugen und gewann sein Heimspiel gegen den VfB Kirchhellen mit 1:0. Den Treffer des Tages erzielte dabei Burak Reimschüssel kurz vor der Halbzeitpause. Die Kirchhellener hingegen mussten nach dem Auftaktsieg gegen Middelich-Resse den ersten Rückschlag hinnehmen.

   Im ersten Spielabschnitt präsentierten sich die Gladbecker als die bessere Mannschaft. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen und unterirdisch gespielt. FC ist dann auch verdient in Führung gegangen“, beschrieb Kirchhellens Trainer Christian Gabmair. Burak Reimschüssel zeigte sich für den Treffer zum 1:0 für den FC Gladbeck verantwortlich. „Unser Torwart Boris Bogdahn hat noch den einen oder anderen Ball stark gehalten und uns vor einem höheren Rückstand bewahrt“, so Gabmair weiter. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste aus dem Bottroper Norden besser. In der 50. Minuten bekam der VfB dann nach einem Foul an Benedikt Schnieder einen Elfmeter zugesprochen. Doch Jan Mettler scheiterte an FC-Schlussmann Sebastian Babel. Auch in der Folgezeit erspielten sich die Kirchhellener die eine oder andere Möglichkeit, kamen aber nicht zum Ausgleich. Der FC Gladbeck wurde durch Konter immer wieder gefährlich. Kurz vor dem Abpfiff musste ein Akteur der Hausherren wegen wiederholten Foulspiels mit der Gelb-Roten Karte vom Platz. In der Schlussminute kam es dann noch zu einer umstrittenen Szene. Ein Schuss von Kirchhellens Christoph Isaias lenkte ein Gladbecker Verteidiger laut Gabmair mit der Hand an den Pfosten. „Das hätte nochmal Elfmeter geben müssen“, so der VfB-Trainer. Der Schiedsrichter pfiff jedoch nicht und so blieb es beim 1:0-Erfolg für den FC. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Unentschieden sicherlich drin gewesen. Aber die Leistung im ersten Durchgang war einfach zu schwach“, resümierte Christian Gabmair. FC-Trainer Gürsel Duygulu war für die Auf’m Platz Redaktion leider nicht zu erreichen.

Tore: 1:0 Burak Reimschüssel (44.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte FC Gladbeck (89./wiederholtes Foulspiel)

FeHü


Die weiteren Partien dieser Liga:

Horst 08 II - SC Hassel II 1:0

YEG Hassel II - Erler SV 08 1:3

SC Schaffrath - Viktoria Resse II 1:1

Kreisliga A - Gruppe 2

Die Partien dieser Liga:

SSV Buer II - ETuS Gelsenkirchen 5:1

TuS Rotthausen - Genc. Resse 

Arminia Ückendorf - Westf. Gelsenkirchen 1:2

Firtinaspor Gelsenkirchen - Horst 08 III 2:1

SV GE-Hessler - Spfr. Gelsenkirchen 1:0

ETuS Bismarck - Preußen Sutum 0:6

BV Rentfort II - Preußen Sutum II 1:1

Teutonia Schalke - BW Gelsenkirchen *verlegt auf Mi, 10.09.*

Kreisliga B - Gruppe 1

 BV Rentfort III - Schwarz-Weiß Buer Bülse 1:3 (0:0)

Auch im zweiten Spiel der Kreisliga B musste der BV Rentfort III eine Niederlage einstecken. Mit 1:3 verlor man gegen den zweiten Aufsteiger SW Buer-Bülse, doch Trainer Daniel Griese war am Ende nicht ganz unzufrieden. "Ich kann meinen Jungs, bis auf die Chancenverwertung, heute keinen Vorwurf machen", resümierte er. Die Rentforter kamen gut in die Partie, erarbeiteten sich Torchancen und wurden auch beinahe belohnt. Steffen Helten jedoch behielt vom Elfmeterpunkt die Nerven nicht (27.); es blieb beim 0:0 zur Halbzeitpause.

   Beide Mannschaften kamen hellwach aus der Kabine. Erst brachte Tim Goppert in der 49. Spielminute den BV Rentfort in Führung, doch nur drei Minuten später glichen die Gäste aus. Zwanzig Minuten vor dem Ende war BVR-Schlussmann Maik Peschke schließlich zum zweiten Mal machtlos und musste erneut hinter sich greifen. Die Rentforter machten auf, kamen zu vielen Torchancen, doch der Ball wollte den Weg ins Bülser-Tor nicht finden. Kurz vor dem Ende lief man sich schließlich noch einen Konter zum 1:3. "Es war ein gutes Kreisliga B-Spiel und ich bin sicher, dass wir irgendwann gewinnen", so Griese abschließend.

