Gürsel Duygulu neuer Trainer beim FC Gladbeck

Der FC Gladbeck hat einen Nachfolger für Klaus Kokott gefunden. Gürsel Duygulu, der seit etwas mehr als einem Jahr an seiner alten Heimatstätte auch wieder Alt Herren-Fußballer ist, übernimmt das Traineramt an der Roßheidestraße. Der 49-Jährige bestätigte am Samstag auf Nachfrage von Auf'm Platz die Gerüchte, dass er den A-Ligisten zur neuen Spielzeit übernehme. Duygulu will einiges umkrempeln beim FC und fordert ein Umdenken bei seinem neuen Klub.

Von Raphael Wiesweg

 

Die teils chaotischen letzten Wochen haben ein Ende. Nach vielen Gesprächen und Querelen, inklusive dem Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Ufuk Ciger, präsentiert der FC Gladbeck am heutigen Sonntag der Mannschaft den neuen Trainer. Gürsel Duygulu, von allen nur liebevoll Josef gerufen, übernimmt das Traineramt von Klaus Kokott, der in der letzten Saison sehr spontan ausgeholfen und die Nachfolge vom langjährigen Trainer Dirk Knappmann angetreten war. "Ich finde es sehr schade, wie teilweise mit Klaus umgegangen und wie er verarscht wurde", richtet Duygulu auch Worte an seinen Vorgänger, der den FC nun also endgültig verlassen wird.

Gürsel Duygulu (r.) im Gespräch mit Auf'm Platz-Chefredakteur Raphael Wiesweg.
Gürsel Duygulu (r.) im Gespräch mit Auf'm Platz-Chefredakteur Raphael Wiesweg.

   Duygulu hat seine neue Mannschaft für den heutigen Sonntag an die Roßheidestraße bestellt. Mit im Gepäck werden schon sechs Neuzugänge aus Gelsenkirchen sein. "Die haben alle höherklassig gespielt", verspricht sich der 49-Jährige viel. "Vielleicht wird es zum Saisonstart noch ein, zwei über 30 geben, aber ansonsten wird das keiner mehr sein", so sein erster Fingerzeig für die Zukunft. "Ich werde verstärkt auf die Jugend setzen. Wir werden nächste Saison wieder eine A-Jugend haben, weil die B-Jugendlichen hochrutschen. Spätestens im zweiten Jahr werde sicherlich also auf einige Jugendspieler setzen können", so die klare Marschroute vom neuen FC-Trainer. Dabei stellt er eines klar: "Egal, wer jetzt noch bleibt oder dazu kommt: Ich habe allen gesagt, dass ihr hier nur spielen könnt, wenn ihr einfach Bock darauf habt. Es wird kein Geld geben." Noch gebe es keine Abmeldungen aus der aktuellen Mannschaft, die zuletzt sich aber auch sehr dezimiert zeigte. Bleiben dennoch alle und kommen die geplanten Neuzugänge, "haben wir fast 30 Spieler. Mal schauen, ob das dann auch noch beim Saisonstart am 6. Juli um 11 Uhr immer noch der Fall ist", so Duygulu mit einem kleinen Lächeln. Denn auch er weiß, wie der Amateurfußball gestrickt ist. Dennoch will er unbedingt einen breiteren Kader. "Es war traurig zu sehen, wie dünn der Kader zuletzt war und man teilweise bis kurz vor dem Anstoß darauf hoffen musste, elf Spieler zusammen zu kriegen", so Duygulu weiter. Deswegen wisse er auch, wo der Hebel anzusetzen sein wird. "Ich bin überzeugt davon, dass wir eine gute Truppe haben werden. Aber alle brauchen wieder mehr Disziplin - und mehr Kondition", deutet der frisch gewordene 49-Jährige bereits an, dass die Vorbereitung beim Gladbecker A-Ligisten kein Augenschmaus sein wird. Auch, was die nächsten Monate und vielleicht sogar nächsten Jahre angeht, hat Duygulu sportliche Ziele vor Augen. "Im ersten Jahr wollen wir erst einmal nur versuchen oben mitzumischen. Im zweiten Jahr greifen wir dann an. Wir wollen wieder den FC dahin bringen, dass die Gegner Respekt vor uns haben und nicht gerne zu den Auswärtsspielen hier an der Roßheidestraße fahren wollen." 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Braucker Jung (Sonntag, 15 Juni 2014 12:21)

    Haha ich lach mich hier kaputt.
    FC wird nie wieder dahin kommen wo sie mal waren und mit dem neuen Trainer eh nicht dem fehlt einfach das Durchsetzungsvermögen ich erinnere nur SB Gladbeck. Der Josef ist nenn Kumpeltrainer und das ist der fehler und reicht nur für eine 2.Mannschaft

    Sportlichen Gruß

  • #2

    Kopi (Sonntag, 15 Juni 2014 13:52)

    Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg mein Freund

  • #3

    Braucker (Sonntag, 15 Juni 2014 14:39)

    Das schreibe ich seit 2 Wochen das er Trainer wird, nur warum das nicht freigeschaltet wird weiß ich nicht.

  • #4

    Toni (Sonntag, 15 Juni 2014 14:55)

    hahahaha

  • #5

    Denne (Montag, 16 Juni 2014 06:45)

    Mit dem folgt FC wacker und Adler in die B Klasse.6aus GE alle höher gespielt,nah klar Grimms Märchenerzähler!

  • #6

    basti (Montag, 16 Juni 2014 16:35)

    Josef mein freund,auch von mir viel Erfolg. Wir die Alten Herren stehen hinter dir.

  • #7

    Abstieg (Montag, 16 Juni 2014 19:40)

    Abstieg FC in die KL b 2015
    Da hat der Vorstand aber mal einen super Fang gemacht mit diesem trainer.
    Echt klasse.

  • #8

    immer diese dummschwätzer (Donnerstag, 19 Juni 2014 09:35)

    letzdes jahr wurde auch erzählt fc steigt ab etc. und jz? kreisliga a!! immer ruhig bleiben.