SG Preußen Gladbeck II will das Relegationsspiel perfekt machen

Der letzte Spieltag dieser Saison steht an. Nach dem kommenden Sonntag gehen die männlichen Senioren in die wohlverdiente Sommerpause - nicht alle! Denn der ein oder andere will unbedingt noch eine Relegationsplatz erreichen, um den Aufstieg möglich zu machen oder den Abstieg zu verhindern. So zum Beispiel in der Kreisliga B: Dort will die Reserve von SG Preußen Gladbeck unbedingt noch um den Aufstieg in die höchste Kreisklasse mitwirken, während die DJK Alemannia Gladbeck noch das Unmögliche möglich und den in der Winterpause nicht für möglich gehaltenen Klassenerhalt perfekt machen kann. Spannend wird es auch zwischen SG Preußen Gladbeck III und SW Buer-Bülse, die beide im direkten Duell um den Relegationsplatz für den Aufstieg in die Kreisliga B aufeinandertreffen.

Oberliga

RW Ahlen (8.) - SV Zweckel (14.)

Saisonausklang auch in der Oberliga. Der SV Zweckel absolviert sein letztes Spiel in seiner ersten Oberliga-Saison, und auch, wenn es nur noch um die wohl bekannteste Ananas geht, die es gibt, ist es dennoch ein nochmal besonderes Spiel. Denn die Gladbecker spielen beim ehemaligen Zweitligisten RW Ahlen. Da prallen Welten aufeinander. 

   Die Gastgeber weisen nur zehn Punkte mehr als der SVZ auf und sind schon lange von Gut und Böse entfernt - weit entfernt. Weit entfernt war Zweckel im Hinspiel aber auch von einem Erfolg gegen Ahlen. Eine satte 1:4-Klatsche kassierte man daheim an der Dorstener Straße, nachdem man zuvor wochenlang auf einer Erfolgswelle schwebte. Doch die Ahlener holten Zweckel auf den Boden der Tatsachen zurück. Jetzt können die Gäste noch einmal versuchen, sich für die deftige Hinspiel-Klatsche zu revanchieren und zudem auch noch einmal einen letzten Versuch unternehmen, ihrem Cheftrainer die gewünschten 40 Punkte für die Saison zu bescheren. Dafür müsste aber schon ein Sieg in der Fremde her, in der die Gladbecker aber bekanntlich alles andere als Angst und Schrecken einflößen. 

Anstoß: 15 Uhr

RaWi

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

Arminia Bielfeld II - SV Rödinghausen 2:3 *Bereits am Do, 29. Mai*

SuS Neuenkirchen - FC Gütersloh

TuS Dornberg - Westfalia Herne

VfB Hüls - Hammer SpVg

TuS Erndtebrück - SpVgg Erkenschwick

TSG Sprockhövel - TuS Heven

Westfalia Rhynern - SC Roland Beckum

EIntracht Rheine - TuS Ennepetal

Kreisliga A

Viktoria Resse II (7.) - VfL Grafenwald (8.) *Bereits Sa, 7. Juni*

„Die Rückrunde haben wir uns natürlich anders vorgestellt. Doch wir haben eine junge Truppe und mit den Verletzungen die dann hinzu kamen, passiert sowas schon mal. Aber mit der bärenstarken Hinrunde und der Tatsache, dass der Aufstieg in die Kreisliga A eigentlich erst für diese Saison geplant war, bin ich sehr zufrieden. Denn wir haben mehr erreicht als wir wollten“, fasst VfL-Trainer Sven Koutcky die Saison zusammen. Aus Rang vier in der Hinrunde und aktuell Rang zwölf in der Rückrundentabelle wird am Ende der achte, bei einem Sieg sogar der siebte Platz herausspringen. Im letzten Saisonspiel am Pfingstsonntag geht es für die Wöller zum Tabellennachbar Viktoria Resse II. Aufgrund einer Bitte von Resse wird die Partie schon am Samstag stattfinden. Aufgrund des langen Wochenendes hat Koutcky auch einen kleinen personellen Aderlass von fünf Akteuren. Dennoch will er die Saison erfolgreich zu Ende bringen, um den schönen Abschluss zu krönen. „Sollte es schief gehen, bin ich auch nicht böse“, so Koutcky. In Sachen Kaderplanung für die nächste Saison hat sich schon ein wenig was getan bei Grafenwald. Mit Tim Strohmeier (SV Dorsten-Hardt), Kevin Straßek und Frederik Prohassek, die kürzer treten beziehungsweise berufsbedingt aufhören werden, muss Grafenwald drei Abgänge verzeichnen. Demgegenüber stehen bis jetzt zwei Neuzugänge. Josua Garz (VfB Kirchhellen) und Oliver Appöck (RSV Klosterhardt) werden ab Sommer das Trikot der Sensenfelder tragen.

