Willi Poulkos: "Wir reihen uns hinter TBO, Arminia III, Adler und Königshardt II ein"

Mannschaftsvorstellung

Beim Post SV Oberhausen hat sich in der Sommerpause einiges getan: Einige Spieler haben den Verein verlassen, wohingegen auch neue Kicker sich den Postlern angeschlossen haben. Es wird sich zudem noch etwas tun: Der Ascheboden weicht einem neuen Kunstrasenplatz, der allerdings nicht pünktlich zum Saisonstart fertig sein wird. Eines hat sich aber nicht geändert: der Trainer. Bereits seit April hat wie schon in den Jahren 2009 bis 2011 Willi Poulkos das Sagen, der einigen Konkurrenten die Favoritenrolle im Aufstiegskampf zuschiebt.

Von David Wirsch

Mannschaftsvorstellung Post SV Oberhausen

Kreisliga B

Platz Vier und mit 112 erzielten Toren die viertgefährlichste Offensive der Liga gestellt - so lautet die Bilanz des Post SV Oberhausen der vergangenen Spielzeit. Wären da nicht die beiden übermächtigen Teams von BW Oberhausen II und Arminia Klosterhardt III gewesen, dann wären die Postler bis zum Schluss im Aufstiegsrennen dabei gewesen. Doch so war bereits früh klar, dass der Post SV auch in der anstehenden neuen Saison in der Kreisliga B spielen wird. Da änderte auch die Tatsache, dass mit Willi Poulkos ein alter Bekannter wieder das sportliche Ruder in die Hand nahm, nichts.

Christian Cocco (am Ball) kam vom FC Sterkrade 72.
Christian Cocco (am Ball) kam vom FC Sterkrade 72.

   Eine "Herzensangelegenheit" beschreibt Willi Poulkos das erneute Annehmen der Trainertätigkeit bei den Postlern. Denn bereits von 2009 bis 2011 war Poulkos dort Trainer. Angebote von anderen Vereinen hat Willi Poulkos ausgeschlagen und kehrte im April 2014 zu seiner alten Wirkungsstätte zurück und beendete die vergangene Spielzeit auf dem vierten Tabellenplatz. Wo der Weg der Postler in der anstehenden Saison hingeht? Erneut ins obere Tabellenbild, wobei Poulkos anderen Teams die Favoritenrolle zuschiebt. Ein kluger Schachtzug um den Druck von seiner Mannschaft zu nehmen? Oder schätzt er die Situation nur realistisch ein? Fakt ist, dass sich beim Post SV einiges getan hat: Vier Spieler haben den Verein verlassen, doch gleich 14 neue Kicker konnten überzeugt werden zum Post SV zu wechseln.

Willi Poulkos: "Wir haben ein neues Konzept"

    Auffällig dabei ist, dass viele A-Jugend-Spieler nun neu dabei sind. "Das spiegelt unser neues Konzept wider", erklärt Willi Poulkos, der sich auf die Arbeit mit den jungen und hungrigen Spielern freut. Doch auch er weiß, dass diese keine Erfolgsgarantie sind: "Da fehlt dann natürlich die Erfahrung, doch ich bin da zuversichtlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind." Neue Wege werden die Kicker auch bald bei Heimspielen gehen, wenn nicht mehr auf Asche gespielt wird, sondern auf Kunstrasen. Dieser allerdings wird nicht pünktlich zum Saisonauftakt fertig, wie Willi Poulkos im Interview (weiter unten, d.Red.) erklären wird. "Als eine der wohl letzten Mannschaften in Oberhausen bekommen wir nun auch endlich einen Kunstrasenplatz", freut sich Willi Poulkos auf den neuen Belag, der mit diesem einige Vorteile verbindet.

    Noch haben die Postler drei Wochen Zeit ehe die Saison gleich mit einem Topspiel beginnt: Am ersten Spieltag kommt es zum Duell Post SV Oberhausen gegen Arminia Klosterhardt III - der letztjährige Vierte gegen den letztjährigen Zweiten. Doch für Poulkos spielt es keine Rolle, wie der Gegner am ersten Spieltag heißt: "Die Einstellung wird die gleiche sein, als wenn wir gegen einen anderen Gegner beginnen würden." Um sich auf diesen Knaller am 24. August vorzubereiten muss die Mannschaft des Post SV allerdings zwei Wochen auf ihren Trainer verzichten. "Ich habe vor meinem Amsantritt bei Post im April bereits Urlaub für August gebucht", erklärt Willi Poulkos, der sich seit vergangenem Donnerstag im Urlaub befindet.  

