Zwei Stadtmeister und Vieles mehr! - Saisonrückblick der Jugendteams von BWF

Die Saison ist nun vorbei, einige Mannschaften fangen vielleicht schon wieder mit der Vorbereitung an. Allerdings ist Vieles passiert und das soll nicht in Vergessenheit geraten: Zwei Fuhlenbrocker Mannschaften wurden Stadtmeister und mit dem Aufstieg der A-Junioren spielen im nächsten Jahr wieder alle Jugenteams in der Leistungsklasse, aber nicht immer lief alles rund. Deshalb lässt die Jugendabteilung nun die Spielzeit ihrer Mannschaften (D1, C1, B1, A1) noch einmal Revue passieren. Ein Saisonrückblick...

Erfolgreiche Spielzeit für die D-Junioren

Am Ende der Saison 2013/14 steht für unsere Jüngsten in der Kreisleistungsklasse ein tolles Ergebnis. In der Liga beendeten sie die Runde auf Platz sieben, im Kreispokal schafften sie es bis ins Viertelfinale und die Stadtmeisterschaft konnten sie sich zudem sichern.

So feierte die D1 ihren Erfolg bei der Stadtmeisterschaft.
So feierte die D1 ihren Erfolg bei der Stadtmeisterschaft.

   Mit einem klasse 3:0-Sieg startete die D1 in die Liga und stand nach nur einem Spieltag auf Tabellenplatz eins. Allerdings musste man anschließend zwei Niederlagen einstecken, sodass die Euphorie gebremst war. Generell verlief die Saison in der Liga eher durchwachsen, immer wieder gab es Siege und Niederlagen. Man tümmelte sich nur im Mittelfeld herum. Es ist sogar eine gewisse Symmetrie zu erkennen, denn in beiden Saisonhälften holte man je 17 Zähler, die am Ende einen durchwachsenen siebten Tabellenplatz ergaben. Trotzdem muss man der Mannschaft auch zu Gute halten, dass sie nie Gefahr lief irgendetwas mit dem Abstieg zu tun zu haben.

   Besser lief es dafür in den Pokalspielen. Mit zwei sicheren Siegen über Kirchhellen und Rhenania sicherte man sich den Einzug in das Finale der Stadtmeisterschaft. Auch dort überzeugten die jungen Kicker und trugen einen ungefährdeten 4:0-Sieg ins Ziel. Damit bewies man sich als beste Bottroper Mannschaft, wobei man in der Liga noch knapp hinter dem VfB Bottrop stand. Mit dem Erfolg bei den Stadtmeisterschaften sicherte man sich auch den Einzug in den WAZ-Cup. Dort trafen die Blau-Weißen auf den Oberhausener Stadtmeister Arminia Lirich. Man lieferte sich bei tropischen Temperaturen einen erbitterten Kampf, wobei die Fuhlenbrocker ein Chancenplus verzeichneten. Jedoch konnten sie diese nicht in Tore ummünzen und in den Schlussminuten kamen dann die Oberhausener zum Siegtreffer. Nach einer klasse Leistung stand also „nur“ eine bittere Niederlage.

Die D1 mit ihren Betreuern während der Abschlussfahrt in Holland.
Die D1 mit ihren Betreuern während der Abschlussfahrt in Holland.

   Auch im Kreispokal machte man auf sich aufmerksam: Mit zwei Kantersiegen über Safakspor (9:0) und Dostlukspor (8:1) traf man dann in der Runde der besten acht auf Arminia Lirich. Ähnlich wie im WAZ-Cup spielten die beiden Teams auf Augenhöhe, doch erneut hatten die Oberhausener das bessere Ende für sich.

   Auch neben den Pflichtspielen konnten die D-Junioren so Einiges erleben. In den Herbstferien ging es für einige Tage ins Trainingslager nach Hachen. Dort hatten die Jungs einen Heidenspaß, denn von Tischtennis über Schwimmen bis zum Fußball stand mal wieder alles Mögliche auf dem Programm. In den Osterferien stand dann der AXA-Worldcup auf der Agenda. Erneut übernachteten die Jungs zusammen in Häusern und konnten sich mit jeglichen Sportarten und auch Waldspielen beschäftigen. Jedoch trug BWF hier auch einen „Worldcup“ aus. Auch hier kamen die Blau-Weißen als Spanier ins Endspiel, scheiterten aber an Westfalia Herne, die das deutsche Team vertraten. Zum Saisonabschluss stand noch eine Abschlussfahrt nach Holland an. Dort campten die Jungs und nahmen an einem tollen Turnier teil.

