Michael Buhlmann: "Wir haben die Schwächen aufgearbeitet"

Mannschaftsvorstellung

Der „Thomas Schaaf“ der Kreisliga A oder jährlich grüßt das Murmeltier, so könnte man ihn nennen. Michael Buhlmann leitet nämlich auch im elften Jahr in Folge die Geschicke von GA Sterkrade. Nach einer schwachen Rückrunde erreichte man doch noch einen erträglichen sechsten Tabellenplatz, doch die Oberhausener wollen höher hinaus und geben dafür Michael Buhlmann auch weiterhin reichlich Zeit. Denn am Ende soll mal der Aufstieg in die Bezirksliga stehen.

Von Steffen Ludwig

Mannschaftsvorstellung GA Sterkrade

Kreisliga A

In der vergangenen Spielzeit ging das Buhlmann-Team mit dem Ziel in die Saison, unter die ersten fünf Mannschaften zu kommen. "Das Ziel haben wir verfehlt, doch mit dem sechsten Tabellenplatz können wir noch leben", gibt Michael Buhlmann zu Protokoll. Dabei sah es nach der Hinrunde noch gut aus, stand man nach zwölf Spieltagen mit der zweitbesten Defensive noch auf Platz vier. Allerdings häuften sich nach der Winterpause die Verletzungen und man rutschte immer weiter in der Tabelle ab. „Natürlich können wir mit dem Verlauf der Rückrunde nicht zufrieden sein“, findet auch Buhlmann klare Worte. In dieser Saison soll dann der Platz unter den ersten fünf Mannschaften erreicht werden.

Ötzgör Acar führt als erfahrenster Spieler die jungen Spieler.
Ötzgör Acar führt als erfahrenster Spieler die jungen Spieler.

   Dafür stehen ein paar Veränderungen an der „Alsfeld-Road“ an. „Wir brauchen mehr Durchschlagskraft in der Offensive“, erklärt Buhlmann. „Wir wollen den Gegner vom eigenen Tor weghalten und so auch den Druck von der Abwehr nehmen.“ Dadurch erhofft sich der Trainer, dass sein Team wieder weniger Gegentore kassiert als in der vergangenen Rückrunde. Außerdem war die Offensive mit 59 Toren die drittschlechteste vor den beiden Absteigern. Auch dies soll sich durch die offensivere Ausrichtung ändern. Dabei lassen sich zwei Spieler besonders hervorheben, denn die Bulut-Brüder sind an ihre alte Wirkungsstätte zurückgekehrt. „Aytekin und Gültekin hatten andere Wege gesucht und wir freuen uns, dass sie wieder gekommen sind. Sie werden unserer Offensive die nötige Durchschlagskraft geben.“ Außerdem kam Maik Kusenberg von Sterkrade 06/07, der auch schon Bezirksliga Erfahrungen gesammelt hat. Allerdings war dieser zuletzt noch schwer verletzt. „Maik hatte einen Kreuzbandriss und wird deshalb noch etwas brauchen, bis er 100-prozentig fit ist. Doch er hat schon gezeigt, dass er uns auf jeden Fall weiterhilft“, zeigt sich Buhlmann von allen drei Neuzugängen begeistert. Auch ein Alteingesessener habe einen großen Stellenwert. „Wir haben eine junge Mannschaft und die braucht Führung. Das macht unser Ötzi (Ötzgür Acar, Anm. d. Red.) echt gut, der der Erfahrenste im Team ist“, spielt Buhlmann auf die wichtige Rolle von Ötzgür Acar an. „Er ist unwahrscheinlich wichtig auf und neben dem Platz, spricht mit den Spielern, gerade mit den Jüngeren und bringt mit seiner Erfahrung Sicherheit ins Spiel.“

Michael Buhlmann: "Wer einmal bei GA Sterkrade ist, der bleibt meistens auch hier oder kommt wieder zurück!"

Ein eingefleischtes Team: Michael Buhlmann und Dirk Reinardy arbeiten seit 20 Jahren im Fußball zusammen.
Ein eingefleischtes Team: Michael Buhlmann und Dirk Reinardy arbeiten seit 20 Jahren im Fußball zusammen.

