Rhenania Bottrop II und Horst-Emscher 08 sichern sich die begehrten Wanderpokale

An den beiden Endspieltagen des Volksbank Champions-Cup des SV Rhenania Bottrop sicherten sich der SV Rhenania II bei den Reserveteams und die Mannschaft vom SV Horst Emscher 08 die begehrten Wanderpokale. Völlig zufrieden zeigte sich die Volksbank, aber auch der Verein über den Turnierverlauf. Beide Seiten freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Die Rhenanen-Reserve freut sich über den Pokal aus den Händen von Michael Schmidt, Marketingabteilung Volksbank.
Die Rhenanen-Reserve freut sich über den Pokal aus den Händen von Michael Schmidt, Marketingabteilung Volksbank.

Volksbank-Cup-Endspiele auf dem Blankenfeld:

 

Spiel um Platz 3 + 4 Kreisligen

Batenbrocker Ruhrpottkicker – SV1911 Bottrop 5:4 n. E.

Ein spannendes Spiel um Platz 3 +4, in dem sich beide Mannschaften bis zum Ende nichts schenkten. Nach normaler Spielzeit stand das Spiel, trotz hochkarätiger Chancen auf beiden Seiten 0:0. Einziger Wermutstropfen dieses Spieles war die Verletzung eines Spielers von 1911 (Anmerkung Redaktion: Es handelte sich um einen Spieler der Batenbrocker und nicht des SV 1911!) der mit einem Unterarmbruch nach einem Allerweltsfoul ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Im Elfmeterschiessen, das nach normaler Spielzeit sofort ausgetragen wurde, dominierte zuerst 1911, denn der Torwart M. Potysch konnte die ersten beiden Elfmeter der Ruhrpottkicker bravourös entschärfen. Aber auch der Keeper der Ruhrpottkicker, G. Kalinasch (Anmerkung der Redaktion: Es handelte sich um Torhüter Pierre Uhlenbrock und nicht Gerrit Kalinasch!), wollte seinem gegenüber nichts nachstehen und hielt den vorletzten Elfmeter der Elfer. Der letzte ging dann an den Pfosten und der Sieger um Platz 3 +4 stand damit fest.

 

Spiel um Platz 1 + 2 Kreisligen

SV Rhenania Bottrop II – Sportfreunde 08/21 3:0

Hochmotiviert gingen beide Mannschaften, die sich souverän für das Endspiel der Kreisligen qualifiziert hatten, ins Spiel. Ein offener Schlagabtausch über die gesamte Spielzeit sorgte dafür, dass keine Langeweile im Spiel aufkam. Nach 45 spannenden Minuten bat der Schiedsrichter bei einem Spielstand von 0:0 zum Pausentee. Der  Trainer der Rhenanen R. Reinecke muss wohl die richtige Marschroute ausgegeben haben, denn die Rhenanen brannten in Halbzeit 2 ein wahres Feuerwerk ab. Dieses führte dann letztlich dazu , das die junge Truppe endlich ihre Chancen nutzte, und durch F. Thater und  N. Paraskoupoulas, der 2 x mal ins Schwarze traf, das hochverdiente Endergebnis hestellte.

Marketingleiter M. Schmidt und Vorsitzender K-H-Fischer waren es dann, die die Leistungen der beiden Mannschaften entsprechend würdigten und übergab die ausgesetzten Geldpreise an die Spielführer der vier Mannschaften. Der Wanderpokal der Kreisligen, der sofort mit einem kühlen Nass aufgefüllt wurde, wird zum ersten Mal auf der Anlage „Am Blankenfeld“ überwintern.

Vorstandsvorsitzender der Vloksbank, Eberhardt Kreck, überreichte den Champions-Cup.
Vorstandsvorsitzender der Vloksbank, Eberhardt Kreck, überreichte den Champions-Cup.

Spiel um Platz 3 + 4 Bezirksligen u. höher

VfB Bottrop I – Concordia Oberhausen  0:1

Im Spiel um Platz 3 + 4 trafen sich zwei Landesligisten, die sich über 90 Minuten nichts schenkten. Der VfB Bottrop, gerade frisch aus dem Trainingslager zurück, wirkte vielleicht ein bisschen verhaltener, das mit dem 3-tägigen Stress, den die Trainingseinheiten mit sich brachten, zu entschuldigen wäre. Der einzige Treffer zum 1:0 für Concordia resultierte dann auch durch Eigentor eines VfB-Akteurs. Die restliche Spielzeit danach liessen beide Abwehrreihen nichts mehr anbrennen, so dass das Spiel mit dem einen Treffer seine Entscheidung fand. Beide Trainer waren sich einig, dass die 3 Spiele mit der Spielzeit über 90 Minuten gute Trainingseinheiten waren.

 

 

Spiel um Platz 1 + 2 Bezirksligen u. höher

RW Oberhausen U 23 -  SV Horst Emscher 1:3

Der Oberligist RWO und der Verbandsligist Horst Emscher konnten sich beim Volksbank-Cup durch ihre guten Leistungen in der Vorrunde fürs Finale qualifizieren. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei der SV Horst Emscher seine super herausgespielten Chancen bis zur Halbzeit in ein 2:0 umsetzen konnte. Eine klare Angelegenheit? Nein, so war es nicht, denn beide Mannschaften zeigten, dass sie zu den klassenhöheren Mannschaften gehörten. In der 2-ten Halbzeit konnte Horst Emscher durch ein weiteres Tor auf 3:0 erhöhen. Noch 20 Minuten waren zu spielen. War es das. Nein RWO verkürzte 15 Minuten vor Schluss auf 1:3 und wenn der Keeper von Horst Emscher bei einigen Aktionen nicht so ausgezeichnet reagiert hätte, wer weiss, vielleicht wäre das Spiel noch gekippt. So War nach 90 Minuten Schluss und der Volksbank-Cup hatte im dritten Jahr  ihren dritten Gewinner. Den neu aufgelegten Wanderpokal und die Siegprämie von 600,00 Euro nahmen nach 2012 RWE U 23, 2013 RWO U 23 jetzt der Verbandsligist SV Horst Emscher mit nach Hause.

 

Vorstandsvorsitzender Eberhard Kreck, der mit dem Vorsitzenden K-H-Fischer die Siegerehrung vornahm, lobte den SV Rhenania Bottrop für die ausgezeichnete Organisation und Präsentation des Turnieres. Erneut hat es der SV Rhenania Bottrop geschafft, namhafte Vereine an den Blankenfeld zu holen und dem Bottroper Sport ein interessantes Sportspektakel zu präsentieren. Auch den zahlreichen Helfern gebürt der große Dank des Vorstandsvorsitzenden der Volksbank eG.

 

"Auf Wiedersehen im nächsten Jahr", das waren die letzten Worte, die K-H-Fischer den teilnehmenden Mannschaften und Zuschauern mit auf den Heimweg gab.

 

Text und Bilder: Kar-Heinz Fischer, SV Rhenania Bottrop

www.rhenaniabottrop.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    verletzung (Montag, 14 Juli 2014 22:04)

    War kein Spieler von 1911, sondern einer von batenbrock

  • #2

    rhenania 2 (Dienstag, 15 Juli 2014 22:52)

    Das war eher die halbe 1! Der pokal musste ha bei euch bleiben! !!

  • #3

    spiller top (Mittwoch, 16 Juli 2014)

    Muss echt mal sagen das spiller mit seinen 38 echt top ist und mit sein hacken.elfer.ein tolles tor gemacht hat