   Ein großer Dank gilt den Trainern Jan Görtz und Walter Hähnel und natürlich auch allen weiteren Helfern und Betreuern sowie den Spielern.

Toller Abschluss in Spanien für die C-Jugend

Am Ende ging es für zehn Tage nach Spanien und das war der Hit. Die Abschlussfahrt war für die C-Jugendlichen das große Highlight der abgelaufenen Saison. Allerdings war die vorhergegangene Spielzeit weniger erfreulich. Denn die Leistungen der Mannschaft waren sehr durchwachsen und nicht immer überzeugend.

Das Team der C1-Junioren.
Das Team der C1-Junioren.

   Der Saisonauftakt verlief katastrophal. Man verlor die ersten sieben Spiele allesamt und brachte sich damit in Bedrängnis und in den Tabellenkeller. Besonders ärgerlich waren dabei die knappen Niederlagen gegen die Konkurrenz mit GW Holten (2:3) und Post Oberhausen (3:4). Am achten Spieltag konnte man dann endlich die ersten Punkte einheimsen, denn man spielte bei GA Sterkrade 2:2-Unentschieden. Der Punktgewinn gab dem Team einen Aufschwung und man konnte den Kontrahenten BW Oberhausen mit 3:2 besiegen. Zwar ging das letzte Spiel der Hinrunde noch verloren, doch gerade der Aufschwung mit vier Punkten aus zwei Spielen stimmte das Team und die Trainer optimistisch. Außerdem konnte man damit die rote Laterne an Post weitergeben. Nach der Winterpause sollte es ganz anders laufen. Zwar gingen erneut die ersten beiden Spiele verloren, aber gegen den VfB Bottrop holte man dann einen 2:0-Sieg. Im Anschluss stabilisierte sich die Mannschaft und war regelmäßig erfolgreich. Besonders auffällig war der Kantersieg über Post (16:0), wo man das Hinspiel noch verloren hatte. Im Laufe der Rückrunde verabschiedete man sich also aus dem Abstiegskampf und spielte sich in die sicheren Regionen. Mit dem verbesserten Auftreten in der Rückrunde, wo man die sechstbeste Mannschaft war, fand man mit 16 Punkten ein versöhnliches Ende auf dem neunten Tabellenplatz.

   In der Stadtmeisterschaft erreichte man mit einem 3:1-Erfog über den VfB Kirchhellen das Halbfinale. Dort musste man sich allerdings SSV 51 mit 1:4 geschlagen geben. Im Kreispokal schaffte man es ziemlich weit. Mit Siegen über VfR 08 (4:1) und Dostlukspor (1:0) kamen die Jugendlichen bis ins Viertelfinale. Im Duell mit Sterkrade Nord mussten sich die Jungs knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Die Mannschaft beim Besuch des Camp Nou.
Die Mannschaft beim Besuch des Camp Nou.

   Also erlebten die Kicker eine durchwachsene Saison, an deren Ende nach einer klasse Steigerung in der Rückrunde das Mindestziel Klassenerhalt steht. Diesen feierte man ausgiebig in Spanien. Mit siebzehn Spielern, zwei Trainern und zwei Betreuern ging es vom 6. bis zum 15. Juni nach Spanien. Nach einer 32 stündigen Fahrt waren die Jungs endlich in Spanien angekommen. „Es war ein super Turnier auf einer riesigen Platzanlage mit zehn Rasenplätzen“, fasste Trainer Volker Stenbrock ein Fazit. Insgesamt spielten die C-Jugendlichen dann auch ein klasse Turnier. Sie erreichten das Endspiel des Copa Cataluna Cups, mussten das Feld aber am Ende leider als Verlierer verlassen. „Das war schon ein schöner Erfolg“, freute sich Volker Stenbrock. Dabei stand nicht immer der Fußball im Vordergrund. Zum einen übernachtete die Mannschaft in einem drei Sterne-Hotel von Eurosport-Ring. Dieses war nur 60 Meter vom Strand entfernt und bot somit tolle Angebote. Die Jungs verbrachten ihre Zeit am Strand oder auch am hoteleigenen Pool. Dort wurden Ritterkämpfe ausgeführt, wo jeweils ein Spieler auf den Schultern eines anderen versuchte, die anderen ins Wasser zu schubsen. Auch die Trainer blieben nicht verschont. Volker Stenbrock berichtet von den anstrengenden Pool-Stunden: „Das war echt heftig. Du wirst von fünf, sechs 14- oder 15-Jährigen attackiert, das ist schon anstrengend. Es war eine tolle Tour, aber am Ende freute ich mich auch über die Ruhe und Erholung zuhause, denn von Urlaub konnte man nicht sprechen.“ Allerdings blieben die Blau-Weißen nicht nur am Hotel und in der Umgebung, sondern statteten der Fußballmetropole Barcelona und dem größten Stadion Europas, dem Camp Nou, auch einen Besuch ab. Ein Highlight war das Mannschaftsfoto mit dem Champions-League-Pokal.

