10:2-Kantersieg der Rot-Weißen über Juspo Altenessen

Manche trauten Ihren Augen nicht, nachdem Rot-Weiß Fuhlenbrock den zweiten Testspielsieg innerhalb von nur zwei Tagen zweistellig nach Hause fuhr. Schließlich standen fast die gleichen Spieler auf dem Platz, die Tage zuvor einiges an Kräfte gegen VfR Ebel 2 ließen. „ Ich muss der Mannschaft wirklich ein Kompliment machen. Sie haben auf die spontanen Anfragen positiv reagiert und innerhalb wenigen Stunden eine Mannschaft gebildet. Dafür schon einmal ein riesen Lob vom Vorstand, dass die junge Truppe so hungrig ist und auch kurzfristig Entscheidung treffen kann“, sagte der Vorsitzende Sascha Haberstroh zu diesen beiden Auftritten der Fuhlenbrocker Senioren.

Spielerisch lief alles nach Plan. Obwohl noch kein Training zur Vorbereitung absolviert wurde, hinterließen die Mannen um das Trainiergespann Auth/Much kämpferisch einen guten Eindruck und meldeten Ansprüche an die obere Tabellenhälfte zur kommenden Meisterschaft an. Der Trainer Sascha Auth meinte nach dem Spiel:“ Erst einmal ein riesen Kompliment an die klasse Leistung der Jungs. Das war richtig guter Sport zu diesem frühen Zeitpunkt der Vorbereitungsphase. Aber trotzdem möchte ich die Leistung von Marcel Much, Marcel Prang, Christian Meyer und Mike Much besonders loben. Sie waren heute Federführend für dieses klare Ergebnis. Weiterhin möchte ich auch auf diesem Wege mitteilen, dass wir seit vergangenem Montag kein Trainerduo mehr sind, sondern ein Trainertrio. Mein Kumpel Richard (Rocco i.d Red.) wird uns ab sofort mit Rat und Tat zur Seite stehen und die Mannschaft zum Erreichen Ihres und unseres Zieles begleiten. Ein Teil der Truppe hat ihn schon kennengelernt.“ Mit dafür verantwortlich, dass die Tore gegen eine überforderte Essener Reservemannschaft fielen, waren unter anderem auch, der Torhüter Marcel Neuheuser und Daniel Schöpe, die jeweils mit drei Torvorlagen für Aufwind sorgten. Auch der Kapitän Sebastian Kraus gab Juspo Altenessen mit seinen drei Treffern einen kleinen Genickstoß und holte die Gegner auf den Boden der Tatsachen zurück. „Ich wünsche unseren Gästen für Ihre Zukunft alles Gute. Wir hatten heute einfach einen guten Tag.“, gab Mannschaftskapitän Sebastian Krauß grinsend zu Protokoll.

 

Text: Sascha Haberstroh, RW Fuhlenbrock

RaWi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0