Wanka: "Wir stehen mit der Stadt in Kontakt!"

Mannschaftsvorstellung

Für viele schon abgeschrieben, dann ein geglaubter Nichtabstieg und schließlich im Relegationsspiel im Elfmeterschießen die Nerven behalten - eine turbulente und aufregende Saison liegt hinter der DJK Alemannia Gladbeck. Doch es scheint alles so langsam aber sicher sein Ende zu nehmen. Von der Nichtabstiegsmannschaft ist nur noch der Torwart Sven Schild von Spannenberg da, alle anderen verließen die Alemannia. Sowieso wird es für die DJK die letzte Saison sein. Ob es noch länger als bis zur Winterpause geht, ist noch ungewiss.

Von Ben Tautz

Mannschaftsvorstellung Alemannia Gladbeck

Kreisliga B2

Der DJK Alemannia Gladbeck stehen harte Zeiten bevor, denn der Verein vom Krusenkamp wird zu großer Wahrscheinlichkeit bereits im Winter Geschichte sein. Der nebenanliegende Baumarkt vergrößert sich; der Sportplatz wird geschlossen. „Auf eine andere Platzanlage möchten wir nicht“, erklärt ein trauriger Ralf Wanka gegenüber Auf’m Platz. Dennoch kämpft man weiter und das jeden Tag. Mit Orhan Yildirim, so dachte jeder, hat Wanka einen Trainer gefunden, welcher sich der schlimmen Lage bewusst ist, dennoch alles für den Verein gibt. Doch dieser schmiss bereits am 2. August das Handtuch; Wanka macht jetzt auch noch den Chefcoach. „Und“, so erzählt Ahmed Semmo, ein Alemannia Spieler, „die Mannschaft, die jetzt noch da ist, kämpft bis zum Ende.“

Ralf Wanka gibt alles für seine DJK.
Ralf Wanka gibt alles für seine DJK.

Was war das für ein Abstiegskampf in der vergangenen Spielzeit. War man schon in der Winterpause von allen abgeschrieben, erkämpfte man sich in letzter Sekunde, nichtmal aus eigener Kraft, den Nichtabstieg. Dachten alle: Aus Unwissenheit feierte man den Nichtabstieg, doch man musste noch einmal in der Relegation spielen. Im Elfmeterschießen gelang den Winkels und Co. schließlich der Nichtabstieg. Winkel? Der aufmerksame Auf’m Platz-Leser erinnert sich wahrscheinlich. Neben Akki Winkel, gesellte sich auch ein alter bekannter, David Winkel, in der Winterpause zum Krusenkamp und alleine er konnte mit seinen vielen Toren für viele Punkte sorgen. Doch das alles nahm mit dem Nichtabstieg sein Ende. Die Mannschaft zerfiel, nur wenige sind bei der DJK geblieben. Preußen IV war eine Anlaufstelle für einige Viele und auch Trainer Andreas Jaudt verließ das sinkende Schiff. Wanka reagierte und machte aus der eigentlich zurückgezogenen zweiten Mannschaft kurzer Hand eine Erstvertretung. Dass auf den damaligen Trainer Yildirim noch viel Arbeit wartete, sah man bei der Feldstadtmeisterschaften. War man am ersten Tag Gladbecks Schießbude Nummer eins, so trat man am zweiten Tag gar nicht erst an. Auch die Testspiele verliefen noch nicht so, wie man es sich vorstellte. Gegen den FC Horst 59 unterlagen die Gladbecker mit 2:4; das Testspiel gegen SG Preußen Gladbeck III wurde wegen Gewitter abgebrochen. „Bei beiden Spielen haben aber viele Stammspieler gefehlt“, sucht Ahmed Semmo nach Gründen für die bescheidene Saisonvorbereitung.

   Zu guter Letzt scheint auch der Kreis Gelsenkirchen von Alemannias schwerer Zeit etwas mitzubekommen. Aus der attraktiven Kreisliga B1 mit vielen Gladbecker Derbys, wurde man in die Kreisliga B2 gepackt und darf zu Auswärtsspielen ins tiefste Gelsenkirchen fahren. Aber ist ja egal, es geht ja wahrscheinlich sowieso nur noch bis zum Winter. Aufgeben tut man jedoch nicht. "Wir stehen in guten Gesprächen mit der Stadt und wollen die Serie zu Ende spielen", so Wanka.