Anstoß: 15.30 Uhr

ThIl

 

BV Rentfort II (13.) - Preußen Sutum (14.)

Die Rentforter Zweitvertretung konnte am letzten Wochenende das Unmögliche möglich machen. Mit acht Punkten ging man als Schlusslicht in die Rückserie und doch ließ man nun Adler und Wacker hinter sich und man konnte den sicheren Klassenerhalt mit einem nicht ansehnlichen 1:1-Unentschieden im Ellinghorster Kröger Park feiern. Am letzten Spieltag der Saison 2013/2014 ist Preußen Sutum an der Rentforter Hegestraße zu Gast.

   Wir erinnern uns: In der Hinserie verlor man die Partie durch einen Elfmeter in der Hinrunde mit 0:1. Der nun in der ersten Mannschaft im Tor stehende Marcel Hutsch konnte den Strafstoß nur knapp nicht halten; die Rentforter mussten auf dem letzten Platz überwintern. Am Sonntag ist es ein absolutes Spiel um die goldenene Ananas. Für beide Mannschaften geht es um Nichts mehr. "Wir werden natürlich versuchen, auf der guten Rückserie die Krone aufzusetzen", erklärt BVR-Trainer Michael Terwellen im Vorfeld der Partie, der aber auch weiter sagt: "Wir haben einen großen Kader und es konnten in dieser Saison nicht immer alle zum Einsatz kommen. Einige sind der Mannschaft die ganze Saison treu geblieben und diese werden am Sonntag ihre Einsatzzeiten bekommen." Doch beendet ist die Saison für den BVR noch nicht: Am kommenden Dienstag geht es im Viertelfinale der Feldstadtmeisterschaften gegen die gerade aus der Kreisliga B-abgestiegene Wackeraner Zweitvertretung. Das Heimrecht wurde getauscht; gespielt wird beim BV Rentfort.

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa

 

Wacker Gladbeck (16.) - SSV Buer II (10.)

Trotz des 4:0-Sieges in der vergangenen Woche gegen YEG Hassel II steht der Abstieg der Hausherren fest und die Saison ist eine zum Vergessen aus Sicht der Gladbecker. Nicht nur die Erstvertretung muss den Gang in die B-Liga antreten, auch die Zweitvertretung spielt in der kommenden Saison eine Liga tiefer in der C-Liga. Gegen den SSV Buer bekommen die Hausherren abschließend noch eine Chance sich ordentlich zu verabschieden. Auch für die Gäste ist das Spiel ohne große Bedeutung, denn der Klassenerhalt ist für sie schon in trockenen Tüchern und beide Teams gehen ohne großen Druck in die Partie und können frei aufspielen.

Die Personallage ist bei den Hausherren im letzen Saisonspiel nicht die allerbeste und die Gladbecker bekommen Unterstützung aus der zweiten Mannschaft und hoffen darauf das letze Saisonspiel ordentlich über die Bühne zu bringen. Wacker-Trainer Christian Goronczy war für die Auf’m Platz-Redaktion nicht zu erreichen.

Anstoß: 13 Uhr

PePi 

 

SV Zweckel II (9.) - Adler Ellinghorst (15.)

