Thorsten Möllmann: „Wir hauen RWO weg und sichern uns dann den Klassenerhalt“

Mannschaftsvorstellung

Vor dem Pokal-Knaller am morgigen Mittwoch gegen RW Oberhausen blickte Auf’m Platz gemeinsam mit BWO-Trainer Thorsten Möllmann auf die kommende Saison. Nach dem Gruppenwechsel in der Bezirksliga und den Transferaktivitäten in diesem Sommer gibt sich der Oberhausener für seine Verhältnisse überraschend zurückhaltend, ja sogar völlig bescheiden. Fest steht: Es gab einige Abgänge, die eine Qualitätslücke hinterlassen werden. Doch ebenso schlug BW Oberhausen auch bei den Neuzugängen zu. Allerdings nicht zur Zufriedenheit des Übungsleiters, der dennoch unter anderem mit Robin Raguse und Philip Hollweg zwei echte Offensiv-Bonbons bekommen hat.

Von Raphael Wiesweg

Mannschaftsvorstellung BW Oberhausen

Bezirksliga

Letzte Saison klappte es nicht mit dem Aufstieg. Mal wieder nicht, ist man geneigt zu sagen. Denn was Thorsten Möllmann mit dem Spielclub 20 Oberhausen zunächst als Tabellenzweiter hauchdünn nicht schaffte, verfehlte er mit BW Oberhausen im Folgejahr (vor wenigen Monaten) erneut – trotz des klar formulierten Ziels Aufstieg in die Landesliga! Dieses Mal zwar mit vielen Punkten Abstand hinter den SF Königshardt nicht knapp. Als Tabellenzweiter aber erneut auf dem nach den Abstiegsrängen wohl unbeliebtesten Rang der Liga. Hohn und Spott waren und sind nach wie vor die Folgen für Möllmann, der um seine große Klappe weiß und nie daraus ein Hehl gemacht hat oder nach wie vor macht. „Ich setze mir vor einer Saison immer Ziele. Natürlich ärgere ich mich und bin ich sauer, dass wir nicht aufgestiegen sind. Aber ich bleibe ebenso dabei, was ich schon vor Monaten gesagt habe: Für den Verein BW Oberhausen war es eine der erfolgreichsten Spielzeiten überhaupt. Wir haben das eigene Hallenturnier gewonnen, die Hallenstadtmeisterschaften, die Reserve ist in die Kreisliga A aufgestiegen, wir standen im Pokalfinale, sind im Niederrheinpokal und sind Zweiter in der Meisterschaft geworden. Vorher waren bei BWO-Spielen vielleicht 50 Zuschauer. Gegen die SF Königshardt waren es 900.“

BWO-Trainer Thorsten Möllmann (l.) und BWO-Boss Frank Kielczewski zeigten sich vor dem Pokal-Knüller sehr entspannt und gut gelaunt.
BWO-Trainer Thorsten Möllmann (l.) und BWO-Boss Frank Kielczewski zeigten sich vor dem Pokal-Knüller sehr entspannt und gut gelaunt.

   In der Tat waren es letzte Saison vor allem die Duelle gegen den späteren Meister und Aufsteiger vom Pfälzer Graben, die die Liga unterhielten und ein Zuschauermagnet waren. „Dass so viele Zuschauer da waren, lag nicht an der großen Klappe vom Möllmann. Es lag an der Mannschaft, die immer alles gegeben hat und immer gewinnen wollte“, so der Trainer Möllmann, der auf so manche Kritik keinen Pfifferling setzen will. Möllmann wird unter anderem nachgesagt, zu lasch zu trainieren. „Die Trainingsbeteiligung war und ist im übrigen auch jetzt immer hoch. Meine Kritiker sollen sich mal meine letzten 18 Jahre anschauen, wo ich – bis auf bei BWO jetzt – bei Vereinen war, die nie viel Geld hatten, wo ich aber trotzdem Erfolg hatte. Die Dummschwätzer sollen mich in Ruhe lassen. Als ich zu BWO kam, haben wir im Winter sechs gute Jungs verloren, weil ich ihnen keine Stammplatzgarantie geben wollte. Diesen Sommer sind wieder fünf weg, aber wir werden sie wieder versuchen aufzufangen.“ Mit den Abgängen meint Möllmann Bruckwilder, Blanke, Graf, Yalcin und Rölver, die teils letzte Saison Stammspieler waren. Den Abgängen stehen aber noch mehr Neuzugänge gegenüber. Mit Dennis Harm und Ricardo Lenz kamen unter anderem zwei echte Verteidiger. „Die Abwehr bleibt das Sorgenkind. Ich habe nicht jeden bekommen, den ich kriegen wollte. ‚Kille’ (Frank Kielczewski, 1. Vorsitzender) kann zwar zahlen, aber nicht so viel wie scheinbar einige andere Klubs in unserer Liga“, so Möllmann über die Transferaktivitäten.