Testspiele in der Vorbereitung

Datum Gegner Spielort Ergebnis
21. Juli  FC Horst 59 II (Kreisliga C) Heim 2:4
2. August SG Preußen Gladbeck III (Kreisliga C) Auswärts Abbruch
 14. August Adler Ellinghorst (Kreisliga V) Heim  -

Auf'm Platz sprach mit Ahmed Semmo

Auf’m Platz: Hallo Ahmed! Du hast die letzte Spielzeit bei der DJK Alemannia hautnah miterlebt und bist auch jetzt noch, als einer der Wenigen, dabei. Kannst du die vielen Abgänge nachvollziehen?

Semmo: Die Gesamtsituation ist natürlich nicht einfach. Wir müssen im Dezember das Gelände verlassen und, und, und. Da ist es echt nicht einfach Spieler zu halten, geschweigedenn zu verpflichten. Ich kann das schon einigermaßen nachvollziehen. Im Winter steht man ohne Sportplatz dar und um ein bisschen Planungssicherheit zu haben, wechselt man eben den Verein. Trotzdem wurden einige Absprachen nicht eingehalten.

Alemannia Kapitän Ahmed Semmo.
Alemannia Kapitän Ahmed Semmo.

Auf’m Platz: Habt ihr trotzdem eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen können?

Semmo: Dass ich es überhaupt geschafft habe, so viele Spieler bereits in der letzten Saison für diese zu verpflichten, ist schon positiv. Da habe ich schon viel Überzeugungsarbeit leisten müssen. Weitere Zugänge wären zwar wünschenswert und ich bin auch dabei, den ein oder anderen Akteur noch für uns zu begeistern, aber aufgrund der Gesamsituation, ich wiederhole mich, ist das alles andere als einfach! Auch das Sichtungstraining war nicht das gelbe vom Ei.

 

Auf’m Platz: Stimmt, da war was. Was sprang dabei herum?

Semmo: Es kam einer „neu“ dazu. Kai spielte jedoch schon letztes Jahr bei uns. Ein bisschen mager, zumal wir uns qualitativ verstärken wollten, aber wir haben jetzt schon genügend Leute für die kommende Saison.

 

Auf’m Platz: Eine letzte Frage: Was hälst du vom unfreiwilligen Wechsel in die Kreisliga B2?

Semmo: Ich finde es schade, dass wir nicht in der B1, wo viele Gladbecker Mannschaften vertreten sind, spielen werden. Wir haben uns alle auf die Derbys gefreut und auch von der Entfernung her, wäre es ein Vorteil. Dass andere Vereine jetzt den Vorzug für diese durchaus attraktive Gruppe erhalten haben, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, zumal wir seit Jahren in der B1 spielen. Die Erklärung, dass es uns eh bald nicht mehr gibt, finde ich absurd und nicht fördernd für die Motivation unserer Spieler. Der Verband geht einfach davon aus, dass definitiv bald die Lichter bei uns ausgehen. Der einzige Vorteil der B2 ist, dass YEG Hassel III bereits abgestiegen ist und wir bessere Chancen auf den Klassenerhalt haben, denn das ist unser Ziel und ich bin davon überzeugt, dass es klappt unter der Prämisse, dass jeder mitzieht.

Transfers

Zugänge:

Murat Bulazar (vereinslos), Stefan Gerlach (FC Gladbeck), Hassan Saado (DJK SG Altenessen)

 

Abgänge:

Mohammed Semmo (Ziel unbekannt), Sebastian Arndt (Adler Ellinghorst II), David Winkel (Ziel unbekannt), Akki Winkel (Ziel unbekannt) Dennis Rühr (SG Preußen Gladbeck), Matze Rühr (SG Preußen Gladbeck IV), Dieter Hennemann (Ziel unbekannt), Jan Hennemann (Schwarz Blau Gladbeck), Kai...? (?), Stefan Ronczek (?), Konrad ? (SG Preußen Gladbeck 4), Radwan Hachem (Hansa Scholven), Matthias Schwark (Hansa Scholven). Marcel ? (FC Gladbeck II)

Kader DJK Alemannia Gladbeck

Torwart: Sven Schild von Spannenberg, Marvin Weitkämper

 

Abwehr: Bilal Semmou, Hakan Ilgin, Ayman Semmo, Murat Bulazar, Stefan Gerlach

 

Mittelfeld: Ahmed Semmo, Azedin Simmoui, Furkan Ilgin, Mehmet – Emin Öney, Hayrettin Ucan, Inan Güntekin, Thorsten Schwartzenberger, Adel Hamdi, Hassan Saado, David Wischnewski, Orhan Yildirim, Nadim Semmou

 

Sturm: Pierre Mszanowski, Ajetula Ajeti, Muhammet Ajeti, Mohammed Semmo, Moez Hamdi

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Gekas (Dienstag, 12 August 2014 09:39)

    Sympathische Truppe... zu Recht in die B2 für ein halbes Jahr!