   Auch an der Seite von Buhlmann hat sich nichts geändert, denn dort unterstützt ihn nach wie vor Dirk Reinardy. Die beiden Sportsmänner sind ein eingefleischtes Team. Seit 1994 spielten sie gemeinsam Fußball und übernahmen sechs Jahre später die Leitung beim BV Osterfeld. Anschließend ging es dann nach Sterkrade, wo Buhlmann die Erst- und Reinardy zunächst die Zweitvertretung übernahm. Wirklich getrennt waren sie nie, doch seit mittlerweile sechs Jahren steht Dirk Reinardy wieder komplett an der Seite von Michael Buhlmann. Auch diese lange Zusammenarbeit und der gegenseitige Respekt stehen für das Umfeld in GA Sterkrade. „Hier wird Kameradschaft großgeschrieben, wir sind eine große Familie und jeder kennt jeden“, beschreibt es Buhlmann. „Es ist das A und O, dass sich alle wohlfühlen. Alle werden gleichgehalten und es gibt keine Söldnermentalitäten. Wer einmal hier in Sterkrade ist, der bleibt auch hier oder kommt zurück wie die Bulut-Brüder.“ Dass dieses Konzept Früchte trägt, bewiesen die Oberhausener unter anderem beim Revierholz-Stig-Cup. Dort erreichte man gegen die fünf Sterkrader Mannschaften punktgleich hinter dem Landesligisten Sterkrade-Nord den zweiten Platz. „Wir konnten viele gute Ansätze erkennen“, so Buhlmann. Außerdem wurden zwei Sterkrader Spieler ausgezeichnet, denn Gültekin Bulut wurde zum besten Spieler und Frank Fehder zum besten Torwart des Turniers durch die fünf Trainer gewählt. Nun wollen die Sterkrader sich in den vier Testspielen noch besser einspielen, ehe es dann am 17. August gegen die SF 08/21 im Kreispokal losgeht.

Testspiele in der Vorbereitung

Datum Gegner Spielort Anstoß
27. Juli Essen Haarzopf II (B-Liga) Heimspiel 5:0
29. Juli VfB Bottrop II (B-Liga) Heimspiel 19.30 Uhr
3. August Adler Oberhausen (B-Liga) Heimspiel 15 Uhr
10. August Mühlheimer SV (A-Liga) Heimspiel 15 Uhr
17. August

SF 08/21 (B-Liga/Pokal)

Auswärts nicht terminiert

Auf'm Platz sprach mit Trainer Michael Buhlmann

Auf’m Platz: „Hallo Michael, du gehst in dein elftes Jahr als Trainer von GA Sterkrade. Wird es denn nicht langweilig?“

Michael Buhlmann: „Langweilig kann es nicht werden. Wir wollen uns hier Jahr für Jahr weiterentwickeln und das Team permanent verjüngen. Es gibt auch immer ein paar neue Gesichter, auch wenn einige Spieler auch schon seit elf Jahren dabei sind. Das zeigt natürlich das familiäre Denken hier im Verein. Alle passen super zusammen und es macht Jahr für Jahr wieder Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten. Es sind auch alle Altersschichten vertreten. Aber wichtig ist natürlich auch, dass die Spieler das annehmen, was wir ihnen mitgeben und das ist der Fall.“

 

Auf’m Platz: „Welche Vorteile hat denn eine so langjährige Zusammenarbeit?“

Buhlmann: „Hat das Vorteile? (lacht) Ich denke jeder Tag und jedes Jahr wird neu angegangen, ob es jetzt das erste oder das elfte Jahr ist, ist dabei egal. Man möchte immer erfolgreich sein und hat ein Ziel, das man verfolgt. Wir wollen uns weiterentwickeln und wir wollen mit unseren eigenen Mitteln und ohne große finanzielle Unterstützungen den Sprung in die Bezirksliga meistern und die Liga anschließend halten. Es ist ganz klar, dass es länger dauert, wenn man sich den Erfolg selbstständig erarbeitet, als wenn man auf einmal viel Geld ausgibt. Allerdings glaube ich, dass unser Weg bodenständiger und kontinuierlicher ist.“

 

Auf’m Platz: „Warum konntet ihr im vergangenen Jahr eure Ziele nicht erreichen?“

Buhlmann: „Wir standen in der Hinrunde ja noch gut dar, aber dann hatten wir großes Verletzungspech. Damit haben wir die Sicherheit in der Defensive und die Durchschlagskraft in der Offensive verloren. Diese Schwächen haben wir jetzt aufgearbeitet.“

 

Auf’m Platz: „Was ändert sich also jetzt?“

Buhlmann: „Wir werden offensiver ausgerichtet sein. Wir wollen den Gegner vorne unter Druck setzen und ihn damit vom eigenen Tor fernhalten. Vergangene Rückrunde stand die Verteidigung zu sehr unter Druck und hatte nur kurze Verschnaufpausen. Um das umzusetzen haben wir uns punktuell, vor allem in den Offensivpositionen, verstärkt.“

"Wenn wir unsere Leistung abrufen, dann brauchen wir uns vor niemandem verstecken!"

