SV Zweckel: Knaller zum Auftakt

Endlich! Das lange Warten hat ein Ende! Schluss mit langweiligen Sonntagnachmittagen, der Gladbecker Amateurfußball ist wieder da und hat direkt einige hochkarätige Partien zu bieten. Der Oberligist SV Zweckel empfängt die Reservemannschaft von Arminia Bielefeld, während für SG Preußen Gladbeck in der neuen Liga ein Auswärtsspiel in Deuten ansteht. In der Kreisliga A kommt es zum Derby zwischen dem BV Rentfort und dem FC Gladbeck und in der Kreisliga B trifft Rolf Krause mit dem VfB Kirchhellen II auf seinen alten Verein. Ebenso stehen die Absteiger Wacker Gladbeck und Adler Ellinghorst vor ihren ersten Partien in der neuen Liga.

Gladbeck - 1. Spieltag

Oberliga

SV Zweckel - Arminia Bielefeld II

Der SV Zweckel startet in seine zweite Oberliga-Saison und darf gleich zu einem echten Knaller antreten. Der Meister der Vor-Saison und erneute Top-Favorit Nummer eins stellt sich an der Dorstener Straße in Gladbeck vor. Sein Name? Arminia Bielefeld II. Nur, weil die Profis aus der 2. Liga abstiegen, durften die Ostwestfalen letzte Saison nicht aus der Oberliga aufsteigen. „Bielefeld wird auch jetzt wieder Top-Favorit sein, auch wenn sie fünf wichtige Abgänge hatten und andere Oberligisten aufgerüstet haben. Sie haben sich neue Spieler dazu geholt und können sich auch bei der eigenen U19 bedienen“, zeigt Zweckels Cheftrainer Günter Appelt, dass er seine Hausaufgaben vor dem 1. Spieltag gemacht hat.

Nein, Marcel Titz ist nicht auch verletzt. Doch die Behandlung bei dem 22-Jährigen Neuzugang von RW Essen II ist symptomatisch für die derzeitigen Ausfälle beim SV Zweckel.
Nein, Marcel Titz ist nicht auch verletzt. Doch die Behandlung bei dem 22-Jährigen Neuzugang von RW Essen II ist symptomatisch für die derzeitigen Ausfälle beim SV Zweckel.

   Appelt selbst freut sich auf die neue Saison. „Wir hatten in den letzten sechs Wochen glaube ich nur einen Tag frei. Klar freuen wir uns alle. Wenn man so lange arbeitet, und das gilt sowohl für Spieler als auch Trainer-Team, dann brennt man auf den Start“, so Appelt, der das völlig losgelöst von dem Gegner sagt. „Ob es jetzt Bielefeld ist oder ein anderer Gegner: Die Spieler sind am 1. Spieltag sowieso super motiviert.“ Sollten sie auch sein, denn einfach wird es nicht. Appelt sagt zwar: „Es gibt niemanden in der Oberliga, gegen den es für uns einfacher wird.“ Doch klar ist auch: Bielefeld wird wie auch letzte Saison der Maßstab für alle Oberliga-Klubs sein. Motiviert sollte die Zweckel-Truppe auch deswegen sein, weil sie aus der Vor-Saison noch etwas gut zu machen hat. Daheim verlor man in der Hinrunde 0:4. In der Rückrunde wurde man vom Schiedsrichter benachteiligt und verlor unglücklich mit 1:2. Aber warum sollte es an diesem Sonntag besser laufen? „Wir haben jetzt ein Jahr Erfahrung gesammelt und die Jungs haben nicht nur gut trainiert. Man sieht, dass sich etwas entwickelt hat“, gibt Appelt zu Protokoll. „Wir werden alles versuchen, um Bielefeld vielleicht sogar zu besiegen“, hofft der Übungsleiter insgeheim. Dass es aber nicht nur wegen der Qualität des Gegners, sondern auch wegen der Ausfälle in den eigenen Reihen schwierig wird, wird auch Appelt wissen. Marvin Höner ist gesperrt, Christopher Zeh verletzte sich bei der Generalprobe letzte Woche gegen den Lüner SV schwer und es sind nicht die Einzigen. „Wir haben schon sehr viele angeschlagene Spieler“, gibt Appelt zu, der aber davon nicht völlig überrascht ist. „Wir haben schon ordentlich angezogen und manche Spieler sind die Belastung vielleicht auch nicht gewohnt.“ So wird auch Deniz Yesil noch ausfallen, der sich noch im Aufbautraining befindet. Auch für Dennis Yilmaz kommt die Partie zu früh. Passen muss auch Mike Bednarek, der nach seiner Blinddarm-OP zu früh wieder eingestiegen ist. „Er ist sofort wieder volles Programm gefahren und wenn er sagt, es ist alles gut, es aber nicht so ist, ist es natürlich schwierig. Ich kann nicht in den Spieler reingucken“, so Appelt. Der ist, das ist ein offenes Geheimnis, insbesondere vom Ausfall Zehs, alles andere als begeistert. „Er hatte sich super integriert und zählte mit zu den wichtigsten Spielern im Team“, so der Cheftrainer über den 23-Jährigen Neuzugang von ETB SW Essen. Mit zu den wichtigsten ist schon fast untertrieben. Denn Zeh bestimmt den Rhythmus im Spiel der Gladbecker und spielte eine starke Vorbereitung. Sein Ausfall wird den SVZ schmerzen, vor allem, weil er monatelang fehlen wird. Es wird die Aufgabe gegen Bielefeld nicht vereinfachen.