Spiele um die goldene Ananas wird es an diesem Wochenende viele geben. Eins davon findet auch in Zweckel statt. Dort empfängt die Oberliga-Reserve den Tabellenvorletzten Adler Ellinghorst. Und weil Adler Ellinghorst noch ein Relegationsspiel vor der Brust hat, rechnet Zweckels Co-Trainer Rene Ewald, der nach dieser Saison aufhören wird, mit einem lockeren Auflauf: „Es sollte bei 31 Grad eine lockerer Rasenkick werden. Adler wird mit Sicherheit einige Spieler schonen. Nichtsdestotrotz wollen wir mit einem Heimsieg die Saison vernünftig ausklingen lassen und ich denke, dass das machbar sein wird.“

   Der Rotation stimmte Simon Kokoschka, Co-Trainer der Gäste, seinem Gegenüber zu: „Der ein oder andere wird sicherlich nicht über die volle Distanz spielen. Es geht gegen Zweckel um nichts mehr, da werden Stammkräfte geschont. Wir werden eine gesunde Mischung aus Stammspielern und Jungs aus der zweiten Reihe bringen.“ Das wichtigste Spiel des Jahres wird es für Ellinghorst erst in der nächsten Woche geben. Der genaue Termin für das Relegationsspiel wird am Dienstag bekannt gegeben. Stattfinden wird das Duell auf der Platzanlage von SuS 05 Beckhausen. Wer der Gegner der Gladbecker sein wird, entscheidet sich am Sonntag. Zur Wahl stehen Spvgg Middelich-Resse (27 Punkte) und SV GE-Hessler (25 Punkte).

Anstoß: 15 Uhr

ThIl

 

BV Rentfort (3.) – YEG Hassel II (12.)

Knackt der BV Rentfort am letzten Spieltag der Saison noch die 100-Tore-Marke? Das ist wohl die Hauptfrage der Partie zwischen der Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen und der Reserve von YEG Hassel. Zwei Treffer fehlen dem BVR noch. Obendrein wollen die Gladbecker mit einem Sieg den dritten Tabellenplatz ins Ziel bringen. Der Gegner aus Gelsenkirchen ist aktuell in keiner guten Verfassung.

   Zuletzt gab es zwei deutliche Niederlagen für die Zweitvertretung von YEG Hassel. Auf das 0:5 gegen Viktoria Resse II folgte am vergangenen Wochenende eine 0:4-Klatsche gegen den bereits feststehenden Absteiger Wacker Gladbeck. Für beide Teams geht es am Sonntag lediglich noch um die Endplatzierung. Hassel könnte bei einem Erfolg noch ein bis zwei Ränge gutmachen, bei einer Niederlage droht allerdings auch das Abrutschen auf Platz 13. Der BV Rentfort präsentierte sich in den letzten Spielen in Torlaune. 22 Treffer gelangen in den vergangenen drei Partien. Personell steht das Gladbecker Trainerduo Schäfer/Cornelissen allerdings vor einigen Fragezeichen. Aktuell stehen lediglich zehn Feldspieler zur Verfügung. „Wir wollen uns mit einem Sieg in die Pause verabschieden und wenn es möglich ist, die 100 Tore voll machen und den dritten Platz festigen“, gibt Marc Schäfer die Marschroute für seine Elf vor.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

SG Preußen Gladbeck (1.) - VfB Kirchhellen (6.)

Sechs Tage hatten die Spieler Zeit ihre vorzeitige Meisterschaft zu feiern. Am siebten ist wieder Konzentration beziehungsweise einspielen für das entscheidende Relegationsspiel angesagt. Denn der sicherer erste Rang berechtigt nichtgleichzeitig zum Aufstieg in die Bezirksliga. Zunächst muss man noch ein Relegationsspiel bestreiten, wo es entweder gegen Erle 19 oder den Erler SV 08 geht. Die beiden Teams kämpfen in der anderen Kreisliga A-Gruppe um den Sonnenplatz. Vor dem letzten Spieltag geht Erle 19 mit zwei Vorsprung ins Rennen. Sollte dieses Duell verloren gehen, wäre der Aufstiegszug auch nicht abgefahren. Dann gäbe es ein Entscheidungsspiel gegen den Verlierer des Relegationsspiels aus Recklinghausen. Doch das ist alles noch Zukunftsmusik. Zuerst steht das letzte Saisonspiel an, bei dem Tabellenführer den VfB aus Kirchhellen empfängt. Gegen den Tabellensechsten wird Meistercoach Dennis Wroblewski wohl auf einige Stammspieler verzichten, teilweise auch nicht ganz unfreiwillig, da die Gladbecker einige angeschlagene Spieler haben. „Ich werde Spieler aufs Feld schicken, die in den letzten Wochen nicht so auf ihre Einsatzminuten gekommen sind“, so Wroblewski, der dennoch gewinnen will: „Wir werden aber Auf’m Platz stehen um zu gewinnen, auch wenn die Motivation nicht mehr ganz so groß sein wird.“