Trainer Michael Buhlmann.
Trainer Michael Buhlmann.

Auf’m Platz: „Im Laufe der Rückrunde haben euch schon Spieler aus der Reserve ausgeholfen. Mit Jannis Hof und Vitaly Miller stehen zwei weitere Spieler im Kader, die in der vergangenen Saison noch in der Zweitvertretung gespielt haben. Läuft die Zusammenarbeit so gut?“

Buhlmann: „Die erste und zweite Mannschaft gehen hier Hand in Hand. Alles wird gleichgehalten und wir sind wie eine große Familie. Außerdem haben wir ja auch eine dritte Mannschaft neu gegründet und auch damit läuft die Zusammenarbeit auch super. Jeder kennt sich und jeder bekommt auch die gleiche Unterstützung. Diese Mentalität wird hier geschätzt und dass sich jeder wohlfühlt, ist das A und O.“

 

Auf’m Platz: „Wie läuft die Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung?“

Buhlmann: „Die läuft eigentlich auch gut, es bleiben immer zwei, drei Spieler aus der A-Jugend hängen. Allerdings ist es dieses Jahr schiefgelaufen. Wir haben mit zwei, drei Spielern gerechnet und hatten auch die Zusagen. Jedoch haben sich die Spieler madig reden lassen und sind schließlich gewechselt. Wenn man sich jedoch die Entwicklung im Jugendbereich anschaut, dann bin ich positiv. Ich denke, in den kommenden Jahren werden wir viel Freude mit unseren Eigengewächsen haben.“

 

Auf’m Platz: „Die Kreisliga ist in diesem Jahr mit drei Absteigern aus der Bezirksliga sehr stark. Verschlechtert das eure Chancen, das Ziel zu erreichen?“

Buhlmann: „Nein, das glaube ich nicht. Die Liga ist zwar eine der stärksten in den vergangenen Jahren, aber wir gucken nur auf uns und wenn wir unsere Leistung abrufen, brauchen wir uns vor niemandem verstecken. Die Zielsetzung ist, unter den ersten Fünf zu stehen und das sollten wir auch erreichen.“

 

Auf’m Platz: „Wer sind dann deine Favoriten auf den Aufstieg?“

Buhlmann: „Die drei Absteiger (GW Holten, VfR 08 Oberhausen, SC 20 Oberhausen, d. Red.) werden mit Sicherheit ein Wort mitzureden haben. Allerdings sehe ich auch Sterkrade 06/07 und FC 72 auf einem guten Weg und SC 1912 ist auch immer mit dabei.“

Transfers

Neuzugänge

Aytekin Bulut (Post Oberhausen), Gültekin Bulut (SF Königshardt), Maik Kusenberg (Sterkrade 06/07), Tom Prazeus (Sterkrade 06), Jannis Hopf, Vitaly Miller (beide eigene Reserve)

 

Abgänge

Andre Langner (unbekannt), Angelo Da Rold (eigene Reserve)

Kader von GA Sterkrade

Hintere Reihe (v.l.): Aytekin Bulut, Gültekin Bulut, Dennis Kadereit, Sebastian Sass, Bathuan Kaba, Max Bangert, Julian Hurnik, Marius Wolf

 

Mittlere Reihe (v.l.): Trainer Michael Buhlmann, Co-Trainer Dirk Reinardy, Betreuer Hein Gerschke, Adrian Ghnizada, Rene Gerhold, Jan Schröer, Maik Kusenberg, Ötzgür Acar

 

Untere Reihe (v.l.): Fahti Kocan, Jannis Hopf, Marvin Buhlmann, Clemens Camillus, Frank Fehder, Carsten Tlolka, Tom Prazeus, Vitaly Miller, Benny Rüdel

 

Es fehlen: Markus Schnurer, Sven Oymann, Mathias Scheidler

Kommentar schreiben

Kommentare: 22
  • #1

    06/07 Insider (Sonntag, 27 Juli 2014 20:15)

    Kiste Bier 48 Euro beim sogenannten Sterkrader Freunde Cup ?
    Pokale alle mit Glück Auf Logo ?
    Keine Bierwagen und nur auf Profit aus.
    Unfassbarer Auftritt als Gastgeber mir fehlen immer noch die Worte.
    Ganz schwach Glück Auf ganz schwach.

