Drei Rentforter Teams in den Finalspielen der Gladbecker FSM 2014

Der BV Rentfort dominiert die diesjährigen Gladbecker Feldstadtmeisterschaften. Alle drei Seniorenteams schafften am Samstag, 19. Juli, bei 36 Grad und unglaublicher Hitze den Einzug ins Finale. Bei den Reservemannschaften kommt es am Sonntag zum vereinsinternen Duell zwischen der Zweit- und Drittvertretung der Rentforter. Die erste Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen trifft - wie im Vorjahr - im Finale auf den Bezirksliga-Aufsteiger SG Preußen Gladbeck. Die Truppe von Neu-Coach Juan Perez besiegte im Halbfinale den SV Zweckel, der nicht mit der ersten Garde antrat.

Von Felix Hülskemper und Raphael Wiesweg

Gladbecker Feldstadtmeisterschaft 2014

3. Tag: Samstag, 20. Juli

Die Ergebnisse der weiteren Gruppenspiele (Erstvertretungen)

Gruppe A

SV Zweckel - Wacker Gladbeck 1:0 (1:0:)

FC Gladbeck - Adler Ellinghorst 1:1 (0:1)

 

Gruppe B

SG Preußen Gladbeck - SuS SB Gladbeck 7:1 (4:1)

DJK Alemannia Gladbeck - BV Rentfort 0:2 Wertung (Nichtantritt Alemannia)

 

Die Tabellen der Gruppen A und B nach allen Gruppenspielen

Gruppe A
Gruppe B

Platz Team Spiele Tore Pkt.
 1. Zweckel  3  7:0 
2. FC Gladbeck 3 3:5
3. Wacker 3 1:3
4. Ellinghorst 3 1:4
Platz Team Spiele Tore Pkt.
1. Rentfort 3  7:1 
2. SG Preußen 3 19:5 6
3. SuS SB 3 4:8
4. Alemannia 3  0:16

 

Erwartungsgemäß verliefen die Vorrundenpartien des dritten Tages der diesjährigen Gladbecker Feldstadtmeisterschaft. In der Gruppe A gelang es dem SV Zweckel, der am heutigen Samstag mit einer gemischten Mannschaft aus Erst- und Zweitvertretung antrat, auch sein drittes Spiel für sich zu entscheiden. Mit 1:0 besiegten die Grün-Weißen Wacker Gladbeck und brachten somit den Gruppensieg unter Dach und Fach. Das zweite Halbfinalticket war umkämpfter.

   Im entscheidenden Spiel standen sich Adler Ellinghorst und der FC Gladbeck gegenüber. Lange Zeit sah es nach einem knappen Sieg für die Ellinghorster aus, der ein Entscheidungselfmeterschießen zwischen den Adlern und Wacker Gladbeck nach sich gezogen hätte. Doch kurz vor dem Ende wurde dem FC ein Strafstoß zugesprochen. Umut Balci behielt die Nerven und schoss sein Team ins Halbfinale.

   Nach dem Scheibenschießen am Freitagabend gegen Alemannia Gladbeck, konnte SG Preußen Gladbeck in der Gruppe B auch sein Spiel gegen SuS SB Gladbeck mehr als deutlich gewinnen. Mit 7:1 siegte das Team von Neu-Trainer Juan Perez und qualifizierte sich somit für die Vorschlussrunde. Den Gruppensieg sicherte sich der BV Rentfort, der zum letzten Spiel gar nicht erst antreten musste, da Alemannia Gladbeck nicht genügend Spieler stellen konnte.

Die Ergebnisse der Halbfinalspiele (Reserveteams)

SG Preußen Gladbeck III - BV Rentfort III 1:4 n.E. (0:0, 1:1)

BV Rentfort II - SG Preußen Gladbeck II 3:0 (0:0)

 

Den Anfang der Halbfinalpartien machten die Reservemannschaften, die Spielzeit wurde auf 2x30 Minuten verlängert. Zunächst standen sich die beiden Drittvertretungen vom BV Rentfort und SG Preußen Gladbeck gegenüber. Nach einem ausgeglichenen ersten Spielabschnitt musste der BVR kurz nach der Halbzeitpause den ersten Rückschlag hinnehmen. Bastian Drews flog wegen wiederholten Foulspiels mit der gelb-roten Karte vom Feld. Knapp zehn Minuten später schien die Partie so gut wie entschieden: Kenny Schneidinger brachte SGP mit 1:0 in Front. Doch die Rentforter gaben sich auch in Unterzahl nicht geschlagen und kämpften um den Anschluss. Alexander Budich ließ die BVR III Anhänger zehn Minuten vor dem Abpfiff jubeln und erzielte den 1:1-Ausgleich. Das Elfmeterschießen musste danach die Entscheidung bringen. Die Preußen konnten keinen ihrer ersten drei Elfmeter verwandeln, beim BVR behielten David Hemming, Alexander Budich und Torhüter Daniel Ihrig die Nerven und verwandelten zum Finaleinzug. Auch nach dem Sieg gab es für Rentfort III etwas zu feiern, Trainer Daniel Griese verkündete, dass er bald Vater wird. Auf’m Platz gratuliert herzlich!   

