Transferüberraschung an der Hegestraße: Draxler und Heinsen kehren zum BVR zurück

Über eine spektakuläre Doppelrückkehr kann sich der BV Rentfort freuen. Patrick Draxler und Tim Heinsen werden den Kader des A-Ligisten verstärken. Beide Spieler hatten schon in der Jugend und jeweils für ein Jahr in der ersten Mannschaft der Gladbecker gekickt. Heinsen war erst im Sommer zum Westfalenligisten Horst 08 gewechselt, musste das Abenteuer aber aufgrund privater und beruflicher Einschränkungen abbrechen. Draxler hatte zuletzt bei TuS Haltern gespielt. Für das Spiel am Sonntag in Beckhausen sind beide aber noch keine Option.

Von Felix Hülskemper

Enttäuschend verlief der Saisonauftakt für den BV Rentfort am vergangenen Wochenende gegen den FC Gladbeck. Am Ende reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden. Doch nun gibt es im Lager der Gladbecker eine enorm erfreuliche Nachricht. Mit Patrick Draxler und Tim Heinsen werden zwei Rückkehrer das Team vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen verstärken. „Wir sind natürlich sehr froh, dass die beiden zurückkommen. Sie bringen eine enorme individuelle Qualität mit und geben uns mehr Möglichkeiten“, freut sich BVR-Trainer Marc Schäfer auf die beiden Neuzugänge. Sowohl Heinsen als auch Draxler trainierten unter der Woche bereits mit der Mannschaft und stellten ihre Qualitäten direkt unter Beweis. „Ein großer Vorteil ist natürlich auch, dass beide keine große Eingewöhnungszeit brauchen, da sie das Umfeld bestens kennen“, zeigt Marc Schäfer auf.

BVR-Trainer Marc Schäfer freut sich auf zwei namhafte Verstärkungen
BVR-Trainer Marc Schäfer freut sich auf zwei namhafte Verstärkungen

   Tim Heinsen war im letzten Sommer aus der Rentforter A-Jugend zur ersten Mannschaft gestoßen und konnte sich gleich als Stammspieler etablieren. Auf sein Talent wurden mehrere höherklassige Vereine aufmerksam. Letztlich entschied sich der 20-jährige zu einem Wechsel zum Westfalenligaaufsteiger Horst 08. Dort absolvierte er die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. In den letzten Wochen gab es für Tim Heinsen aber einige berufliche und private Veränderungen. „Auch wenn ich mich in Horst wohl gefühlt habe, bin ich wohl nie so richtig dort angekommen, weil ich nicht die Zeit hatte, mich richtig darauf einzustellen. Nachdem sich jetzt auch beruflich einiges bei mir verändert hat, habe ich mich mit Horst drauf verständigt, dass ich erstmal zurück nach Rentfort gehe“, beschreibt Heinsen die Gründe für seine Rückkehr.

   Patrick Draxler hatte den BV Rentfort im Sommer 2010 verlassen, nachdem er lange Zeit in der Jugend und für ein Jahr in der ersten Mannschaft der Gladbecker aktiv war. Es zog ihn zum SC Hassel. Während seiner Zeit bei den Gelsenkirchenern musste Draxler allerdings mit einem Riss des vorderen und hinteren Kreuzbandes ein dreiviertel Jahr pausieren. Über die Station SG Wattenscheid 09 ging es schließlich zum TuS Haltern. Zuletzt setzte Patrick Draxler ein Jahr mit dem Fußball aus. „Ich war von August bis Oktober in Australien und habe mich danach dazu entschlossen, zunächst mein Studium zu beenden und die noch ausstehenden Klausuren abzuarbeiten. Durch mein duales Studium war ich zeitlich sehr eingeschränkt und musste beim Fußball zurückstecken“, beschreibt der 24-jährige. Aktuell schreibt Draxler seine Bachelorarbeit und wird anschließend im Headoffice von BP in Bochum arbeiten. „Nach dem Jahr Pause habe ich wieder Bock auf Fußball bekommen. Der Kontakt zum BV Rentfort ist nie abgerissen und es kamen schon öfter Anfragen. Nach guten Gesprächen mit Marc Schäfer habe ich mich dazu entschlossen, zum BVR zurückzukehren“, so Draxler. Nun will der 24-jährige bei seinem Heimatverein wieder angreifen: „Für mich war immer klar, dass wenn ich aus irgendwelchen Gründen nicht mehr höherklassig spielen kann oder will, es nur den Weg zurück nach Rentfort gibt.“

   Die beiden Rückkehrer werden den BV Rentfort nochmal verstärken. Draxler und Heinsen bringen große Qualitäten mit und kennen sich im Verein sehr gut aus. Besonders in der Offensive haben die Gladbecker nun jede Menge Möglichkeiten. Ein Einsatz am kommenden Sonntag gegen Beckhausen kommt für beide Spieler allerdings noch nicht in Frage.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0