BV Rentfort feiert erneuten Doppeltriumph bei den FSM

Gleich doppelt jubeln konnte der BV Rentfort am Sonntag, 20. Juli. Wie schon im vergangenen Jahr sicherten sich die Rentforter beide Gladbecker Feldstadtmeistertitel. Der dritten Mannschaft von Trainer Daniel Griese gelang im Duell mit der eigenen Zweitvertretung die Titelverteidigung. Auch die Erstmannschaft des BVR war, wie schon im Vorjahr, im Endspiel gegen SG Preußen Gladbeck erfolgreich und bejubelte durch ein 4:0-Sieg den erneuten Gewinn der Stadtmeisterschaft.

Von Ben Tautz und Felix Hülskemper

Gladbecker Feldstadtmeisterschaft 2014

4. Tag: Sonntag, 21. Juli

Finale Reservemannschaften

BV Rentfort II - BV Rentfort III 1:2 (0:2)

Zu einem vereinsinternen Duell kam es im Endspiel der Reservemannschaften. Die zweite Mannschaft vom BV Rentfort bekam es mit der eigenen Drittvertretung zu tun. Zuvor hatten die beiden Rentforter Teams am Samstag ihre Halbfinalpartien gegen SG Preußen II und III gewinnen können. BVR III Coach Daniel Griese freute sich im Vorfeld auf das Duell mit der eigenen Zweiten und meinte: "Zum Glück habe ich den Pokal nicht umsonst geputzt, der Pott bleibt ja jetzt in Rentfort."

Die Zweit- und Drittvertretung des BV Rentfort schenkten sich im Finale nichts.
Die Zweit- und Drittvertretung des BV Rentfort schenkten sich im Finale nichts.

Aus Sicht der Rentforter Drittvertretung begann die Partie wie gemalt. Nachdem Daniel Gunkel zunächst mit seinem Schuss gescheitert war, zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Marcel Schipper in der elften Minute auf den Elfmeterpunkt. Dominik Sinowski hatte den „Zehner“ nach Balleroberung von Steffen Helten auf die Reise geschickt. Helten behielt aus elf Metern die Nerven und verwandelte zur 1:0-Führung für die Griese-Elf. Den Temperaturen entsprechend lief die Partie über weite Strecken eher schleppend. Der Unparteiische pfiff alle 15 Minuten zu einer Trinkpause. Zwar war die Reserve vom BVR feldüberlegen, erspielte sich aber nur selten gefährliche Strafraumszenen. Die größeren Tormöglichkeiten hatte der Titelverteidiger, Rentforts Dritte. So tauchte Steffen Helten in Minute 38 plötzlich blank vor BVR II-Schlussmann Markus Obermüller auf. Der Torjäger blieb cool und netzte zum 2:0 für sein Team ein. Wenige Augenblicke vor der Pause hatte Rentforts Reserve per Freistoß die Chance zum Anschluss, Lukas Innig verfehlte das Tor aber knapp. Mit dem 2:0 ging es in die Halbzeit.

   Direkt nach dem Seitenwechsel hatte der BVR III sogar die riesige Chance, auf 3:0 zu erhöhen. Steffen Heltens Querpass verpasste Kapitän Dominik Sinowski nur haarscharf. In der Folge hatte Rentforts Zweitvertretung weiterhin mehr Ballbesitz, kam aber nur selten zu Möglichkeiten. Nach einer guten Stunde bekam dann aber Tobias Dudde den Ball im Strafraum, kam zum Abschluss und erzielte den Anschlusstreffer. In der Folge wurde die Mannschaft vom Trainerduo Maik Rogalski/Michael Terwellen zielstrebiger und hatte die eine oder andere Chance. Rentfort III setzte zunehmend auf Konter. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff sah BVR II-Verteidiger Nino Müller nach einem Foulspiel an Alexander Budich die gelb-rote Karte. Auch Maik Kodmann musste kurze Zeit später wegen einer Schwalbe mit Gelb-Rot vom Feld und Rentforts Zweitvertretung war nur noch zu Neunt. Letztlich blieb es beim 2:1-Erfolg für die Dritte des BVR, die damit die Titelverteidigung feiern konnte.