   Im zweiten Spiel trafen die beiden Zweitvertretungen vom BVR und SGP aufeinander. Im Laufe der Partie kam es nur zu wenigen gefährlichen Torraumszenen. Einmal scheiterte Pascal Kollewe für Rentfort aus kurzer Distanz, auf der anderen Seite trafen die Preußen nur die Querlatte. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel ließ Neuzugang Tobias Dudde den BV Rentfort dann jubeln und netzte zur 1:0-Führung. Sebastian Weller machte nach schöner Vorlage von Stavros Vassiliou den Deckel drauf und erhöhte auf 2:0. Wenige Augenblicke vor dem Abpfiff bekam der BVR nach einem Foul an Marc Bühler noch einen Elfmeter zugesprochen. Marvin Geib ließ sich nicht zwei Mal bitten und stellte den 3:0-Endstand her.

Die Stimmen der Trainer:

Daniel Griese, Trainer BV Rentfort III: "Ich bin froh, dass ich den Pokal gestern nicht umsonst geputzt habe, der Pott bleibt ja jetzt in Rentfort. Es ist schön, dass es solch ein tolles Verhältnis zwischen den drei Mannschaften gibt und ich freue mich auf das Finale gegen die Zweite. Ich muss unserem Team aber auch unseren Supportern ein riesiges Kompliment aussprechen. Nach dem Platzverweis und dem Gegentor bei den Temperaturen nochmal zurück zu kommen ist aller Ehren wert. Beim Elfmeterschießen gehört natürlich immer auch Glück dazu, aber mit Daniel Ihrig haben wir einfach auch einen verrückten Garanten zwischen den Pfosten."

 

Michael Terwellen, Trainer BV Rentfort II: "Wir können sehr zufrieden sein. Ich hätte Preußen ehrlich gesagt stärker erwartet, aber gerade in der Schlussphase hatten wir auch konditionelle Vorteile. Dass das Finale ein vereinsinternes Duell wird, ist natürlich eine super Sache."

Die Ergebnisse der Halbfinalspiele (Erstvertretungen)

SV Zweckel - SG Preußen Gladbeck 1:4 (1:1)

BV Rentfort - FC Gladbeck 4:0 (1:0)

 

Bei den Erstmannschaften spielten der SV Zweckel und SG Preußen Gladbeck das erste Finalticket aus. Nach einer ereignisarmen Anfangsphase gingen die Preußen in Minute 20 mit 1:0 in Front. Ahmed Fakhro trug sich für die Perez-Elf in die Torschützenliste ein. Wenige Augenblicke später hatte Kevin Klein das 2:0 auf dem Fuß, doch der Torjäger scheiterte am Zweckeler Schlussmann. Die vergebene Großchance rächte sich kurz vor der Halbzeit: Enes Aldirmaz glich für den SV Zweckel aus. Nach dem Seitenwechsel stieg dann aber SGP-Kapitän Koder Saado nach einem Eckball am höchsten und köpfte zur erneuten Führung für Schwarz-Gelb. Im weiteren Verlauf kamen die Preußen noch zu der einen oder anderen Kontergelegenheit. Ahmed Fakhro und Andre Becker konnten das Endergebnis noch auf 4:1 hochschrauben. 

   Im zweiten Halbfinale ging es für den FC Gladbeck gegen den BV Rentfort. In den ersten Spielminuten klappte beim Vorjahressieger nicht allzu viel und der FC war feldüberlegen. Mit zunehmender Spieldauer kam der BVR dann aber besser in die Partie und ging nach gut 25 Minuten in Führung. Dominik Stukator verwertete eine Freistoßflanke von Sven Kreisler per Kopf zum 1:0. Kurz nach der Halbzeitpause setzten die Rentforter einen starken Konter, Fabian Krämer servierte für Dominik Menze, der den Ball über die Linie drückte – 2:0. Dominik und Tobias Stukator erhöhten noch auf 4:0.

Die Stimmen der Trainer:

Mario Schluck, Kapitän SV Zweckel: "Gegen Wacker haben wir unsere Pflicht erfüllt. Im Halbfinale sind wir an einem guten Gegner gescheitert. Die Niederlage ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen, aber insgesamt ist Preußen verdient weitergekommen."

