Preußens E3- und B1-Jugend sind Stadtmeister

Die E3-Jugend um Trainer Mustafa Jamaa setze sich am Ende verdient durch und holte den Stadtmeistertitel nach Preußen. Bei der E 1 hat es leider nicht gereicht, sie wurden Vize-Stadtmeister. Das Team um Mohamed Ali Hammoud musste sich nur dem Stadtmeister BV Rentfort geschlagen geben. "Wir, die Jugendabteilung, sind mit den ganzen Auftritten der Mannschaft sehr zufrieden, denn die Jungs machen einen tollen Job", so Jugendleiter Klaus- Peter Becker. Denn auch die B-Jugend konnte sich den Titel der Stadtmeisterschaft sichern. Ganz nebenbei feierten sie außerdem den Aufstieg in die Kreisliga A.

Bei der gestrigen B-Jugend-Stadtmeisterschaft holte sich der Altjahrgang der Preußen den verdienten Titel. Der 2. Platz glückte dem Jungjahrgang aus Preußen. Es wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt. Die Mannschaft vom Trainerteam Mario Schmidt, Dominique Backhaus und Thomas Wolters konnte sich in jedem Spiel steigern, sodass sie sich beim letzten Spiel eine Niederlage leisten konnten, da sich die Mannschaft schon vorher den Titel gesichert hatte.

"Wer sich bei fünf Spielen dann am Ende durchsetzt, hat sich den Titel verdient. Aber es gab schonmal Stadtmeisterschaften, wo die spielerische Leistung deutlich besser war", so Trainer Mario Schmidt. Zu einer unschönen Szene kam es in der Partie SV Zweckel gegen BV Rentfort, wo sich ein Rentforter Spieler ohne Fremdeinwirkung das Bein brach und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wir wünschen dem Spieler  eine gute Besserung und schnelle Genesung. Nach dem Vorfall verzichtete der BVR auf das letzte Spiel und reiste vorher ab. "Auch wenn sich ein Spieler der eigenen Mannschaft verletzt, ist es ein Unding, dass sie vorher abreisen. Das hat der ganzen Stadtmeisterschaft eine negative Stimmung gegeben, was sehr schade war."

Dennoch war es eine sehr gelungende Meisterschaft wo sich alle beteiligten Mannschaften einig waren: "Ein großer Dank gilt den ganzen Helfern, die die Zuschauern mit vielen Leckereien beköstigten", so Betreuer Thomas Wolters, "denn heute hat sich wirklich gezeigt, dass wir eine Preußenfamilie sind", war Thomas Wolters sichtlich erleichtert. Am Ende stand nicht nur der Titel zur Stadtmeisterschaft fest, sondern gleichzeitig feierte die Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga A. "Was die Jungs in der Rückrunde geleistet haben, war sehr beeindruckend, denn wir hatten immer mit  fünf bis sechs verletzten Spielern zu kämpfen und sind zur einer geschworen Einheit gewachsen", so Trainer Mario Schmidt. "Wir wünschen dem Jungjahrgang viel Erfolg in der A Liga."

Text: Preußen Gladbeck Jugendabteilung

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Joachim Tautz (Montag, 23 Juni 2014 16:05)

    Glückwunsch zum Titelgewinn nach Preußen. Aber... ein Unding??
    Wer auch immer das hier geschrieben hat, Dieser Jugendfußball ist Hobby und hier steht die Gesundheit eines Spielers absolut im Vordergrund. Wo lieber Mario ist hier das Problem wenn Spieler bei so etwas geschockt sind und nicht weiterspielen wollen. Ist dies ein Unding?

  • #2

    Zweckel Ultra (Montag, 23 Juni 2014 16:42)

    da muss ich dem joachim zustimmen. habe das gestern selber gesehen. ein ganz schlimmes bild wie zuschauer und sogar spieler da hingesprintet sind, als ob man noch nie sowas gesehen hätte. da haben sogar leute fotos vom verletzten gemacht. das ist ein unding und nix anderes. sehr gut, wie die schiedsrichter das ganze turnier und diesen vorfall im griff hatten.

    was hat der spieler denn? weiß man schon genaueres?

    gute besserung nach rentfort. wir sehen uns beim nächsten derby hoffentlich auf dem rasen!

    grüße aus dem gladbecker norden

  • #3

    Beobachter (Montag, 23 Juni 2014 17:21)

    Das der Spieler sich von BV Rentfort schwer verletzt hat ist echt hart gewesen für alle Beteiligten Leute die da waren, und auch ein Schock für die Mannschaft aber trotzdem kann es nicht sein das die Mannschaft die Stadtmeisterschaft nicht zu Ende spielt nur weil ein Spieler sich verletzt hat !!!! Das war Wettbewerbsverzerrung und gleichzeitig hat man Preussen 2 selbst die Chance genommen Stadtmeister zu werden. Bei jeder anderen Mannschaft würde es jetzt eine Strafe dafür geben.

  • #4

    Thomas Wolters (Montag, 23 Juni 2014 17:35)

    Natürlch steht die Gesundheit aller Spieler an erster Stelle, absolut richtig!
    Ich wünsche dem Spieler gute Besserung und schnelle Genesung!
    Aber das ist doch hier nicht die Thematik, zumal die Rentforter Spieler uns gegenüber geäußert haben, weiter spielen zu wollen, aber der / die Trainer das nicht wollten. Und das in dem Zusammenhang, dass der Titel eh nicht mehr gewonnen werden kann! In der zurückliegenden Zeit haben sich leider immer wieder Spieler schwere Verletzungen zugezogen, letztes Jahr in FC einer unserer Spieler, komplizierte Bruch des Handgelenks. Auch das sah ganz bestimmt sehr schlimm aus, und gesehen haben es sehr viele Spieler, aber alle Mannschaften haben das Turnier fortgesetzt. Vor 2 Jahren ähnlich ein Spieler von FC auf unserem Platz, und es ging auch weiter! Und beide Spieler haben sich unglücklich im Zweikampf verletzt!
    Hätte BVR das Turnier auch abgebrochen, wenn der Titel noch zu holen gewesen wäre? Wenn es also in Zukunft nicht läuft, wir keine Aussicht mehr auf den Titel haben, dann brechen wir eben das Turnier vorzeitig ab und fertig! Ich empfinde es als unsportlich, die Stadtmeisterschaften haben dadurch einen Abbruch erlitten.