Möllmann: „Die vielen Zuschauer kamen nicht, weil der Möllmann so eine große Klappe hatte“

Ricardo Lenz ist einer der Neuzugänge. Möllmann plant zunächst mit ihm in der Abwehr.
Ricardo Lenz ist einer der Neuzugänge. Möllmann plant zunächst mit ihm in der Abwehr.

Was hier nur per Andeutung durchklingt, ist tatsächlich auch so gemeint. Möllmann hat Respekt vor den anderen Mannschaften in der neuen Bezirksliga-Gruppe. Großen Respekt. Es kommt also nicht von ungefähr, wenn er ganz neue Ziele steckt. „Das Ziel ist es immer oben mitzuspielen. Diese Saison werden wir aber nicht oben mitspielen. Wir haben uns in der Abwehr nicht so verstärkt, wie gewollt und bei sechs oder sieben Absteigern kann viel passieren. In unserer Gruppe sind alle auf den Aufstieg Favorit, nur nicht der BWO. Wir streben ganz gezielt nur den Klassenerhalt an“, so Möllmann, der es auch begründet. „Die Bezirksligen werden immer stärker und ich denke, dass das auch das Ziel der Verbände ist. Die Bezirksliga bekommt immer mehr Landesliga-Niveau, die Landesliga Verbandsliga-Niveau und so weiter. Wenn ich mir anschaue, welche Möglichkeiten unsere Gegner haben, zergeht es mir auf der Zunge. BWO hingegen hat ganz oben nichts zu suchen.“

Testspiele in der Vorbereitung

Gegner Ort  Ergebnis
 Turnier in Langenbochum  Langenbochum Gruppenaus 
 BF Bergeborbeck (Kreisliga A) Heim  6:2 
 Turnier Arminia Lirich Arminia Lirich  1. Platz 
 SC 20 Oberhausen (Kreisliga A) Auswärts  9:1 
 Friedrichsfeld (Bezirksliga) Heim  3:4 

Auf'm Platz sprach mit Thorsten Möllmann

Auf’m Platz: „Thorsten, letzte Saison hast Du dich darüber beschwert, dass die Abwehr nicht gut genug ist. Jetzt habt ihr auf dem Transfermarkt gut zugeschlagen, aber trotz der bereits vorher starken Offensive sind weiter Offensiv-Spieler dazugekommen. Warum?“

Thorsten Möllmann: „Ich habe nicht jeden Abwehrspieler bekommen, den ich haben wollte. Unsere Abwehr bleibt unser Sorgenkind. Wir haben aber einige gute „Sechser“, die dort spielen können beziehungsweise müssen.“

 

Auf’m Platz: „Dabei kann doch der Vorstandsvorsitzende durchaus auch mal tiefer in die Schatulle greifen.“

Möllmann: „Frank (Frank Kielczewski, 1. Vorsitzender) ist nicht so großzügig wie die anderen Teams in unserer Liga.“

 

Auf’m Platz: „Bist Du froh oder ärgert es dich, dass ihr jetzt in einer anderen Bezirksliga-Gruppe spielt?“

Möllmann: „Mir ist die Gruppe scheißegal. Ich weiß nur, dass ich mich wahnsinnig geärgert hätte, wenn ich schon aufgestiegen wäre und jetzt Landesliga spielen müsste. Jetzt im Nachhinein wird einem bewusst, wie schwierig es wird. Die Landesliga-Gruppen sind unglaublich stark.“

Möllmann: „Gegen RWO kommen 3.000 Zuschauer, gegen Arminia Lirich Minimum 1.000“

BWO-Trainer Thorsten Möllmann.
BWO-Trainer Thorsten Möllmann.

