SV Rhenania II: Ralf van Niersen hat Traineramt niedergelegt

Der SV Rhenania Bottrop II steht aktuell ohne Trainer dar. Ralf van Niersen, der bis vor kurzem die Geschicke des B-Ligisten leitete, hat sein Traineramt niedergelegt. Nach vier Jahren als Übungsleiter bei der Rhenanen-Reserve entschied sich van Niersen "aus beruflichen Gründen" sein Trainerengagement zu beenden. Ein Nachfolger sei derweil noch nicht gefunden.

Von David Wirsch

"Beruflich hat sich bei mir einiges verändert und ich werde ein paar Aufgaben mehr übernehmen", erklärt Ralf van Niersen, der im Außendienst tätig ist. "Ich werde unter anderem in Sprockhövel unterwegs sein und noch Termine am späten Nachmittag haben, da schaffe ich es nicht pünktlich zum Trainingsbeginn auf dem Platz zu stehen", führt Rhenanias Ex-Trainer aus. Obwohl Ralf van Niersen, nachdem er "vier Jahre die Geschicke geleitet hat", kein Trainer mehr beim B-Ligisten ist, bleibt er dem Verein treu: "Ich werde weiterhin bei den Alten Herren spielen." Eine Rückkehr als Trainer schließt van Niersen jedoch nicht aus: "Ich weiß nicht wie es beruflich beispielsweise in einem halben Jahr aussieht." 

   Die Mannschaft habe seine Entscheidung "durchwachsen" aufgenommen, wir Ralf van Niersen erklärt: "In meiner Zeit bei Rhenania hatte ich acht bis zehn Spieler, die die ganze Zeit dabei sind. Einige hätten sicherlich gern mit mir weitergearbeitet. Aber nach so einer langen Zeit ist es auch wie in einer Ehe, irgenwann ist da der Alltag drin." Dabei lässt van Niersen auch ein wenig in seine Gefühlswelt einblicken: "Sicherlich werde ich den ein oder anderen vermissen, da mir schon einige ans Herz gewachsen sind. Ich muss aber auch sagen, dass in meinen Augen der Vorstand zu spät das Gespräch mit mir gesucht hat. Ende März, das sind fünf Wochen vor Meisterschaftsende, hat man erst mit mir gesprochen. Da stand mein Entschluss aber schon fest." 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Rhenane (Mittwoch, 11 Juni 2014 21:23)

    Lieber Ralf,
    ich wünsche Dir für deinen weiteren Lebensweg alles Gute!Aber Du musst
    es eben einsehen,dass der Erfolg Dir gefehlt hat und deswegen der Vorstand sich länger Zeit gelassen hat..(Ironie Ende)..
    Ralf mal ganz ehrlich..Danke das Du die Leute bei der Stange gehalten hast(echt), aber langfristig reicht es auch nicht in der Kreisliga B..
    Lieben Gruß
    Thorsten

  • #2

    Murat (Mittwoch, 11 Juni 2014 21:26)

    was erwartet er denn vom Vorstand??? Die Erste spielt seit Anfang der Saison gegen den Abstieg und alles drehte sich zu dem Zeitpunkt um den Klassenerhalt und Spielermaterial.
    Die Spanne zu Ersten ist viel zu groß mit der Kreisliga B. Da sind andere Dinge erstmal wichtiger, in der Liga sind die Jungs meist eh einem Verein zugehörig und gut ist.

  • #3

    henneheini (Mittwoch, 11 Juni 2014 23:19)

    Alles Gute Ralle vielleicht sehn wir Uns bald mal wieder auf dem Platz !

  • #4

    Pro SVR (Mittwoch, 11 Juni 2014 23:22)

    Die erste Mannschaft war ja wohl jetzt wichtiger... zudem wenn man aufhört kann man das ja dem Verein auch früher mitteilen

  • #5

    Vorstand (Donnerstag, 12 Juni 2014 07:16)

    Wie schon gesagt wurde ist die Spanne zu groß. Trotzdem kann man frühere Gespräche führen, aber im Vorstand interessiert sich doch niemand für die Zweite. Jeder andere Trainer würde mit dem Material auch nicht mehr erreichen.
    Richtige Entscheidung des Trainers. Ihm alles gute.
    Mal sehen wie es in dem achso tollen Vorzeigeverein weitergeht.

  • #6

    Ahmed Mohamad (Donnerstag, 12 Juni 2014 15:53)

    Ralf ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mein Freund.
    Letzte Saison hast du uns mit deinen Sieg mit deine Mannschaft geholfen die Meisterschaft zu gewinnen. Da auch nochmal vielen vielen dank