Tore: 1:0 Tim Goppert (49.), 1:1 (52.), 1:3 (70.), 1:4 (90.)

BeTa


SuS Beckhausen II - TSV Feldhausen 1:5 (1:1)

Nach der Niederlage gegen den FC Gladbeck II vergangenes Wochenende ging es für den TSV Feldhausen zur Zweitvertretung von Beckhausen und startete gleich gut durch; siegte am Ende mit 5:1. Christian Kulik konnte mit seinem ersten von drei Toren bereits in der 3. Minute treffen. Bis zum Ausgleichstreffer sollte es jedoch nicht lange dauern (8.). Mit dem Pausenpfiff jedoch brachte Martin Jungnickel den TSV erneut in Führung. In Hälfte zwei war es schließlich, wie schon erwähnt, erneut Kulik der in der 77. und 86. Minute für die endgültige Entscheidung sorgte. Manuel Manuelyan setzte zwei Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt zum 5:1

Tore: 0:1/1:3/1:4 Christian Kulik (3./77./86.), 1:1 (8.), 1:2 Martin Jungnickel (45.), 1:5 Manuel Manuelyan (88.)

BeTa


FC Gladbeck II – VfB Kirchhellen II 1:0 (1:0)

Die Reserve vom FC Gladbeck hat durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel einen perfekten Start in die neue Saison erwischt. Nach dem 3:1-Auftakterfolg beim TSV Feldhausen gelang dem Team von Trainer Christian Görlitz am Sonntag ein knapper Heimsieg gegen die Zweitvertretung vom VfB Kirchhellen. Daniel Bomkamp erzielte dabei das goldene Tor für die Gladbecker.

   Sowohl der FC als auch die Kirchhellener hatten vor Wochenfrist einen guten Saisonstart hingelegt und jeweils drei Punkte einfahren können. Am Sonntag ging es für beide Teams darum, den Auftaktsieg zu veredeln. Letztlich behielten die Gladbecker die Oberhand und siegten mit 1:0. Wenige Augenblicke vor der Halbzeitpause war es Daniel Bomkamp, der seine Farben mit dem Führungstreffer nach einem Eckball auf die Siegerstraße schoss. Kurz vor dem Spielende musste Sebastian Dietz vom VfB Kirchhellen noch wegen einer Notbremse mit der Roten Karte vom Feld. „Das ist für uns natürlich sehr bitter, die Rote Karte kann man, muss man aber denke ich nicht geben“, beschrieb Kirchhellens Trainer Rolf Krause. Insgesamt räumte der neue Übungsleiter der Bottroper aber einen verdienten Sieg für den FC ein: „Gegenüber der letzten Woche war das ein klarer Rückschritt. Die Gladbecker haben einfach mehr für den Sieg getan, wir waren nicht richtig da. Die Niederlage geht in Ordnung.“ FC-Coach Christian Görlitz freute sich über die Punkte vier bis sechs: „Die Sieg ist definitiv verdient, wir waren gerade in der ersten Halbzeit überlegen. Nach der Pause haben wir etwas nachgelassen, insgesamt aber sehr wenig zugelassen. Defensiv eine hervorragende Leistung meiner Mannschaft.“ Görlitz richtete den Blick allerdings schon voraus: „Nächste Woche geht es für uns gegen Bülse, die heute Rentfort III geschlagen haben. Das wird keine leichte Aufgabe.“

Tore: 1:0 Daniel Bomkamp (43.)

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Sebastian Dietz (VfB/85./Notbremse)

FeHü


Adler Ellinghorst - Eintracht Gelsenkirchen II 1:1 (1:1)

Mit diesem Unentschieden konnte Adler-Trainer Peter "Pitjes" Zültzke gut leben. 1:1-Remis hieß es nach 90 Minuten gegen Eintracht Gelsenkirchen II. Pitjes resümierte: "Es war ein gutes Spiel von beiden Seiten. Zwar waren viele kleine Nicklichkeiten drin, aber ansonsten bin ich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft." Kevin Bartsch brachte die Adler in der 13. Minute in Führung. Noch in Hälfte eins kamen die Gelsenkirchener heute zum Ausgleich. "Da reg ich mich jetzt noch drüber auf. Die kriegen einen Freistoß im Halbfeld und bei uns geht da niemand zum Kopfball. Das Tor kriegt keine Schülermannschaft rein."