Auf’m Platz: „Du weißt selber, dass Du nie um einen Spruch verlegen bist. Ist es aber ernst gemeint, dass ihr gegen RWO im Pokal gewinnen wollt?“

Möllmann: „Klar, wir hauen RWO weg. Bei denen hätten wir keine Chance gehabt. Hier vor eigenem Publikum auf dem engen Platz, auf Kunstrasen, kommen 3.000 Zuschauer. Wir schlagen RWO und dann sichern wir uns in der Liga den Klassenerhalt.“

 

Auf’m Platz: „Warum so bescheiden in Sachen Meisterschaft?“

Möllmann: „Wenn du Erfolg haben willst, brauchst Du mehr als nur deine Mannschaft. Eine gute Reserve und auch eine gute Jugend. Die haben wir jetzt gar nicht mehr, obwohl es letzte Saison immerhin noch vier Jugendmannschaften gab.“

 

Auf’m Platz: „Wie kommt es?“

Möllmann: „Manfred Melzer war hier Jugendleiter und der ist zu Adler Oberhausen gegangen. Mit ihm alle Mannschaften, jetzt ist bei uns alles kaputt. Du brauchst aber gute A- und B-Jugendmannschaften.“

 

Auf’m Platz: „Du bist mit SC 20 und mit BWO am Aufstieg gescheitert, jetzt glaubst Du mit BWO nicht oben mitspielen zu können. Das ist untypisch für deine Person. Wird diese Saison deswegen auch vielleicht eine Art Vorbereitung und greifst Du dann nächstes Jahr noch mal an oder ist es deine letzte Saison bei BWO?“

Möllmann: „Ich habe damals für zwei Jahre zugesagt und dazu stehe ich auch.“

 

Auf’m Platz: „Das heißt es ist deine letzte Saison?“

Möllmann: „Das habe ich nicht gesagt. Wir lassen die Dinge mal auf uns zukommen.“

 

Auf’m Platz: „Worauf freust Du dich in dieser Spielzeit?“

Möllmann: „Am Sonntag am ersten Spieltag kommt es gleich zum Derby gegen Arminia Lirich. Da kommen dann noch einmal Minimum 1.000 Zuschauer. Und das ist keine Minenlegerei. Das denke ich dürfte viele freuen. Die Teams treffen zum allerersten Mal in der Bezirksliga aufeinander.“

Transfers

Neuzugänge

Philip Hollweg (TuS Essen-West 81), Dennis Harm (Wattenscheid 08), Fatih Uzun (Germania Ratingen), Ricardo Lenz, Patrick Schäfer (beide SC 20 Oberhausen), Robin Raguse (SW Alstaden), Terry Mannebach (Genc. Osman), Fabian Biernath, Baris Karacali (beide eigene Jugend)

 

Abgänge

Lars Bruckwilder, Tim Blanke (beide VfR 08 Oberhausen II), Marvin Graf (Arminia Lirich), Mirac Yalcin (FSV Duisburg), Jonas Rölver (VfB Homberg)

Kader von BW Oberhausen

Hintere Reihe (v.l.):

Trainer Thorsten Möllmann, Ümit Mutlu, David Möllmann, Mehmet Kaya, Fabian Biernath, Ali Cap, Levent Cakmak, Sascha Möllmann

 

Mittlere Reihe (v.l.):

Co-Trainer Dino Santini, Betreuer Klaus Meyer, Ümit Ertural, Baris Karacali, Terry Mannebach, Ricardo Lenz, Robin Raguse, Dennis Harm, Erik Link, Betreuer Karl-Heinz Döll

 

Vordere Reihe (v.l.):

Marcel Kielczewski, Mike Justenhofen, Daniel Döll, Efe Özkan, Oliver Nözel

 

Es fehlen:

Fatih Uzun, Patrick Schäfer, Philip Hollweg, Elvis Grohmann, Olkan Alakazi

 

 

Hier geht es zu BW Oberhausen bei Auf'm Platz

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Sven Müller (Dienstag, 19 August 2014 16:55)

    Was macht Elvis Prince Grohmann eigentlich gerade?

  • #2

    Gutes Ding (Dienstag, 19 August 2014 18:17)

    Bravo Thorsten,diese ruhigeren Töne stehen dir viel besser als dieses überhebliche Gequatsche!Genau so freut es mich das du das realistisch einschätzt was die Meisterschaft betrifft.Weiter so.

  • #3

    Zu 2 (Dienstag, 19 August 2014 19:46)

    RWO weghauen, sehr realistisch.
    Man muss sich echt an den Kopf fassen

  • #4

    weiss was läuft (Dienstag, 19 August 2014 21:11)

    Der elvis hat gewechselt und spielt in hamborn.

  • #5

    Gut so (Dienstag, 19 August 2014 22:36)

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Also Kommentator 3:Von Meisterschaft war die Rede!! ;-)

  • #6

    @4 (Mittwoch, 20 August 2014 11:10)

    Erzähl doch nicht so einen quatsch.
    Der hat überhaupt nicht gewechselt!
    Nur Feuer am legen.
    Du musst echt Langeweile haben.