   Auf einen Dreier setzt auch VfB-Trainer Christian Gabmaier: „Wir können noch fünfter werden, das ist unser Ziel. Deshalb werde ich am letzten Spieltag auch keinen Positionstausch oder sonstiges vornehmen. Wir fahren nicht nach Gladbeck um Blumen abzugeben. Zudem lässt sich mit einem Sieg der Saisonabschluss am besten feiern.“ Schon im Hinspiel beim 1:1 hatte man Preußen „am Rande einer Niederlage.“ Personell sieht es ganz ordentlich aus für die Bottroper, lediglich Bernd Igelbüscher wird Gabmaier beim SG fehlen. Sollte es nach 90 Minuten beim sechsten Platz bleiben, ist Coach Gabmaier trotzdem zufrieden mit der Spielzeit, weiß aber auch, dass mehr drin gewesen wäre: „Wir haben einige Spiele leichtfertig verschenkt.“ Neben einem eigenen Dreier müssen die Kirchhellener auf einen Ausrutscher von SuS 05 Beckhausen hoffen, die beim zweiten Genc. Resse antreten.

Anstoß: 15 Uhr

ThIl

 

FC Gladbeck (11.) - SV Horst-Emscher II (4.)

Was war das für eine turbulente Saison beim FC Gladbeck? Schien man in der Winterpause als einer der ersten Abstiegskandidaten abgestempelt zu sein, legte die Elf von Trainer Klaus Kokott eine furiose Rückrunde hin und rettete sich bereits vor einigen Wochen und das trotz aller Unruhen. Oft hatte Kokott mit Personalnot zu kämpfen, musste an Spieltagen einigen Akteuren hinterhertelefonieren und auch so passte die Stimmung an der Roßheidestraße nicht. Es ging sogar so weit, dass der ehemalige Geschäftsführer Ufuk Ciger Klaus Kokott als Plan B für die neue Saison bezeichnete. Doch eben dieser Ufuk Ciger schmiss nur wenige Wochen das Handtuch aus privaten Gründen. 

   Am letzten Spieltag der Kreisliga A empfangen die Kleeblätter den SV Horst 08 II, welche auf dem vierten Tabellenplatz rangieren und sich lange Hoffnung auf die Meisterschaft machten. Diese Hoffnung erlisch jedoch spätestens nach dem 5:5-Unentschieden gegen Rentforts Zweitvertretung. Dennoch werden die Horster einen versöhnlichen Saisonabschluss wollen und mit drei Punkten im Gepäck den kurzen Heimweg zum Schollbruch machen. Kokotts-Elf hingegen hat das gleiche Ziel und will dann in der neuen Saison, mit einem derzeit noch unbekannten Trainer, durchstarten.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

Die weitere Partie in dieser Liga:

Genclerbirligi Resse - SuS Beckhausen

Kreisliga B

FC Gladbeck II (11.) - SG Preußen Gladbeck II (2.)

Es ist der letzte Spieltag und es steht gerade in dieser Begegnung noch Vieles auf dem Spiel. Die Reserve von Preußen Gladbeck hofft, das Relegationsspiel für den Aufstieg in die Kreisliga A endgültig zu besiegeln. Hinter den Auswirkungen für FC Gladbeck II steht noch ein Fragezeichen. Denn nach dem Einspruch von Westfalia-Buer gäbe es noch die theoretische Chance eines Abstieges für den FC. Jedoch geht dessen Trainer Christian Görlitz davon aus, dass sich auch diese Problematik verabschiedet hat: „Wir haben mit dem Staffelleiter gesprochen und aus diesem Gespräch ging hervor, dass der Einspruch wohl abgelehnt und damit unwirksam ist. Wir haben auch keine weiteren Informationen bekommen und wir gehen nun davon aus, dass die Sache vom Tisch ist. Schließlich ist die ganze Geschichte schon wieder zwei Wochen her.“ Sollte der Einspruch tatsächlich abgewiesen worden sein, so hätte die Zweitvertretung vom FC den Klassenerhalt besiegelt.