Testspiele in der Vorbereitung

Datum Gegner Spielort Anstoß/Ergebnis
 13. Juli Sterkrade 06/07 II (Kreisliga B) Auswärts 4:2
17. Juli FC Sterkrade 72 (Kreisliga A) Auswärts Abgesagt
27. Juli SV Concordia (Bezirksliga) Auswärts 1:7
02. August Sterkrade 06/07 (Kreisliga A) Auswärts 16 Uhr
03. August TuS Borth (Kreisliga B) Auswärts 15 Uhr
06. August SG Kaprys II (Kreisliga C) Auswärts 20 Uhr
10. August SF 06 Sterkrade (Kreisliga C) Auswärts 15 Uhr
17. August PSV Oberhausen (Kreisliga C) Auswärts 15 Uhr

Auf'm Platz sprach mit Trainer Willi Poulkos

Auf‘m Platz: „Hallo Willi, im April 2014 hast du zum zweiten Mal das Traineramt beim Post SV Oberhausen angenommen. Wie kam es dazu?

PoulkosIch hatte mit dem Vorstand von Post Oberhausen immer guten Kontakt. Vor allem mit Timo Wirtz (Sportlicher Leiter, d.Red.) und Markus Domain (Geschäftsführer, d.Red.) verstehe ich mich sehr gut, zumal ich mit beiden auch mal zusammen Fußball gespielt haben. Wir hatten in der vergangenen Saison sehr gute Gespräche und das hat mir gefallen. Ich hatte zwar Angebote von anderen Vereinen, aber mein Herz hat entschieden. Post ist für mich eine Herzensangelegenheit und mein Heimatverein, in dem ich auch in der Jugend gespielt habe. Ich kenne das Umfeld und fühle mich dort wohl.“

 

Auf‘m Platz: „Wie angesprochen warst du bereits von 2009 bis 2011 Trainer beim Post SV und nun erneut. Was sind in deinen Augen die Unterschiede?

PoulkosDas Umfeld hat sich nicht geändert, ich habe mich hier immer wohl gefühlt. Mannschaftlich hat sich natürlich etwas verändert und wir haben mittlerweile ein anderes Konzept als damals. Wir hatten von 2009 bis 2011 eine starke Mannschaft und zwei oder drei Jungs sind auch heute noch da. Die Jungs von damals haben sich richtig gut entwickelt und spielen teilweise auch höherklassiger. Nun haben wir viele neue Leute und haben da vor allem auf junge Spieler gesetzt. Wir haben einige neue Spieler dabei, die vor dem ersten Seniorenjahr stehen. Das ist der Unterschied zu damals, dass jetzt vielmehr auf junge Leute geschaut wird. Da fehlt dann aber auch die Erfahrung. Das war bei meiner ersten Station hier nicht der Fall.“

 

Willi Puolkos. Foto: Privat
Willi Puolkos. Foto: Privat

Auf‘m Platz: „Wie bereits einige andere Oberhausener Vereine auch, dürft ihr bald auf Kunstrasen spielen. Wann wird dieser fertig sein?

PoulkosDie Anlage gleicht aktuell einer großen Baustelle. Der Kunstrasenplatz befindet sich also noch im vollen Bau. Dieser wird auch nicht zum Saisonauftakt fertig, wir rechnen da mit Ende September. Die ersten Spiele der Saison werden wir daher auswärts austragen. Ich freue mich auf die neue Anlage, die zudem eine neue Flutlichtanlage und auch einen Beiplatz beinhalten wird.“

 

Auf‘m Platz: „Was wird der Kunstrasenplatz für den Verein bedeuten?

PoulkosWir haben zuletzt gemerkt, dass wir einen größeren Zulauf haben als noch mit dem Ascheplatz. Aber das ist auch klar, da niemand mehr auf Asche spielen will. Ein Kunstrasen bringt viele Vorteile für uns: Man kann anders trainieren und vor allem länger. Gerade für die Wintervorbereitung ist die neue Anlage von Vorteil. Das ist mit einem Ascheplatz anders. Wir können schlichtweg länger im Jahr trainieren und haben weniger Trainingsausfälle hinzunehmen.

 

Willi Poulkos: "Es ist egal, wann die guten Mannschaften kommen"

 

Auf‘m Platz: „War der Kunstrasenplatz auch für einige Neuzugänge ein Grund zum Post SV Oberhausen zu wechseln?

PoulkosEin Kunstrasenplatz trägt natürlich dazu bei, dass ein Spieler überzeugt werden kann. Die Anlage muss stimmen. Aber ich denke nicht, dass ein Kunstrasen ein überaus großer Grund ist.“

Bei Post spielen gleich zwei Böhmfeldts: Dustin (l.) und Kevin.
Bei Post spielen gleich zwei Böhmfeldts: Dustin (l.) und Kevin.

 

Auf‘m Platz: „Das Gesicht deiner Mannschaft hat sich ein wenig geändert. Einige Spieler haben den Verein verlassen, wohingegen einige Neue gekommen sind. Was ist da dein Ziel?