 

Marcel Cornelissen, Trainer BV Rentfort: "Bislang haben wir uns sehr souverän präsentiert und ein gutes Turnier gespielt. Natürlich freuen wir uns auf das Finale, es wird mit Sicherheit ein Spiel auf Messers Schneide. Wir wollen den Titel verteidigen."

Juan Perez, Trainer SG Preußen Gladbeck: "Wir haben heute sehr gute Leistungen gezeigt und uns nach dem etwas holprigen Start verdient für das Finale qualifiziert. Es war eine super Mannschaftsleistung von Nummer eins bis 13."

Gürsel Duygulu, Trainer FC Gladbeck: "Sportlich bin ich mit der Mannschaft zufrieden. Was allerdings nicht geht, ist das Verhalten einiger Spieler. Da muss sich einiges ändern, ansonsten werden wir Konsequenzen daraus ziehen."

Ausblick auf Sonntag

Auch am Sonntag, 20. Juli, ist Auf'm Platz für Euch vor Ort und wird ab 13.30 Uhr live aus dem Gladbecker Stadion berichten. Zunächst startet um 14 Uhr das Endspiel der Reserveteams zwischen BV Rentfort III und BV Rentfort II, ehe um 16 Uhr das Endspiel der Erstvertretungen zwischen BV Rentfort und SG Preußen Gladbeck ausgetragen wird.

Impressionen vom dritten Tag

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Egal, so denkt fast jeder (Sonntag, 20 Juli 2014 08:11)

    Leere Versprechungen Hr. Wloch. Wir treten mit der stärksten Mannschaft bei den Stadtmeisterschaften an. Na, ja bei den D-Junioren seit ihr ja auch lieber woanders angetreten. Ah da spielt ja auch sein Sohn. Dafür hat man den Termin für Zweckel extra günstig gelegt.

  • #2

    zu 1 (Sonntag, 20 Juli 2014 11:06)

    Nur zur Erinnerung:
    Im Vorfeld war bekannt,daß SV Zweckel am Doerpinghaus-Cup teilnimmt.
    Sollte mat etwa dort die 2.Mannschaft hinschicken?
    Bei dem Teilnehmerfeld.......du Schlaumeier

  • #3

    #1 (Sonntag, 20 Juli 2014 11:20)

    Aus sportlicher Sicht hat der svz komplett mein Verständnis das Turnier in Hassel ist viel sinnvoller als die STM. Was soll eine Oberliga Manschaft davon haben? Das nicht mals eine Traningseinheit für die jungs.

  • #4

    ist mir latte (Sonntag, 20 Juli 2014 12:39)

    Dann soll Zweckel halt gar nicht teilnehmen!
    So ist es wettbewerbsverzerrung.einen Tag mit der ersten und am nächsten mit so einer Hammerwerfertruppe.
    Zudem interessiert es keinen ob Zweckel mitspielt oder nicht.

  • #5

    Traurig (Sonntag, 20 Juli 2014 14:59)

    Zweckel meldet doch erst gar keine Zweitmannschaft sondern lasst sie als Erstmannschaft direkt antreten.

    Wenn man liest, dass es terminlich sogar ne Extrawurst für Euch gab, dann ist das schon traurig und nicht mehr nachvollziehbar.

    Stadtmeisterschaften haben ja eh anscheinend keine Bedeutung im Gladbecker Norden. Sportlich hin oder her, hier gehts es auch um das Gladbecker Gemeinwohl und um den Gladbecker Fußball. Und in Hassel sind es auch nur Trainingsspiele.

    Haben eigentlich die Spieler aus der Zweiten, dann ersatzweise auch für die Erstmannschaften gespielt?

  • #6

    Egal, so denkt fast jeder (Sonntag, 20 Juli 2014 15:14)

    Dann sollen sie eben nicht teilnehmen aber vorher sich auch nicht beschweren.

  • #7

    Zweckler (Sonntag, 20 Juli 2014 15:41)

    Peinlich Zweckel!Ohne Trainer.Spieler wechseln sich selbst ein.A Spieler werden als Oberligaspieler zur Verstärkung in die zweite gepackt.Ihr seit Oberliga nicht Bundesliga.meldet euch einfach nicht mehr an dann müssen wir Zweckler uns nicht mehr schämen.hut ab vor der 2.mannschaft.Nicht schön wenn man als Lückenbüßer herhalten muss.

  • #8

    Fan (Sonntag, 20 Juli 2014 18:03)

    Richtig geil Zweckel.In der Jugend will man keine Titel.In den Senioren auch nicht mehr.Echt geil.Da seit ihr euch ja einig.