Michael Sandmann möchte das Relegationsspiel um den Aufstieg klar machen.
Michael Sandmann möchte das Relegationsspiel um den Aufstieg klar machen.

   Allerdings weiß Michael Sandmann, Trainer des Aufstiegsaspiranten Preußen II, bisher nur vom Einspruch: „Klar ist, dass der FC noch einen Punkt benötigt, um den Klassenerhalt zu sichern. Nach den Aussagen von Christian Görlitz zuletzt erwarte ich ein verdammt heißes Spiel, es wird richtig was los sein. Zumal ja beide FC-Teams zeitgleich spielen und wir auf Asche ausweichen müssen. Ich denke der FC wird sich zerreißen.“ Nun relativierte Christian Görlitz seine Aussagen über die Partie: „Wir gehen jetzt davon aus, dass wir gesichert sind und machen uns für das Spiel keinen Druck. Wir wollen mit Spaß in die Partie gehen, es ist ja schließlich der letzte Spieltag. Außerdem wollen wir uns gut verkaufen, wir werden keine Punkte verschenken, auch wenn am Ende jetzt der Spaß im Vordergrund steht.“ Für die Gäste hat die Partie noch großes Konfliktpotential, denn es geht um das Erreichen des Aufstiegs-Relegationsspiels. Den Verfolgern FC Horst fehlt nur ein Punkt, um mit den Gladbeckern gleichzuziehen. Allerdings spielen die Gelsenkirchener beim TSV Feldhausen, die den nachfolgenden vierten Platz belegen. In der Partie der Verfolger ist also noch gar nichts entschieden. Trotzdem möchte sich Michael Sandmann auf keine anderen Mannschaften verlassen: „Wir wollen die drei Punkte holen und das ist auch gut möglich. Wir stehen so kurz vor dem großen Triumpf. Ich denke keiner möchte einen möglichen Aufstieg verpassen. Gerade deshalb wollen wir den zweiten Platz aus eigener Kraft sichern.“ Auch die Gastgeber wissen, wer am letzten Spieltag zu Gast ist: „Wir wissen, dass es schwer wird. Aber wir können ja entspannt abwarten, was passiert und werden versuchen, etwas mitzunehmen.“ Die personelle Lage ist beim FC noch unklar. „Der eine oder andere wird wieder dazu kommen, der eine oder andere wird noch ausfallen. Es gibt noch keine genauen Informationen, denn das entscheidet sich erst kurzfristig am Sonntag“, erklärt Görlitz. Sandmann dagegen fehlen Nico Max verletzungsbedingt und Marcel Skerra, der verreist ist.

Anstoß: 15 Uhr

StLu

 

Wacker Gladbeck II (16.) - YEG Hassel III (14.)

Nach dem die Hausherren in der vergangenen Woche bei Westfalia Buer mit einer 2:13-Klatsche unter die Räder kamen ist für sie die Saison gelaufen und sie müssen den Gang in die Kreisliga C antreten. „Wir brauchen mindestens 13 Spieler, letzte Woche war das Mist, da spielen wir in der ersten Halbzeit mit neun Mann und liegen schon 1:9 zurück“, ärgert sich Wacker-Trainer Alexander Jagielski. Doch bevor es eine Liga tiefer geht, steht noch ein Spiel auf dem Plan. Und während für Wacker alles gelaufen ist, steht der Gegner in der Pflicht und muss punkten, um den Klassenerhalt in trockene Tücher wickeln zu können. Die Drittvertretung von YEG Hassel steht punktgleich mit Alemannia Gladbeck einen Punkt vor dem direkten Abstiegsplatz und sie haben es selber in der Hand und müssen ihre Hausaufgaben erledigen. „Ich bin gerade noch dabei irgendwie genügend Spieler zusammenzubekommen, momentan sind es nämlich nur neun, da wir auch wieder welche an die erste Mannschaft abgeben müssen. Aber wir wollen das vernünftig über die Bühne bringen“, beschreibt Jagielski die angespannte Personallage der Glabecker. „Zudem spielt die erste Mannschaft vor uns und so können die Spieler dann nicht mehr bei uns spielen, weil sie ja vorher schon eine Liga höher gespielt haben“, kann sich Jagielski nicht mit den Ansetzungen der Spiele anfreunden. Schützenhilfe ist von Wacker II aus Gladbecker Sicht nicht zwingend nötig, helfen müssen sich die Hausherren auch ersteinmal selber: "Wenn wir helfen können, dann versuchen wir und wir helfen, aber momentan ist einwenig Chaos bei uns", so Jagielski abschließend.