Anstoß: 15 Uhr

RaWi

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

SV Lippstadt - Hammer SpVg *Bereits am Fr, 15. August*

ASC Dortmun d- FC Gütersloh *Bereits am Sa, 16. August*

VfB Hüls - Westfalia Herne *Bereits am Sa, 16. August*

Spgg. Erkenschwick - RW Ahlen

SuS Neuenkirchen - SC Roland

TSG Sprockhövel - FC Eintracht Rheine

TuS Erndtebrück - TuS Ennepetal

Westfalia Rhynern - SuS Stadtlohn

Bezirksliga

SV RW Deuten - SG Preußen Gladbeck

Es wurde viel gefeiert im Juni an der Konrad-Adenauer-Allee, denn sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft vom SG Preußen Gladbeck schafften den Aufstieg. Während die Reserve nun das Kapitel Kreisliga A startet, hat die Erstvertretung diese hinter sich gelassen und wird sich nun mindestens eine Saison lang in der Bezirksliga messen. Und dieses Abenteuer geht für Neu-Coach Juan Perez und seine Mannen am Sonntag los. Zu früh für Perez: „Mir fehlen mit Dennis Wagner und Markus Hilz zwei wichtige Leute, zudem ist Daniel Becker fraglich. Desweiteren lief die Vorbereitung durch zahlreiche Urlaube und Schichtarbeiter mehr schlecht als recht. Und da nach Saisonende noch die Stadtmeisterschaft kam, hatten die Spieler zu wenig Pause. Also alles nicht so optimal.“ Auftaktgegner wird am der SV RW Deuten sein. Die Dorstener belegten in der abgelaufenen Saison einen starken dritten Rang und schrammten nur sieben Zähler am Landesligaaufstieg vorbei, was die Frage nach einem Favoriten wohl überflüssig macht. Dementsprechend zeigt sich Perez auch sehr zurückhaltend: „RW Deuten ist mir völlig unbekannt. Ich weiß, dass sie im letzten Jahr oben mit dabei waren und sich jetzt enorm verstärkt haben. Mit einem Remis wäre ich also mehr als zufrieden.“

Anstoß: 15 Uhr

ThIl

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

TSG Dülmen - TuS Haltern II *Bereits am Fr, 15. August*

VfL Reken - SSV Buer *Bereits am Sa, 16. August*

SF Merfeld - SV Lippramsdorf

FC Epe - RC Borken-Hoxfeld

SG Borken - Vorwärts Epe

BVH Dorsten - TuS Gahlen

Viktoria Resse - Westfalia Gemen 

Kreisliga A - Gruppe 1

BV Rentfort - FC Gladbeck

Gleich am ersten Spieltag steigt an der Gladbecker Hegestraße ein Derby. Der BV Rentfort empfängt am kommenden Sonntag ab 15 Uhr den FC Gladbeck. Die beiden Teams trafen bereits im Halbfinale der Feldstadtmeisterschaften aufeinander. Der BVR setzte sich in zweimal 30 Minuten letztlich deutlich mit 4:0 durch. Die Rentforter gehen auch als Favorit in die Partie, dürften nach den letzten beiden Testspielen allerdings gewarnt sein.