  • #2

    Naja (Sonntag, 27 Juli 2014 23:06)

    Also Fc 72 wird denke ich keine Rolle im Aufstiegskampf spielen. Da sehe ich euch weit vor denen,viel Erfolg Jungs!

  • #3

    @ 06/07-Insider (Montag, 28 Juli 2014 09:08)

    Der Kusenberg wird auch teuer, da musste man so handeln :D

  • #4

    Kenner (Montag, 28 Juli 2014 11:09)

    Wir 72 werden beide Derbys klar für uns entscheiden.

  • #5

    Spieler (Montag, 28 Juli 2014 13:37)

    Glück auf knallen wir weg.

  • #6

    Marco Hendricks (Montag, 28 Juli 2014 13:53)

    @Kenner : Du bist sicher kein 72 er sonst würdest sowas nicht schreiben.

    Wir sind froh das wir die Klasse halten konnten und werden es dieses Jahr erneut versuchen.

    Werden für uns das bestmögliche heraus holen. Ales andere wird man im laufe der Saison sehen.

    Mit Sportlichem Gruß
    Marco

  • #7

    Thorsten Rak (Montag, 28 Juli 2014 16:23)

    Wieso muss man eigentlich so eine gut gedachte Informationsplattform ständig als "anonymer" "von ehrenamtlicher Vereinsarbeit "unwissender" Pseudo nutzen um Unruhe und Verbitterung in die Vereine zu bringen!
    Ein Turnier zu planen ist viel Arbeit und von finanziellen Gewinnen kann keine Rede sein. Lediglich von Kostendeckung! Scheinbar haben "Insider" keine Ahnung was für Kosten entstehen bis ein Turnier überhaupt beginnt.
    Und eins ist richtig wenn man einen Bierwagen hat, muss man nicht über die Preise für eine Kiste streiten. Dann Kosten 24 Becher Bier mit viel weniger Inhalt nur 42 Euro. Aber der 06/07-Insider hat recht, der Bierwagen und die Pokale waren viel besser vor zwei Jahren als 06/07 der Ausrichter war! Habe ich da nämlich nicht gesehen! Ach und zum Thema „Ablösen“, diese sind als maximale Summe festgeschrieben!
    Und für die anderen „Kenner“ usw., die Spielergebnisse vorher sagen können! Spiele gewinnt man immer nur auf dem Platz und noch nicht einmal bisher mit den besten Sprüchen hier in diesem Forum! Schön wäre wenn dies Fair zugehen würde und da tragen solche Einträge im Forum nicht dazu bei. Und die Personen die für die Stimmung mit solchen Beiträgen verantwortlich sind stehen wahrscheinlich hinterher gar nicht mal auf dem Platz.

    Sportliche Grüße

  • #8

    Ariel Ortega (Montag, 28 Juli 2014 17:38)

    Maik Nörenberg hat im STIG CUP eine rote Karte erhalten, weil er dem Schiri den Mittelfinger gezeigt hat, das wurde auch so eingetragen.
    Er wurde für 6 Wochen gesperrt und spielt trotzdem in den Freundschaftsspielen.
    ECHT KOMISCH!

  • #9

    Kenner (Montag, 28 Juli 2014 17:42)

    kommt aus Buschhausen II ;)

  • #10

    Kreisliga Experte Egon M. (Montag, 28 Juli 2014 18:46)

    Am besten ist der Glück Auf Stadionsprecher, haha. Der hat sogar die Zuschauer ermahnt. Ansonsten gibt es bei Glück Auf nix neues. Die erzählen immer nur davon oben mispielen zu wollen. Sind und bleiben immer die graue Maus in der A Liga. Seit 10 Jahren immer im Mittelfeld. Wenn jetzt schon nicht mehr die eigene Jugend gehalten werden kann sehe ich schwarz. Ansonsten geht doch keiner dahin. Sc12, Sgo, Ebel und Nord 2 kämpfen um den Aufstieg

  • #11

    ! (Montag, 28 Juli 2014 21:30)

    48€? nicht wirklich,oder?

