Großbaustelle auf der Lindnerstraße steht an

Das Vorhaben ist seit Längerem bekannt, jetzt wird es aber Realität. Wie die Stadt Oberhausen am Mittwochmittag dem Verein mitteilte, wird die Lindnerstraße aus Richtung Oberhausen-Buschhausen ab kommendem Montag, dem 7. Juli, für insgesamt neun Monate komplett gesperrt bleiben. Dort stehen Kanalarbeiten in einer Größenordnung an, die eine Zufahrt zum Stadion unmöglich machen. Die Geschäftsstelle, das Stadion und das evo-Jugendleistungszentrum sind dann nur noch von der Konrad-Adenauer-Allee aus zu erreichen.

Am Freitag, den 4. Juli, werden Vertreter des Tiefbauamtes der Stadt Oberhausen um 10.30 Uhr im Presseraum des Stadion Niederrheins für die Presse über Art und Umfang, sowie Auswirkungen der Baumaßnahme informieren. Dazu laden wir die Pressevertreter herzlich ein.

Werde Schiedsrichter bei RWO!

Sie sind sportlich fit, entscheidungsfreudig und können sich gegenüber anderen durchsetzen? Sie haben Spaß am Fußball und den Kleeblättern von Rot-Weiß Oberhausen? Dann werden Sie doch Schiedsrichter bei RWO! Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen werden vom Kreis immer händeringend gesucht, denn häufig müsse gerade auf der unteren Ebene Spiele verlegt oder kurzfristig abgesagt werden, weil kein „Unparteiischer“ eingesetzt werden kann. Jeder Verein ist, abhängig von der eigenen Vereinsgröße, verpflichtet, eine gewisse Anzahl Schiedsrichter zu stellen, die im Kreis oder zum Teil auch überregional unterwegs sind. Beim SC Rot-Weiß Oberhausen sind derzeit wieder zwei Schiedsrichter-Posten vakant. Das Alter spielt dabei für eine Bewerbung nur eine untergeordnete Rolle, denn Schiedsrichter sind zwar genauso Sportler wie die Spieler, können ihren Sport aber wesentlich länger betreiben als die meisten Aktiven. Die Kosten für eine erste Grundausstattung werden von RWO übernommen. Der Verband zahlt zudem für jedes Spiel eine Aufwandsentschädigung an die Schiedsrichter. Erforderlich für die Ausübung der Tätigkeit ist aber ein Schiedsrichterschein. Die Termine der Lehrgänge können beim Fußballverband Niederrhein (FVN) erfragt oder auf der Homepage des FVN nachgesehen werden. Sie haben Interesse, Schiedsrichter bei Rot-Weiß Oberhausen zu werden, bzw. noch weitere Fragen? Dann wenden Sie sich per E-Mail an weitkaemper@rwo-online.de.

RWO-Traditionsmannschaft mit Turniersieg in Klosterhardt

Zum mittlerweile 5. Mal nahm die Traditionsmannschaft des SC Rot-Weiß Oberhausen am vergangenen Wochenende am Hans-van-Ackeren-Turnier in Klosterhardt teil. Aufgrund zahlreicher Absagen der Altrecken, die vor Jahren das Trikot mit dem Kleeblatt auf der Brust trugen, musste das Team kurzfristig aufgefüllt werden. Im Tor konnte „Teammanager“ Volker Schimdthaus, der sich seit Jahren für die Traditionsmannschaft engagiert, Efe Özkas überreden und als „Mittelfeldmotor“ Cemil Vural. Beide erwiesen sich im Nachhinein als Glücksgriffe. Efe Özkas hielt insgesamt fünf Elfmeter, Vural lenkte das Spiel im Mittelfeld. Mit dabei waren aber unter anderem auch die bewährten Kräfte wie Karsten Kemnitz, der vorne fleißig knipste, Muz Erdeger, Volker Kambies und Nassirou Ouro-Akpo. Besonders der ehemalige Publikumsliebling der Kleeblätter glänzte während der Spiele durch Übersicht und Torgefährlichkeit. Die Gruppenphase beendete das Team als Zweiter und zog somit in die KO-Runde ein. Auch hier gab sich das Team keine Blöße und setzte sich im Viertel- und Halbfinale durch. Im Endspiel wartete mit dem FSV Duisburg eine sehr spielfreudige und kampfstarke Mannschaft. In der regulären Spielzeit konnte jede Mannschaft einen Treffer für sich verbuchen. Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen und das tat sie zu Gunsten der Rot-Weißen.

 

Texte: RW Oberhausen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0