   Zwölf Gegentore in zwei Partien ist die bittere Bilanz der vergangenen Partien für den BV Rentfort. Beim SSV Buer unterlag die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen mit 2:7. Die Generalprobe für den Saisonstart am letzten Sonntag gegen den Ligakonkurrenten vom Erler SV 08 ging mit 1:5 in die Hose. Gegen den FC Gladbeck soll vieles wieder besser laufen. „Wir gehen als Favorit in die Partie und wollen unsere Qualität zeigen. Wir dürfen FC aber nicht unterschätzen und müssen die Begegnung konzentriert angehen“, meint BVR-Trainer Marc Schäfer. Bei seinem Gegenüber, Gürsel Duygulu, lief in der Vorbereitung einiges drunter und drüber. Bei den Feldstadtmeisterschaften erreichte der FC das Halbfinale. Danach hagelte es zwei heftige Niederlagen. Das Testspiel gegen SG Preußen Gladbeck verloren die Mannen von der Roßheidestraße mit 0:9, im Pokal unterlag man dem Ligakonkurrenten von Erle 19 mit 0:13. Im letzten Testspiel gegen den C-Ligisten SW Gelsenkirchen-Süd gelang dem FC immerhin ein 3:1-Erfolg.

   Noch sind beide Teams recht schwierig einzuschätzen. Beim FC Gladbeck gab es wieder einmal einen Umbruch, der BV Rentfort will mit einer erneut sehr jungen Truppe oben mitspielen. Für das Auftaktspiel am Sonntag an der Hegestraße gehen die Rentforter aber als klarer Favorit an den Start.

Anstoß: 15 Uhr

 FeHü

 

Erler SV - SV Zweckel II

Für die Reserve vom SV Zweckel geht es direkt am ersten Spieltag zu einem noch unbekannten Gegner. Die Mannschaft von Trainer Sören Schürer gastiert beim Gruppenwechsler Erler SV 08. Dass dies alles andere als ein leichtes Unterfangen wird, ist den Gladbeckern bewusst. Schließlich belegte Erle in der vergangenen Spielzeit in der Kreisliga A2 den zweiten Tabellenplatz, dicht hinter dem Meister, der SpVgg. Erle 19.

   In der Vorbereitung machte der SV Zweckel II einen guten Eindruck. Gegen den VfB Kirchhellen II (4:1) und SV Altendorf-Ulfkotte (6:2) fuhr die Schürer-Elf Erfolge ein. Beim FC Gladbeck II und bei ETuS Bismarck reichte es jeweils zu einem 1:1-Unentschieden. Bei den Feldstadtmeisterschaften trat die Reserve nach dem ersten Tag für die Erstvertretung an und scheiterte im Halbfinale an SG Preußen Gladbeck.

   Der Gegner aus Gelsenkirchen konnte am vergangenen Sonntag beim BV Rentfort überzeugen und fegte die Gladbecker mit 5:1 vom Feld. Im Vorjahr schrammte Erle 08 nur denkbar knapp an der Meisterschaft vorbei. Die Zweckeler Zweitvertretung geht am Sonntag als Außenseiter in die erste Partie der Saison. Nichtsdestotrotz wollen die Mannen von Trainer Sören Schürer möglichst etwas Zählbares aus Gelsenkirchen mitnehmen. „Erle ist natürlich ein sehr guter Gegner, es wird eine Herausforderung. Wir hatten eine ganz gute Vorbereitung aber auch den einen oder anderen Verletzten zu verzeichnen. Die Jungs haben Bock, endlich wieder um Punkte zu spielen. Ich freu mich besonders auch auf das Wiedersehen mit meinem alten Trainer Rüdiger Kürschners“, meint SVZ-Coach Sören Schürer.

Anstoß: 15 Uhr

 FeHü

 

