Neues von Uli…

Das „Kleeblatt“ reist derzeit quer durch Brasilien und hat inzwischen Rio de Janeiro erreicht. Vor der weltberühmten Christus-Statue, Cristo Redentor (Christus der Erlöser), posierte der RWO-Fanbeauftragte Uli Penzlak mit den Farben der Rot-Weißen.

Am Abend deutscher Zeit wird „Uli“ mit RWO-Fahne dann wieder hautnah bei der Nationalmannschaft dabei sein und im legendären Estádio do Maracanã hoffentlich einen Halbfinaleinzug von Jogis Jungs gegen Frankreich bejubeln können.

 

Sollte das klappen, kann er gerne ein wenig göttlichen Beistand für die Kleeblätter nach Oberhausen mitbringen…

 

 

RWO mit kleinem Fanshop-Stand am Wochenende vor Ort

 

Matchworn-Trikots aus der vergangenen Saison im Verkauf

 

Bei den ersten beiden Auftritten der Kleeblätter am Wochenende gegen Adler und Concordia Oberhausen am Samstag und gegen Sterkrade 72 am Sonntag wird der SC Rot-Weiß Oberhausen jeweils auch mit einem kleinen Merchandising-Stand vor Ort sein.

 

Zu erwerben sind dann auch einige der grünen „Matchworn“-Trikots aus der vergangenen Spielzeit, mit denen die Mannschaft von Peter Kunkel in der Rückrunde für richtig Furore in der Liga sorgte. Diese werden zum Preis von 30,00 Euro pro Stück zu haben sein.

 

 

 

Pressekonferenz zur Straßensperrung Lindnerstraße

Baubeginn in der kommenden Woche – 9 Monate Vollsperrung

 

Am Freitagmorgen lud das Tiefbauamt der Stadt Oberhausen zu einer kurzen Pressekonferenz ins Stadion Niederrhein ein, um über das Bauvorhaben „Lindnerstraße“ zu informieren. Der Stellvertretende Leiter des Tiefbauamtes, Bernhard Klockhaus, gab für die Presse einen Ausblick, wie der Bauverlauf aussehen wird.

 

Der Kanal unter der Straße ist aus dem Jahre 1961, daher wurde eine Erneuerung inzwischen dringend notwendig. Die ersten Pläne für das Vorhaben gibt es seit über 3 Jahren und ziemlich schnell war klar, dass die gesamte Straße abschnittsweise zwischen der Kreuzung Graf-Zeppelin-Straße und Brücke der Deutschen Bahn gesperrt werden muss, weil der Kanal in der Mitte der Straße verläuft.

 

Der Baubeginn ist bereits in der kommenden Woche, Umleitungen für den Durchfahrtsverkehr werden entsprechend eingerichtet. Für Fußgänger und Fahrradfahrer besteht weiterhin die Möglichkeit, den Abschnitt zu passieren.

 

Was die Großbaustelle letztlich für die Heimspiele der Kleeblätter und das Verkehrskonzept bedeutet, muss im Detail noch geklärt werden. Der Parkplatz 3 (P3) wird aber von der Max-Eyth-Straße weiterhin zu nutzen sein, alle weiteren Informationen folgen.

Mit dem Mannschaftsbus von KRÜSSMANN zu den Spielen

 

Der SC Rot-Weiß Oberhausen setzt seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Fahrschule KRÜSSMANN fort. Auch in der Saison 2014/15 wird das Team von Klaus Krüssmann mit den Fahrlehrern Dominik Klaus und Georg Schreiner die Kleeblätter weiterhin zu den Auswärtsspielen fahren.

 

Der rote „Mannschaftsbus“, der mit RWO-Logos und Schriftzügen versehen auch als Fahrschulbus durch Oberhausen fährt, wird Trainer Andreas Zimmermann und seine Jungs an den Wochenenden zu den Stadien der Region bringen.

 

Damit geht die Zusammenarbeit des Vereins mit der Fahrschule, die ihren Sitz auf der Max-Eyth-Straße unmittelbar neben dem STOAG-Betriebshof hat, bereits in die dritte Saison.

 

Gerne darf das Rot-Weiße Team dann auch wieder regelmäßig Punkte aus der Fremde mit bringen. Genug Stauraum ist im Bus auf jeden Fall vorhanden.

 

 

 

Langjähriger Sicherheitsdienstleister bleibt an Bord

 

H2K Security & Services GmbH sorgt weiterhin für die Sicherheit

 

Sicherheit in Stadien und auf Fußballplätzen ist in praktisch jeder Saison ein großes Thema. Dabei ist es in der Regel auch egal, ob ein Spiel in der 1. Bundesliga, der Regionalliga oder zum Teil sogar in der Kreisliga stattfindet. Klar ist dabei auch, dass es zu Vorfällen kommen kann, die die Sicherheit der Zuschauer, Spieler oder weiteren Personen gefährden können. Dies gilt es bestmöglich zu verhindern.

 

Seit vielen Jahren hat der SC Rot-Weiß Oberhauen für diesen Bereich einen Partner an der Seite, der die größtmögliche Stadionsicherheit bietet, die H2K Security & Services GmbH. Vor jedem Spiel werden in Vorgesprächen Gefahrenpotenziale erörtert, das Personal geplant und auf Besonderheiten eingegangen. Dabei ist die Zusammenarbeit des RWO-Vorstandsmitglieds und Sicherheitsbeauftragten Thorsten Binder sowie des RWO-Organisationsleiters Jörg Groth eng verzahnt mit der des Dienstleisters, speziell mit den beiden Geschäftsführern Heiko Kurzawa und Holger Krenz.

 

Heiko Kurzawa ist inzwischen auch Mitglied des RWO-Wirtschaftsbeirates und somit auch als Gremiumsmitglied im Verein verankert.

 

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der H2K Security & Services GmbH, die auch im CentrO. für die Sicherheit sorgt, wird auch in der kommenden Spielzeit fortgesetzt. Zudem wird das Dienstleistungsunternehmen auch seine Sponsoringaktivität verlängern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0