  • #12

    Tim H. (Dienstag, 29 Juli 2014 00:15)

    48 Euro für ne Kiste Bier ? das kann nur ein Scherz sein, oder ?

  • #13

    beobachter (Dienstag, 29 Juli 2014 08:23)

    Wer im Glaskasten sitzt, sehr geehrter Herr Rak... wie der Spruch weiter geht, wissen Sie doch, oder? :-)

  • #14

    Zuschauer beim Turnier (Dienstag, 29 Juli 2014 09:36)

    Mein Gott, hier schreiben ja echt einige Intelligenzbolzen. Glück-Auf hat dieses Jahr einen ausgeglichenen Kader und sich in der breite deutlich verstärkt! Lass die Trainer mal in Ruhe Ihre Arbeit vollrichten, dann kommt der Erfolg schon von ganz alleine. Es redet ja niemand vom Aufstieg! Der Stadionsprecher auf dem Turnier hat lediglich die Zuschauer von 72 aufgefordert die Anfeindungen gegen den Schiedsrichter zu unterlassen, nachdem ein Nörenberg wegen Schiedsrichterbeleidung Rot gesehen hat. Die Kiste Bier für 48€ ist ein Missverständnis war sofort an Ort und Stelle klar gestellt wurde!!

    Manch so ein selbsternannter Experte sollte sich vorab richtig Informieren bevor er hier in einem öffentlichen Forum so ein Müll erzählt!

  • #15

    Nord (Dienstag, 29 Juli 2014 09:59)

    Da hat der Insider wieder nur die Hälfte mitbekommen, die Kiste hat im Endeffekt keine 48Euro gekostet. Da gab es ein Missverständnis und ein Teil des Geldes wurde zurückgegeben.

  • #16

    @ Nord (Dienstag, 29 Juli 2014 14:36)

    Woher willst du wissen, was der Insider mitbekommen hat? Am Samstag haben wollten mehrere Leute eine Kiste holen. Auch hier sollten 48 Euro für lauwarmes Bier bezahlt werden

  • #17

    Timo (Dienstag, 29 Juli 2014 14:42)

    Dann sind alle anderen Mannschaften Müll, nur Glück Auf ist toll und macht keine Fehler, alles immer nur Missverständnisse ;)

  • #18

    Sportfreunde 06 (Dienstag, 29 Juli 2014 17:19)

    Ganz ehrlich Glück Auf wenn Ihr schon solche Preise aufruft, dann solltet Ihr auch dazu stehen, auch wir wollten eine Kiste holen und es wurden uns diese 48 Euro genannt. Ein Witz wirklich. Die Organisation war eine Katastrophe das muss einfach mal gesagt werden.
    Stellt nicht alle anderen hier als Deppen hin, Ihr habt diesen Preis abgerufen bei einem Turnier das dazu dient Sterkrader Freundschaften aufrecht zuhalten oder zu verbessern. Einfach nur unverschämt.

  • #19

    Alte Herren (Dienstag, 29 Juli 2014 18:33)

    Wäre schön wenn ein Herr Alekotte der ja immer was zu sagen hat das mal klarstellen könnte, dass es kein Missverständnis mit den 48 Euro war sondern purer Ernst. Wir haben sogar 48 Euro bezahlt. Nur damit es nicht andere erfahren und nach außen getragen wird wurde uns etwas schweigegeld erstattet

  • #20

    Markus auf der H. (Dienstag, 29 Juli 2014 18:38)

    "lediglich die Zuschauer von 72 aufgefordert die Anfeindungen gegen den Schiedsrichter zu unterlassen" Was bildet sich dieser RAK überhaupt ein, unfassbar. Zuschauer von 72 zu tadeln, hammer. Ich war da und habe es gesehen. Die 72er haben sich völlig zu recht und auch normal wie es im.Fussball ist aufgeregt.

  • #21

    VfB (Mittwoch, 30 Juli 2014 09:48)

    Sehr sehr starke truppe da geht was nächstes jahr

  • #22

    72 er (Donnerstag, 31 Juli 2014 18:33)

    Nicht das 72 hier wieder alles Schuld ist ;)