Anstoß: 15 Uhr

PePi

 

Arminia Hassel (5.) - DJK Alemannia Gladbeck (13.)

Die DJK Alemannia Gladbeck kann am letzten Spieltag der Saison 2013/2014 den Nichtabstieg perfekt machen. "Wir müssen, wir können und wir werden gewinnen", erklärte Akki Winkel im Vorfeld der Partie. Gegner ist Arminia Hassel, für welche es in dieser Saison um Nichts mehr geht. Anders als für die Alemannen. Einen Zähler Vorsprung hat die Elf von Trainer Andy Jaudt und die Konkurrenten stehen in Lauerstellung. Doch sowohl YEG Hassel III, als auch Westfalia Buer haben Gladbecker Mannschaften als Gegner und Winkel hofft nicht umsonst auf Schützenhilfe: "Wir sind eine Stadt und da müssen wir auch in schlechten Zeiten zusammen halten und uns den Arsch für andere Gladbecker Mannschaften aufreißen." 

   Nichtsdestotrotz brauchen die Alemannen diese Unterstützung von Wacker II und Schwarz-Blau nicht, denn ein Sieg am bei der Arminia aus Hassel  rettet alles. "Wir machen einfach jetzt die Tore und dann gewinnen wir eben die Spiele", so Winkel, der erneut auf die kommende Spielzeit blickt: "Wenn wir trainieren, dann werden wir auch immer besser und spielen dann vielleicht auch oben mit." Doch in welcher Liga ist noch unklar. Geht es nach der Alemannia, spielt man in der Kreisliga B, doch verliert man, muss man wenn es hart auf hart kommt den bitteren Gang in die Kreisliga C antreten.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

SuS SB Gladbeck (9.) - Westfalia Buer (15.)

Für die Partie am kommenden Sonntag zwischen der SuS SB Gladbeck und Westfalia Buer, hat sich Schwarz-Blau-Trainer Sascha Reimann nur eins vorgenommen: "Wir wollen gewinnen und der Alemannia beim Nichtabstieg helfen!" Denn mit einem Sieg gegen Alemannias schärfsten Konkurrenten sind die Alemannen selbst bei einer Niederlage bei ihrer eigenen Partie gerettet und können den Nichtabstieg feiern. Ganz Alemannia hofft auf Schützenhilfe und Schwarz-Blau will diese leisten. In Gladbeck scheint es auch mal ganz friedlich zuzugehen. "Wir wollen die Saison mit einem Sieg beenden", so Reimann, dessen Team derzeit auf dem neunten Tabellenplatz verweilt. Westfalia Buer hingegen steht derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz nach Wacker Gladbeck II, welche bereits den Gang in die C-Liga vor einigen Wochen gehen mussten. Für Buer ist es ein Spiel um Alles oder Nichts, denn punktgleich ist man mit YEG Hassel III und diese Punktgleichheit würde ein weiteres Entscheidungsspiel bedeuten. Zunächst einmal müssen die Gelsenkirchener jedoch am Busfortshof gewinnen.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

VfL Grafenwald II (10.) - VfB Kirchhellen II (12.)

Es ist ein Derby und ein Abschiedsspiel zugleich: Wenn am kommenden Sonntag, am letzten Spieltag der Saison, die Reservemannschaften des VfL Grafenwald und des VfB Kirchhellen aufeinander treffen, geht es in der Liga um nichts mehr. Doch auf beiden Seiten feiern die Trainer ihr letztes Spiel bei ihrem jeweiligen Verein. Stefan Kreul beim VfL Grafenwald und Oliver Wittig bei den Kirchhellern stehen vor ihrem letzten Spiel als Trainer ihres Vereines. Ein kleines Ziel hat Wittig noch: Am kommenden Sonntag würde er die Saison gerne mit einem Sieg im "Derby" beim VfL Grafenwald II beenden. "Anschließend gibt es eine kleine Feier und auch eine Planwagentour zum Spiel der ersten Mannschaft. Nach deren Spiel feiern alle drei Seniorenmannschaften noch gemeinsam bei uns am Platz", erklärt Oliver Wittig die geplanten Feierlichkeiten nach dem letzten Spieltag am Sonntag.