Die Stimmen der Trainer

Michael Terwellen, Trainer BV Rentfort II: 

"Die ersten zwanzig Minuten haben wir verschlafen. Dann bekommen wir zwei Gegentore. Der Elfmeter, darüber kann man streiten, ob das einer war. Das sah härter aus, als es war. Und beim 0:2 hat Steffen Helten einfach seine individuelle Klasse. In der zweiten Halbzeit spielen fast nur wir und kommen zum Anschlusstreffer. Chancen genug hatten wir zum Ausgleich, aber da fehlt die Abgezocktheit. Es war eine gute Einheit in der  Vorbereitung. Weiter geht's!"

Daniel Griese, Trainer BV Rentfort III:

"Das ist für uns ein absolutes Highlight. Ohne unsere Fans wären wir wahrscheinlich gar nicht ins Finale gekommen, dieser Sieg gehört nicht nur der Mannschaft. Heute war es eine kämpferisch herausragende Leistung. Wir sind nicht nur eine reine Spaßtruppe, die Jungs können alle gut Fußballspielen. Ich bin überglücklich."

Finale Erstmannschaften

SG Preußen Gladbeck - BV Rentfort 0:4 (0:0)

Im Finale um den Titel bei den Erstertretungen kam es am Sonntag, 22. Juli, zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels. Der Bezirksligaaufsteiger SG Preußen Gladbeck traf auf den Titelverteidiger BV Rentfort. Bereits in der Vorrunde standen sich die beiden Teams gegenüber, am Freitagabend gelang dem BVR ein souveräner 4:1-Erfolg. Rentforts Trainer Marcel Cornelissen erwartete für das Finale allerdings ein "Spiel auf Messers Schneide".

Der BV Rentfort und SG Preußen lieferten sich ein umkämpftes Endspiel.
Der BV Rentfort und SG Preußen lieferten sich ein umkämpftes Endspiel.

Das Endspiel begann erwartungsgemäß verhalten. Beide Teams waren zunächst darauf bedacht, Fehler zu vermeiden. SG Preußen hatte mehr Spielanteile, konnte sich aber keine zwingenden Möglichkeiten erarbeiten. Der BV Rentfort stand kompakt und ließ wenig zu. Die größte Möglichkeit im ersten Spielabschnitt hatte SGP gut zehn Minuten vor der Halbzeit. Göksal Maden schoss aus zehn Metern allerdings deutlich über das Tor. So ging es torlos in die Pause.

   Die äußeren Bedingungen wurden zunehmend kritischer. Zwar hatte es sich temperaturtechnisch abgekühlt, allerdings zog ein Gewitter auf. In der 52. Spielminute bekam der BVR eine Ecke zugesprochen. Niklas Blume brachte den Ball gut in die Mitte, wo Kapitän Dominik Menze am höchsten stieg und zum umjubelten Führungstreffer einköpfte. Nur drei Zeigerumdrehungen später timte der vorherige Torschütze einen Pass auf Dominik Stukator perfekt, der offensive Mittelfeldspieler brachte den Ball auf den zweiten Pfosten und Goalgetter Fabian Krämer nickte zum 2:0 ein. Eine gute Stunde war gespielt, als der Unparteiische die Partie witterungsbedingt unterbrechen musste. Nach einer dreißigminütigen Pause begaben sich die Teams unter dem Beifall der Zuschauer wieder aufs Feld. Der Platz war allerdings aufgrund der großen Regenmassen nur schwer bespielbar. Während sich die Mannschaften erneut aufwärmten skandierten die Zuschauer „Wir wollen die Schiris sehen!“ Kurz darauf begaben sich auch die Unparteiischen auf den Rasen und die Partie wurde fortgesetzt. In der 65. Minute war Rentort dann erneut nach einem Standard erfolgreich. Nach einer unübersichtlichen Situation im Preußen-Strafraum schoss Sebastian Blume das 3:0. In der Schlussminute konnte Tobias Stukator mit einem Tor aus knapp 40 Metern einen würdigen Schlusspunkt setzen und traf mit einem Traumtor zum 4:0.

Die Stimmen der Trainer

Juan Perez, Trainer SG Preußen Gladbeck: 

"Es war ein verdienter Sieg für den BV Rentfort. In der ersten Halbzeit haben sie sehr gut gestanden und wenig zugelassen. Nach dem 0:1 war die Partie schließlich erledigt. Ich bin insgesamt trotzdem sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Rentfort war heute besser."