   Ferner bemängelte der Übungsleiter auch die Leistung des Schiedsrichters: "Ich bin eigentlich nicht so einer, der sich über Schiedsrichterleistungen beschwert, aber heute muss das echt mal sein." Kevin Bartsch sah dies auch so, meckerte und flog in der 88. Spielminute mit Gelb-Rot vom Platz. "Da kann er ne schöne Mittagsschicht einlegen. Das wird teuer für ihn", so Zültzke.

Tore: 1:0 Kevin Bartsch (13.), 1:1 (33.)

Bes. Vorkomnisse: Gelb-Rote Karte Kevin Bartsch (88./Meckern)

BeTa

Die weiteren Partien dieser Liga:

Firtinaspor Gelsenkirchen II - Arminia Hassel 1:5

Anadolusport Gelsenkirchen - SuS SB Gladbeck 2:2

Wacker Gladbeck - FC Horst 59 1:4

VfL Grafenwald II - Hansa Scholven 2:2

Kreisliga B - Gruppe 2

Die Partien dieser Liga:

VfB Gelsenkirchen - DJK Alemannia Gladbeck 5:0

Firtinaspor Gelsenkirchen III - GW Heßler 5:4

Union Neustadt - Westf. Gelsenkirchen II 1:2

BV Horst-Süd - SG Eintracht Gelsenkirchen 2:2

RW Wacker-Bismarck - SpVgg. Erle 19 II 1:0

Falke Gelsenkirchen - SSV Rotthausen II 1:3

Adler Feldmark spielfrei

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Rainer Kullies (Sonntag, 24 August 2014 20:05)

    Das war wieder mal typisch Kirchhellen. Angeblich will man oben mitspielen. Nein, die Schützenübungen sind wichtiger. Das "Maschieren" hat die Beine müde gemacht. Glück für den FC in beiden Spielen. Wer lieber saufen geht, der braucht sich am Ende nicht zu beschweren. Dieses Jahr wohl wieder nur Durchschnitt.

  • #2

    Ein Bauer (Sonntag, 24 August 2014 21:18)

    Sehr schwaches Spiel,habe unsere stärker erwartet.Der Kreisklassenfussball wird wirklich immer schlechter.Fc wird einen eistelligen Tabellenplatz holen.Nur das Gebölke auf dem Platz soll aufhören

  • #3

    Jürgen Fehst (Sonntag, 24 August 2014 21:43)

    Rheine - SV Zweckel
    Rheine gewann durch ein Abseitstor von Rafael Figueiredo. Weiterhin wurde dem SV Zweckel ein Glasklarer Elfmeter vom Schiedsrichter verweigert.

  • #4

    Zuschauer (Sonntag, 24 August 2014 23:09)

    Was ist den da mit fc los? ???
    Sah gut aus was sie gegen kirchhellen gezeigt haben. Für mich ein verdienter sieg durch ein Sehenswürdigen treffer. Aber auch eine starke leistung vom kirchhellner torwart.schapo!

  • #5

    Beobachter (Montag, 25 August 2014 00:37)

    Zweckel 2 Richtich Starker Torwart ohne ihm wäre das Spiel Zwei stellig.

  • #6

    VfBer (Montag, 25 August 2014 13:08)

    ...........grausame Leistung der Kirchhellener.bonjour tristesse.

  • #7

    Kirchhellener (Montag, 25 August 2014 13:48)

    Was ist denn mit euch ?
    In der zweiten Halbzeit hätten wir mind. 1 Punkt, wenn nicht 3 Punkte verdient gehabt.
    Wer die Chancen nicht nutzt, ist dann selber Schuld.

  • #8

    Adlerauge (Montag, 25 August 2014 14:09)

    Habe mir als neutraler Beobachter das Spiel der Rothemden aus ellinghorst angesehen und muss sagen dass das spiel recht ansehnlich war von beiden Seiten aus, aber ganz besonders stach der 10ner der ellinghorster raus, das ist ein richtiger guter Techniker und kämpferisch top !

  • #9

    FCer (Montag, 25 August 2014 18:21)

    Super Geil. 2 Klasse Siege von FC. 2. Mannschaft 100% verdient, da Kirchhellen fast ohne Nennenswerte Torchance war und die 1. Mannschaft hart erarbeitet mit einem starken Rückhalt!