Spielabbruch an der Hegestraße!

Das Viertelfinale der Feldstadtmeisterschaften zwischen den Reserveteams vom BV Rentfort und Wacker Gladbeck wurde nach 80 Minuten wegen Personalmangel der Wackeraner beim Stand von 10:1 für den BVR abgebrochen. Die Wackeraner, nur mit zehn Mann angetreten, zeigten in der ersten Spielhälfte eine gute Leistung und hielten gegen den A-Ligisten gut dagegen. Die Jagielski-Elf ging sogar mit 1:0 durch Emre Kayabasli in Führung, doch in der zweiten Halbzeit ging der Absteiger der Kreisliga B komplett unter.

Von Ben Tautz

BV Rentfort II - Wacker Gladbeck II Abbruch beim Stand von 10:1 (1:1)

"Meine Jungs haben alles gegeben", lautete das Fazit von Wacker-Trainer Alexander Jagielski nach der Partie und das sah man seinen Jungs auch an. Bereits in der ersten Hälfte bekam der erste seiner Schützlinge Krämpfe. Doch zunächst einmal ging sogar Wacker II in Führung, aber der Reihe nach.

Rentforts-Trainer Terwellen sah in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel seiner Jungs.
Rentforts-Trainer Terwellen sah in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel seiner Jungs.

Mit einer Verspätung von 26 Minuten wurde die Partie an der Hegestraße angepfiffen. Wacker wehrte sich mit seinen zehn Leuten mit Mann und Maus. Die Rentforter gaben von Anfang an Vollgas. Bereits in der ersten Spielminute hatte der BVR durch Carsten Zirwes und Hakim Harsal die erste Doppelchance. Danach hatte die Rentforter Zweitvertretung das Spiel weiterhin komplett in der Hand. Viel zu selten setzte man jedoch Akzente. Wenn es gefährlich wurde, dann nur über die Außen. Lukas Innig verlor in der 14. Spielminute in der gegnerischer Hälfte den Ball, Wacker konterte, Emre Kayabasli schob ein und es stand überraschenderweise 1:0 für den kommenden C-Ligisten. Innig war es auch, der nur zehn Minuten später den Ausgleich erzielen konnte, doch das runde Leder, welches von der Latte hinter die Linie sprang und anschließend wieder raus, war für den ansonsten gut pfeifenden Schiedsrichter nicht im Tor; das Spiel ging weiter. Nach etlichen weiteren Chancen war es schließlich Sebastian Weller in der zweiten Minute der Nachspielzeit, welcher für den langersehnten Ausgleich sorgte.

   In der zweiten Spielhälfte begann schließlich der Torreigen. Erneut war es Weller seinen zweiten Treffer makierte und zum 2:1 in der 49. Minute einschob. Anschließend fielen Tore im zwei Minuten Takt. Felix Mazurek erhöhte in der 51. per Elfmeter auf 3:1, Lukas "Li" Innig auf 4:1 (53.). Wieder nur zwei Minuten später zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Diesmal durfte Torwart Alexander Dudziak schießen und verwandelte sicher. Zum zwischenzeitlichen 6:1 durfte erneut Innig, bevor Marcel Perl mit seinem ersten Tor für den BV Rentfort zum Siebten einschob (63./70.). Der eingewechselte Tobias Schlopsnies mit seinem ersten Ballkontakt (77.), erneut Innig (79.) und erneut Perl (80.) sorgten für den 10:1-Endstand, bevor bei Wacker die Verletzungsseuche ein Ende nahm. "In der ersten Halbzeit war das kein ansehnlicher Fußball, aber in der zweiten Halbzeit war ein absoluter Klassenunterschied zu erkennen", resümierte Michael Terwellen. Sein Gegenüber Jagielski erklärte: "Mit zehn Mann ist es bei dem Wetter in der enorm schwer." Damit zieht der BVR als erstes Team ins Halbfinale der Feldstadtmeisterschaften der Reservemannschaften ein.

Tore: 0:1 Emre Kayabasli (14.). 1:1/2:1 Sebastian Weller (45+2./49.), 3:1/4:1/9:1 Lukas Innig (51./64./79.), 3:1 Felix Mazurek (53./Foulelfmeter), 5:1 Alexander Dudziak (55.), 7:1/10:1 Marcel Perl (70./80.), 8:1 Tobias Schlopsnies (77.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0