Marc Schäfer, Trainer BV Rentfort: 

"Es war eine sehr gute Teamleistung. Wir hatte 17 Feldspieler und die beiden Torhüter, die alle einen sehr guten Job gemacht und sich toll unterstützt haben. Aufgrund des Turnierverlaufs haben wir uns denke ich den Sieg verdient. Insgesamt hat die Mannschaft ansehnlichen Fußball gezeigt. Im Finale haben die Jungs nach dem 1:0 einige gute Ansätze gezeigt."

Spieler-Ehrungen

Bester Torschütze des Turniers der Erstmannschaften wurde Kevin Klein von SG Preußen Gladbeck. Der Stürmer trug sich allein im Spiel gegen Alemannia Gladbeck ganze fünf Mal in die Torschützenliste ein. Insgesamt erzielte Klein satte acht Treffer in fün Partien.

Zum besten Spieler der diesjährigen Gladbecker Feldstadtmeisterschaften kürte die Turnierleitung Dominik Menze vom BV Rentfort. Der offensive Mittelfeldspieler glänzte nicht nur als Vorlagengeber und Vollstrecker sondern war für seine Mannschaft auch als Kopf und Leader unverzichtbar.

Als besten Torhüter des Turniers zeichnete die Turnierleitung Markus "Kaki" Weiß von SG Preußen Gladbeck aus. Der Schlussmann kam in der Sommerpause vom FC Gladbeck zum Bezirksligaaufsteiger und bleibt weiterhin ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft.

Stimme Organisationsteam

Holger Zilcher, Organisator Fachschaft Fußball: "Wir als Fachschaft Fußball sind mit dem Ablauf der diesjährigen Feldstadtmeisterschaften sehr zufrieden. Die Zuschauer haben durchweg faire Spiele gesehen. Ein besonderer Dank geht an die beiden Ausrichter-Vereine FC und Wacker Gladbeck, die hervorragend für das leibliche Wohl gesorgt haben. Auch an das Gladbecker Auf'm Platz Team geht ein riesiges Lob! Ihr seid inzwischen ein unverzichtbarer Teil der Stadtmeisterschaften und leistet tolle Arbeit."

Impressionen

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Beobachter (Sonntag, 20 Juli 2014 19:41)

    der Herr weiß nun doch in der ersten ? hatte gehört nur für die stadtmeisterschaft? kann sich dazu jemand äußern der genaueres weiß ?

  • #2

    Fan (Sonntag, 20 Juli 2014 20:11)

    Das wird man schon noch erfahren wo er spielt oder ist das so wichtig ?

  • #3

    BV Rentfort (Sonntag, 20 Juli 2014 20:24)

    Wo war den der so treffsichere Stürmer der Preussen gegen den BVR??
    8 Tore aber gegen welche Mannschaften ich lach mich schlapp. Preussen erster Absteiger aus der Bezirksliga kein Niveau.

  • #4

    Beobachter (Sonntag, 20 Juli 2014 21:04)

    Euch Rentfortern wird das Lachen noch vergehen. Preußen wird den Klassenerhalt schaffen und Preußen hat sich bei den Stadtmeisterschaften nie wirklich von seiner besten Seite präsentiert aber hat dafür in der Meisterschaft euch Rentfortern das vorlaute Maul gestopft. Aber wer zuletzt lacht lacht am besten.

  • #5

    Tuddy (Sonntag, 20 Juli 2014 21:25)

    Glückwunsch nach Rentfort!

  • #6

    @ fan (Sonntag, 20 Juli 2014 21:27)

    finde ich schon er ist doch extra gekommen wegen der neuen Mannschaft da oder ? darf man seine fragen hier nicht mehr stellen ?

  • #7

    @ BV Rentfort (Sonntag, 20 Juli 2014 21:27)

    du solltest dich schämen solche Äußerungen zu tätigen. KEIN Respekt beigebracht bekommen? Solche wie DU bringen den eigenen Verein in Verruf und wundert sich dann noch, dass man Rentfort nicht leiden kann. Ihr werdet NIE Aufsteigen. HAHAHA

  • #8

    Fan (Sonntag, 20 Juli 2014 22:06)

    Mein Gott war klar das Rentfort irgendwas ablassen muss ihr super Helden steigt doch erstmal auf!!!!!
    Klar das euch keiner leiden kann bei so einer überheblichen Art echt zum Würgen......

