Adler Ellinghorst vor dem Relegationsspiel: Zwischen Himmel und Hölle

Kann Adler Ellinghorst die mehr als desolate Rückrunde noch einmal retten und den Nichtabstieg verhindern? Im Relegationsspiel um den Verbleib in der Kreisliga A geht es am Sonntag in der Glück-Auf-Kampfbahn in Gelsenkirchen um Alles oder Nichts. Gegner ist die SpVgg Middelich-Resse, welche den 15. Tabellenplatz in der anderen Kreisliga A belegte.

Von Ben Tautz

Adler Ellinghorst - SpVgg. Middelich Resse

"Es wird sicher ein heißer Tanz werden", ist sich Simon Kokoschka, Co-Trainer des Adler Ellinghorst, sicher. Doch, dass seine Mannen es überhaupt so weit kommen lassen mussten, ist quasi jedem Gladbecker ein Rätsel, denn anfangs lief es mehr als gut.

Trainer Juan Perez.
Trainer Juan Perez.

   In der Hinrunde sammelten die Ellinghorster zur Überraschung aller sage und schreibe 19 Punkte und dass, obwohl man bereits von vielen vor der Saison als Absteiger Nummer eins feststand. Doch Juan Perez Mannen zeigten es vielen Kritikern und beendeten die Hinserie auf Platz elf mit zehn Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz. Und dann kam die desolate Rückrunde, in welcher man noch weniger Punkte sammelte, als der erste Absteiger Wacker Gladbeck. Der Adler stürzte mehr und mehr ab und beendete nach 30 Spielen die Saison auf dem 15. Tabellenrang mit 26 Punkten. Nun geht es also gegen die SpVgg. Middelich, den Tabellenfünfzehnten der anderen Kreisliga A und dort war es bis zum letzten Spieltag mehr als spannend. Vor eben diesem letzten Spieltag belegten die Resser nämlich noch den ersten Nichtabstiegsrang. Jedoch verlor man die eigene Partie bei BW Gelsenkirchen; der direkte Konkurrent SV Hessler 06 gewann und Resse rutschte auf den Relegationsplatz. Einschätzen kann Simon Kokoschka den kommenden Gegner nicht: "Leider war ich mir am Sonntag Hessler nschauen und von daher kann ich Resse gar nicht einschätzen. Vom Hören her, weiß ich nur, dass es sich um eine kampfstarke Truppe handelt." Doch ebenso weiß er auch, dass seine Mannen alles geben werden: "Wir werden alles daran setzen, dass wir das Spiel für uns entscheiden." Kapitän Tom Dudde und Co. haben nun noch einmal 90 Minuten Zeit die Saison zu retten.

Anstoß: 15 Uhr, Glück-Auf-Kampfbahn

Kommentar schreiben

Kommentare: 0