SG Preußen Gladbeck II - SV Horst-Emscher II

Für die Reserve von SG Preußen beginnt am kommenden Sonntag ein neues Kapitel: Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A geht es für die Preußen nun eine Liga höher um Punkte. "Die Vorbereitung lief gut und die Jungs haben gut mitgezogen. Die Ergebnisse waren auch gut, auch wenn wir nicht gegen Topteams gespielt haben", sieht SG-Trainer Michael Sandmann seine Jungs vor dem Ligaauftakt gewappnet. Gleich am ersten Spieltag in der Kreisliga A dürfen die Schwarz-Gelben Heimrecht genießen und empfangen die Reserve des SV Horst-Emscher, der mitunter die Favoritenrolle auf den Aufstieg in die Bezirksliga zugeschoben wird. "Ich weiß ehrlich gesagt nicht was da drin ist", so Sandmann, der sich aber keinen Illusionen hingibt, punktemäßig eine erneut so gute Spielzeit hinzulegen wie in der Aufstiegssaison: "Wir werden lernen müssen, dass manch andere Mannschaften besser sind und wir auch verlieren werden." Trotzdem hofft Preußens Trainer mit einem Sieg in die Saison starten zu können: "Gegen Horst müssen wir die Aufstiegseuphorie mitnehmen, dann ist alles möglich." Dabei soll auch Sandmanns neuer Co-Trainer helfen: Denn mit Simon Kokoschka unterstützt der ehemalige Adler Ellinghorst-Trainer die Preußen, so dass mit Kokoschka A-Liga-Erfahrung an der Linie stehen wird. Personell wird Michael Sandmann auf seinen kompletten Kader zurückgreifen können: "In der Vorbereitung gab es zwar den ein oder anderen Leichtverletzten, doch am Sonntag werden alle da und fit sein."

Anstoß: 15 Uhr

 DaWi

 

VfL Grafenwald - Eintracht Erle

Der VfL Grafenwald empfängt zum Auftakt der Kreisliga A Saison am kommenden Sonntag einen der Gruppenwechsler. Eintracht Erle stellt sich ab 15 Uhr am Sensenfeld vor. Mit der Vorbereitung zeigte sich Wöller-Coach Sven Koutcky alles andere als zufrieden und sprach sogar von der „schlechtesten Vorbereitung“ in seiner Amtszeit. Zu häufig fehlten zahlreiche Spieler. 

   Nichtsdestotrotz will sich der VfL nach einem guten letzten Jahr in dieser Saison weiter steigern. Ein Platz unter den ersten Sechs peilt Koutcky an. Allerdings wissen die Wöller auch, dass die Liga zumindest auf den ersten Blick durch Gruppenwechsel und den Bezirksligaabstieg vom SC Schaffrath stärker geworden ist. Mit Eintracht Erle steht der erste unbekannte Gegner schon am ersten Spieltag bereit. Die Gelsenkirchener belegten im letzten Jahr in der Kreisliga A2 einen guten sechsten Tabellenplatz. Auch in der Vorbereitung wusste Erle zu überzeugen. So unterlag man im Pokal gegen YEG Hassel nur knapp mit 0:2 und konnte den einen oder anderen Erfolg einfahren.

   Verzichten müssen die Wöller auf Domenik Ogaza, Aaron Drews, Lars Wulfert und Maurice Rüter. Zum Team stößt Marc Bassenhoff aus der dritten Mannschaft. „Marc hat in den Testspielen überzeugt und ist ein begabter Fußballer mit enormen Fähigkeiten“, schwärmt Koutcky. „Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht. Erle kann ich noch nicht so recht einschätzen“, so der VfL-Coach.

Anstoß: 15 Uhr

 FeHü

 

VfB Kirchhellen - Middelich-Resse

Mit welchen Erwartungen gehen die Kirchhellener in das erste Spiel? Die Antwort ist klar: „Wir haben eine klare Vorstellung, wir wollen einen guten Start erwischen“, erklärt Trainer Christian Gabmair. „Unser Ziel sind die drei Punkte, schließlich haben wir auch ein Heimspiel und in der letzten Saison waren wir zuhause eine Macht.“ Diese Heimstärke aus der vergangenen Spielzeit will man weiterhin vorweisen können. Außerdem soll an die Leistungen aus der Vorbereitung angeknüpft werden. „Wir haben eine ordentliche Vorbereitung gespielt und starke Leistungen gezeigt. Daran wollen wir am Sonntag natürlich anschließen“, so Gabmair.

Will mit einem Sieg in die neue Saison starten: Kirchhellens Trainer Christian Gabmair.
Will mit einem Sieg in die neue Saison starten: Kirchhellens Trainer Christian Gabmair.

