5 Fragen an ... Beate Barnick

Die Landesliga-Frauen der Batenbrocker Ruhrpott Kicker haben eine harte Saison hinter sich. Nur knapp konnten sie dem Abstieg in die Bezirksliga entkommen - und auch nur deshalb, weil sie im Relegationsspiel um den Klassenerhalt kampflos siegten. Der Gegner aus der anderen Landesligagruppe, der SV Mönchengladbach, hatte aufgrund eines personellen Mangels nicht antreten können. Wie die Abteilungsleiterin der Batenbrockerinnen, Beate Barnick, die Saison erlebt hat und wie es in der kommenden Spielzeit weiter gehen soll, erzählt sie Auf'm Platz im Interview.

Von Nina Heithausen

5 Fragen an ...

Beate Barnick, Abteilungsleiterin Frauen- und Mädchenfußball bei den Batenbrocker RK

Auf’m Platz: Beate, euer Frauenteam ist in der abgelaufenen Saison nur ganz knapp dem Abstieg entkommen. Wie beurteilst Du diese Spielzeit?

Beate Barnick: „Unser Manko war, dass ein paar Spielerinnen fehlten, die nicht gleichwertig zu ersetzen sind. Stürmerin Kristina Kirscht war eine Zeit lang nicht verfügbar, ebenso wie Romina Palloch und Katharina Klaus. Auch auf unsere Torhüterin Sabrina Großer mussten wir zwischenzeitlich verzichten. Die Ausfälle zogen sich durch die Saison wie ein roter Faden. Die übrigen Spielerinnen haben sich zwar Mühe gegeben, aber man muss auch sagen: Stammkräfte sind Stammkräfte und nicht zu ersetzen.“

 

Auf’m Platz: Ihr hättet eigentlich noch gegen den SV Mönchengladbach ein Relegationsspiel um den Klassenerhalt bestreiten müssen. Der Gegner trat jedoch nicht an. Wart Ihr erleichtert darüber?

Beate Barnick: „Wir hatten zwar im Saisonverlauf mehr Tore erzielt, aber man weiß im Vorfeld nie, wie so ein Spiel läuft und mit welchen Widrigkeiten man am Spieltag zu kämpfen hat. Und plötzlich steht man mit leeren Händen da. Von daher war es so in Ordnung für uns. Der SV Mönchengladbach hatte bereits zum letzten Ligaspiel keine Mannschaft zusammen bekommen und so war es dann auch, als das Relegationsspiel anstand.“

Auf’m Platz: Gibt es dennoch etwas Positives, dass Ihr mit in die neue Saison nehmt?

Beate Barnick: „Da möchte ich eigentlich nichts zu sagen. Nur so viel: Es kann nur besser werden.“

 

Auf’m Platz: Gibt es personelle Veränderungen im Kader?

Beate Barnick: „Ja, Kristina Kirscht hat sich abgemeldet. Ansonsten kommen einige Mädels aus der U17 hoch, darunter vier, fünf Feldspielerinnen und eine Torhüterin. Ich hoffe, dass die Jugendspielerinnen gut einschlagen werden.“

 

Auf’m Platz: Welche Ziele habt Ihr für die nächste Saison?

Beate Barnick: „Wie in jedem Jahr: Besser abschneiden und die Saison ohne Gedanken an den Abstieg zu Ende zu spielen. Ich hoffe, dass die Truppe zusammenhält.“

 

 

Die Batenbrocker Ruhrpott Kicker suchen noch Spielerinnen für ihre U17-Juniorinnen. Trainiert wird immer mittwochs und freitags von 18 bis 19.30 Uhr auf der Platzanlage an der Beckstraße 100. Weitere Infos gibt es während der Trainingszeiten im Vereinsheim.

 

Hier geht es zur Übersicht von "5 Fragen an ..."

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Sepp Maier (Samstag, 19 Juli 2014 12:01)

    4x Glück gehabt und immer die gleiche Arie. Erstetzt mal in fähige Leute!

  • #2

    Trauerspiel (Samstag, 19 Juli 2014 12:54)

    Jedes Jahr das gleiche bla-bla . Leistungsträger wie Krissi Kirscht verlassen das Team. Warum nur ? Vielleicht ist man bei dem Rest der Damen der BRK mit nichts zufrieden. Denn Nichts, hat der Trainer mit diesem Team erreicht in den 4 Jahren. Fällt das niemand auf Frau Barnik .
    Warum nicht mal einen Tapetenwechsel bei den Damen !

  • #3

    ist das so (Samstag, 19 Juli 2014 13:10)

    Vier Spielerinnen verlassen das Team hab ich gehört .
    Und Nr 5 soll folgen .

  • #4

    Guido W. (Samstag, 19 Juli 2014 13:33)

    Frauen haben sich nicht nur sehr lieb, die zicken auch öfter

  • #5

    Ute (Samstag, 19 Juli 2014 17:43)

    Habe gehört das sich vor haben recht viele Frauen und Mädchen vorhaben sich beim VfR Bottrop Ebel anzuschließen.. dort in Ebel soll ja viel wert auf die Mädchen und Damen gelegt werden und ein besonderes augenmerk soll auf den Aufbau einer kompletten Mädchen Jugend gelegt sein! Der Zulauf nach Ebel ist sogar so groß das man wohl überlegt ob man sogar eine 2.Damen Mannschaft melden will.

  • #6

    Jessi (Samstag, 19 Juli 2014 18:25)

    "Stürmerin Kristina Kirscht war eine Zeit lang nicht verfügbar - als Argument warum fast abgestiegen wurde" LOL
    Sie verlässt euch jetzt - und nun soll es besser werden??? Lachhaft! Ein Tapetenwechsel tut gut... und das sollten sich mal alle Frauen vor Augen halten!

  • #7

    ... (Samstag, 19 Juli 2014 20:46)

    kommt nach ebel da tut sich richtig was egal ob erste mannschaft zweite oder damen!!

  • #8

    @ebel (Samstag, 19 Juli 2014 22:52)

    Legt woanders feuer! Da passiert mal garnichts! Bur Müll über andere vereine könnt ihr verbreiten. Krissi hat die chance genutz eine liga höher zu spielen! Das ist der grund der abmeldung ihr Besserwisser. Krissi alles gute und viel Glück. Allen anderen kann man nur wünschen endlich mal aufn boden zu bleiben und nicht abzuheben

  • #9

    @8 (Sonntag, 20 Juli 2014 15:48)

    Das ist ja mal so gar nicht Fair von dir! wieso sollte das von Ebel kommen? Vielleicht sind es nur Tatsachen die hier aufgeführt werden!

  • #10

    S. Eltsam (Sonntag, 20 Juli 2014 17:02)

    Frag - nach - bei - Otto - tam,tam,tam,tam............