   Ein ähnliches Ziel dürfte auch Stefan Kreul bei den Wöllern haben: mit einem Sieg verabschieden. Doch das 1:9-Desaster bei SG Preußen Gladbeck II in der Vorwoche dürfte nicht gerade dafür gesorgt haben, dass die Grafenwälder mit breiter Brust in das Derby gehen. Davor setzte es auch eine 1:6-Niederlage beim SV Hansa Scholven, gegen den die Kirchhellener am vergangenen Sonntag mit 1:0 gewinnen konnten. "Bei uns ist die Luft raus", gibt Kreul weiter zu, der im Hinspiel einen 3:1-Erfolg beim VfB einfahren konnte. Es ist Zeit Abschied zu nehmen, daher steht das Derby ganz in diesem Zeichen.

Antoß: 13 Uhr

DaWi

 

TSV Feldhausen (4.) - FC Horst (3.)

Es hat auch in dieser Saison nicht sein sollen mit dem Aufstieg in die Kreisliga A. Nach einem vierten 2013 beziehungsweise einem fünften Platz 2012 wird der TSV auch in diesem Jahr die wichtigen Plätze wieder knapp verpassen. Dabei sah es phasenweise sehr gut aus, zu Mindestens den zweiten, den Relegationsplatz zu erreichen. „Wir haben zwei Drittel der Rückrunde gut gespielt, doch dann ging uns die Luft aus“, so Dominic Sauer, Geschäftsführer  und Keeper des TSV. Lediglich fünf Punkte holten die Hausherren aus den letzten Saisonspielen, wodurch der Aufstieg beziehungsweise der Relegationsplatz in weite Ferne rückte. Der Grund dafür ist schnell gefunden: „Wir hatten in den letzten Wochen und haben immer noch zehn bis zwölf Ausfälle. Das ist auf die Dauer einfach nicht zu kompensieren. Keine Mannschaft kann zehn Spieler ersetzen.“ Enttäuscht über das Abschneiden ist Sauer jedoch nicht: „Wenn wir diese Platzierung ohne Verletzung inne hätten, dann wäre ich schon überrascht, aber in dieser Situation war nicht mehr drin und deshalb geht der vierte Platz in Ordnung. Am letzten Spieltag ist der Tabellendritte FC Horst 59 zu Gast an der Marienstraße. Trotz der vielen Ausfälle und der Tatsache, dass es für beide Teams um nichts mehr geht, will Sauer die Saison mit den Feldhausenern vernünftig beenden und dementsprechend das Nachbarschaftsduell „nicht ab schenken.“

Anstoß: 15 Uhr

ThIl

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

SC Hassel II - SuS Beckhausen II

Hansa Scholven - BV Horst-Süd

Kreisliga C

Arminia Hassel II (17.) – BV Rentfort III (1.)

Die große Meisterschaftssause ist vorbei, es folgt die Kür. Die dritte Mannschaft vom BV Rentfort konnte am vergangenen Freitag den Titel in der Kreisliga C und den damit verbundenen Aufstieg in die B-Liga perfekt machen. Der TSV Feldhausen wurde mit 7:1 besiegt. Anschließend feierte das Team ausgelassen die Meisterschaft. Am kommenden Spieltag geht es für den BVR zum Abschluss der Saison zum Tabellenletzten, der Zweitvertretung von Arminia Hassel.

   Die Gelsenkirchener konnten bislang nur acht Zähler sammeln. Das Hinspiel wurde nach einer halben Stunde beim Stand von 4:0 für Rentfort abgebrochen. Die Gladbecker gehen auch am Sonntag in Hassel als haushoher Favorit ins Spiel. Die Mannschaft von Trainer Daniel Griese will die Saison mit einer guten Leistung und vor allem mit drei Punkten beschließen. „Die Jungs freuen sich auf Sonntag. Wir wollen nochmal 90 Minuten Spaß haben und danach gemeinsam mit der ersten und zweiten Mannschaft an der Hegestraße den Saisonabschluss feiern“, freut sich Griese auf die Partie. „Trotzdem nehmen wir die Sache Ernst und wollen uns auf keinen Fall mit einer Niederlage verabschieden“, stellt der Erfolgscoach klar.

