Kirchhellen will dieses Jahr gut aus den Startlöchern kommen

Mannschaftsvorstellung

Eine gute Rolle spielen will der VfB Kirchhellen auch in dieser Kreisliga A-Saison. Nach einem miserablen Start in der vergangenen Spielzeit belegte die Mannschaft von Trainer Christian Gabmair letztlich einen guten sechsten Tabellenplatz. Auch wenn die Liga auf den ersten Blick stärker geworden ist, peilen die Kirchhellener wieder einen Platz im oberen Tabellendrittel an.

Von Felix Hülskemper

Mannschaftsvorstellung VfB Kirchhellen

Kreisliga A

Alles andere als gut begann die abgelaufene Saison für den VfB Kirchhellen. Die Bottroper kamen nicht richtig in Tritt und sammelten nur äußerst mühsam die ersten Punkte. Als negativer Höhepunkt kann dabei zweifelsohne die deutliche 0:3-Niederlage auf heimischem Boden im Dorfderby gegen den VfL Grafenwald gesehen werden. Danach ging es aber bergauf für den VfB. Die Gabmair-Elf raffte sich auf und startete eine beachtliche Serie. Wäre die schwache Anfangsphase nicht gewesen, hätte es für die Kirchhellener noch den einen oder anderen Platz nach oben gehen können. Nichtsdestotrotz zeigte man sich mit dem sechsten Rang zufrieden. Trainer Christian Gabmair verzweifelte allerdings immer wieder an der Chancenauswertung seiner Schützlinge. Zwar schoss der VfB in den 30 Partien ganze 71 Treffer, nach Einschätzung des Übungsleiters hätten es aber durchaus noch einige Tore mehr werden können. An dieser Stellschraube soll für die kommende Spielzeit noch gedreht werden.

   Als Ziel haben sich die Bottroper einen erneuten Platz im oberen Tabellenmittelfeld gesteckt. Dass dies aber deutlich schwieriger werden könnte als noch im Vorjahr, ist im VfB-Lager so gut wie jedem klar. Mit dem SC Schaffrath, der SpVgg. Erle 19 und dem Erler SV 08 sind drei enorm starke Konkurrenten neu in der Kreisliga A1. Der Kampf um die Plätze eins bis sechs wird wohl spannender als in den Jahren zuvor.

   Die Vorbereitung lief überwiegend gut für den VfB Kirchhellen. Zum Start gelang ein deutlicher 4:0-Erfolg gegen die Reserve vom VfB Bottrop. Die einzige Niederlage bislang musste die Gabmair-Elf gegen den Oberhausener A-Ligisten SuS 21 einstecken. Im Kreispokal zog man durch ein 3:1-Sieg bei Adler Ellinghorst in die zweite Runde ein, auch bei den Dorfmeisterschaften waren die Kirchhellener erfolgreich und sicherten sich den Titel. Es folgten zwei Unentschieden gegen die Bezirksligisten SV Lippramsdorf und den SV Rhenania Bottrop. Im letzten Spiel der Vorbereitung besiegte der VfB den A-Ligisten 1. SC BW Wulfen mit 3:0. Das Team von Christian Gabmair scheint für den Saisonauftakt also bestens gerüstet.

Testspiele in der Vorbereitung

Datum Gegner Spielort Ergebnis
22. Juli VfB Bottrop II (Kreisliga B) Heim 4:0
26. Juli SuS 21 Oberhausen (Kreisliga A) Heim 1:2
2. August Dorfmeisterschaften Heim 1. Platz
7. August SV Lippramsdorf (Bezirksliga) Auswärts 3:3
10. August Rhenania Bottrop (Bezirksliga) Heim 1:1
12. August 1. SC BW Wulfen (Kreisliga A) Auswärt 3:0

Auf’m Platz sprach mit Trainer Christian Gabmair

VfB-Trainer Christian Gabmair.
VfB-Trainer Christian Gabmair.

Auf’m Platz: Hallo Christian, die abgelaufene Saison habt ihr auf dem sechsten Tabellenplatz abgeschlossen. Wie fällt dein Fazit aus?