   Ein großer Dank gilt den Trainern Volker Stenbrock und Dieter Kizyna und natürlich auch allen weiteren Betreuern und Helfern sowie den Spielern.

Die B-Jugend ist das Team der letzten zwei Jahre

Es die Mannschaft der letzten beiden Jahren. Nach dem ersten super Jahr in der B-Jugend sollte das nächste folgen. Es geht um unsere B1. Die Mannschaft besteht aus einem Kern, der schon seit Jahren existiert und zusammen Fußball spielt.

Die Freude nach dem gewonnenen Elfmeterschießen war riesig.
Die Freude nach dem gewonnenen Elfmeterschießen war riesig.

   Die Saison unserer B1 startete positiv, die ersten 6 Spiele konnte man allesamt für sich entscheiden und somit einen Fehlstart vermeiden. In den anschließenden Spielen ließ man Punkte liegen, da eine Zusatzbelastung mit ins Spiel kam: der Kreispokal. Die Kicker konnten sich bis ins Halbfinale vorkämpfen. Dort traf die Mannschaft auf den stärksten Gegner im Turnier, RW Oberhausen. Bei winterlichen Minusgraden konnten die Zuschauer ein geiles Spiel beobachten, in welchem sich unsere Mannschaft bis ins Elfmeterschießen kämpfen konnte. Leider ging das Spiel dann verloren (6:7 n.E.). Stolz darf man trotz der Niederlage sein, denn die erbrachte Leistung gibt allen Anlass dazu. Ein weiteres Highlight war die Stadtmeisterschaft. Unsere Mannschaft startete als Titelverteidiger ins Turnier und konnte sich wie im Vorjahr bis ins Finale kombinieren. Dort traf man auf den SV Rhenania. In einem knappen Spiel konnte man kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer erzielen und es ging wie schon im Kreispokal ins Elfmeterschießen. Doch dieses mal entschied man das Spiel letztlich für sich und gewann mit 7:8 n.E..

Die Stadtneisterschaft konnte erfolgreich verteidigt werden.
Die Stadtneisterschaft konnte erfolgreich verteidigt werden.

   Neben den sportlichen Aktivitäten auf dem Platz spielte sich auch einiges daneben ab. Laser Tag spielen und Feten beim Trainer Tobi im Garten waren eine willkommene Abwechslung nach einer langen Saison. Hinzu kommt ein Besuch in der Fernsehsendung „Die Show der Unglaublichen Helden“. Zustande kam dieser Besuch durch Willi „Ente“ Lippens, welcher unter anderem auch ein Spiel gegen die Amerikaner vom Profiverein LA Galaxy organisierte. Das anschließende Grillen beider Mannschaften gab die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch.

    Zum Abschluss einer Saison, die man auf dem 4ten Tabellenplatz (33 Punkte) mit einer Tordifferenz von +25 abgeschlossen hat, können alle Beteiligten auf eine klasse Leistung zurückblicken.

   Dabei geht das Lob nicht nur an die Mannschaft, sondern auch an das Trainerteam Tobias Ludwig, Frederic Evers, Uwe Schaut und an alle Helfer, die zum Erfolg beigetragen haben

A-Jugend feiert den Wiederaufstieg

Die "Aufsteiger" der Saison - die A1.
Die "Aufsteiger" der Saison - die A1.

„Hurra, hurra, die A ist wieder da“, so könnte das Motto der abgelaufenen A-Jugend-Saison lauten. Die Mannschaft um Trainer Albin Cernuta hat es geschafft, den Wideraufstieg zu realisieren. Mit einer gewaltigen Ladung an Wille und Motivation, aber auch fußballerischer Kunst, gelang es den Jungs, die Leistungsklasse für die Saison 2014/2015 zu sichern. Man startete jedoch holprig in die Saison und konnte bis zur Winterpause 12 Punkte aus 7 Spielen ergattern. Es war klar: „ Das kann in der Rückrunde noch besser werden“. Und das wurde es auch. Aus den ersten 5 Spielen sammelte die Mannschaft 13 Punkte. Mehr als in der ganzen Vorrunde.