Anstoß: 13.15 Uhr

FeHü

 

SG Preußen Gladbeck III (2.) - SW Buer-Bülse (3.)

Es ist das Topspiel der Kreisliga C! Der Tabellenzweite SG Preußen Gladbeck III empfängt am heimischen Jahnplatz die SW Buer-Bülse, welche Platz drei einnehmen. Es ist der letzte Spieltag der Saison und es wird mit Sicherheit mehr als heiß her gehen. Schließlich wird der Sieger aus dieser Partie in der Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga B kämpfen. Beide Mannschaften haben satte 76 Zähler aus 31 Spielen auf dem Konto. Eine so große Punktezahl mit welcher man in der Bundesliga in den letzten Jahren ohne große Probleme deutscher Meister geworden wäre. Doch die Kreisliga C lässt andere Tatsachen springen: Bereits Meister und aufgestiegen ist die Rentforter Drittvertretung mit jetzt schon 80 Punkten. Dennoch muss man den Preußen zu Gute heißen, dass man den besten Angriff der Liga hat.

   Darauf jedoch wird es am Sonntag nicht ankommen. Ein Unentschieden reicht beiden Teams nicht. Ein Unentschieden würde ein Entscheidungsspiel untereinander auf einem neutralen Platz bedeuten. Wollen die Gladbecker es darauf ankommen lassen? Mit Sicherheit nicht. Sonntag hat man den Heimvorteil im Rücken und geht so auch als kleiner Favorit in die Partie.

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

VfB Kirchhellen III - VfL Grafenwald III

SC Schaffrath II - Westfalia Buer II

SuS SB Gladbeck II - FC Horst II

TSV Feldhausen II - Adler Ellinghorst II

Genclerbirligi Resse II - Wacker Gladbeck III

Viktoria Resse III - Borussia Scholven

VfL Resse (spielfrei)

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Erbse (Freitag, 06 Juni 2014 16:47)

    Alle Achtung Schwarz Blau Gladbeck ! Hoffentlich nicht nur Worte.

  • #2

    Uli aus G. (Freitag, 06 Juni 2014 16:50)

    Ich möchte wetten ,daß SB sich nicht zerreissen wird für die Alemania.
    Sollten sie ihr Spiel jedoch gewinnen ziehe ich meinen Hut vor Reimann und co,das wäre starker Sport und Solidarität

  • #3

    Höhöhö (Freitag, 06 Juni 2014 17:06)

    Rentfort III hat es gut, die können sich schön nach Ihrem Spiel,
    sich den Abstieg der Alemannen mit paar Bierchen angucken :-DDD
    Und dann noch mal Ihren Aufstieg feiern :-)

  • #4

    gelsenkirchener (Samstag, 07 Juni 2014 00:44)

    hoffentlich lässt preussen2 pkt. liegen und horst59 steigt auf :)

  • #5

    Gladbecker (Samstag, 07 Juni 2014 12:41)

    @4 - gelsenkirchener
    hoffentlich nicht

  • #6

    Was sagt ihr? (Samstag, 07 Juni 2014 13:15)

    Was sagt ihr ABSTIEG ODER KLASSENERHALT ALEMANNIA GLADBECK?

    MOMENTAN SIND DIE SEIT 8 SPIELE UNGESCHLAGEN

  • #7

    Rolli (Samstag, 07 Juni 2014 16:34)

    Auf gehts wacker 2 und sb gladbeck

  • #8

    BVR III (Samstag, 07 Juni 2014 20:54)

    Nach unserem Spiel werden wir natürlich allen gladbecker Mannschaften die Daumen drücken. Also auch Alemannia. Ist doch dann ein derby mehr. Also Glück auf gladbeck.

  • #9

    didi (Samstag, 07 Juni 2014 22:15)

    alemannia steigt nicht ab,und zu rentfort sprech mich nach dem spiel an ...