   Dafür kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen, denn alle Spieler sind für die Saisonstart fit. Auch die Neuzugänge sind gut integriert: „Alle Neuen sind gut integriert, aber es sind ja auch keine Fremden gekommen.“ Die Neuzugänge kommen nämlich entweder aus der eigenen Jugend oder der Reserve. Als sein größtes Problem sieht Gabmair eher die Qual der Wahl: „Es wird sehr schwer zu entscheiden, wer anfangen darf. In der Vorbereitung haben sich viele Spieler aufgedrängt und wollen in die erste Elf.“ Den Pokalhelden Moritz Jansen möchte er dabei nicht unter Druck setzen: „Moritz ist ein junger Spieler mit einemgroßen Talent und Potential. Er wird sich noch weiterentwickeln und er ist keinesfalls alleinverantwortlich für den Erfolg der Mannschaft, auch wenn er im Pokal mit drei Vorlagen das Spiel in die richtige Bahn gelenkt hat.“ Eine schlagkräftige Truppe wird Gabmair am Sonntag aufs Feld schicken können, wenn es gegen Middelich Resse geht, Diese kennt der Bottroper Trainer nicht gut, weiß lediglich, dass sie sich im vergangenen Jahr mit Ach und Krach in der Liga retteten. „Ich kenne den Gegner nicht gut, aber das ist eh egal. Denn wir werden uns nicht nach dem Gegner richten, sondern nach uns. Wir wollen das Spiel machen und dann die drei Punkte bei uns behalten“, so Gabmair abschließend.

Anstoß: 15 Uhr

StLu

 

Blaettken_317.indd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

 

Die weiteren Partien in diese Liga:

SC Hassel - YEG Hassel II *Bereits am Sa, 16. August*

Viktoria Resse II - SuS Beckhausen

SpVgg. Erle - SC Schaffrath

Kreisliga A - Gruppe 2

Preußen Sutum - BV Rentfort II

In der letzten Saison kämpften beide Mannschaften in der Kreisliga A1 beinahe bis zum letzten Spieltag um den Nichtabstieg und nun trifft man direkt am ersten Spieltag der neuen Spielzeit wieder aufeinander. Der BV Rentfort II ist Sonntag zu Gast bei Preußen Sutum. Zwangsweise wurden beide Mannschaften in die unbeliebte Kreisliga A2 gesetzt. Es ist für den BV Rentfort der einzige „bekannte“ Gegner, der Rest ist Neuland.

   Nach der guten Vorbereitung brennen die Mannen von Trainerduo Maik Rogalski und Michael Terwellen auf den Saisonstart und auch die Verletztenmisere nimmt so langsam aber sicher ein Ende und der Trainingsplatz füllt sich von Einheit zu Einheit. „Wir wollen einen guten Saisonstart hinlegen und das werden wir auch“, ist sich Rogalski sicher, der am Sonntag allerdings auf keinen Fall einen Schönheitspreis gewinnen will. „Wer weiß wie das Wetter ist und wie dann der Ascheplatz zu bespielen ist. Das Spiel geht nur über den Kampf“, so der Übungsleiter. Wagt man eine Vorschau auf die nächste Woche, so ist der Gegner erneut Preußen Sutum. Dann allerdings die Zweitvertretung. Gesprächsbedarf wird es in dieser Liga sowieso geben. Am letzten Spieltag der Saison treffen die Teams von Sutum aufeinander. Man mag gar nicht daran denken, dass es dort noch um etwas gehen könnte. Doch die Rentforter Zweitvertretung konzentriert sich voll und ganz auf das Spiel am Sonntag und will mit einem guten Ergebnis, anders als in der Spielzeit 2013/2014, in die Saison starten.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Liga:

ETuS Gelsenkirchen - ETuS Bismarck *Bereits am Sa, 16. August*

Preußen Sutum II - TuS Rotthausen II

Spfr. Gelsenkirchen - SSV Buer II

SV Horst-Emscher III - SV GE-Hessler

BW Gelsenkirchen - Firtinaspor GE

Westfalia Gelsenkirchen - Teutonia Schalke

Genclerbirligi Resse - Arminia Ückendorf

Kreisliga B - Gruppe 1

VfB Kirchhellen II - BV Rentfort III

Es ist das Wiedersehen zweier Bekannte und doch ist es für beide ist es Neu. Am ersten Spieltag der Kreisliga B-Saison empfängt die Zweitvertretung vom VfB Kirchhellen die Drittvertretung vom BV Rentfort. Beim VfB Kirchhellen ist mit Rolf Krause nun ein Trainer gefunden worden, der den BV Rentfort in und auswendig kennt. Lange Zeit war er Übungsleiter der Rentforter Zweitvertetung, bis er Mitte der Hinrunde der vergangenen Saison sein Traineramt niederließ. Nun ist er beim VfB Kirchhellen II angekommen und sieht positive Fortschritte. Nach einer verkorksten letzten Spielzeit liegt das Hauptaugenmerk nun auf einer kompakten Defensive. Das ist auch wichtig, denn mit dem BV Rentfort III das treffsicherste Team der letztjährigen Kreisliga C-Saison an der Loewenfeldstraße zu Gast. Mit 138 Treffer in 32 Spielen, einem Schnitt von 4,3 Treffern pro Partie und einer Punktezahl von 84 von 96 möglichen Punkten stieg die Truppe von Trainer Daniel Griese letztlich mehr als souverän in die Kreisliga B auf. Und man trifft auf viele neue Gegner. Eins ist sicher: Ein Durchmarsch wie in der letzten Spielzeit ist nahezu unmöglich, doch für viele ist die Rentforter Drittvertretung eine Mannschaft, die man auf keinen Fall abschreiben darf.

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa

 

SG Eintracht Gelsenkirchen II - Wacker Gladbeck

Eine Etage tiefer und mit neuem Mann an der Seitenlinie geht Wacker Gladbeck am Sonntag ins Rennen. Zum Auftakt reist der neue B-Ligist zur Zweitvertretung von SG Eintracht-Gelsenkirchen. Die Eintracht ist ebenso wie Wacker ein Neuling in der Liga, allerdings stiegen die Hausherren mit starken 84 von 96 Punkten in die Kreisliga B auf. Neu-Coach Maik Sypitzki ließ neben harten Trainingseinheiten auch fleißig Testen. Neben der Stadtmeisterschaft, bei der man in der Vorrunde rausflog und dem Kreispokalspiel, welches die Gladbecker gegen ETuS 34 Gelsenkirchen mit 1:0 gewinnen konnten, absolvierte Wacker drei Freundschaftsspiele. Während es gegen GW Heßler II ein Erfolg gab, setzte es gegen SV Fortuna Bottrop III und DJK St. Winfried Kray klare Niederlagen.

Anstoß: 11.30 Uhr

ThIl

 

 

TSV Feldhausen - FC Gladbeck II

3:3 und 4:2 für TSV Feldhausen. So endeten die Partien dieser zwei Kontrahenten in der letzten Spielzeit. Und auch beim Blick auf die Abschlusstabelle behielten die Bottroper Oberhand. Während der FC im unteren Tabellendrittel rumdümpelte, kämpfte die Elf von TSV-Trainer Ralf Reiprich lange Zeit um den Aufstieg beziehungsweise um den Relegationsplatz mit. Sieben Zähler fehlten am Ende. Christian Görlitz, Coach des FC, rechnet auch in diesem Jahr fest damit, dass der TSV um den Aufstieg mitspielt: „Sie werden da oben ein Wörtchen mitreden, was sie ohne Frage zum Favoriten macht.“ Personell haben die Gladbecker noch einige Fragezeichen in ihrem Kader: „Ich habe drei angeschlagene Spieler. Sollten die Ausfallen, dann wäre das schon ein herber Verlust“, so Görlitz.

Anstoß: 15 Uhr

ThIl

 

FC Horst - VfL Grafenwald II

Stefan Kreul ist der neue alte Trainer vom VfL Grafenwald II und steht auch in der kommenden Saison am Rand der Wöller-Zweitvertretung stehen. Lange Zeit war der Trainerposten unbesetzt, Kreul wollte eigentlich aufhören und nun ist er doch wieder da und man will besser abschneiden als im Jahr zuvor. Im Vorjahr verpasste man knapp einen einstelligen Tabellenplatz. Wohin jedoch dieses Jahr die Reise geht und das weiß auch Kreul, wird sich in den ersten Spielen der neuen Spielzeit zeigen. Direkt ist man beim FC Horst 59 zu Gast. Erinnert man sich, spielten die 59ers im vergangenen Jahr lange um den Aufstieg mit und zählen auch dieses Jahr zum Aufstiegskandidatenkreis. Inwiefern Grafenwald dagegen halten kann, wird sich zeigen, doch eins ist klar: Der VfL Grafenwald II ist aktueller Dorfmeister und wird mit einer breiten Brust in die Partie gehen. "Wir haben zwar erst mit der Dorfmeisterschaft mit der Vorbereitung angefangen", bilanzierte Stefan Kreul gegenüber Auf'm Platz die letzten Wochen und spricht von einer suboptimalen Vorbereitung, doch qualitativ will man in der Spielzeit 2014/2015 einen Sprung nach vorne machen.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