PoulkosIch will grundsätzlich immer so hoch kommen, wie möglich. Wir haben aber keinen Druck und müssen die Mannschaft auch erst einmal formen. Wir werden am Ende sehen, was dabei herum kommt. Ich denke Platz Drei bis Fünf sind realistisch. Das sieht der Vorstand auch so. Die jungen Spieler müssen sich auch erst einmal an die neue Seniorenluft gewöhnen. Aber wichtig ist, dass die sich wohlfühlen. Wir haben eine starke Gruppe erwischt und ich denke nicht, dass, wie im letzten Jahr, zwei Mannschaften vorne wegmaschieren werden. Ein paar Mannschaften kann ich nicht einschätzen, aber ich denke, dass die Liga diese Saison ausgeglichener wird. Wir werden uns hinter TBO, Arminia III, Adler und SF Königshardt II einreihen.“

 

Auf‘m Platz: „Wird es irgendwelche Konsequenzen geben, falls es am Ende nicht für einen Platz unter die ersten Fünf reichen wird?

PoulkosNein. Das mache ich nicht platzabhängig. Wir wollen hier länger zusammenarbeiten. Wir versuchen uns einfach stetig zu verbessern.“

 

Auf‘m Platz: „Ein von dir genannter Kandidat für oben ist Arminia Klosterhardt III. Und eben jene Mannschaft ruft am ersten Spieltag zum Duell mit euch. Hättest du dir einen anderen Auftakt gewünscht?

PoulkosArminia ist ein sehr starker Gegner. Doch es ist egal, wann die guten Mannschaften kommen. Für mich ist das ein normales Meisterschaftsspiel, auf das wir uns vernünftig vorbereiten werden. Egal wie der Gegner am ersten Spieltag heißt, die Einstellung wird die gleiche sein.“

Transfers

Neuzugänge

Mario Feldhoff (Arminia Klosterhardt II), Andi Ernst (GW Holten A-Jugend), Tobi Ernst (GW Holten), Julian Birkholz (VfB Speldorf II), Lukas Wiegand (SW Alstaden A-Jugend), Marcel Beyer, Andre Hanoschek (beide DJK Essen-West), Christian Cocco (FC Sterkrade 72), Yigit Cetekaya, Robin Bleckmann, Mike Knauff (alle SC 20 Oberhausen), Semir Gacan (eigene Reserve), Tim Hermanns (eigene Jugend), Baris Karacali (BW Oberhausen A-Jugend)

 

Abgänge

Marcel Verschoot, Sven Eichhorn (beide GW Holten), Aytekin Bulut (GA Sterkrade), Claudio Miranda (SC 20 Oberhausen)

Kader vom Post SV Oberhausen

Torwart: David Wedeking, Philipp Czwick, Tim Hermanns

 

Abwehr: Tom Lewerenz, Kevin Bömfeldt, Jerry Müller, Dustin Wagner, Marcel Beyer, Yigit Setekaya, Lukas Wiegand

 

Mittelfeld: Mario Feldhoff, Dustin Bömfeldt, Mike Knauf, Tobi Ernst, Julian Birkholz, Joris Krüger, Christian Cocco, Robin Bleckmann, Andre Hanoschek

 

Sturm: Marvin Lettau, Baris Karacali, Andi Ernst, Semir Gacan

 

 

Hier geht es zum Post SV Oberhausen bei Auf'm Platz!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Rudi Alves (Samstag, 02 August 2014 16:27)

    Selten so eine disziplinlose Truppe gesehen. Sie werden ganz selten die Spiele mit 11 Mann beenden.

  • #2

    Williiiiii (Samstag, 02 August 2014 22:14)

    Du rockst das

  • #3

    06/07 (Montag, 04 August 2014 10:09)

    Gegen uns am Ende auch disziplinlos. Gute Mannschaft für B, aber irre

  • #4

    @Post SV (Montag, 04 August 2014 11:33)

    Wann und Wo? Trainiert die A-Jugend

  • #5

    Ehm. Mitspieler (Dienstag, 05 August 2014 18:30)

    Timo war auch mal schlanker :)
    Bist aber wohl immer noch besser als die alt Schnapper

  • #6

    GA Marco (Mittwoch, 06 August 2014 10:24)

    Willi mein Schlagersänger-Freund, auch zu dir sollte durchgedrungen sein das TBO I in die Bottroper Gruppe geht. Gruß Marco

  • #7

    Gibbet dat? (Donnerstag, 07 August 2014 08:50)

    Also nichts gegen die Jungs von Kaprys aber muss man sich von denen 7 Stück geben lassen? Auch wenn das nur ein Testspiel war aber das ist schon ein wenig beschämend!

  • #8

    Dat gibbet! (Montag, 11 August 2014 14:12)

    Nichts gegen die Jungs von Post aber der Sieg von Kaprys war völlig verdient!