  • #5

    Tanja (Montag, 23 Juni 2014 20:13)

    Natürlich ist es bitter wenn ein Spieler so verletzt das er ärztlich behandelt werden muss. Doch was hindert die restliche Mannschaft daran das Turnier zu Ende zu spielen. Ich frage mich nur wie hätte der BVR reagiert wenn für ihn der Titel noch zu holen gewesen wäre????? Hätte man sich dann ebenfalls für eine Heimreise entschieden ???? Zumal Spieler des BVR das Turnier zu Ende spielen wollten ,aber die Trainer nicht da es sowieso keine Aussicht mehr auf den Titel gab. So etwas ist einfach ein Unding ,wie schon im ersten Kommentar geschrieben wurde. Es machte vielmehr den Eindruck das es ein "willkommener" Anlass war sich so aus dem Wettbewerb zu verabschieden.

  • #6

    J.T (Montag, 23 Juni 2014 22:28)

    @zweckler ultra. die anderen interessiert dies ja eh nicht.
    Sprunggelenk und Schienbeinbruch, 2 St. operiert und auf der Intensivstation.

  • #7

    Aufstieg???????? (Dienstag, 24 Juni 2014 12:03)

    Habt ihr in der gruppe doch als 3. abgechlossen oder?

  • #8

    Zweckelerin (Dienstag, 24 Juni 2014 14:25)

    Gute Besserung an den Rentforter Spieler. Das wünscht man keinem Spieler. Schlimm genug, dass er jetzt erst einmal pausieren muss. Alles Gute aus Zweckel!!

  • #9

    Mike Groth (Dienstag, 24 Juni 2014 15:10)

    Mein Gott, da gehen mit die Nackenhaare hoch.
    Hatte mal eine ähnlich schwere Verletzung.
    Gute Besserung an den jungen Rentforter.
    Ich hoffe du kommst so schnell wie möglich wieder auf die Beine.
    Ich denke in dieser Situation sollte man jede Entscheidung respektieren und keinem Wettbewerbsverzerrung oder andere Unsportlichkeiten nachsagen.

  • #10

    Thomas Wolters (Dienstag, 24 Juni 2014 15:38)

    Hallo J.T, nochmals, es ist wirklich schlimm, dass sich der Spieler so schwer verletzt hat, dass brauch kein Mensch, dass will auch keiner und das steht hier auch gar nicht zur Debatte!
    Aber Du scheinst leider den Anlass bzw. Grund der Diskussion überhaupt nicht verstanden zu haben. Also halte Dich doch lieber mit solch unpassenden Äußerungen zurück!

  • #11

    Tanja (Dienstag, 24 Juni 2014 17:46)

    @ Aufstieg ??????
    Wir sind aufgestiegen da fc gladbeck im nächsten jahr keine b Jugend stellt und somit der zweite und dritte aufgestiegen ist

  • #12

    Klaus-Peter Becker (Dienstag, 24 Juni 2014 23:02)

    Egal, aus welcher Sicht man den Vorfall betrachtet. Beide Meinungen kann man hier unter Umständen gelten lassen. Vorrang hat bei dieser Diskussion der Spieler des BVR und ich hoffe, dass er bald wieder auf die Beine kommt. Gute Besserung !
    Klaus-Peter Becker

  • #13

    B. Obachter (Dienstag, 24 Juni 2014 23:30)

    Wie mittlerweile nahezu alle im Gladbecker Jugendfußball wissen, sollte man die Aussagen des Herrn Schmidt nicht unbedingt Ernst nehmen.
    Die Spielberichte und Wahrnehmungen (siehe auch hier Thema Aufstieg) sind doch bestens bekannt, u.a. in Rentfort und Zweckel.
    Davon abgesehen, war Preußen in den letzten Jahren auch nicht immer ein Muster an Fairness und Sportlichkeit.

  • #14

    Thomas Wolters (Mittwoch, 25 Juni 2014 21:50)

    Wirklich erstaunlich, was so in manchen Köpfen vorgeht oder eben auch nicht, um dann, so wie dieser B.Obachter, einen derartigen Beitrag abzuliefern, einfach traurig und völlig daneben!
    Das war aber schon zu viel Aufmerksamkeit für diesen Beitrag, also bleiben wir beim Thema:
    Nachdem Holger Zilcher mich angerufen hat und wir ein langes, intensives Gespräch über diese Angelegenheit geführt haben, hier noch eine letzte Stellungnahme dazu:
    BV Rentfort ist u. a. nicht mehr angetreten, weil auf Grund des Vorfalles etwa die Hälfte der Mannschaft nicht mehr spielen wollte.
    Unter diesen Bedingungen hätte ich auch auf des letzte Spiel verzichtet! Um das, was jetzt hier abgeht zu verhindern, wäre eine kurze Mitteilung über Mikro angebracht gewesen. Das ist aber leider von all den Verantwortlichen versäumt worden. Aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich! Lasst uns doch alle daran arbeiten, vernünftig miteinander umzugehen!