SuS SB Gladbeck - Firtinaspor Gelsenkirchen II

Ein interessantes Spiel steht für SuS SB Gladbeck bereits am ersten Spieltag auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Sascha Reimann empfängt die Zweitvertretung von Firtinaspor Gelsenkirchen. Für die Gladbecker ist diese Aufgabe nur schwierig einzuschätzen, Firtinaspor spielte in der vergangenen Spielzeit noch in der Kreisliga B2.

   Mit 32 Zählern belegten die Gelsenkirchener in der abgelaufenen Saison den zwölften Tabellenplatz der anderen B-Ligagruppe. In der Vorbereitung spielte Firtinaspor gegen die Reserve der SG Wattenscheid 09, die in der Bezirksliga spielt, und verlor nur denkbar knapp mit 1:2. Schwarz-Blau Gladbeck kam bei den diesjährigen Feldstadtmeisterschaften nicht über die Vorrunde hinaus. Auch in den Testspielen gegen SG Preußen Gladbeck II (0:6) und den BV Rentfort II (0:7) musste sich die Reimann-Elf deutlich geschlagen geben. Die Generalprobe gegen ETuS Gelsenkirchen II konnten die Gladbecker aber mit 3:0 für sich entscheiden. Es bleibt abzuwarten, ob SuS SB Gladbeck einen guten Start in die neue Spielzeit erwischt.

Anstoß: 15 Uhr

 FeHü

 

Arminia Hassel - Adler Ellinghorst

„Direkt am Anfang sind wir bei einem Aufstiegskandidaten zu Gast“, erklärt Peter Zültzke, der neue Mann an der Seitenlinie von Adler Ellinghorst vor der Partie bei Arminia Hassel. Ist man letzte Saison unglücklich aus der Kreisliga A abgestiegen, so wird das Ziel in dieser Spielzeit nicht der direkte Wiederaufstieg lauten. „Wenn man einmal abgestiegen ist, ist es unglaublich schwer, wieder in die nächste Liga aufzusteigen“, so „Pittjes“ wie ihn alle liebevoll nennen. Denn er weiß: Die Kreisliga B wird ausgeglichener und stärker sein wie noch nie zuvor. Satte neun Erstmannschaften treten in dieser an und Zültzke erwartet schwierige Spiele. "Wir fahren nach Hassel und mit einem Punkt könnte ich echt gut leben und würde mich freuen", sprach er im Gespräch mit Auf'm Platz und erklärt weiter: "Die Jungs ziehen alle an einem Strang und wir sind auf dem guten weg unseren kleinen Kader zu einem intakten Team zu bekommen. Dann ist vieles möglich." Wichtig jedoch ist für ganz Adler Ellinghorst erst einmal positive Ergebnisse zu zeigen. Zültzke: "Wir wollen unseren Verein in ein besseres Rampenlicht stellen und das am besten mit positiven Ergebnissen." Ein Anfang kann Sonntag schon gemacht werden.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Liga:

SW Buer-Bülse - Anadolusport GE

SV Hansa Scholven - SuS Beckhausen

Kreisliga B - Gruppe 2

Die Partien in dieser Liga:

SpVgg Erle II - Falke Gelsenkirchen

Westf. Gelsenkirchen II - Teutonia Schalke II

SSV/FCA Rotthausen II - VfB Gelsenkirchen

SG Eintracht Gelsenkirchen - RW Wacker Bismarck

GW Heßler - BV Horst-Süd

Spfr. Haverkamp - Firtinaspor Gelsenkirchen III

Adler Feldmark - SV Union Neustadt

DJK Alemannia Gladbeck -> Spielfrei

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Glück gehabt... (Freitag, 15 August 2014 20:38)

    Sauber Alemannia, wenigstens am 1. Spieltag noch keine Klatsche bekommen...

  • #2

    Fritz (Freitag, 15 August 2014 21:17)

    Ob FC unter 10 Gegentoren bleibt ?

  • #3

    djk (Samstag, 16 August 2014 14:35)

    Lacht Ihr mal alle über Alemania. Ihr werdet euch alle wundern. Freue mich schon auf die Nichtabstiegsfeier.