  • #9

    Der Beobachter?! (Sonntag, 20 Juli 2014 22:23)

    Der Schiri darf niemals die zweite Halbzeit anpfeifen!!!! Und selbst wenn er gegen bvr nicht trifft hat er in anderen Spielen getroffen wo der bvr Stürmer/ Spieler nicht getroffen hat !!
    Herzlichen Glückwunsch an bvr III seit eine Hammer Truppe hoffe auf den Aufstieg !!! Bvr 1 wird aber diese Saison nicht aufsteigen !!!

  • #10

    zu BV Rentfort (Sonntag, 20 Juli 2014 22:40)

    Seid doch einfach froh das ihr gewonnen habt. Niveaulos ist es hier noch gegen die Verlierer zu hetzen. Deswegen hass ich eure Mannschaft so.

    BVR 3 find ich super !

  • #11

    @BV Rentfort (Sonntag, 20 Juli 2014 23:56)

    Nur weil ihr sofort angestiegen seid :-)

  • #12

    Alemanne (Montag, 21 Juli 2014 02:54)

    @Bv Rentfort . Bleib sportlich jung immer schon den Ball flach halten könnt ihr doch so gut oder??

  • #13

    Rentforter (Montag, 21 Juli 2014 09:39)

    Neid, ist doch das schönste Kompliment!!!

  • #14

    M. Cornelissen (Montag, 21 Juli 2014 11:21)

    Der Beitrag unter dem Pseudonym BV Rentfort spiegelt nicht die Meinung der Mannschaft oder Vorstand wieder. Wir haben zu ganz großen Teilen der Preußen Mannschaft ein super Verhältnis, was man auch am Wochenende gesehen hat.

    Das hier jemand unter diesem Namen solchen Schwachsinn postet ist nicht akzeptabel. Wenn es tatsächlich einer aus dem näheren Umfeld ist, kann er mir die Beweggründe gerne am Platz erklären.

  • #15

    Ich lach mich schlapp (Montag, 21 Juli 2014 11:54)

    Jajaja. Rentfort und Preußen hassen sich. Natürlich :D

    Komisch, dass vier oder fünf Preußen Spieler gestern sogar mit den Rentfortern feiern waren. Aber labert mal weiter

  • #16

    Kevin (Montag, 21 Juli 2014 21:27)

    Die ganze Stadtmeisterschaft ist ein Witz. In den Qualifikationsspielen kommen Mannschaften weiter die durch einen nichtantritt des Gegners weiter kommen.Allemannia tritt am Samstag schon garnicht mehr an.Ein Witz ist das.Vielleicht sollte man das ganze System mal überdenken und wie bei den Hallenstadtmeisterschaften spielen.Zwei kleine Felder machen 5gegen5 und alle Mannschaften im Raum Gladbeck spielen lassen.So haben alle die Chance ins Finale zu kommen und so würden keine Mannschaften durch einen nichtantritt weiter kommen.

  • #17

    FCer (Dienstag, 22 Juli 2014 07:34)

    Schreibt mal lieber was über die klasse Leistung von FC!!!!!!

  • #18

    Styles Davis (Dienstag, 22 Juli 2014 13:32)

    Dieses ständige Gejammer über das ach sooo schwache Niveau bei den FSM nervt...die Teams befinden sich in den Vorbereitungen zur neuen Saison und haben viele Neuzugänge die integriert werden müssen und wer schon mal bei Temperaturen jenseits der 30 Grad gekickt hat, weiß wie hart das sein kann.
    Ich denke, das viele da echt überzogene Erwartungen an den Tag legen und besser ins Freibad gegangen wären. Wir hatten auf jeden Fall ne Menge Spass, Respekt an Rentforts Dritte, mal wieder ne krasse Choreo und Stimmung, wie schon im letzten Jahr, eine richtig dicke Berreicherung für den Gladbecker Amateurfussball, Daumen hoch!