Ramadanovic bei BWO-Reserve entlassen - Kemnitz übernimmt

Paukenschlag in Oberhausen: Lauri Ramadanovic wurde am vergangenen Sonntag bei BW Oberhausen II entlassen. Ein neuer Trainer steht mit Carsten Kemnitz aber auch schon fest. Kemnitz hatte BWO II letzte Saison noch zum Aufstieg in die Kreisliga A geführt, ehe er dann als Spieler zum Ligakonkurrenten FC Sterkrade 72 wechselte. Nun holte BWO-Boss Frank Kielczewski den Spielertrainer zurück an die Tulpenstraße.

Von Raphael Wiesweg

Carsten Kemnitz
Carsten Kemnitz im BWO-Dress aus der Vorsaison. Umgewöhnen muss er sich jetzt nicht.

 "Ich wurde letzte Woche kontaktiert", gibt Kemnitz zu Protokoll, der davon ausgeht, dass einige Kommentare auf ihn einprasseln werden. "Darauf gebe ich nichts. Sterkrade 72 und ich sowie auch beide Vereine haben alles total sauber und ohne Probleme geklärt", führt Kemnitz weiter aus, der aktuell mit Knie-Problemen kämpft. "Inwiefern ich oft gespielt hätte, weiß ich eh noch nicht. Zuletzt hat es nur geklappt, weil ich vorher immer noch eine Schmerztablette genommen habe. Ich habe zwar in der Vorbereitung fast alle Einheiten mitgemacht, aber wirklich angenehm war es nicht." Dennoch hofft er, dass es sich bessert. Jetzt geht es zurück an die Tulpenstraße, wo er in der Vorsaison den Aufstieg mit der Bezirksliga-Reserve in die Kreisliga A schaffte. "Das wird ein schweres Stück Arbeit. Wir haben schon am Sonntag mit dem Auswärtsspiel in Buschhausen eine schwere Aufgabe vor der Brust", zeigt Kemnitz, dass er sofort voll in seinem Element ist. Das ist sein Vorgänger nicht mehr. Zwischen Ramadanovic und BWO-Boss Frank Kielczewski soll es Differenzen gegeben haben, weil Ramadanovic nicht oft in der Vorbereitung da gewesen sein soll. Kurios: Eigentlich hatte Ramadanovic nach der letzten Spielzeit schon bei SG 92 Oberhausen zugesagt, ehe er Ende Mai noch einmal einen Rückzieher von seiner festen Zusage gemacht hatte, um doch bei BW Oberhausen zu bleiben. Mitte Juni konnte SG 92 dann mit Udo Steger einen Nachfolger präsentieren. Auf'm Platz bleibt für Euch am Ball.

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Ralle (Freitag, 22 August 2014 14:23)

    Viel Glück Carsten ;-) wo auch immer. An solchen Beispielen sieht man das es ein Hobby ist und man die Kreisligen nicht wirklich ernst nehmen kann .Dieses hin und her gehopse von Spielern,Trainer oder gesamten Mannschaften macht die unterklassigen Ligen nach und nach lächerlich. Im diesen Sinne.

  • #2

    Migel (Freitag, 22 August 2014 14:48)

    Ja Ja Ja immer das gleich bei 72

  • #3

    Frank Baumann (Freitag, 22 August 2014)

    Viel Glück Carsten Das wird eine schwere Saison für dich ich habe die Mannschaft gesehen war nicht viel zu sehen.

  • #4

    Albern (Freitag, 22 August 2014 15:01)

    Vor ein paar Wochen schon fast Trainer in SC 20, dann doch in 72 geblieben, jetzt doch nochmal BWO.
    Lauri erst in 92, dann doch zurück. Scheinbar aber keinen Bock auf Training.
    Leute, das ist Kirmes
    Bitte nicht meckern und schon gar nicht öffentlich, wenn das bald mal die bösen Spieler mit euch machen

  • #5

    Roland Nowak (Freitag, 22 August 2014 15:06)

    Mach dein Ding Carsten

  • #6

    T.M. (Freitag, 22 August 2014 15:09)

    Der einzige der sich lächerlich macht ist der Kille!

