RUHR-Cup verspricht Junioren- Fußball der Extraklasse

Der Weltmeisterschaft folgt ein weiterer fußballerischer Höhepunkt: Zehn internationale Top-Vereine spielen mit ihren U19-Mannschaften vom 24. bis 27. Juli um den EVONIK RUHR-Cup International 2014. Austragungsorte sind Dortmund (Stadion Rote Erde), Arnsberg (Große Wiese), Holzwickede, Oberhausen (Niederrheinstadion) und Lüdenscheid (Nattenbergstadion). Die Besetzung verspricht wieder Junioren-Fußball der Extraklasse. Wie in den vergangenen vier Jahren. „Es gibt in Europa kein vergleichbares Teilnehmerfeld“, sagt Organisations-Chef Heinz Keppmann voller Stolz.

Tatsächlich präsentiert der Vereins Internationale Jugendbegegnungen in Kultur und Sport in Zusammenarbeit mit Borussia Dortmund erneut einen – wie Keppmann es nennt - „Auszug aus Europas Adelskalender“. Mit den ehemaligen Champions-League-, Europapokal- und UEFA-Cup-Siegern Benfica Lissabon, Dinamo Tiflis, Galatasaray Istanbul, West Ham United, Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund sowie VfL Wolfsburg, Griechenlands Rekordmeister Olympiakos Piräus und Israels Ex-Meister Maccabi Netanya.

Mit Benfica Lissabon und Schalke 04 verpflichteten die Veranstalter zwei Halbfinalisten der in der vergangenen Saison erstmals parallel zur Champions League ausgetragenen UEFA Youth League. Schalke unterlag dem späteren Champion FC Barcelona unglücklich mit 0:1. Benfica Lissabon überraschte mit einem 4:0 über Real Madrid im Halbfinale und verlor das Endspiel gegen Barcelona mit 0:3.

   Aber es gibt, weil sich alle Mannschaften im Neuaufbau befinden, mehrere Anwärter auf den Turniersieg. Wie die Junioren von West Ham United, dem Top-Ausbildungsverein auf der Insel. Oder Galatasaray, das in der Türkei und im europäischen Ausland mehrere Jugend-Akademien unterhält. Olympiakos Piräus mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Bernd Storck als Leiter der Nachwuchsabteilung hat schon im letzten Jahr beim RUHR-Cup International eine gute Rolle gespielt und sich dazu in der Gruppenphase der Youth League achtbar aus der Affäre gezogen. Nachdem zuletzt mit Atlas Guadalajara und Zenit St. Petersburg zwei ausländische Mannschaften das Turnier gewonnen haben, streben nun die starken deutschen Vertreter mit ihrer Vielzahl von Junioren-Nationalspielern eine Wachablösung an.

   „Wir werden hier wieder Fußball-Stars von morgen sehen“, verspricht Keppmann. Ob die Schalker Julian Draxler, Sead Kolasinac und Kaan Ayhan, die Neu-Leverkusener Julian Brandt (früher Wolfsburg) und Levin Öztunali (früher HSV), der Hamburger Jonathan Tah oder das im Winter vom FC Barcelona verpflichtete Super-Talent Alen Halilovic (Dinamo Zagreb) – sie alle gaben ihre Visitenkarte beim RUHR-Cup International ab.

   Die Gruppe A (Dortmund, Tiflis, Piräus, Wolfsburg, Netanya) trägt ihre Gruppenspiele in Dortmund (24. Juli) und Holzwickede (25. Juli) aus, die Gruppe B (Schalke, Galatasaray, Mönchengladbach, West Ham, Netanya) gastiert in Arnsberg (24. Juli) und Oberhausen (25. Juli). Platzierungs- und Halbfinalspiele finden am Samstag, 26. Juli, ab 14 Uhr im Nattenbergstadion Lüdenscheid, statt, die Endspiele am Sonntag, 27. Juli, ab 10 Uhr im Stadion Rote Erde.

 

Text & Dateien: Wilfried Wittke, Medienbeauftragter im Verein Internationale Jugendbegegnungen in Kultur und Sport, Foto: Privat

Turnierplan_Ruhr-Cup2014_D.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.8 KB
Wimpel_Ruhr-Cup2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0