  • #2

    23 (Dienstag, 12 August 2014 10:09)

    "Preußen IV war eine Anlaufstelle für einige Viele...."

    Genau 2 Spieler, hahahahahahaha.

  • #3

    Marcelinho (Dienstag, 12 August 2014 11:04)

    Oh man oh man.
    Das aber eine Schlagkräftige Truppe...es tun alle Abgänge weh, gerade David und Co. sind nicht zu ersetzen. Ajetula hat es in Zweckel nicht gepackt und bei Alemannia von Rühr und Schwark gelebt, diese Saison wirds nix.
    Wanka Trainer? Man man das ist ja besser als GZSZ und Co. bei euch Wenigstens habt ihr mal halbwegs vernünftige Trikots....

    Ach und Herr Wanka ihr habt gegen Fc Horst 59 II verloren und die sind bei weitem nicht mit "Erster Garde" angetreten...

    Das Ihr in die B2 gepackt wurdet, liegt vorallem daran das Ihr keinen neuen Platz wollt und meint nun das Ihr die Gesamte Hinrunde dann nur Heimspiele habt, damit Ihr die Saison zu Ende spielen könnt?

  • #4

    Thorsten (Dienstag, 12 August 2014 11:41)

    Wenn ihr die Saison zuende spielen dürft, dann schafft ihr den Klassenerhalt. Alles Gute Jungs.

  • #5

    Felix (Dienstag, 12 August 2014)

    Warum macht Ihr diesen "Verein" nicht jetzt schon dicht?
    Einen anderen Platz wollt ihr nicht,also ist dann im Dezember Schluss.
    Dann lieber jetzt schon,oder geht als 4. Mannschaft nach Zweckel,dann dürftet Ihr auch in Re-Nord trainieren und spielen............

  • #6

    :) (Dienstag, 12 August 2014 12:39)

    viele spieler fehlen noch aufm dem bild
    Hoffe alles gute an euch ihr schafft es.

  • #7

    c-ligist (Dienstag, 12 August 2014 13:56)

    abbruch beim stand von 6:0 für den c-ligisten sgp3

  • #8

    Höhöhö (Dienstag, 12 August 2014 18:07)

    Die wissen bei den Abgängen noch nichtmals die Nachnamen der Spieler,
    da ist doch Kompetenz am Werk :-DDD

  • #9

    Kenner aus gladbeck (Dienstag, 12 August 2014 18:13)

    Habe gehört, dass Ahmed die Winkel - Brüder zurückholt. Wäre Hammer

  • #10

    schwalbe (Dienstag, 12 August 2014 21:36)

    Aus persönlichen gründen Herr Wanka , teile ich Ihnen mit! Das war es mit Alemannia !!!! Wette gilt , vor Dezember tretet
    Ihr 3 mal nicht an!!!
    Schuld-hat kein Schiri-keine Stadt Gladbeck-die anderen Vereine-der Kreis usw!

  • #11

    @schwalbe (Mittwoch, 13 August 2014 09:19)

    Doch! Schuld ist immer ein anderer! Dann ist es leichter zu verkraften, dass man evtl. durch sein persönliches Verhalten und fehlendes Geschick, einen toten Verein nicht reanimieren konnte.

    Schön ist die Frage, ob eine "schlagkräftige Truppe" gefunden wurde. Die gab es doch schon in der letzten Saison. Hoffe das die letzten Spiele in den Analen dieses Vereins mal friedlich ablaufen.

  • #12

    ewer_sanchez (Mittwoch, 13 August 2014 14:54)

    Die Winkel´s brüder kommen zurück!!!!
    Sie wollen Alemannia nicht im stisch lassen klassenerhalt ganz klar vorne drin.