  • #7

    René E. (Freitag, 22 August 2014 15:59)

    Viel Glück für 72. glaubt mir, Kemnitz passt auch besser zu BWO ;)

  • #8

    Unglaublich (Freitag, 22 August 2014 16:48)

    Das darf doch wohl nicht wahr sein.

  • #9

    pssssst (Freitag, 22 August 2014 17:01)

    Total sauber und ohne Probleme...? Wer's glaubt wird seelig. Respektlos von BWO Seite... Zu Kemnitz selbst: ... wie immer, ohne Worte!!

  • #10

    Puppe (Freitag, 22 August 2014 17:24)

    Alles gute Carsten! Trotzdem Schade das du nicht mehr bei und bist! Viel erfolg!!

  • #11

    ne ne (Freitag, 22 August 2014 17:59)

    Solche Leute braucht kein vernünftig geführter Verein zum Glück hat der lauri schon vorher bei sg 92 abgesagt sonst hätten die aber dum aus der Wäsche gekuckt ha ha ha

  • #12

    Schmunzler (Freitag, 22 August 2014 18:37)

    Eigentlich kann man die Entlassung nicht objektiv beurteilen, da man die genauen Hintergründe nicht kennt.
    Aber ein Beigeschmack bleibt da Kille bei der Zweiten offenbar sehr konsequent ist.
    Schade das Lauri keine Söhne hat die gut Fußball spielen.
    Oder wollte man aufgrund der Vorbereitung die Reissleine ziehen, weil die Ergebnisse richtig schlecht waren und man Carsten doch mehr zutraut.
    Oder hat dieser es sogar forciert??
    Bei den handelnden Personen weiß man es aber wirklich nicht

  • #13

    Kritiker (Samstag, 23 August 2014 18:35)

    Peinlich peinlich was bei Blau-weiß Oberhausen abgeht.

  • #14

    BWO-Spieler (Sonntag, 24 August 2014 01:04)

    Lauri trifft keine Schuld in meinen Augen,denn wen sollte er denn trainieren, bis diese Woche stand doch garnicht fest wer wo spielt und es wurde doch nur zusammen trainiert, er hat mit uns geredet und wollte seit Wochen alleine trainieren, aber hat das nicht durchbekommen, weil man das nicht wollte und er durfte sich das Training wie ein Zuschauer angucken, was ihm absolut nicht gepaßt hat,weil da 4 Trainer anwesend waren, daß weiß ich daher, weil er uns das auch gesagt hat,aber er hat dann anscheinend den einen entscheidenden Fehler gemacht, er hat sein Mund dagegen aufgemacht und das darf man anscheinend nicht und deswegen ist er jetzt auch weg.Schade, denn er hatte, realistisch gesehen,überhaupt keine Chance bekommen.Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft und hoffe, daß er sich trotzdem mal blicken läßt, da die Spieler nichts dafür können und, ich glaube ich kann für alle sprechen, sich alle mit ihm weiterhin gut verstehen, weil wir auch wissen, dass ihn nicht wirklich eine Schuld trifft und selbst darüber sehr überrascht waren, als der Kille das verkündet hat.
    Viel Glück mein Freund!!!

  • #15

    SCO (Sonntag, 24 August 2014 05:41)

    Es gibt Vereine, die könnte man sich sparen...

  • #16

    Pokalsieger81 (Montag, 25 August 2014 08:25)

    es ist wirklich traurig mit ansehen zu müssen was da mittlerweile an der Tulpenstraße so abgeht. Nichts ist mehr übrig geblieben von dem einst so gut geführten Verein.
    Da werden Entscheidungen getroffen die nicht nachzuvollziehen sind. Und zu gutem Schluss sind auch die letzten "echten" Liricher Spieler vergrault worden.
    Die einst so erfolgreiche Jugendarbeit findet nicht mehr statt.....
    Benennt den Verein doch um, in: SC20Filiale Lirich