Die D-Jugendspieler standen nach dem erfolgreichen Aufstieg Spalier.
Die D-Jugendspieler standen nach dem erfolgreichen Aufstieg Spalier.

   Das Ziel war aber noch nicht erreicht. Durch ein Unentschieden am vorletzten Spieltag wurde alles noch einmal richtig spannend. Damit die Chance auf den Aufstieg weiterhin besteht, musste Buschhausen gegen Dostlukspor gewinnen. In einem schwachen Spiel stand zu Gunsten der Fuhlenbrocker Buschhausen am Ende als Sieger dar und man hatte es wieder selbst in der Hand. Durch einen Sieg am letzten Spieltag gegen Adler Oberhausen könnte man den Aufstieg klar machen. Hoch motiviert und konzentriert ging die A-Jugend ins Spiel und das sieht man auch am Endergebnis 2:7. Anschließend starteten die Jungs durch zur Meisterfeier im Vereinsheim. Dort gab es neben Essen und einem kühlen Bier noch das DFB-Pokalfinale zu sehen. Schlussendlich ist der ganze Verein stolz darauf, dass die A-Jugend wieder in der Leistungsklasse spielen kann und damit alle Mannschaften im Jugendbereich wieder in der Leistungsklasse sind.

   Großer Dank gilt dabei dem Trainerteam Albin und Helmut und natürlich der Mannschaft. Auch hier, dürfen wir der B-Jugend ein Lob aussprechen, denn sie haben neben ihrer eigenen Saison oftmals in der A-Jugend ausgeholfen und stark am Wideraufstieg mitgearbeitet!

Natürlich danken wir, der Verein BW Fuhlenbrock, auch allen weiteren Helfern, die Mannschaften betreuen oder anderweitig den Verein unterstützen!

Texte und Bilder: Jan Görtz und Steffen Ludwig, BWF-Jugendabteilung

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Gast (Sonntag, 06 Juli 2014 20:22)

    Hört sich gut an. So muss es sein. Vielleicht schafft es ja auch mal eine Mannschaft irgendwann in die Niederrheinliga. Sympathischer Verein!

  • #2

    mr.anonym (Sonntag, 06 Juli 2014 20:49)

    B-jugend beste mannschaft

  • #3

    Patrick (Sonntag, 06 Juli 2014 21:49)

    Schlimm wie ihr Erfolg definiert...

  • #4

    patrick hat keine Ahnung (Montag, 07 Juli 2014 12:31)

    uuuuh, der patrick w(ojwod)?????????
    Erfolg ist nicht nur der Gewinn einer Meisterschaft, sondern Kinder/Jugendliche auch mal langfristig sportlich und charakterlich zu fördern und zu bilden.

  • #5

    Jimbo (Montag, 07 Juli 2014 21:13)

    Der Wojwod muss gerade seinen Mund aufmachen......er belabbert die Kinder und hat eine zusammengekaufte D Jugend. Er ist nur auf sein eigenes EGO bedacht.Sein persönlicher Erfolg gegen andere Trainer ist ihm wichtiger als alles andere.Desweiteren sieht er sich doch nicht mehr als Trainer im Kreis 10, es wären viele froh wenn er einen Abgang macht und auf den Plätzen wo er hinkommt wäre wieder Ruhe .

  • #6

    Bobo (Dienstag, 08 Juli 2014 09:26)

    Der goldene Wojwod, der sich im Raum Duisburg/Dortmund sieht.Es wären viele im Kreis 10 froh wenn er geht.´Sein Ziel ist nur sein persönlicher Erfolg und hat mit Weiterbildung der Kids nichts zu tun. Ein Seelenverkäufer muss eben nur gut reden können.Das taktische Fussball spielen hat er jedenfalls nicht erfunden.Eines kann er aber ganz gut: Das wilde anschreien der Kids und der Schiris.

  • #7

    Iblis (Donnerstag, 10 Juli 2014 08:23)

    Also wer sich über den Wolworth ( :-) ) beschwert darf nicht einen genauso eingestellten Trainer für die B-Jugend holen.