Gabmair: Unter dem Strich können wir schon zufrieden sein, auch wenn es noch einige Punkte zur Verbesserung gibt. Wir sind schwach gestartet, ich kannte das Team noch nicht richtig und die taktischen Veränderungen haben am Anfang noch nicht komplett gegriffen. Bis man sich kennengelernt hat, ist ein bisschen Zeit vergangen. Nach dem Grafenwald Spiel haben wir nochmal an der einen oder anderen Stellschraube gedreht und danach eine sehr gute Serie gestartet. Das Manko war aber noch die Chancenauswertung, dadurch haben wir viele Punkte liegen gelassen. Besonders positiv ist, dass wir an Attraktivität zulegen konnten. Die Zuschauer kommen wieder und sind begeistert, wie die Mannschaft spielt.

 

Auf’m Platz: Was soll in dieser Spielzeit noch besser laufen?

Gabmair: Natürlich können wir uns in allen Bereichen noch verbessern. Im letzten Jahr war die Chancenauswertung trotz insgesamt 71 Toren ein großes Manko, daran arbeiten wir, auch wenn Training und Wettkampf immer zwei unterschiedliche Paar Schuhe sind. Insgesamt müssen wir unsere Effektivität noch verbessern, mir reichen auch 1:0-Siege.

 

Auf’m Platz: Wie fügen sich die Neuzugänge bislang ein?

Gabmair: Die Jungs kommen alle aus Kirchhellen und machen ihre Sache sehr ordentlich. Besonders der Abgang von Björn Hinz ist aber schwer zu ersetzen. Die Neuzugänge ziehen gut mit. Die Mannschaft ist sehr jung und muss noch reifen. Bislang habe ich von den Neuen aber einen durchweg positiven Eindruck.

 

Auf’m Platz: Ergebnistechnisch lief die Vorbereitung gut. Ist das Team bereit für den Ligastart?

Gabmair: Wir sind auf jeden Fall bereit. Nach der langen und harten Vorbereitung brennen die Jungs auf den Saisonstart, endlich geht es wieder um Punkte. Mit Conny Hopp, der bislang noch wenig trainieren konnte, haben wir auch noch einen sehr guten Torjäger in der Hinterhand.

 

Auf’m Platz: Die Liga scheint auf den ersten Blick stärker als letzte Saison zu sein. Wie lautet eure Zielsetzung?

Gabmair: Mein Eindruck ist auch, dass die Liga qualitativ besser geworden ist. Schaffrath, Rentfort Horst II und die beiden Erler Teams, die ich noch nicht zu 100 Prozent kenne, sind für mich die Favoriten für ganz oben. Diese Ausgeglichenheit macht die Liga interessanter. Trotzdem ist es mein Ziel, besser zu sein als letzte Saison. Wir wollen uns immer steigern und guten Fußball zeigen. Wir sind in der Lage, auch die Topteams der Liga zu ärgern und gegen diese zu punkten. Wichtig dabei ist vor allem auch ein guter Start. Ich will sechs Punkte aus den ersten beiden Partien holen.

Transfers

Zugänge

Christopher Honert (FC Rhade), Marcel Lehmann (dritte Mannschaft) Bartosch Zolna (zuletzt vereinslos), Alexander Groß, Tobias Yeginer (eigene Jugend)

 

Abgänge

Josua Garz (VfL Grafenwald), Björn Hinz (Paderborn)

Kader VfB Kirchhellen

Das Mannschaftfoto wird nachgereicht

Tor: Boris Bogdahn, Alexander Groß, Marcel Lehmann

 

Abwehr: Jan Große-Kreul, Stefan Große-Venhaus, Bernd Igelbüscher, Henrik Möhlmann, Daniel Schlak, Andre Surmann, Matthias Vosbeck

 

Mittelfeld: Christopher Honert, Christoph Isaias, Moritz Jansen, Jens Kaiser, Jan Mettler, Benedikt Risthaus, Kai Verstegge, Andre Voßbeck, Marcel Voßbeck, Tobias Yeginer

 

Sturm: Constantin Hopp, Philip Kaiser, Benedikt Schneider

 

Hier geht es zum VfB Kirchhellen bei Auf'm Platz

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0