IGL Cup war eine Sensation

Erstmals wurde der IGL-Cup ausgespielt. „IGL Interessengemeinschaft Lirich“ -ein Zusammenschluss von Liricher Geschäftsleuten und Vereinen- und Arminia sind eine Kooperation eingegangen. Bei den Turnieren der C-, D- und E-Jugendlichen geht es ab sofort um die von IGL gestifteten Wanderpokale. Beide Seiten wollen durch diese Kooperation ihre Verbundenheit zueinander und zum Stadtteil Lirch zum Ausdruck bringen. „Sensationell, was hier auf die Beine gestellt wurde, war wirklich klasse“, war die einhellige Meinung nach den vier Turniertagen am Pfingstwochenende in Lirich. Zum aller ersten Mal auf Kunstrasen, nicht zum ersten Mal top organisiert und dennoch etwas ganz besonderes.

Alle vertretenen Vereine waren begeistert und freuen sich auf das nächste Jahr. So wie beispielsweise die E-Jugend des ESV Wilhelmshaven. Seit nun bereits drei Jahren reist der Verein nach Lirich und zeltet den Turnierverlauf über direkt am Platz. „Letztes Jahr hatte man noch Angst, dass sie mit der Asche weggespült würden, dieses Jahr ist das Wetter natürlich perfekt“, erzählte Andreas Zimmermann schon am Freitagabend. Das Wetter hielt sich in beeindruckender Weise, erst Montagabend sollte das Gewitter los gehen. Da waren die Gäste schon weg und der Platz längst wieder saubergefegt. „Wir haben hier vier Tage tollen Fußball und tolles Miteinander hinter uns“, war auch Torsten Nienhaus, Jugendleiter der Arminia sichtlich stolz.

   Stolz machte auch das Lob der von weit hergereisten Gäste. Abgerundet mit dem Turniersieg in der E-Jugend war es für den ESV ein tolles Wochenende. „Es waren echt vier schöne Tage bei euch! Bis zum nächsten Jahr“, gab Andre Niehoff gleich seine Zusage für das kommende Jahr. „Und nicht nur weil wir den E-Jugend Wanderpokal haben, können wir gar nicht anders als wieder zu kommen“, waren die Gäste aus dem Norden begeistert

Auch der restliche Nachwuchs hatte riesigen Spaß, besonders den Bambini und F-Jugendlichen wurde ein besonderes Erlebnis zu teil. Alle Teams wurden nacheinander über einen roten Teppich auf eine kleine Empore geführt. Dort konnten sich die jüngsten Kicker dann mit den dazugehörigen Pokalen fühlen wie der deutsche Meister auf dem Meisterbalkon. Die Eltern dienten bereitwillig als begeisterte Papparazzi für ihre Schützlinge.

   Gespielt wurde dazwischen natürlich auch eine ganze Menge, neben dem ESV Wilhelmshaven (E-Jugend) gelang Arminia Lirich (D- und C-Jugend) das Double. Bei Bambini und F-Junioren galt natürlich das Fair-Play-Gebot. Pokale gab es ohnehin en masse, überreicht von Dirk Vöpel (Abgeordneter des deutschen Bundestags), Serpil Kaya (Vorsitzende von spin) sowie Klaus Brixa (Vorsitzender igl). „Die drei hatten bei der Übergabe fast genauso viel Spaß wie die Kinder“, erinnert sich Friedhelm Baßier. Weit über 200 Kinder tummelten sich Tag für Tag an der Anlage und jubelten, feierten und spielten einfach drauf los. „Obwohl wir nicht gewonnen haben, hat uns das ganze Drum und Dran sehr viel Spaß gemacht, was für die Kinder doch die Hauptsache sein sollte“, fasste es Franz Röhr, Trainer der F II vom RSV Mülheim passend zusammen. Und er ergänzte, was sich alle – Spieler und Eltern gleichermaßen – dachten: „Macht weiter so!!! Beim nächsten Mal wären wir gerne wieder dabei.“

 

Text + Fotos (2): Arminia Lirich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0